Extruderreparatur

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
kkh
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Di 23. Sep 2014, 09:35
Hat sich bedankt: 4 Mal

Extruderreparatur

Beitrag #1 von kkh » Fr 31. Okt 2014, 13:28

Hallo zusammen

Wie schon angekündigt, habe ich meinen Defekte Extruder umgebaut mit einem Heatblock.
Heizpatrone 24V 40 W und neuem Temperaturfühler.
Das Teil funktioniert sehr gut. Ich denk sogar kürzere Aufheizzeit oder zumindest gleich zum Orginalextruder. Temperaturanzeige alles OK.
An der Filamentabdichtung muss ich noch arbeiten.
Allerdings hab ich ein großes Problem.
Der Extruder lässt sich nicht mehr regeln.
Wenn ich die Heizpatrone abklemme habe ich die ganz normalen Werte 24 V bis die eingestellte Temperatur erreicht ist. Bei Extruder aus ist aus.
Wenn ich die Patrone anschließe heizt er sofort los auch wenn 0° eingestellt sind. Wenn ich messe liegen fast 24V an.
Die Leistungen von den Extruder und der Patrone sollten weitgehend gleich sein.
Beim Conradextruder - nach Angaben von hier R= 18 Ohm V= 24 I=U/R 24/18 = 1,33 A ; P= UXI 24VX1,33A = 33,6 W
Die Heizpatrone hat 24V und 40 W.
Das ist nicht so weit weg.
Hat jemand eine Idee woran es hängt?

Wenn das funktioniert stell ich natürlich eine genaue Beschreibung hier ein.

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #2 von Husky » Fr 31. Okt 2014, 15:44

Hmmmm,

also wenn ich das richtig Verstanden habe, hast du folgendes gemessen:

Extruder nicht angeschlossen
Soll Temp 0 ---> 0V
Soll Temp 200 ---> 24V
Soll Temp erreicht ---> 0V

Extruder angeschlossen
Soll Temp 0 ---> 24V
Soll Temp 200 ---> 24V
Soll Temp erreicht ---> 24V

Womit hast du gemessen?
Was für eine Heizpatrone hast du verbaut? (Link)
Ist bei dir der Orig.Extruder geschmolzen oder warum baust du dir einen selbst? Nicht das die Platine defekt ist.
Was zeigt die % Anzeige für die Ansteuerung des Extruders im Display wenn er trotz Temp 0 aufheizt?

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein

kkh
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Di 23. Sep 2014, 09:35
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #3 von kkh » Fr 31. Okt 2014, 18:23

Hallo Husky
Ja genauso wird das angezeigt.
Gemessen mit Mehrfachmessegerät.
Der Extruder ist beim Düsenwechsel hopsgegangen. Hab wohl nicht richtig gegengehalten und die Drähte innen durchtrennt.
Bis die neuen Extruder kommen wollte ich etwas rumprobieren.
Heizpatrone ist: http://www.my-home-fab.de/epages/647561 ... cts/100019 ... cts/100019
Welche % Anzeige meinst du?
Gruß Klaus.

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #4 von Husky » Fr 31. Okt 2014, 18:45

Wenn du am Drucker wenn er in der Standard Anzeige ist die Taste "Pfeil hoch" drückst wird dir als erstes die Extruder ist und soll Temp. und da hinter die Ansteuerung in % angezeigt darunter das gleiche für das Heizbett.

Ist schon komisch warum er aufheizt obwohl er abgeschaltet ist.
Aber schau mal bei der Anzeige die sollte beim aufheizen bei 100% sein und dann weniger werden wen die Temp. erreicht wird bzw. ist.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

kkh
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Di 23. Sep 2014, 09:35
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #5 von kkh » Sa 1. Nov 2014, 15:54

Hallo Husky

Ich habs raus was los war.
Die Patrone hat zu schnell aufgeheizt, deswegen hat die Steuerung am oberen Hysteresepunkt die Verbindung verlohren.
Bei der Prozentangabe war dann immer ein umschalten von 0% auf 100% im Wechsel. Nur wenn die eingestellte Temperatur erreicht wurde hat sie versucht zu regeln mit unterschiedlichen Prozentwerten wie es auch richtig wäre. Weil aber dann zuschnell zu hoch geheizt wurde hat sie den Kontakt verlohren und immer zwischen 100 und 0% umgeschaltet.
Möglicher weise hab ich in so einer Phase gemessen und es wurden 24 V angezeigt obwohl ausgeschaltet war.
Ich hab jetzt die Heizpatrone im Alublock etwas freigelegt, dass nicht so schnell erwärmt wird und jetzt klappt es wunderbar.
Ich druck jetzt gut einen halben Tag ohne Probleme

Das war für mich eine gute schnelle und billige Lösung
4€ die Patrone 1,60€ der Fühler
Nur bis er Dicht war das hat etwas gedauert. Ich hab sämtliche Messing Drehteile, bis auf die Düse, erneuert und angepasst.
Bilder kommen noch.

Vielen Dank für die Hilfe

Benutzeravatar
Strahlerk5
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 114
Registriert: So 7. Sep 2014, 08:10
Wohnort: Erlenbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #6 von Strahlerk5 » Di 4. Nov 2014, 11:32

Hallo KKH,

bitte sag uns das dien Extruder funktioniert.

ich könnte abkotzen, habe gerade in meine offene Bestellung bei conrad geschaut und siehe da die Lieferung des 3mm Extruders hat sich soeben mal wieder von 14.11.2014 auf 03.12.2014 verschoben, ich könnte abkotzen, das kann doch nicht sein, das dieses Sch..... Teil so ewig dauert, wenn das teil wirklich erst am 03.12.2014 versendet wird dann habe ich bis zu diesem zeitpunkt fast 8 Wochen (2 Montate gewartet) und in dieser Zeit nichts drucken können, also ich möchte nichts schlechtes über den Drucker sagen, er ist echt TOP, aber Wartezeiten von 2 Monaten auf das fast wichtigste Teil des Druckers.

Das kann doch nicht sein, mich würde es ja garnicht so extrem aufregen wenn Conrad endlich mal ewas rauslassen würde warum das Teil so lange dauert, wenn die Aussage kommen würde, das sie es gerade verbessern um dem Extrudersterben vorzubeugen, und daher keine mehr ausliefern, dann könnte ich es noch verstehen, aber dann ruft man bei der Hotline an , wo die 1. Instanz nur die Aussagen treffen kann "es tut uns leid der Hersteller hat lieferschwieirgkeiten, aber die Dame oder de rHerr nicht mal weiß was das für ein Drucker das ist" und wenn man fragt ob man mit einem sprechen könne der sich wenigstens mit dem drucker auskennt, gibts nur ne patzige antwort tut uns leid ich kann ihnen nur die oben genannten aussagen geben. Per Email gibts auch keine Antwort zurück. da kann ich nur sagen Super TOP conrad, vllt überegt ihr euch mal jmd aus eurer Hotline zu dem Drucker zu schulen, das dieser auch ne vernüftige aussage treffen kann.


Also ich hoffe nur das wenn die Extruder wieder vorrättig sind das diese verbessert wurden, wenn nicht dann rege ich mich nur noch mehr auf.

Sry das ich mich jetzt so ausgelassen habe, aber das regt mich so auf, wenn ich jetzt nur eine rolle 3mm material daheim hätte dann ok, dann häte ich mir einen 1,75mm extruder bestellt und hätte mit diesem weitergemacht, leider habe ich material in 3mm ohne ende daheim und werde jetzt nicht umsteigen.

Daher hoffe ich das KKH seinen Extruder soweit verfeinert hat, das man diesen ohne problem einsetzen kann.

Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber conrad könnte auch mal endlich jmd von seinen Mitarbeiter in verschiedenen foren beiträge schreiben lassen um endlich klarzustellen warum die lieferung so lange dauert.

Was haltet ihr davon?

paddy-dee
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 21
Registriert: Do 25. Sep 2014, 10:34
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #7 von paddy-dee » Di 4. Nov 2014, 11:56

Habe leider auch das gleiche Problem. Auch bei mir ist nun der Liefertermin auf den 3.12.14 verschoben worden :dash: .
Warte daher auf 2 Monate auf diese Teile :traurig:
In der Zwischenzeit habe ich mir selber einen Extruder gebaut um endlich einmal drucken zu können. Nicht perfekt, doch wenigstens kann ich damit Drucken. Die Druckqualität könnte wahrscheinlich noch ein bischen besser sein. Vielleicht liegt es ja auch noch am Renkforce-Filament (welches ziemlich stinkt :skeptisch: ).
Hier ein paar Bilde zu meinem Extruder.








Habe das Teil modular aufgebaut.
1. Düse
2. Heizung
3. Temperaturfühler
4. "Halterung"

Ich heize das Teil mit einem 68 Ohm Heizdraht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 485
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #8 von Oo » Di 4. Nov 2014, 13:35

@Strahlerk5

Ich finde es gut das du dir Luft machst weiter so.
Es sind ja alles Tatsachen ich mein wie lange gibt es den Drucker jetzt schon...
und immer noch gibt es ständig Probleme mit Lieferung usw.

Tja was soll ich sagen selber bauen finde ich immer gut, aber wäre es nicht echt einfacher gewesen einfach auf den 1,75 mm Extruder um zu steigen?
Was hat dich der Spaß den an Geld und Zeit gekostet?

Das mit dem Renkforce Filament kann ich nur bestätigen stinkt, qualmt und zischt bei mir sogar... Ich hab es erst mal in den Schrank gelegt mit wie viel Grad hast du das gedruckt? Ich erinnere mich das ich es sehr heiß drucken musste im Vergleich zu anderen Sorten Filament...

Was mich auch ein bisschen wundert warum ist der 1,75 mm lieferbar aber der 3 mm nicht? Im Grunde besteht der unterschied doch nur im Innendurchmesser halt 3 mm statt 1,75 mm...

Benutzeravatar
Strahlerk5
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 114
Registriert: So 7. Sep 2014, 08:10
Wohnort: Erlenbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #9 von Strahlerk5 » Di 4. Nov 2014, 13:45

Sieht sehr interressant aus.

wenn man jetzt beide entwürfe von Paddy-dee und KKH kombinieren könnte wäre das wahrscheinlich ideal.

mit gefällt die Heizpatrone von KKH.

@Paddy-dee, das Teflon (gehe mal daovn aus das es Teflon ist) ist von dir selbst gemacht oder hast du dieses irgendwo gekauft?
habe leider nicht die mittel das selbst du fräsen oder drehen.

kkh
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Di 23. Sep 2014, 09:35
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Extruderreparatur

Beitrag #10 von kkh » Di 4. Nov 2014, 13:49

Hallo zusammen.
Hier sind einparken Bilder von meinem Extruder.
Er funktioniert im großen und ganzen recht gut. Ich drücke jetzt schon 3 Tage damit.
Nur das einziehen des Drahtes klappt nicht ganz. Pla zieht von einem Punkt zu andere feine Fäden. Solange das im Teil ist, macht das kein Problem. Wenn auf dem Drucktisch mehrere Teile sind muss man die Fäden halt wegmachen. Geht aber leicht.
So sieht der Extruder aus mit der Patrone und dem fühlen.

Im Orginalkunststoffteil ist eine Messungbuchse. Außen M10 innen M6 solange, dass es bis zum Tefloneinsatz reicht, mit einem Bund unten. Der Aluklotz mit Patrone und Fühler sitzt auf einer Messungbuchse mit Bund. Auf beiden Seiten des Bundes M6 Gewinde. Auf einer Seite die Düse auf der anderen der Klotz. Und da in die andere Buchse geschraubt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Extruder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste