ABS Filament

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
Strahlerk5
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 114
Registriert: So 7. Sep 2014, 08:10
Wohnort: Erlenbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

ABS Filament

Beitrag #1 von Strahlerk5 » Mo 8. Sep 2014, 20:29

Hallo ich eröffne mal einen Thread über ABS-Filament

Ich benutze ABS-Filament von German RepRap 3mm

mit folgenden Einstellungen:

Druckbett Haftung generiere ich über PET-Band von German RepRap
Pet Band

Druckbett Layer 1 : 130°
Druckbett ab Layer1: 108°
Extruder: 270°
Düse: 3mm
Layer height: 0,2mm
Firts Layer height: 0,35mm
First Layer speed: 50mm/s

Extra anbauten: Lüfter Aufsatz von Digibike
Filamentrollen Aufsatz von Riu
Zusatzkühler für Platine
Strommessgerät

Die Haftung auf dem Druckbett ist sehr gut, wo ich noch ein paar Probleme habe, ist wenn ich Teile mit einer 90° Kante die über 2h Druckzeit haben, dass sich hier die Kante irgendwann leicht hochbiegt, bisher habe ich das noch nicht abstellen können.

aber ansonsten bin ich für den Anfang recht zufrieden.

hier mal ein paar Bilder:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS Filament

Beitrag #2 von riu » Mo 8. Sep 2014, 21:16

Hi.

Also ABS und Warping (Verzug) kann man eigentlich nur mit einem geschlossenen Druckraum (ca. 70 Grad im Inneren) effektiv entgegnen. ich habe es mir einem Müllbeutel den ich um den Drucker gehangen habe probiert. Habe meinen Druck nur so hinbekommen. Nun kommt ein Housing aus Plexiglas. Mehr dazu in Kürze (ein zwei Wochen brauche ich noch für die Konstruktion).

Frage: Wofür hast du die ganzen Schalter am Drucker?

Gruss,
Udo

Benutzeravatar
Strahlerk5
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 114
Registriert: So 7. Sep 2014, 08:10
Wohnort: Erlenbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: ABS Filament

Beitrag #3 von Strahlerk5 » Mo 8. Sep 2014, 21:32

Hatte Schalter noch übrig, und langeweile, daher einfach mal drauf los konstruiert und gedacht irgendwann benötigt man vllt doch mal den einen oder anderen Schalter für irgendwas.

Werde im lauf der woche mal ein Loch in die Bodengruppe Stanzen und dann alle Kabel auf eine eigene Platine nach unten führen.

Als erstes will ich mal die Schalter anschließen um die LED-Streifen ein und auszuschalten, ich weiß es ist hier schon was in der Firmware bzw im Menü vorgesehen, jedoch die Schalter sind da, und nun möchte ich Sie auch benutzen.

Das Loch ist nicht nurfür die Kabel, sondern auch um das Kabel vom Strommessgerät, das vorne direkt am Drucker angebracht wurde.

Also das mit dem Plexiglas hört sich sehr interresant an, da bin ich mal gespannt wie das aussieht und ob es funktioniert,
70° im Inneren wie sieht es da dann mit den Motoren aus, halten die das ohne Probleme auf die dauer aus, ich habe bisher noch nie gemessen wieviel grad die bei jetzigem Betrieb so haben, aber zumindest der Motor für Filamentzufuhr wird bei mir ziemlich heiß, aber wieviel grad das sind, weiß ich nicht.

Freue mich schon auf deine Plexiglas Konstruktion.

Gruß Strahler

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS Filament

Beitrag #4 von riu » Mo 8. Sep 2014, 22:12

Ah verstehe. Ja die LED's können per Firmware zwar noch nicht geschaltet werden, aber wenn ich da mal durchgeblickt habe werde ich das mal fertig implementieren :blink:

Ja das mit den Motoren ist so eine Sache. Also die Spezifikationen der Motoren habe ich nicht (such gleich mal danach). Aber Magnete (Neodym) verlieren so ab 80 Grad ihren Magnetismus. Eventuell muss man auch unter 70 Grad bleiben. Aber das kann man ja mit einem Thermistor regeln. Ich schau mal was Wantai dazu schreibt.

Ok gefunden. Motor darf 80 Grad warm werden, Umgebung 50. Naja da muss man eben was bauen. Es ist ja nur der Y Motor der in meiner Konstruktion im Innern des Bauraumes liegt.

Gruss,
Udo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1367
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: ABS Filament

Beitrag #5 von Digibike » Mo 8. Sep 2014, 22:57

Also, daß Wrapping wirst du vermutlich schon bei deutlich weniger als 70 Grad verhindern können...
Bei meinem Freeskulpt kann ich einen geschlossenen Bauraum simulieren und die Temperatur
auf 44 Grad hoch jagen - dazu einen breiten eventuell 2 oder 3 lagigen Rand aussen rum und
das Wrapping läßt sich gut unter kontrolle bringen...
Was ebenfalls tödlich ist, ist zugluft! Auch dafür ist ein geschlossener Bauraum gut - zumal man
dann wunderbar eine Abluft für die nicht ganz gesundheitsfördernden und angenehmen Dämpfe
realisieren kann...

Was die Temperatur an geht: Wärme steigt nach oben... und bei der Größe muß viel Wärme nach
oben steigen, bis sie sich merklich nach unten zurück staut...

Aber aus einem anderen Grund hab ich mich nach ´ner Alternative umgeschaut: Ich habe da unten
3 mächtige Ventilatoren, die das Board kühlen - die Luft wandert fast zwangsläufig auch in den
Bauraum hoch...
Abhilfe schaft ein Magerquark 500 g und etwas Tesa Powerstrip... ;) Dann kann er komplett in Z nach
unten und das Loch ist trotzdem zu - noch nicht genau ausgemessen, aber dürfte Pi Auge paßen...

Gruß, Digibike

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS Filament

Beitrag #6 von riu » Di 9. Sep 2014, 10:01

Moin.

Ich werde heute das alte defekte Board mit einer kaputten Heuizungslogik wieder einbauen. Dann kann ich wenigstens Drucken. Ich werde mal was konstruieren um unten für Kühlung zu sorgen und den Y Motorschacht zu verschliessen.

Gruss,
Udo

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: ABS Filament

Beitrag #7 von HotteKrempel » Fr 10. Okt 2014, 21:59

Ich verstehe nich warum Conrad bei den voreingestellten Profilen für ABS so hohe Werte gesetzt hat, heute is mir fast der Extruder weggekokelt; Weil ich direkt daneben stand und schnell die Kiste ausgemacht habe, is mir das Ding wohl nicht abgeraucht.
Nebenbei:: Ich drucke über SD Karte. Die USB Anbindung ist mir zu unzuverlässig, da fehlt unverständlicherweise der Menüpunkt 'Druck stoppen' am Drucker selber, sobald der angebunden ist!?!

Zum weissen ABS 3mm von REPRAP, über Conrad bestellt. Es hat zum verrecken den ganzen Tag, trotz Dauerduckplatte nicht geklappt auch nur einen KalibrierungsWürfel zu drucken.

Beim ersten mal als ich ein paar ABS Teile mit derselben Rolle auf Dauerdruckplatte gedruckt hatte, keine Probleme, ich dachte, alles klar, warum machen die so ein Theater?

Als Anfänger hab ich das Gefühl, irgendetwas grundlegend falsch zu machen, deswegen meine Frage, ist jemand oder ein 3D-Stammtisch in der Nähe von MG, der mir erklären kann wann und warum die erste Schicht dicker oder dünner sein muss?
Wieso macht Repetier nur einen Unterschied zwischen erster Schicht und dem Rest?
Gibt es einen die Hitze muss mit steigender Schicht abnehmen Faktor?
Warum kann die Hitze nicht die ganze Zeit gleich bleiben?
Muss ich jetzt Materialkunde studieren?
Kann ich einen PS3 Controller an den Kühler anschliessen um den zu steuern?

Lieben Gruss,
Jörg

Benutzeravatar
plastiker
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 289
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: ABS Filament

Beitrag #8 von plastiker » So 12. Okt 2014, 20:09

Strahlerk5 hat geschrieben:Hallo ich eröffne mal einen Thread über ABS-Filament

Ich benutze ABS-Filament von German RepRap 3mm

mit folgenden Einstellungen:

Druckbett Haftung generiere ich über PET-Band von German RepRap
Pet Band

Druckbett Layer 1 : 130°
Druckbett ab Layer1: 108°
Extruder: 270°
Düse: 3mm
Layer height: 0,2mm
Firts Layer height: 0,35mm
First Layer speed: 50mm/s

Extra anbauten: Lüfter Aufsatz von Digibike
Filamentrollen Aufsatz von Riu
Zusatzkühler für Platine
Strommessgerät

Die Haftung auf dem Druckbett ist sehr gut, wo ich noch ein paar Probleme habe, ist wenn ich Teile mit einer 90° Kante die über 2h Druckzeit haben, dass sich hier die Kante irgendwann leicht hochbiegt, bisher habe ich das noch nicht abstellen können.

aber ansonsten bin ich für den Anfang recht zufrieden.

hier mal ein paar Bilder:


Hallo,

vermutlich habe ich was verpasst, aber eine Frage dazu: wie bekommt man die Temperatur des Heizbetts denn auf 130°C (sprich > 120°C) ??? Die Heizbetttemperatur ist doch mit +55 bis +120°C spezifiziert.

Habe bisher mehr mit PLA gedruckt, daher die dumme Frage ;)

Grüsse,
Plastiker
RF500-Bausatz, diverse Modifikationen/Verbesserungen
RF1000 -die allererste Generation. 1.+2. Dualumbau, eigene Einhausung, RF2000 heatbed/Extruder,
einige Verbesserungen + Umbauten

Gemelon
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Di 9. Sep 2014, 07:22
Wohnort: nähe Regensburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: ABS Filament

Beitrag #9 von Gemelon » So 12. Okt 2014, 20:42

Hallo Plastiker,
ich bin mir gerade nicht ganz sicher, aber ich meine dass die maximale Druckbetttemperatur 200 Grad ist. Das wird jedenfalls in einem der Videos von Conrad behauptet.

Gruß
Gemelon
Seit 18.09.2014 Besitzer eines RF1000 Bausatzes.

Benutzeravatar
plastiker
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 289
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: ABS Filament

Beitrag #10 von plastiker » So 12. Okt 2014, 20:55

Hallo Gemelon,

würde ja Sinn machen, zumal in den Ur-G-Codes auch was von 165°C Heizbetttemperatur steht. Nur die Angaben zu den technischen Daten stehen dazu im Widerspruch meine ich..? :skeptisch:

Gruß,
Plastiker

3. Technische Daten
Betriebsspannung..............................100 - 240 V/AC, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme ...........................620 W
Sicherung ............................................T4AL/250 V (5 x 20 mm, träge Auslösecharakteristik)
Produktionsprozess ...........................FFF (Fused Filament Fabrication) / FDM (Fused Deposition Modeling)
Modellgröße (B x H x T) ....................max. 245 x 200 x 230 mm
Druckschichtdicke .............................0,05 - 0,3 mm
Düsendurchmesser ...........................0,5 mm
Geeignetes Filamentmaterial ...........ABS, PLA, PVA, EcoPLA™, PET, Taulman, Layrick, Bendlay, Laywood-D3, HIPS und smartABS
Leistung der Heizplatte .....................450 W
Extrudertemperatur ...........................160 - 270 °C
Heizplattentemperatur ......................55 - 120 °C
Schnittstellen ......................................USB 2.0 und SD-Kartenleser
Abmessungen (B x H x T)..................375 x 500 x 410 mm
Gewicht................................................16,5 kg
RF500-Bausatz, diverse Modifikationen/Verbesserungen
RF1000 -die allererste Generation. 1.+2. Dualumbau, eigene Einhausung, RF2000 heatbed/Extruder,
einige Verbesserungen + Umbauten


Zurück zu „Filament“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste