So sieht ein richtiger Crash aus

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 330
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #31 von RF1000 » Fr 10. Okt 2014, 18:47

Hallo swdig,


die von dir zitierte Stelle war auf jeden Fall nicht ideal/korrekt und ist in der aktuellen Development-Firmware (V 0.91.39, siehe https://github.com/RF1000/Repetier-Firm ... evelopment ... evelopment) auch bereits behoben. Ich kann aber nicht sagen ob exakt diese Stelle den beobachteten Crash verursachen konnte weil dieser bei uns leider weiterhin nicht wirklich reproduzierbar ist.
In dieser Version der Firmware wurden alle Positions-Variablen von short auf long umgestellt weil jetzt auch bis zu 64 Mikrosteps (statt bisher 8) unterstützt werden.
In dieser Version der Firmware ist auch FEATURE_ENABLE_MANUAL_Z_SAFETY per default auf "1" (also aktiv). Das sollte den Endschalter ebenfalls absichern.

Die noch immer vorhandene Stelle in motion.cpp sollte so bleiben können wie sie ist, da die verwendeten Variablen nun ja vom Typ long (und nicht mehr short) sind.


mfG
Euer RF1000

Gemelon
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Di 9. Sep 2014, 07:22
Wohnort: nähe Regensburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #32 von Gemelon » Mi 15. Okt 2014, 19:47

Hallo Freunde der Kunststoff schmelze,
ich habe gestern meinen Drucker wieder bekommen. Super Sache, ich freue mich wahnsinnig :tanzen2: . Endlich kann ich wieder richtig gut Druck machen :cheer: . Vielen dank auch an das Conrad Team, dass es nicht so lange gedauert hat :good: . Als erstes habe ich mal die neueste Software aufgespielt. Zur Sicherheit werde ich natürlich nie wieder die Stopp-Funktion verwenden, sonder den Drucker gleich ausschalten. Damit werde ich zwar nie mehr herausfinden, ob der Fehler behoben wurde, aber sicher ist sicher ;) . Ich hoffe sehr dass, der Fehler noch zweifelsfrei reproduziert, gefunden und behoben werden kann. Und das am besten noch innerhalb der Garantiezeit unserer Drucker. Aber im Moment bin ich sehr froh dass, ich jetzt endlich wieder Drucken kann. :tanzen: :tanzen2:

Ich hatte schon entzugserscheinungen :dash: :weinen:

Gruß,
Gemelon
Seit 18.09.2014 Besitzer eines RF1000 Bausatzes.

Applementalist
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 17
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:41
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #33 von Applementalist » Mi 15. Okt 2014, 21:33

So auch bei mir ist das heute passiert.

Ich beende immer über stop und hatte die Fehlfunktion bis jetzt nur 2 mal (SD-Karte). Die heutige wann dann so heftig, dass der besagte Endschalter komplett verbogen war, die Schraube darunter krum und die Platte einen langen riss.

Bei dem Extruder weis ich es nicht genau ob er auch was abbekommen hat oder nicht.


Bin daraufhin direkt zu Conrad (Ddorf) gefahren und habe ihn einschicken lassen. Innerhalb der nächsten 2 Wochen soll er wieder kommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 494
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #34 von Oo » Mi 15. Okt 2014, 21:45

Hi,

echt mies mir ist das ja auch 2x passiert aber ich habe Glück gehabt.
Wenn der Endschalter schon kaputt ist, dann bitte gleich einen anderen ran.
Sonst wird der Originale früher oder später wieder kaputt gehen.

endschalter-fuer-die-z-achse

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 330
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #35 von RF1000 » Fr 17. Okt 2014, 19:03

Hallo Applementalist,


mit welcher Version der Firmware ist das aufgetreten (bzw. welche Änderungen zur Originalfirmware laufen bei dir)? Gibt es bestimmte Teile bei welchen der Fehler passiert (und andere, bei denen der Fehler nie auftritt)?

Gemelon
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Di 9. Sep 2014, 07:22
Wohnort: nähe Regensburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #36 von Gemelon » Do 5. Mär 2015, 18:28

Und weiter gehts mit den Crashs!!!!!!!!!!!!! Jetzt hab ich mir schon zum zweiten mal diese Woche den Endschalter gekillt. Zum Glück hatte ich schon ein paar mehr bei Conrad bestellt, aber wie es aussieht braucht man einen ganzen Sack davon.
Der Drucker lief über USB mit Repetier-Host V1.0.6. Ich habe den Druck schon während des ersten Layers abgebrochen. Der Drucker zeigte dann "Idle" an. Es lies sich keine Achse mehr bewegen, also habe ich in der manuellen Steuerung von Repetier host auf Home gedrückt. Dann hat der Drucker die X und dann die Y-Achse referenziert, als er die Z-Achse bewegte ging diese nach oben und hat nicht mehr gestoppt. Ich wäre froh wenn Conrad da eine lösung finden würde.
Ich frage mich wie das mit der Garantie ist wenn ich die schalter selbst ersetzt, ansonsten müste ich wieder Wochen lang auf den Drucker warten um ihn dann eine Woche später wieder ein zu schicken.
Seit 18.09.2014 Besitzer eines RF1000 Bausatzes.

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 330
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #37 von RF1000 » Do 5. Mär 2015, 18:37

Welche Version der Firmware wurde da verwendet?

Gemelon
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Di 9. Sep 2014, 07:22
Wohnort: nähe Regensburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #38 von Gemelon » Do 5. Mär 2015, 19:02

Ich verwende die Version 0.91.53.
Jetzt knapp eine halbe Stunde später ist auch der letzte Schalter kaput. Ich kann mir gar nicht mehr alle situationen merkten in denen es zum Crash kommt.
Ehrlich gesagt, ich würde den Drucker am liebsten zurück geben und alles wieder rückgängig machen, ich habe die schnautze so voll :diabolisch: , ich habe ehrlich keine Lust mehr. Der Drucker steht mehr als das er arbeitet. Die anderen Fehler die der alle hat, habe ich schon gar nicht mehr gepostet, weil ich es schon auf gegeben habe. Aber der Drucker ist das unzuverlässigste was ich je gesehen habe. Ich hatte mir vor längerer Zeit selbst einen Drucker gebaut, der hatte noch nie solche Probleme. Ich wollte eigentlich nur einen Drucker mit einer besseren genauigkeit in den Achsen, darum hab ich mir den Conrad Drucker zugelegt. Das war einer meiner Teuersten fehler die ich je gemacht habe. :dash:
Seit 18.09.2014 Besitzer eines RF1000 Bausatzes.

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 494
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #39 von Oo » Do 5. Mär 2015, 19:19

Hi Gemelon,


nur Mut nicht aufgeben ich bin auch einer von denen wo der Drucker Monate gestanden ist...

Und selbst jetzt warte ich noch jeden Tag drauf das er wieder spinnt ;).
Aber seit er druckt, spuckt er sehr schöne Teile aus.

Wenn der RF1000 dich gerade ankotzt, lass ihn doch einfach mal eine weile im Eck stehen.
Dann machst du mal eine Liste von all den Problemen die sich so angesammelt haben und Postest das alles hier.

Man kann sagen was man will aber in diesem Forum hier bekommt man echt gut Hilfe schnell und kompetent! Das schaffen wir schon gemeinsam nur nicht aufgeben.

:freunde:

Gemelon
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Di 9. Sep 2014, 07:22
Wohnort: nähe Regensburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: So sieht ein richtiger Crash aus

Beitrag #40 von Gemelon » Fr 6. Mär 2015, 06:03

Danke für den Zuspruch Oo,

nur hab ich mir das Teil nicht als Bastelgerät gekauft, dafür hab ich schließlich meinen RepRap. Außerdem bin ich nicht dafür zuständig die Fehler für Conrad zu finden und zu reparieren. Da ich am RepRap immer mal was am rumbasteln war und dieser dann schon mal ne Woche oder so außer Betrieb ist, wollte ich noch einen Drucker mit dem ich mich nicht beschäftigen muss, der dann einfach druckt und zu dem erst mal eine bessere Qualität abliefert. Jetzt habe ich das Gegenteil. Mit meinem RepRap konnte ich mich schon seit Monaten nicht mehr beschäftigen, weil ich ständig mit dem RF1000 beschäftigt bin. Ich brauch jetzt was zuverlässiges und nicht einen Bananen- Drucker (Reift beim Kunden).
Übrigens, die größten Probleme habe ich jetzt seit ich wieder auf Repetier-Host umgestiegen bin. Ich habe mir den Fräs- Umbausatz bestellt und der funktioniert wahrscheinlich nur mit Repetier –Host. Ich habe sonst Simplify3D verwendet.
Wenn ich mal etwas Zeit habe werde ich mal die Fehler aufschreiben die ich alle hatte (es sind eine menge!!!)
Jetzt muss ich mir erst mal einen 100er Pack Endschalter bestellen.

Gruß
Gemelon
Seit 18.09.2014 Besitzer eines RF1000 Bausatzes.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste