Erste Inbetriebnahme Probleme?

Hier gehts um die Linearführungen und alternativen des RF1000. Hier kann auch die Stabilität des Druckers diskutiert werden.
D. Düsentrieb
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #1 von D. Düsentrieb » Do 9. Okt 2014, 10:27

Hallo liebes Forum,
ich bin Lehrer und habe zusammen mit einigen Schülern den Rankforce (Bausatz) überwiegend in unserer Freizeit zusammengebaut. Nun stehen wir vor der ersten Inbetriebnahme bzw. Kalibrierung. Wenn wir versuchen über das Tastenfeld die Druckplatte hoch und runter zu fahren, stottert diese zunächst und fährt dann nur ca. die hälfte der Gesamtzstrecke, um dann vollständig zum Stehen zu kommen. Dann ist nur noch ein Klicken des Schrittmotors zu hören. Der Motor für die Filamentzufuhr klick nur und lässt sich über das Tastenfeld überhaupt nicht ansteuern.
Kann das normal sein? Sollten wir versuchen die Inbetriebnahme/Kalibrierung weiter nach Anleitung durchzuführen oder uns auf die Fehlersuche machen? Die Ausrichtung der Druckplatte bei Zusammenbau haben wir eigentlich gewissenhaft durchgeführt. Evtl. "verhakt" die Platte mit den Gewindestangen ja aber trotzdem und wir sollten sie erneut druchführen? Oder könnte es auch an einer fehlerhaften Verkabelung liegen. Wir machen uns natürlich auch selbst auf die Fehlersuche (sollte es überhaupt eine sein), würden uns aber natürlich sehr über Erfahrungen und einen Austausch freuen,damit wir bald unsere erstenn Druckversuche durchführen können. :-)
Vielen herzlichen Dank im Voraus!
Grüße D. Düsentrieb

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1256
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #2 von riu » Do 9. Okt 2014, 13:23

Hallo DD! Welcome to the Club! :mrgreen:

Toll das Du dich angemeldet hast und herzlichen Glückwunsch zum Drucker!

Ich versuche mal euch zu helfen. Die Erste Frage die ich noch habe ist, habt Ihr einen PC den man mit dem RF1000 verbinden kann und auf dem Ihr Repetier-Host installieren könnt?

Gruß,
Udo

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 480
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #3 von Oo » Do 9. Okt 2014, 14:18

Hi,

ich glaub ich weiß was du meinst.
Fahr mal so lange bis nichts mehr geht, dann mach den Drucker am Schalter aus dann wieder an und fahr weiter in die Richtung. Bei mir ist es so, wenn ich die Z-Achse komplett von Hand bzw Manuel von oben nach unten bzw umgekehrt fahren will muss ich den Drucker 3-4 mal ausmachen. Frag mich aber nicht warum das so ist...

D. Düsentrieb
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #4 von D. Düsentrieb » Do 9. Okt 2014, 15:50

Hallo,
vielen Dank für die schnellen Antworten. Wir haben einen PC zur Verfügung.
Bisher haben wir aber nur den Drucker aufgebaut. Morgen werden wir uns an die Kalibrierung machen.
Zunächst müssen wir allerdings noch die Endbetätigung für die Z-Achse reparieren, da uns bei der Justierung das Gewinde des Sechskant-Gewindebolzen abgebrochen ist und nun in der Y-Platte steckt :-(. Eine (zumindest provisorische) Reperatur werden wir morgen aber hoffentlich schnell hinbekommen. Ohne Endbetätigung ist mir das "Rumspielen" dann doch zu riskant.
Wegen dem "haken": Ihr würdet also einfsch mal weiter in der "Einrichtung" machen? Oder sollten wir die Kalibrierung der Y-Platte wiederholen? Ein Richtungswechsel hilft übrigens auch manchmal. Wie ist das mit dem Motor für das Filament. Sollte der sich nicht bereits über die Tasten bewegen lassen?
Herzlichen Dank und Grüße
D.D.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1256
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #5 von riu » Do 9. Okt 2014, 16:05

Hallo DD,

der Motor für das Fliament bewegt sich erst wenn der Extruder geheizt wird und eine Temperatur über 150 ºC erreicht wurde. Das ist aus Sicherheitsgründen so, damit du dir nicht den Extruder auf diesem Wege zerstörst.

Also um den Sechskant abzubrechen brauchts aber schon etwas Kraft :) Versuche den Rest mit einem Bohrer von der Unterseite her auszubohren. Nimm einen 2 mm Bohrer. Wenn Du Glück hast dreht sich der Rest dann nach oben wieder raus.

Gruß,
Udo

D. Düsentrieb
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #6 von D. Düsentrieb » Do 9. Okt 2014, 16:16

Ok, wegen dem Extruder sind wir dann beruhigt - Danke. Ja das mit Sechskant war etwas doof. Da hat wohl jemand die Mutter extra fest anziehen wollen und unabsichtlich den ganzen Sechskant gedreht. Nach fest kommt dann halt ab :-). Aufbohren hab ich mir auch schon überlegt. Wird vermutlich schwer sein an das Gewinde zu kommen ohne alles wieder auseinander zu bauen. Aber da finden wir eine Lösung. Warum hast du nach dem PC gefragt?
LG
DD

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1256
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #7 von riu » Do 9. Okt 2014, 16:32

Hallo DD.

Der PC mit Repetier-Host ist eine wesentlich elegantere Lösung den Drucker manuell zu verfahren. Im Jog-Panel sind Tasten für das Homing der einzelnen Achsen, sowie die Motoren zu deaktivieren um dann manuell den Tisch hin und her zu schieben.

Gruß,
Udo

D. Düsentrieb
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erste Inbetriebnahme Probleme?

Beitrag #8 von D. Düsentrieb » Fr 10. Okt 2014, 17:47

So, nochmal vielen Dank. Das "Aufbohren" hat funktioniert und ein neuer Sechskantbolzen von Conrad tut seinen Dienst. Wir haben heute das erste Mal gedruckt. Das hat wirklich Spaß gemacht und wir sind begeistert. Natürlich wollen wir unsere Druckergebnisse noch verbessern und haben dazu einige Fragen. Dafür werde ich aber später besser einen eigenen Thread aufmachen.
Grüße und Danke dafür, dass es dieses Forum gibt!
DD


Zurück zu „Führungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste