Not-Aus-Schalter für den RF1000

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1303
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #21 von Digibike » Fr 27. Mär 2015, 20:03

Hi und willkommen!

Leider nein, weil der Endschalter für Z kein Endschalter ist, sondern lediglich ein Positionsgeber...
Wenn er betätigt wird, sagt er der FW lediglich "Hallo, ich bin jetzt auf Z 0 lt. Grundeinstellung".
Bei der Kalibrierung des Heizbettes wird nun, allerdings langsam, bewußt dieser Schalter überfahren.
Dabei wird der Druckanstieg an der Extruderspitze gemessen und somit das Heizbett vermessen.
Soweit so gut, aber anscheinend ignoriert oder interpretiert unter manchen Umständen dieses
Signal und dann ähm gibts Bruch...
Den Notaus haben alle, soweit ich weiß, als Manuellen Notaus eingebaut, wobei ich schon darauf
hingewiesen habe, daß man eigentlich noch einen 2.ten Z-Schalter etwas 1.5 mm höher anbringt
und diesen Parallel mit dem Notaus verdrahtet. Dann hast du praktisch auch eine Automatische
Sicherheitsabschaltung!
Den Z-Schalter solltest eh besser gegen einen Mikroschalter mit Betätigungsfahne (Udo/Riu) hatts
unter Z-Endschalter schon mit Teilenr. beschrieben, austauschen. Durch die Metallfahne kann der
Schalter noch locker 5 mm überdrückt werden, bevor es auf den eigentlichen Schalter los geht
(zerstörungstechnisch...)

Gruß, Christian

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 474
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #22 von hal4822 » Sa 28. Mär 2015, 09:58

Digibike hat geschrieben:Hi und willkommen!

Leider nein...

Gruß, Christian


Danke Christian, wenn sich das "Leider nein" auf meine Frage bezieht, ob sich schon jemand mit dieser Art "Zusatzsicherung" befasst hat, dann muss ich das noch in Ruhe mit dem erwähnten Beitrag von Udo vergleichen. Ich tue mich hier noch etwas schwer mit der Suchfunktion, denn zum Thema Notaus-Schalter gab es nur einen Fund.

Manuelles Abschalten sehe ich allerdings wie der eine User, der einfach den Stecker zieht.

Da kann man vorbeugen wie man will - wenn das Schicksal... :diabolisch:

Den einzigen Hinweis auf das Z-Schalter-Problem (Firmware) hatte ich nämlich schon vor dem Kauf des Druckers beherzigt und damit den Käufer ganz schön in Verlegenheit gebracht, weil er die Versionsnummer nicht wusste. Da er einen mit selber Lieferung erhaltenen zweiten Drucker aber schon seit Monaten problemlos betrieb, hatte ich bezüglich Software keine Kaufbedenken.

Da ich erst wenig mehr als ein Kilo PLA verarbeitet habe scheidet Verschleiß am Schalter auch aus.
Offen ist noch die Garantie-Frage, auf die ich im Lauf der nächsten (leider Kar-) Woche Antwort vom Kundendienst erhoffe.

Gruß aus Bad Goisern
Erhard

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1303
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #23 von Digibike » Sa 28. Mär 2015, 11:08

Hi Erhard ( hal4822)

Das leider nein bezieht sich darauf, daß der Z-Abschalter nicht absichert. Die anderen Schalter (X und Y) sind wohl max. Anschläge und leiten Stop ein, aber Z muß ja überfahren werden können wegen der Kompensation. Daher kann dieser nur ein von der FW richtig zu interpretierendes Signal liefern!
Darauf bezog sich meine Antwort.
Vom Prinzip her ist aber eine Überwachung mittels automatischem Notaus, wenn man einen solchen Schalter installiert hat, kein Hexenwerk. Verlängerst nur einfach die Anschlußkabel der Notausschaltung zum 2.ten Notausschalter - aber Achtung! Die Mikroschalter haben3 Pins - 1 Kontakt öffnet und einer schließt! Nicht das du den Notaus über deinen 2.ten Z-Schalter brückst und im Prinzip nie ausgelöst - dann hättest nix gewonnen, außer das beruhigende Gefühl was für die Sicherheit getan zu haben, bis der Fall eintritt wo Sie eingreifen müßte (sei es Z oder auch Notaus) und nix passiert außer kapitaler Crash... ;)

Die X und Y hab ich übrigens auch Bauchschmerzen! Klar, die Schalten ab, aber die Schlitten haben teilweise schon erheblich Tempo drauf und nach Abschaltsignal (Schalter steht ja schon unter Druck, da er ja betätigt wird) und Masse will ja bekanntlich weiter, bekommen die teilweise auch schon übelste Schläge ab. Sicher nicht förderlich für ein langes und Sorgenfreies (Schalter-)Leben... Macht sicher auch Sinn, diese gegen Schalter mit Fahne auszuwechseln. Innerhalb der Strecke nach erstem Kontakt bis zum Stillstand der Achse reicht der Weg der Fahne, ohne das der Schalter unnötig hohe Schläge abbekommt.

Soweit meine Gedanken dazu.

Gruß, Christian

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 474
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #24 von hal4822 » Sa 28. Mär 2015, 12:16

Digibike hat geschrieben:Hi Erhard ( hal4822)

nix passiert außer kapitaler Crash... ;)

... der Schalter unnötig hohe Schläge abbekommt.

Soweit meine Gedanken dazu.

Gruß, Christian


Bisher habe ich da sicher mehr Glück als Verstand gehabt, aber bei der bisher längsten Druckzeit von über 6 Stunden wäre wohl jeder mal kurz ausgetreten. Y- und X-Achsen-Schalter-Versagen zeitigte nur kurzes Überspringen der Zahnriemen ohne bisher erkennbaren Schaden, aber da stand ich reaktionsschnell daneben.

Nicht mehr rekonstruierbar (weil ich das File gelöscht habe) ist vielleicht eine noch nicht genannte Besonderheit : der Crash folgte nach Druck-Start von SD.
Bisher funktionierte das aber m.E. sicherer als über die lange USB-Verbindung vom PC/Repetier Host, wo ja (mangels Ahnung sage ich frech "theoretisch") gelegentlich aufpoppende Update-Erinnerungen von AVIRA dazwischenfunken könnten.

Gruß vom Hallstätter See
Erhard

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1303
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #25 von Digibike » Sa 28. Mär 2015, 15:25

Hi!

Vorab - USB hat seine Vor- und Nachteile und SD. Also derzeit gibt es da noch keine 100%-Variante.
Die meisten, von denen ich gehört habe, waren aber Crashs von Reptier aus, sprich per USB...

Zu meiner Erfahrung: Ich habe den Drucker seit Februar letzten Jahres und nur einen (selbstverschuldeten
Crash der Platine - blöd, wenn man meint, Manuell runter zu fahren und fährt in wirklichkeit hoch...)
Der Drucker selbst hatte solche Alleüren bei mir noch nie - und ich drucke ausschließlich schon aus
Räumlichen Gründen per SD.
Will es zwar nicht ausschließen, aber beobachten konnte ich bei mir noch kein erhöhtes Risiko mittels
SD-Druck. Längste Druckzeit waren irgendwas um 18 Stunden. Da war ich nicht zur kurz mal für kleine Jungs... ;)
Da war auch noch mein Arbeitgeber, der 10 h mit Fahrtweg gerechnet, meine Anwesenheit wünschte... :lol:
Generell bei USB würde ich eh bei Windows ins Managment rein und erstmal alle unnötigen Teile die da im
Hintergrund mehr oder minder Sinnfrei werkeln, deaktivieren!
Ist sowieso besser für die Rechnerperformance...

Gruß, Christian

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 474
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #26 von hal4822 » Sa 28. Mär 2015, 15:45

Digibike hat geschrieben:Hi!

... alle unnötigen Teile die da im
Hintergrund mehr oder minder Sinnfrei werkeln, deaktivieren!
Ist sowieso besser für die Rechnerperformance...

Gruß, Christian


SINNFREI würde ich speziell AVIRA ins Gebetbuch schreiben, denn dieser PC ist absichtlich nicht am WWW.
Dass per USB-Stick importierte Dateien, die ursprünglich von thingiverse stammen, keiner Virenüberwachung mehr bedürfen, das will ich halt mal hoffen :tanzen:

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1303
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #27 von Digibike » Sa 28. Mär 2015, 20:30

Hi,

Na,ja! Ist jetzt langsam komplett Off-Topic, aber ich würde generell, was ich aus dem Internet lade erstmal mit Vorsicht genießen und beim Download schon untersuchen - man weiß ja nie, von wem da was kommt - und mittlerweile auch gekappert ist... Bekam heute z.b. wieder die ganz dringende Mitteilung von der Deutschen Bank, daß ich ganz dringend mich einlocken und meinen Pin ändern müsse, da sonst per Post ein neuer zugesandt werden müsse und Sie mir leider 25 Euro Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellen müßten...
Hmmmh! Wußte gar nicht, daß ich bei der Deutschen Bank überhaupt ein Konto führe... :woohoo:
Vorgestern kam eine Benachrichtigung, daß eine Sendung mittels Canadische Post zu mir unterwegs wäre mit der Sendungsnr....
Gleich mit Link zum verfolgen der Sendung.
Hab zwar nix aus Kanada bestellt, meine Frau meines Wissens nach auch nicht, aber ich war mal neugierig - und habe den Link nicht angeklickt...
Bin Manuell auf die Seite und habe die Sendungsnr. Manuell eingefügt und siehe da - wie erwartet spukt denen Ihr Server ein Virenwahrnung aus... Die Leut sind wirklich Naiv, ansonsten dürft es diese art des Betrugs wohl nicht mehr geben... Traurig, aber zeigt, wie vorsichtig man im Internet nicht nur wegen NSA & Co, sein muß...
Aber die Schreibfehler bei den Mails werden seltener und die Aufmachung wirklich täuschend echt gemacht - aber ich folge Links generell nicht - mehr Tipparbeit, aber ich weiß wenigstens, daß ich dort bin, wo ich auch hin wollte und das auf meinem Rechner habe, was ich drauf haben wollte... ;) Soweit das Heutzutage überhaupt noch möglich ist...

Gruß, Christian

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 474
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #28 von hal4822 » So 29. Mär 2015, 07:13

Nicht ganz so off topic ist , dass ich diesen Text nicht schreiben könnte, wenn ich nicht zufällig die Stelle bei KUNENA gefunden hätte, warum meine Registrierungs-Bestätigung mir nicht zu Gesicht gekommen war : sie war im Spam-Ordner gelandet !

Immerhin hat der IE einen Spam-Ordner - bei Chrome weiß ich garnicht wo der ist . Über Deine Postings werde ich immerhin benachrichtigt, weil ich das RF1000-Forum meiner Kontaktliste zugefügt habe.

Bei SketchUp, wo ich die erwähnten thingiverse-things immer erstmal in die Mangel nehme, hat sich kürzlich ein Virenverdacht entkräftet. http://help.sketchup.com/de/article/36261 : "Most frequently, clipping occurs after a DWG import and is caused by a combination of the above points." . Das gilt übrigens auch für das bei thingiverse vorherrschende STL-Format.
Bis dann
grüßt Erhard

framibo
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Mär 2015, 00:20
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #29 von framibo » So 29. Mär 2015, 11:57

...die hier gestellte Frage hat sich erledigt!!!

trotzdem thx und weiterhin gutes gelingen......

framibo

Benutzeravatar
mt-checker
Developer
Developer
Beiträge: 66
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 16:02
Wohnort: Schweinfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Not-Aus-Schalter für den RF1000

Beitrag #30 von mt-checker » Mo 30. Mär 2015, 19:32

Hallo Leute!

Hat eigentlich jemand schon einen Not-Aus Taster ohne Arretierung eingebaut?
Sollte doch eigentlich funktionieren, da das Board ja eigentlich nur auf die "Flanke" reagiert oder?

Gruß Marco


Zurück zu „Erweiterungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast