Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Hier könnt Ihr Lob, Kritik, Verbesserungen oder Änderungen anregen und diskutieren.
Gemelon
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Di 9. Sep 2014, 07:22
Wohnort: nähe Regensburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #1 von Gemelon » So 28. Sep 2014, 04:29

Hallo,
mein Drucker wurde gerade zerstört. Ich habe von SD-Karte gedurckt, leider hat es einen Fehler beim durcken gegeben. Ich habe dann den Druck über SD-Karte->Druck Stoppen abgebrochen (oder so ächnlich, kann ich nicht mehr nachvolziehen da das mainboard jetzt kaput ist). Beim drücken auf Stop ist die Z-Achse dann nach oben gefahren, dabei ist dann das Druckbett gebrochen. Der Drucker hat einfach zu viele Macken, ich kann mir so ein fehlerhaftes Teil nicht leisten. Der Z-Endschalter ist natürlich auch im Arsch. Die sache mit der Druckplattenvermessung funktioniert auch nicht. Ich bin EXTREM entäuscht von dem Drucker. Wenn es geht, werde ich den Drucker zurück geben und mir einen funktionierenden kaufen. Damit bin ich auf jeden fall raus aus der Community. Ich hatte mir vor einiger Zeit einen RepRap gebaut (mit kleinerem Druckbett) und der funktioniert schon seit langer Zeit ohne Probleme. Ich werde mir jetzt wohl einen Drucker kaufen der schon seit längerer Zeit ohne Probleme funktioniert. Ultimeker 2 ist wohl die bessere Wahl. Ich bin im Moment extem sauer. Conrad müßte sich schon was extrem gutes überlegen, damit ich dabei bleibe.

Vorerst wars das,
Gemelon
Seit 18.09.2014 Besitzer eines RF1000 Bausatzes.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #2 von riu » So 28. Sep 2014, 06:24

Hallo Gemelon!

Das tut mir sehr leid um deinen Drucker. Ich habe das schon vor einer Woche dem Hans-Jürgen geschrieben dass der Stop-Print einen Bug hat. Siehe hier.

Geb nicht auf! Du bekommt von Conrad 100% ig Ersatz. Der Bug mit der Stop-Print Taste ist denen sicherlich schon bekannt. Es ist ein Fehler in der Repetier-Firmware für den RF1000. :dash:

Gruss,
Udo

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #3 von riu » So 28. Sep 2014, 06:35

So ich habe jetzt mal einen Hinweis auf die erste Seite gepackt. Das hätte ich schon viel früher machen sollen!!! :dash: :diabolisch:

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #4 von 3D » So 28. Sep 2014, 10:00

Hallo Udo,
Der Bug mit der Stop-Print Taste ist denen sicherlich schon bekannt. Es ist ein Fehler in der Repetier-Firmware für den RF1000.

Den anderen Endschalter als der von CONRAD muss ich noch einbauen…, aber etwas anders als du. Dazu habe ich ein Gummiblock gewählt wo der anderer als der von CONRAD Endschalter rechts mit zwei Schrauben seitlich einfach eingeschraubt wird…
Aber was bringt der andere Endschalter, wenn es offensichtlich einen Fehler in der Repetier-Firmware gibt, die damit Probleme hat?
(Du wolltest auch mal Anleitung zur Firmware Erneuerung für Anfänger machen....)

Gruß

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #5 von riu » So 28. Sep 2014, 10:20

Dann schau doch mal in die Firmware Kategorie ;)

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #6 von 3D » So 28. Sep 2014, 10:40

Sorry, habe nicht geschaut. Ist man paar Tage nicht da und auf einmal…
Ja, alles da und gut aufbereitet. Danke! :)

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1371
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #7 von Digibike » So 28. Sep 2014, 10:52

Hi!

Das Problem mit dem Endschalter hat nichts damit zu tun! Ist in dem Fall eher das Problem
mit dem Kalibrieren etc...
Hierbei wird nämlich bewußt der Extruder über den Endschalter hinaus bewegt, bis dieser
Kontakt mit dem Heizbett bekommt. Dabei wird dann Gemessen, ab wann das an den einzelnen
Punkten der Fall ist und der Wert in einer Tabelle Gespeichert, die Wiederrum ein Höhenprofil deines
Heizbettes ergibt. Dafür sind die Messzellen am Extruder verantwortlich. Regestieren sehr feine
Druckänderungen, entsprechend kontrolliert fährt der Extruder dagegen.
Wenn dann beim Ausdruck die Tabelle aktiviert wird, gleicht der Drucker die eventuellen Höhenunterschiede
automatisch aus.

Das Problem, um was es hier geht, ist schlicht und ergreifend, daß wenn man auf Stop geht, das Heizbett
unmotieviert und unkontrolliert bis Endanschlag nach oben fährt - über jeglichen Stopper oder Begrenzer
hinweg, bis eben Druckbett zerstört, Extruder zerstört und, falls man langsam genug ist, was kein großes
Problem bei den Verfahrensgeschwindigkeiten ist, eben auch die Elektronik durchbrennt...

Das ist aber wie gesagt ein Bug in der Reptier Firmware und hat rein gar nichts mit dem Endschalter zu tun....
Dieser wird in der Ursprünglichen Bausituation einfach nur überdrückt. Da es sich aber hierbei um einen
einfachen Microschalter handelt, der nur einen Knopf hat, kann er eben nur max. diesen mm Weg für den
Auslöseimpuls machen. Danach geht er auf Block - Ergo muß den Rest die Platine abfangen (wird etwas
verbogen, was für Lötkontakte auf Dauer äußerst sinnvoll ist...). Daher darf diese Platine auch nur mit
einer Schraube befestigt werden! Ja nicht mit 2 Schrauben - dann bricht Sie nämlich in zwei hälften, da Sie
dann logischerweise gar keine Ausweichbewegung mehr machen kann...!!!

Wir ersetzen den Schalter einfach durch einen Schalter, der eine "Fahne" dran hat, die den Schalter letztlich dann
betätigt. Diese Fahne ist Flexibel über den Druckpunkt hinaus und kann somit den Schalter gedrückt
halten und trotzdem die weitere Bewegung des Heizbettes kompensieren (ok, bis zu einem gewissen Punkt -
aber es geht hier ja nicht um cm... ;) ).

Soviel zu dem Thema und dem Thema Endschalter. Ich hoffe, ich konnte dir erklären, was der Hintergrund der
beiden Probleme ist...

Gruß, Christian

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #8 von 3D » So 28. Sep 2014, 11:03

Hallo Christan,

meinst du mich, oder?
Jedenfalls interessante Gedanken dazu. Danke.

(Bei der Gelegenheit nur ganz so nebenbei möchte ich erwähnen, dass es anscheinend gut wäre, wenn du nicht so oft wohl die Entertaste benützen würdest, damit die Zeilen in anderen Formaten durchgehend sind und nicht
so immer
unterbrochen. ;)).

Gruß

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1371
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #9 von Digibike » So 28. Sep 2014, 11:49

Hi!

Ja, meinte ich! Versuch mich zu bessern, was die Enter-Taste angeht... Ist irgendwo Reflex beim 10-Finger Schreiben... ;)
War als Hintergrundinfo, was was mit was zu tun hat - bist ja gerade noch im Aufbau, von daher hast du vermutlich noch nicht soviel mitbekommen..., was die Problematiken angeht! Hoffe, ist jetzt besser mit den Absätzen... :)

Gruß, Christian

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Mein Drucker wurde gerade zerstört.

Beitrag #10 von 3D » So 28. Sep 2014, 12:18

Ich bin immer sehr dankbar für Korrekturen und Infos zu dem Drucker, denn wie es aussieht, sogar erfahrene Leute haben hier so manche Probleme damit.
Und da ich erst langsam (am langsamsten) beim zusammenbauen bin, ist es umso besser, weil man da was verändern kann und Endschalter, Schienen und Co. noch leichter montieren kann, ohne was in dem Stadium demontieren zu müssen (abgesehen jetzt von meiner Motorhalterung, die dem CONRAD wohl nicht bestens gelungen ist, die ich wieder abmontieren muss...).

Also besten DANK für jegliche Info! :)


Zurück zu „RF1000 Forumstalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast