Problem nach erfolgreichem Heat Bed Scan

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Manuel
Themenstarter
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Do 16. Okt 2014, 16:54

Problem nach erfolgreichem Heat Bed Scan

Beitrag #1 von Manuel » Mi 5. Nov 2014, 12:58

Hallo liebe Druckerfreunde,

ich habe mal wieder ein Problemchen.
Und zwar habe ich vorhin mal einen Heat Bed Scan gemacht. Eigendlich druckte er ganz gut vorher, aber ich dachte mir das es ja nicht schaden kann. Tja, leider ist dem nicht so. Denn jetzt verucht der Drucker während des Druckes der ersten Lage immer das Druckbett auszugleichen. Dies sehe ich an der Z-Position die im Display angezeigt wird, und daran das das Bluetape eingekratzt wird sobald er auf die Rechte Seite rüberfährt.
Ich habe den Scan bereits mehrere Male wiederholt, und jedesmal wurde angezeigt "Scan completed".

Ich gehe beim Scannen so vor:
1. Filament ausführen und Extruderspitze&Druckbett reinigen
2. Filament zwischen Kugellager und Rad einklemmen ohne das es den Extruder berührt.
3. Druckbett auf 100 Grad aufheizen und einige Minuten warten
4. Extruder abkühlen lassen auf Zimmertemperatur

Scan wird wie gesagt immer beendet.

Könnte es vieleicht an der letzten Beta Firmware liegen?

Backofen
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 91
Registriert: Di 14. Okt 2014, 20:16
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Problem nach erfolgreichem Heat Bed Scan

Beitrag #2 von Backofen » Mo 10. Nov 2014, 19:30

Hallo,
wenn die das Bluetape nach dem Scan draufmachst musst Du in jeden Fall einen Höhenausgleich im Startcode eingeben
siehe Shlicer >Druckeinstellungen>Custom GCode: Zeile
M3004 S0 ; + n-steps bed down // - n-steps bed up!

Beispiel: Sie messen (Dicke des Tapes) 0,27 mm >> 642 x (0,27) = 173,34 Schritte (also etwa 173 Schritte)
Das heißt, der Startcode muss die Heizplatte um 173 Schritte nach unten fahren (- => nach oben / + => nach unten)
Der Z-Kompensationsbefehl würde dann lauten:
M3000
M3004 S173 // (173 ist die Anzahl der ermittelten Schritte für den Z-Motor)

Gruss Backofen

Benutzeravatar
SirShadowless
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:48
Wohnort: nähe Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Problem nach erfolgreichem Heat Bed Scan

Beitrag #3 von SirShadowless » Mo 10. Nov 2014, 22:51

Backofen hat geschrieben:Hallo,
wenn die das Bluetape nach dem Scan draufmachst musst Du in jeden Fall einen Höhenausgleich im Startcode eingeben


auf jeden fall würd ich nicht sagen...
ich mach den HBS ohne bluetape und drucke in der regel immer damit.
ich hab auch bei einer höhe von 70% bei layer 1 (0,1mm) kein kratzen auf der heizplatte...
lg Andy

PS: zeit ist zu kostbar um auf groß und kleinschreibung zu achten :D

Manuel
Themenstarter
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Do 16. Okt 2014, 16:54

Re: Problem nach erfolgreichem Heat Bed Scan

Beitrag #4 von Manuel » Mo 17. Nov 2014, 13:32

Ich stelle die Höhe beim Start des Druckes bisher immer mit den Pfeiltasten Hoch/Runter am Drucker selbst ein.

Anscheinend hatte bisher der Z-Höhen-Ausgleich noch nie funktioniert gehabt. Erst seit dem letzten Bed-Scan versuchte der Drucker ständig die Höhe auszugleichen.
Das Problem ist nur das der Drucker irgendwas versucht auszugleichen was eigendlich ja in Ordnung zu sein scheint. Und genau dadurch wird der erste Layer erst unterschiedlich hoch aufgetragen, und das Frontend dadurch sogar zum Teil in das Tape gerissen.
Ich habe mein Problem jetzt gelöst indem ich im Startcode die Zeile M3001 entfernt habe.

Habe ich eventuel beim Zusammenbau irgendeinen Fehler gemacht, weshalb der Z-Ausgleich nicht richtig funktioniert?


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast