Dickere Schicht in 50 mm Höhe

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Warmbronner
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 21
Registriert: Do 27. Nov 2014, 19:00
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Dickere Schicht in 50 mm Höhe

Beitrag #11 von Warmbronner » Mo 15. Dez 2014, 21:56

Hi obseus,
seit dem Aufspielen der neuen Firmware ist die dickere Schicht auf 50 mm weg. Drucker arbeitet wesentlich leiser, Fadenbildung deutlich geringer.
Beobachtet habe ich allerdings schlechtere Haftung habe deshalb
a) Heizplatte neu kalibriert
b) Kaptonband auf Heizplatte geklebt.
Seither gibt es keine Probleme mehr. Ausgenommen, dass mir das Filament nach jedem längeren Stillstand (1Tag) abreisst. Aber das ist ja ein anderes Thema. Ist es sinnvoll, vor jeder längeren Druckpause das Filmend rauszufahren?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1318
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Dickere Schicht in 50 mm Höhe

Beitrag #12 von Digibike » Mo 15. Dez 2014, 22:08

Kurze Antwort: Ja!

Lange Antwort: Das Filament versucht immer wieder in seine Ursprüngliche, gerollte Form zurück zu kehren, wird aber Richtung extruder gestreckt, dabei baut es Spannungen auf, die irgendwann dann zum Entlastungsbruch führen. Dies ist bei Spröden Materialien wie PLA sehr schnell zu beobachten, bei flexiblen wie NinjaFlex gar nicht - also abhängig von der Materialbeschaffenheit. Allerdings sind hier auch Biegeradius und Temperatur mit einflußnehmend. Ist die Temperatur über 30 Grad im Raum und eine neue Rolle (also noch weit gewickelt) und Der Extruder direkt neben der Rolle, so ist der Radius nur wenig geändert und schon allein von dem her kaum ein Bruch zu befürchten und die hohe Temperatur tut Ihr übriges (je kälter desto Spröder werden die Materialien).

Was aber fast noch schlimmer wiegt, ist die Eigenschaft, daß der Kunststoff Feuchtigkeit zieht und UV-Strahlung unnötig ausgesetzt ist. Keine sehr gute Ausgangslage für Konstante und Gleichmäßige Drucke... Aus diesem Grunde kommen vernünftig verpackte Filamente auch immer mit einem Salzbeutelchen und verschweißt am besten im dunklen Karton (damit meine ich jetzt nicht schwarz, sondern komplett geschlossen im Karton - eben vor Licht geschützt).

Aber hat jetzt eigentlich so gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun! Einfach als Randnotiz mal - am besten einen neuen Treat aufmachen unter Filament Thema Richtiger Umgang mit angebrochenem Filament und Lagerung... Dann bleibts On Topic und jeder findet gleich, was er sucht, wenn er´s sucht.... ;)

Gruß, Christian

jwdberlin
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 14. Okt 2014, 10:43
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dickere Schicht in 50 mm Höhe

Beitrag #13 von jwdberlin » Mo 15. Dez 2014, 22:31

Habe in allen Punkten exakt dieselben Erfahrungen gemacht! Gegen Ende der 2kg Rolle ist der Radius geringer - wenn ich nach Ende des Drucks noch da bin (was ich meistens mache), ziehe ich einen gewissen Vorrat von der Rolle von Hand raus, sodass ein paar lockere Schleifen entstehen. Das nimmt die Spannung raus und es bricht nicht mehr.

Gruß,
Johann


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast