Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Hier könnt Ihr eure Modelle vorstellen oder teilen. Die Angabe zum verwendeten Konstruktionsprogramm sollte neben dem Bauraum der Benutzt wurde, mit angegeben werden.
Forumsregeln
Die Teile/Modelle/Bilder/Download ect dürfen nur für private Zwecke verwendet werden und sind hier ausdrücklich unter der Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 3.0 Lizenz veröffentlicht. Das Urheberrecht bleibt beim Uploader/Ersteller. Das bedeutet das die Verwendung und Veränderung der Dateien erlaubt ist und die Weitergabe NUR unter dieser Lizenz erlaubt ist. Komerzielle Nutzung der Daten ist verboten. Wer damit nicht enverstanden ist, soll bitte keine Daten hoch- oder runterladen.
Benutzeravatar
Plastikschmied
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 314
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 15:14
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #1 von Plastikschmied » Fr 26. Sep 2014, 15:14

Ich hab nun ein Projekt vor um meine LIpos aus meinen Modelautos sicherer zu machen
Schutz vor Steinen Näse etc
der lipo hat eine quaderform , vorzustellen wie ein Batteriepack ( falls sich keiner etwas darunter vorstellen kann )

Dazu.

Druck ich mir hüllen ca 2-3 mm stark .
Werd dazu den den Boden und die Seiten drucken und sobald es mit dem Deckel geht , das ganze pausieren und den lipo einsetzten und dann den Deckel drauf Drucken .

Hat von euch schon jemmand etwas " eingelassen " ?
erfahrungen damit gemacht ?


Grüße Tobi

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #2 von riu » Fr 26. Sep 2014, 15:46

Coole Idee. Das Problem was du haben wirst, beim Einlassen ist das Kabel. Das Akku-Case soll ja stehend gedruckt werden gehe ich mal von aus. So jetzt will er den Deckel drucken und du hast auch einen Schlitz an der Seite für das Kabel gelassen.

Du musst das ganze so konstruieren dann der Akku und das Kabel dann bei der Layerhöhe, wo du den Druck pausieren willst nicht mehr an die Düse kommt. Dann musst du aber auch das Druckbett verfahren. Das geht aber nicht wenn der Druck pausiert, der Drucker nimmt meines Wissens keine Befehle an wenn due die Pausetaste gedrückt hast oder doch? Habe es noch nicht gestestet. Mach blos Fotos wen du das machst :zunge:

Gruss,
Udo

Benutzeravatar
Plastikschmied
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 314
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 15:14
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #3 von Plastikschmied » Fr 26. Sep 2014, 15:50

Wird alles Dokumentiert ;)

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 491
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #4 von Oo » Fr 26. Sep 2014, 18:51

Hi Plastikschmied,

reicht es nicht auch aus die Hülle und den Deckel zu drucken,
und dann das ganze einfach gut zu verkleben?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #5 von Digibike » Fr 26. Sep 2014, 23:43

Könnte klappen, wenn du hinten rechts eine Säule druckst und vorn links deinen Batteriepack - Am besten einen Absatz
oder ähnliches (vielleicht 4-Eckige Layerschicht als Kennung, wenn du die Höhe für die Pause erreicht hast, auf der Säule
drucken. Wenn du nun dieses 4-Eck auf der Säule auftauchen siehst, kannst bequem Pause drücken und der Drucktisch
ist ganz vorn mit deinem noch offenen Lipo-Gehäuse und der Extruder ganz rechts - max. Platz zum vorsichtigen Einsetzen...!
Aber setz einen großen Briem drum herum, denn ohne Erschütterungen wird´s schwer - also braucht das Ding richtig
soliden Stand!!!
und am besten 2 Zentel Luft ringsrum lassen - wenns beim Einsetzen verkanntet hast nämlich garantiert verloren - es gibt nur einen Versuch...! Hasst du eigentlich Simplify? Wenn ja, könntest ja rein theoretisch (oder auch Praktisch, am Layer-Ende eine Warteschleife von z.B. 180 sec. einbauen - dann brauchst noch nichtmal die Pausetaste und falls doch, hast genug Spielraum um Sie zu drücken...

Viel Spaß und Glück, Christian

Benutzeravatar
Plastikschmied
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 314
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 15:14
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #6 von Plastikschmied » Sa 27. Sep 2014, 06:38

Moin Jungs ,
ich mus mal schauen wie ich da sam dümmsten anstell . :yes:

:diabolisch:
Ja aus 2 teilen das Ganze drucken wäre ja auch zu einfach oder meinst net ? :tanzen2:

Ich werd das nächste woche mal starten das ganze .
ja ich denke ich werde das ganze hochkant machen sprich
x 3cm
y 20 cm
z 8 cm

Ich nutze z.z noch cura Engine und bin froh das ich e smit dem einigermassen aus fie reihe bekomm .
Leider ist mein englisch net the yellow from the egg .
aber ich denke ich werd mir früoder später sF3D holen



Grüße Tobi

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hardcase für Lipos ( Lithium-Polymer-Akkumulator )

Beitrag #7 von riu » Sa 27. Sep 2014, 07:36

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen! :tanzen:


Zurück zu „Modelle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste