Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1274
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #21 von Digibike » Mo 8. Sep 2014, 21:28

Das mit dem Endschalter für Z wurmt mich auch noch etwas...
Ist auch der Grund, warum ich bisher nur 2* Kalibriert habe - ich trau dem ganzen nicht...
Bei der Kalibriererei wird ja über den Abschaltpunkt gefahren und die Platine etwas
überdehnt - weder gut für die Platine noch für den Endschalter... Zumindest auf Dauer!

Eine Lösung ist mir auch schon eingefallen, habe ich aber bisher noch nicht in Angriff
genommen, weil ich wie gesagt, daß Kalibrieren meide wie der Teufel das Weihwasser...
Ich hab ja noch einen Freeskulpt 3D von Pearl, den ich mein eigen nenne. Funzt soweit ich -
nachdem ich Ihn in Eigeninititive wieder Flott gemacht habe...
Freak hat seinen Damals modifiziert (ok, er hat so ziemlich alles an seinem modifiziert, außer
Gehäuse und Motherboard... :P ). Er hat den Billig Endabschalter raus geschmissen und gegen
eine Lichtschranke ersetzt - hab mir schon überlegt, daß das doch Perfekt wäre, oder?
Berührungslos und gar kein Problem, wenn der über den Abschaltpunkt hinaus fährt, da die
Lichtschranke ja einige mm breit ist...

Müßte sich eigentlich auch bei dem hier umsetzen lassen, da er vom Prinzip her genauso
besch... arbeitet... Schalter ist vielleicht höherwertiger, aber ich finds einfach nur Konstruktiv einen
Unsinn, daß der Schalter auf Abschaltung schließt! Er müßte ein Öffner sein, den dann hast du auch
die Sicherheit, daß die Maschine steht, wenn z.b. ein Kurzschluß auftritt o.ä...
Im Maschinenbau würde sowas wohl eher nicht zugelassen werden...
Aber wie gesagt, mit so ´ner Lichtschranke dürfte das ganze Geschichte sein - da wird nix verbogen
oder überdrückt und Verstärkte Platinen sind auch nicht notwendig, da keine Mechanische Belastung!
Im Gegenteil: Man kann die Abschaltplatine dann endlich so fixieren, daß Sie 100% immer die selbe
Position hat!

Gruß, Digibike

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #22 von Pedritoprint » Mo 15. Sep 2014, 21:38

Hallo Udo
Wie schon in meinem "Grüezi" bemerkt, gefällt mir die LiveCam die sehr eindrücklich die beiden Düsen veranschaulicht. Auch die Bilder in diesem Thread sind interessant und aufschlussreich. Ich habe zu dieser Konstruktion eine Frage:
Verursacht die Gewichtserhöhung am "Düsen-Schlitten" keine Probleme? Es ist ja alles doppelt vorhanden und bildet eine grössere Masse, die beschleunigt und bewegt werden muss.
leichtere Beispiele: ??
http://www.3ders.org/articles/20140217- ... grade.html ... grade.html
https://www.kickstarter.com/projects/dg ... r-hot-ends ... r-hot-ends ...ganz interessant mit dem Anheben der Düse
Grüessli, Peter
P.S. Diese Lösungen waren schon mal im andern Forum behandelt und vorgeschlagen worden, scheinen aber recht interessant und "teuer" ?? zu sein??

Benutzeravatar
riu
Themenstarter
Administrator
Administrator
Beiträge: 1248
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #23 von riu » Mo 15. Sep 2014, 21:54

Hallo Peditoprint.

Also die Masse die da bewegt wird ist für die Motoren ein Witz. Die Nema 17 die Conrad da nutzt sind die stärksten Nema 17 die es derzeit gibt. Ich habe noch keine Schrittverluste oder andere Fehler bemerkt und der RF1000 druckt schon einige Zeit mit den beiden Extrudern. Ich Drucke teilweise sehr schnell und meine Travelspeeds sind 6000mm/s (also alles was geht)

Die Beispiele sind gut, aber auch kompliziert (zumidest das Erste). Beim 2. stört mich ein wenig dass es keinen Sinn macht nur die Spitze anzuheben. Wenn es rausläuft, dann eh als Faden, der sich irgendwo rankrallt. Aber der Ansatz ist nicht schlecht jedoch finde ich die Extruder von Conrad mit am besten von allen, da die Wärmentkopplung zur Filamenteinführung super ist. Da wird oben nichts warm, auch wenn der Drucker mal 23 Stunden am stück druckt :whistle: :whistle:

So ich hoffe Dir ein kleines bisschen geholfen zu haben.

Gruss,
Udo

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #24 von Pedritoprint » Di 16. Sep 2014, 20:07

Vielen Dank Udo für die Infos. Ich habe mich nicht um die Motorendaten gekümmert, einfach nur so meinen Pessimismus abgerufen. Wenn das so starke Motoren sind, dann dürfte dies wirklich kein Problem sein. Stark sind die, sonst hätte ich am "Filamentrizzel" die Achse nicht einkerben müssen. Das Zahnrad hat kaum zwei Druckerjobs ausgeahlten und schon drehte die Ache durch :silly: hihi
Weshalb die andern Ritzel halten weiss ich eigentlich nicht obwohl zu Beginn ich auch mit 6000er Einstellung "gefahren" bin. Ich werde diese auch wieder erhöhen, nachdem ja mal im anderen Forum geraten wurde, auf 3000 runter zu gehen. Nun, nochmals vielen Dank für die lehrreichen Tipps und Erläuterungen.
Peter

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #25 von HJK » Fr 19. Sep 2014, 08:28

Hallo,
so wie es aussieht bei Conrad wieder alle Teile aufgelistet.
Was ich noch nicht gefunden habe ist der Filamenträndelvorschub.
Ohne diese wären die Kosten für den Umbau dann bei ca. 314 Euro.

Für die Linearschiene und den passenden Schlitten habe ich aber einen wesentlich günstigeren Lieferanten gefunden.
http://www.rother-gmbh.eu
Preis muss man per email anfragen.

- Linearführungsschiene HIWIN HGR 15R, 350mm 19,20€ /Stk
- Profilführungsschiene HIWIN HGH15CAZ0H 25,40€ /Stk
Zzgl. Versand 5,99€
+ MwSt
Habe ich jetzt schonmal bestellt. Mal sehen ob auch daas richtige ankommt ;-)

Viel Spaß
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
riu
Themenstarter
Administrator
Administrator
Beiträge: 1248
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #26 von riu » Fr 19. Sep 2014, 08:47

Hallo Hans-Jürgen.

Super das mit den Teilen! :woohoo: :woohoo: :woohoo: Conrad hat mich erhört. Es kann ja nicht sein dass die Ihren Drucker und dessen Ersatzteile outsourcen (3d-printhub). Habe denen das auch so geschrieben. :whistle:

HJK hat geschrieben:Hallo,
- Profilführungsschiene HIWIN HGH15CAZ0H 25,40€ /Stk


Sorry der Wagen ist falsch. Der ist um 4 mm zu hoch. Das H steht für high (28 mm Bauhöhe). Du brauchst für den Renkforce HGL für low. der hat 24 mm Bauhöhe inkl. Schiene.

Versuche den umzubestellen.

Gruss,
Udo

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #27 von HJK » Fr 19. Sep 2014, 08:59

Oh,Oh, danke für den Hinweis.
Dann werde ich das noch schnell abändern.

Benutzeravatar
riu
Themenstarter
Administrator
Administrator
Beiträge: 1248
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #28 von riu » Fr 19. Sep 2014, 09:04

Gerne ;)

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #29 von Pedritoprint » So 21. Sep 2014, 19:52

Hallo Udo
Der Dual-Extruder "HPX2-MAX" von "dglass3d" lässt mir keine Ruhe, :blush: weiss aber nicht, ob die Hauptplatine des RF-1000 einen "Servoausgang" hat.
In einem andern Thread (NOTAUS) hast Du geschriben, dass Du von "C" einen Schaltplan der Platine erhalten hast. Kannst Du dort ausfindig machen, ob die Möglichkeit bestünde, ein Servo für die mechanische Umschaltung für den Filamentvorschub zwischen den beiden Extrudern, wie es der HPX2-MAX hat, an zu steuern?
Bild
Das Servo befindet sich über dem Stepmotor
Grüessli aus der Schweiz, Peter

Benutzeravatar
riu
Themenstarter
Administrator
Administrator
Beiträge: 1248
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #30 von riu » So 21. Sep 2014, 20:26

Hallo Perter,

das Board hat sogar 3 Servoausgänge :woohoo:
X30-X32. Das ist eine 9-Polige Pfostenleiste oben links über dem ATMEGA.

Gruss,
Udo


Zurück zu „Extruder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste