Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 468
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #121 von R3D3 » So 3. Mai 2015, 13:03

Widerstände in Kabelsträngen halte ich wegen Wärmeentwicklung für keine gute Idee. Auch würde dies die Temperatur-Regelung ziemlich durcheinander bringen. Geschmolzen? Trotz Einstellung einer maximalen Temperatur (davon gehe ich mal aus...)?
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #122 von wolfkarst » So 3. Mai 2015, 13:13

Ich vermute da ist die Verknüpfung welche Temperaturmessung zu welchen Extruder gehört nicht richtig eingestellt.
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #123 von Pedritoprint » So 3. Mai 2015, 14:57

Hallo ZFF
Leider war ich nun einen Monat nicht online (Ferien in Florida), nun fand ich Deine pdF's. :clapping:
Mach weiter so, denn vor Monaten hatte ich die gleiche Idee auf Zeichnung gebracht, angefangen zu konstruieren, Material bestellt, dann aber wieder alles infolge Zeitmangels in die Ecke gelegt.
Im weiteren fragte ich mich, wie bei einem "Werkstück" mit zweifarbigem Druck, der jeweilige Extruder angesprochen werden kann d.h. schon beim Zeichnen die richtige Farbe eingesetzt werden kann, ohne im G-Code "rum zu fummeln"....vor dem Druck. Dies war der zweite Grund, weshalb ich bis heute nicht umgebaut habe, aber eines ist mir klar, ich bleibe bei "unseren" Ideen, alles auf einen Schlitten zu bauen und keinen zweiten zu installieren...... falls ich mal wieder dazu komme, denn die "zeitliche" Zukunft sieht im Moment nicht vielversprechend aus.
Grüessli, Peter
P.S. noch ne Frage: In Deinen Zeichnungen sehe ich nirgends die Drucksensoren. Weggelassen?

Ich habe noch was bemerkt, d. h. mein Virenscanner meldet sich, wenn ich Deine ZIP-Files runterladen möchte, hat jemand anders auch diese Warnungen? oder hat mein Virenscaner eventuell generell Probleme mit ZIP-Files? Muss dies mal anderswo testen.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 468
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #124 von R3D3 » So 3. Mai 2015, 16:35

R3D3 hat geschrieben:
R3D3 hat geschrieben:Danke Udo,

Die Startline sind die ganzen 5 Zeilen, die mit der Zeile mit dem Wort Startline anfangen, korrekt? Wo füge ich genau T1 bzw. In den kopierten Zeilen T0 ein?
Es macht wohl Sinn, die Startline für T0 etwas neben der für T1 zu legen, nehme ich an... ;)

Sorry für die Laienfragen und danke im Voraus, in Gcode bin ich noch eben ein solcher (aber man lernt dazu, sogar jenseits des halben Jahrhunderts :lol: )


Hi Udo,

Hat sich gerade erledigt nachdem ich http://www.rf1000.de/5/218#p3435 gefunden habe, danke!


Jahaa!! Jetzt kommen wir der Sache schon ein gutes Stück näher! :zwinkern: :tanzen:

Kalibrierteil kommt nun fast richtig heraus! Leider nur fast - denn der 2. Extruder fördert etwas wenig. Ich kriege den Eindruck dass ich dafür den Multiplier ein gutes Stück über die für das Material normale 1.18 schrauben müsste. Ist das schon anderen aufgefallen? Es ist fast so, alsob der Slic3r für den 2. Extruder im G-Code viel zu kleine Materialmengen errechnet (trotz richtiger Einstellungen im Profil - sowie übrigens in der Firmware, zumindest glaube ich). Der 2. Extruder reagiert sonst OK, z.B. beim manuell Filament laden usw.

Edit: G-Code angehängt (die Änderungen wegen T1 und T0 sind hier noch nicht drin)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1274
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #125 von Digibike » So 3. Mai 2015, 16:58

Hallo Pedritoprint,

und willkommen auf dem guten alten Kontinent... ;)
Wetter hält sicher mit Florida nicht mit, aber halt die gute alte Heimat... :woohoo:
Die Drucksensoren können durch simple Alublöcke simuliert werden - ansteuern
und auswerten funzt ja eh nur mit einem Paar!
Allerdings kannst du 2.tes drunter tun und falls eins den Geist aufgibt, einfach auf
das Ersatz umstecken - ist halt eine Kostennutzen Frage...
Denke mal, daß dürfte der Grund für das fehlen sein...

Gruß, Christian

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #126 von Pedritoprint » So 3. Mai 2015, 17:21

Sind denn die Drucksensoren gänzklich weg? Wie soll dann der HBS funktionieren? Wird der auch weggelassen? Habt Ihr solch plane Platten gefunden, dass kein HBS mehr nötig ist? Ich scheine mich da wieder in Neuland zu bewegen :dash:
:popcorn: ... Florida war zu heiss

ZFF
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 31
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:27

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #127 von ZFF » So 3. Mai 2015, 19:28

Hallo Kollegen,
habe die Teile mit dem Mono gedruckt (kein Bock auf Alu sägen und feilen), die belasteten Gewindestangen (Federn) mit Locktide gesichert. Habe leider nur Stepper in einer kleineren Bauform bekommen. Die elektrischen Daten sin aber identisch. Druckt einwandfrei, aber eben nur als Mono.
Habe ein Foto des geschmolzenen Extruder angehängt. Nichts desto Trotz hat das Board kein Überlastungsschutz, soll heißen die Extruder bekommen 24 Volt und die entsprechenden Ampere vom Netzteil, wenn die Sensoren nicht funktionieren, warum auch immer, da kann man nur ein CE-Zeichen kaufen, haha.
Arduino = Fabriko Italiano Automobilo Turino......

Nur, was soll ich jetzt machen? Den neuen Ex als Ex 2 reinschrauben, Slic3r auf 2 Ex einstellen und die 0.91.55 installieren und meinen Autofeuerlöscher daneben stellen? Ich krieg Flecken......

PS: Habe heute eine supergeile Lachsforelle geangelt und gerade verputzt, daher mein ruhige und ausgeglichene Schreibe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ZFF
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 31
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:27

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #128 von ZFF » So 3. Mai 2015, 19:36

Drucksensoren? wozu denn das ? sind doch 2 drin, die Wäägemesszellen reichen doch?

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #129 von Pedritoprint » So 3. Mai 2015, 20:26

Die sehe ich auf Deinen Zeichnungen eben nicht. Hast Du den Aufbau auf diesen gesetzt? dann ist alles O.K.

ZFF
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 31
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:27

Re: Der RF1000 Dual-Extruder Thread

Beitrag #130 von ZFF » So 3. Mai 2015, 21:23

Ja, die Grundplatte (die 1. auf dem Führungswagen) ist noch die alte (Alu), der Halter für den Zahnriemen ist auch alt (Alu), dann kommen die original Wäägemesszellen (Alu), ach ja, der Anschlag (4kant) ist auch noch alt (Alu). Der Rest ist Plastik. >Geht gut, weil ein Lüfter direkt über den Kanal die Extruder oberhalb kühlen und ein Lüfter die Düse bzw. das frisch extrudierte und noch heiße Filament abkühlt. Als ich noch mit dem alten Aufbau viel oder große Teile gedruckt habe, war der ganze Bock total warm (heiß) Bisher ist das nicht so, mal sehen wie lange.....Und ich finde die Druckqualität ist (erstaunlicherweise) erheblich gestiegen. (Gleichmäßigere Oberfläche, weniger Abbrüche, da Filament ohne Unterbrechung oder Fadenstärkeänderungen verarbeitet wird. Lagerachse und Stepperachse immer auf gleicher Höhe, beim alten Aufbau war das nicht so, die haben ja extra 2 Nuten in die Platte gefräßt um Vorschub und Anpresskraft abzustimmen....hat nur nicht funst mit den 4 Federn )


Zurück zu „Extruder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste