MKS RUMBA+ für RF500

Hier gehts um die Elektronik des RF500. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 440
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #1 von plastiker » Mo 1. Apr 2019, 22:01

Hallo Zusammen,

da ich aus bekannten Gründen

http://www.rf1000.de/viewtopic.php?f=96&t=2228

auf eine andere Elektronik gehen möchte, habe ich mir das bei mir schon rum liegende MKS RUMBA+ mal näher angesehen.

Die erste Frage, die sich mir stellt, sind die Sicherungen. Neben der MKS Rumba+ V1.0 von Makerbase scheinen diverse China-Clone
und eine australische Version RUMBA+ V1.4 zu existieren. Letztere macht mir eigentlich den insgesamt solidesten Eindruck, zumal
es mit den schönen 5A/20A KfZ Sicherungen inkl. festem Sockel und Ersatzsicherungen daher kommt.

Bloß sehe ich es auch nicht ein, dass so ein Board aus dem Down-Under Shop um die halbe Welt zu mir geflogen werden muss.
Bleiben die schon bei laienhafter (bin leider kein Vollblut-Elektroniker... :S ) Betrachtung billgen China-Boards, die mit den
vom RAMPS bekannten Polyfuses daher kommen. Diese brennen im besten Fall qualmend und stinkend durch, danach kannste das
Lüften und das Board weg werfen, wie schon mehrfach beim RAMPS erlebt.

Nun mal das Makerbase MKS betrachtet: ja, WO sind denn da die Sicherungen? Gibt es keine?
Bei näherem betrachten entdecke ich 2 winzinge SMD Bausteinchen, die mit F1 und F2 bezeichnet sind.

Auf dem F2 Steinchen steht 'ne 15 (vielleicht für 15A ???), auf dem F1er 'ne 20 oder 30, kannste kaum erkennen.
Sollten das etwa SMS Sicheurngen sein? Nie davon gehört. Da kenne ich nur SMD ICs, Dioden, Widerstände und Kondensatoren,
was der Elektroniker vom Fach anscheinend landläufig als "Hühnerfutter" bezeichnet :lol:

Sind das also nun SMD Sicherungen oder nicht? Und zuverlässig? Ich hoffe es, ich bau mir auf keinen Fall ein Board ohne Fuses ein!
Und sollten es welche sein - ja, wechseln ist dann auch nicht wirklich. Bin schon froh, das ich Löt-"Ass" mal ein paar Drähte
verzinnt kriege ohne mir die Pfoten zu verbrennen, da fang ich nicht mit der hohen SMD Lötkunst an ;)

Falls hierzu einer was (watt) sagen kann, icke würd mir freun, wa?! :danke:

Jedenfalls soviel erstmal zur momentanen Auswahl des alternativen Boards. Ich weiß, es gibt andere Alternativen, aber nu will
ich nicht nochmal neu investieren - das kann ich dann ja nach dem ersten bestromen immer noch :muhaha:

Das ATX-Netzteil (400W) ist schon unterwegs, 2te Bestellung. Bei der ersten war DHL mal wieder zu blöd mich zu finden.
Dann wird es spannend, ich taste mich durch wirre und verwirrende, abenteuerlich kursierende Anschluß-Varianten,
die irgendwer mal komisch hingebastelt hat.

Sollte jemand hier im Forum schon solch ein MKS RUMBA+ (nein, nicht das einfache MKS!) am Rennen haben - z.B. ein
fortschrittlicher RF100+ Bastler, ich würde mich über jede Wiki freuen (...ja, die bekannten Wikis habe ich schon geschaut, danke!! :bore: )

Was ich brauche ist ein Foto auf dem man erkennen kann welche 5V, 12V oder wasweisich ATX Leitung wohin genau geklemmt
wird und aus welchem logischen Grund. Und was es mit der USB Versorgung auf sich hat beim RUMBA+. Und überhaupt...

Kann/sollte man die Schraubklemmen eingentlich gegen eine Steckverbindung tauschen? Ich sehe teilweise Lösungen
ähnlich dem originalen RAMPS Stecker oder sogar direkt die ATX Stecker aufs Board...!?!

Da hat doch einer selber nachgelötet und prima selbst jefummelt... :developer:
Ab Werk habe ich das eher nicht gesehen. Vielleicht noch beim Clone vom Chinamann...? :wundern:

Naja, genug des Laien-Gequatsches, jetzt lasse ich mal die Profis hier ran :zwinkern:

VG Euer

Plastiker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 440
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #2 von plastiker » Di 2. Apr 2019, 23:23

Hallo Zusammen,

sooh, heute ist endlich mein ATX-Netzteil zur Befeuerung des MKS-Rumba+ Boards angekommen :woohoo: :woohoo: :woohoo:

Flugs ausgepackt - und O-SCHRECK !!! Alle Kabel schwarz, nicht mal schwarz-gelb-rot, so dass ich wenigstens GND / 5V /12V unterscheiden könnte!

:dash:

Es handelt sich um ein BE_QUIET__PURE_POWER_11_400_W_CM (400W sind nur zur "Reserve", kleiner als 300W gab es nicht...)

Die Vorteile:
- Sehr leise! (bei den ganzen Lüftern will ich doch nicht auch noch den Netzteil Lüfter hören...!)
- Kabelmanagement. Den HDD und Grafik-Kram brauche ich nicht. Nur Power pur.
- getrennte 12V Leitungen. Hilfreich für die Elektronik-Kühlung später. Denke da an 4 Mittelgroße Lüfter, die Board und Co.
später zuverlässig und separat vom ganzen anderen Kram kühlen sollen, sobald der RF500 auf ON geht.

Die Nachteile:
- ziemlicher Trümmer. Nur die übliche 4 Schraubbohrungen für PC-Befestigung. Werde den Kasten mit Schienen abstützen müssen.

Aber nun zum Problem. Laut Wiki:

https://reprap.org/wiki/File:Rumbaatx.jpg

soll man da 'nen paar bunte Stecker auf dem RUMBA platzieren. Aber nun habe ich Wahnsinniger 'nen Haufen schwarzer Kabel in der Hand :blink:

Naja, locker bleiben und morgen mal tiefer recherchieren. Es ist schwer zu entdecken, aber laut Hersteller-Datenblatt müsste es sich um ein ATX-PSU nach Standard 2.4 handeln.

https://de.wikipedia.org/wiki/ATX-Format

Vor mir liegt der ATX-Stecker + Zusatz 4PIN Stecker + die zwei 12V P4-Connectoren, die man wohl zu einem 12V P8er bündeln kann. Tja, ist schon lange her, dass ich meinen letzten PC selber zusammen geschraubt habe. Mit Hochleistungs-Netzteilen für Gamer-PC's hatte ich da zuletzt eher weniger Berührung :grinsen:

Au Backe- das wird ja eine Sysyphos-Arbeit, da die richtigen Drähte zum RUMBA Power Up raus zu fummeln.

Hat schon jemand 'ne Idee wegen der "SMD Fuses" auf dem Board ??? ;)

VG + Good Night :lazy:

Plastiker

ATX Pure Power11 (1).JPG


ATX Pure Power11 (2).JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

Deafspock
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 16
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 13:30
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #3 von Deafspock » Mi 3. Apr 2019, 07:58

Hallo Plastiker,

dort sind tatsächlich 2 SMD Fuse.
Ich würde an F1 einen SMD-Halter anlöten und SMD Fuse einstecken.
Bei F2 sehe ich da ein Platzproblem.

Hier Link zu SMD-Halter:
https://www.buerklin.com/en/smd-fuse-ho ... t/p/49g264

:good:
RF500-Bausatz, diverse Modifikationen/Verbesserungen + Heizbett-Kit, FW 1.1.9 deutsch

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 440
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #4 von plastiker » Do 4. Apr 2019, 23:18

Hallo Zusammen,

puh, gar nicht so einfach rauszufinden wie so ein ATX-Stecker gepolt ist und welcher Draht wo an's RUMBA+ Board gehört!

Die gefundene Beschreibung zum ATX-Format bzw. Stecker ist natürlich auch noch spiegelverkehrt... :silly:
Naja, zum Glück hatte ich noch 'ne Anleitung eines alten ATX-PC-Netzteils von Conrad, so konnte ich es mir hinbasteln.

Habe mal die vermutlich sinnvolle Verdrahtung aufgemalt. Sollte einer einen gravierenden Fehler entdecken, bitte melden :slap:
Hoffe, dass es egal ist welche der GND-Leitungen des ATX-Steckers angeklemmt werden....? Es gibt daran 4 und 6-ckige GND-Steckerbuchsen :S

Siehe selbstgebastelte wiki. :coolbubble: (ALLES OHNE GEWÄHR !!!)

Jetzt muss ich "nur" noch aufpassen, dass ich die so gar nicht bunten sondern einheitlich schwarzen Leitungen des ATX nicht verwechsele beim Anklemmen... :dry:

VG
Plastiker

Anschluss_ATX-Power_an RUMBA+_Platine_v1.0.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 205
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #5 von zero K » Fr 5. Apr 2019, 09:07

Guten Morgen Plastiker

Deinen Bildern nach kannst Du das Board auch an 24 V betreiben.
Ist es günstiger ein 12 V ATX-Netzteil ein zu bauen?
Haben ATX-Netzteile besondere Vorteile im Drucker?
Brauchst Du wirklich 400 W?

Gruß zero K

BTW: Dein Dualextruder ist wirklich beeindruckend.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1326
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #6 von AtlonXP » Fr 5. Apr 2019, 16:42

Hallo plastiker,
hier noch ein Hinweis von mir.

Es gibt einschienige- und mehrschienige- PC Netzteile.
Ich bin mir da nicht sicher ob man diese so unterscheiden kann?
+12V V1DC und +12V V2DC.

Auf jeden Fall musst du das Typenschild beachten und darfst keine einzelne Schiene überlasten.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 453
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #7 von georg-AW » Fr 5. Apr 2019, 17:13

Hi
Betr. ATX power supplies kannst du hier gucken: https://www.smps.us/power-connectors.html

ciao Georg

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 440
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #8 von plastiker » Fr 5. Apr 2019, 18:47

Hallo Zusammen,

vielen Dank erstmal für Euren Input! :good:

Ja, das Board ist recht flexibel und käme auch mit 24V klar. Natürlich hätte ich auch ein anderes, Industrienetzteil einbauen können.
Tatsächlich wollte ich erst ein kompakteres ATX-Netzteil (kompakter als das lange Industrienetzteil...) verwenden. Ich habe so eines
am 3D-Scanner. Zudem wollte ich weg von dem Netzteil-Klotz, der neben dem Drucker liegt und mir Platz wegnimmt.
Über das Thema Geräusch Netzteillüfter kam ich dann auf "leises Netzteil" und bin schließlich bei diesem 400W-ATX mit sehr leisem Lüfter und Kabelmanagement gelandet. Die Leistung werde ich nicht ganz brauchen bzw. im Betrieb abrufen müssen, aber: was ist besser als Hubraum - noch mehr Hubraum :grins:

(es soll hier im Forum ja Leute geben, die Labornetzteile an Ihren Drucker klemmen... :yes: )

Gemäß Georgs Hinweis scheint es sich ja tatsächlich um den ATX2 Standard zu handeln. Es sind defintiv 2x12V Leitungen enthalten,
gemäß Typenschild 12V1 (24A) und 12V2 (20A). Wenn ich das mit meinen alten PC-Netzteilen vergleiche, sollten genügend Leistungsreserven vorhanden sein. Schließlich will ich keine Grafikkarten (echte Stromfresser) oder HDD's anklemmen, sondern im Prinzip nur den ATX-Connector nutzen. Zum Vergleich: das Original-Netzteil des RF1000 (1ste Generation) bietet 24V /8.4A Output, das Original-RF500 Leicke-Netzteil bietet 192W Abgabeleistung (12V/16A).

Ausgangsdaten_ATX-Netzteil.JPG


Tja, dann werde ich mal die passenden Leitungen aus dem ATX-Stecker fummeln am Wochenende und mit passenden Board-Steckern versehen.

VG
Plastiker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 440
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #9 von plastiker » Sa 6. Apr 2019, 18:44

Hallo,

die Messung am Power-Supply-Tester ergab ein "GO" für die weiteren Schritte.

Der Netzteil-Lüfter ins bis dato nicht hörbar, was meine Auswahl für diese ATX PSU bestätigt. :whistle:

VG
Plastiker

ATX-Power Test1.JPG

ATX-Power Test2.JPG

ATX-Power Test3.JPG

ATX-Power Test4.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 440
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: MKS RUMBA+ für RF500

Beitrag #10 von plastiker » So 7. Apr 2019, 00:48

Puh, geschafft. Nach bestem Wissen und Gewissen die Kabel vom ATX-Stecker ans RUMBA+ Board geklemmt.

1st power on: kein Knall, kein Rauch - UFF. Die Display-Platine "bootet" und lustige LED's blinken auf dem Board. Immerhin! :woohoo:

Wehrmutstropfen: nun dreht aber der Netzteil-Lüfter nicht mehr, d.h. keine Netzteilkühlung :traurig:
Ist die Frage, wie der wohl am ATX verdrahtet ist (oder war...). :wundern:

Plastiker

1st power on_1.JPG

1st power on_2.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung


Zurück zu „Elektronik“