Not-Aus-Schalter für den RF1000

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
Alois
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 24. Jul 2016, 21:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #41 von Alois » Di 6. Sep 2016, 14:13

Ich habe mir mal Gedanken zu folgemdem Problem gemacht:
WICHTIG bei allen Not-Aus varianten die über den Mainboardanschluß X3 (Reset) arbeiten ist, den Not-Aus Schalter unmittelbar nach Betätigung wieder zu entriegeln. Verbleibt der Atmel Controller im RESET-Zustand befinden sich seine Ausgänge in undefiniertem Zustand, sodaß beispielsweise die Heizungen ohne Temperaturregelung dauerhaft eingeschaltet und dabei zerstört werden könnten.

Ich habe nun eine kleine Schaltung auf Basis eines Atmel ATtiny 85 entwickelt, der einen Impuls von 1 Sekunde beim Betätigen des Not-Aus generiert egal wie kurz oder wie lange dieser betätigt wird. Dabei kann der Not-Aus sowohl als Schließer oder auch als Öffner angeschlossen werden. Die jeweilige Betriebsart ob Schließer oder Öffner kann über einen Jumper voreingestellt werden.

Im dem kleinen Video soll die rote LED das RESET Signal simulieren das später mit dem X3 Anschluss des Mainboards verbunden werden soll. Beim Betätigen des Tasters (NOT-AUS) wird das Signal kurz auf LOW heruntergezogen und geht dann wieder auf HIGH (egal wie lange der Taster betätigt wird).

NOT-AUS Reset Impuls.mp4
Was meint ihr zu meiner Idee??

Gruß Alois ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ich bin vom 16.08.2016 in Urlaub. Ich melde mich sobald ich wieder da bin :woohoo:

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 682
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #42 von RAU » Di 6. Sep 2016, 20:40

Mit deiner Idee verhinderst du auf jeden Fall, dass die Extruderheizung unkontrolliert an bleibt, was natürlich sehr schnell zur Überhitzung führen würde. Leider gibt es wieder ein anderes Problem: wenn gerade über USB gedruckt wird, und wegen eines Fehlers der Not-Aus gedrückt wird, bootet der RF1000 und nimmt dann die nächsten USB-Kommandos entgegen. Er bewegt sich also weiter und das möglicherweise auf zerstörerrische Art und Weise, weil ja zufällig irgendwo weitergemacht wird nachdem die vorherige Kommandos ausgelassen wurden.

Ich habe in meinem Drucker mal eine LED einigebaut, die leuchtet, wenn der Extruder an ist. Ich habe auch einen nicht verriegelnden Reset-Taster am Drucker. Wenn ich den drücke, leuchtet die LED nie. Es hängt vermutlich von winzigen unterschieden bei den Ausgangstransitoren und evtl. von winzigen externen Leck-/Fehlströmen ab, ob das passiert. Bei mir ist es nicht der Fall. Leider kann ich dadurch wenig untersuchen und vergleichen.
Trotzdem habe ich hier http://www.rf1000.de/viewtopic.php?p=12888#p12888 mal beschrieben, wie man das Problem auf dem Board fixen könnte. Es ist eine zugegebenermaßen ziemlich unkonventionelle Methode. Ich bin davon überzeugt, dass es funktionieren würde, sehe aber bei meinem Board wie gesagt das Problem überhaupt nicht. Da ich nicht über USB drucke, habe ich auch keine Nachteile davon, dass der Reset nicht verriegelt ist. Ich bin also ein schlechter Tester für die Idee.

Beim Boardvergleich RF1000 vs. RF2000 habe ich kürzlich gesehen, dass der RF2000 nun Pull-Down Widerstände an allen MOSFET Gates bekommen hat. Hier wäre ein verriegelnder Reset völlig unbedenkilch. Dennoch wurde der Not-Aus beim RF2000 so realisiert, dass die Netzspannung abgeschaltet wird.

Benutzeravatar
Alois
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 24. Jul 2016, 21:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #43 von Alois » Di 6. Sep 2016, 22:21

RAU hat geschrieben:Mit deiner Idee verhinderst du auf jeden Fall, dass die Extruderheizung unkontrolliert an bleibt, was natürlich sehr schnell zur Überhitzung führen würde. Leider gibt es wieder ein anderes Problem: wenn gerade über USB gedruckt wird, und wegen eines Fehlers der Not-Aus gedrückt wird, bootet der RF1000 und nimmt dann die nächsten USB-Kommandos entgegen. Er bewegt sich also weiter und das möglicherweise auf zerstörerrische Art und Weise, weil ja zufällig irgendwo weitergemacht wird nachdem die vorherige Kommandos ausgelassen wurden.

Ok, das habe ich verstanden. Das wäre natürlich fatal.

Der ATtiny könnte locker noch die Aufgabe übernehmen und dem RF1000 über einen freien Eingang mitteilen, das der Not-Aus gedrückt wurde. Das würde zwar auch eine kleine FW-Anpassung benötigen, zumindest wäre der Zustand danach aber sicher.

Ich stelle mir folgende Sequenz vor:
Not-Aus ist nicht betätigt - RESET Signal geht auf HIGH / MELDE Signal geht auf LOW (gleicher Zustand wie nach POWER ON)
Not-Aus wird betätigt - RESET Signal geht für 1 Sekunde auf LOW und danch wieder automatisch auf HIGH / MELDE Signal geht auf HIGH
Not-Aus bleibt betätigt - RESET Signal und MELDE Signal bleiben unverändert auf HIGH
Not-Aus wird entriegelt - RESET Signal bleibt auf HIGH / MELDE Signal geht auf auf LOW

Da ich sowieso gerade am basteln einer Add-On Platine bin könnte ich die Funktion gleich mit integrieren.
viewtopic.php?p=14661#p14661

Die kleine Add-On Platine (35x37mm) wird an den X25-Stecker des Mainboards gesteckt und soll den RF1000 um 3 x Eingänge, 3 x Ausgänge und der Not-Aus Funktion erweitern.

RF1000 Addon TOP Layer.png
RF1000 Addon BOTTOM Layer.png

Gruß Alois ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ich bin vom 16.08.2016 in Urlaub. Ich melde mich sobald ich wieder da bin :woohoo:

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 621
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #44 von Zaldo » Do 8. Sep 2016, 10:19

Alois hat geschrieben:Der ATtiny könnte locker noch die Aufgabe übernehmen und dem RF1000 über einen freien Eingang mitteilen, das der Not-Aus gedrückt wurde. Das würde zwar auch eine kleine FW-Anpassung benötigen, zumindest wäre der Zustand danach aber sicher.


Dann bräuchtest Du den Tiny aber auch nicht, Du könntest mit dem Notaus auch direkt den entsprechenden Eingang runterziehen und damit einen IRQ auslösen. Problem bei dieser Lösung ist aber, dass der µC m.W. keine NMIs unterstützt, somit könnte der (mitunter kritische) Notaus von anderen IRQs blockiert werden.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel


Zurück zu „Erweiterungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast