GreenTEC ProCarbon

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1524
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #11 von AtlonXP » Di 10. Sep 2019, 00:28

Hallo plastiker,
der Düse hast du ganz schön eingeheizt.
Ich würde sagen: „Düsenfresser ohne Öl gefahren!“ :coolbubble:

Wenn du nun diese Düse zur Hälfte aufschneiden würdest,
damit du einen Längsschnitt zum Düsenkanal hast,
dann würdest du den ganzen Schaden sehen.

Die Abnutzung sollte im Innern noch stärker sein, wie außen zu sehen ist.
Das Düsenloch wird hauptsächlich von innen vergrößert.

Von E3D gibt es meine ich, Düsen aus Werkzeugstahl.
Ich meine so, mit etwa HRC 50.

Ich vermute das wäre die richtige und kostengünstigste Lösung für dich.
Edelstahl taugt nichts für deine Zwecke, da es nur ein wenig länger hält.

LG AtlonXP

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 323
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #12 von zero K » Mi 11. Sep 2019, 09:14

Guten Morgen Plastiker

Astreiner Verschleiß, da hat doch alles gestimmt.
Sauber und rechtwinklig zur Achse angeschliffen/poliert und die Bohrung ist vergrößert aber kreisrund.
Wie viele Meter abrasiven Filaments sind denn dort durch gegangen?

Gut gemacht - ich hätte eher erwartet, dass die Spitze abgerundet wird.

Wie homogen ist denn der stabilisierende Füllstoff im Filament versteilt, wie ist die Verteilung der Partikelgröße.
Da würde ich die Ursache des akuten Versagens vermuten.

Gruß zero K

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 481
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #13 von plastiker » Mi 11. Sep 2019, 19:15

Hallo zero K,

also ich schätze mal da sind jetzt vielleicht gerade mal 2kg Carbon-Filament durchgegangen. Die C-Fasern dürften bei der Drahtherstellung (Extrusion) überwiegend in Drahtrichtung orientiert werden. Aber hinter der Düse sieht die Welt eh wieder anders aus und man darf nicht vergessen, dann man die Düse auch mal über den gedruckten Layer zieht. Kennt Ihr diese Glasfaserstifte für Elektronik und Co.? So stell ich mir die Wirkweise an der Düse vor.

Schätze mal, die C-Fasern haben einen Duchmesser von ca. 8...12µm und max. 0.2mm Länge, wenn es hoch kommt. Das werden eher Faserspreitzel sein. Wie bei der Formel 1 nach 'nem Crash, nur viel kleiner ;-)

Über die Füllstoffverteilung kann ich Dir nichts sagen, habe ich noch nicht näher untersucht. Ich beobachte seit Anbeginn meiner Carbon-Druckerrei auch das Ritzel am Idler. Das glänzt schon was mehr, fördert aber noch ähnlich. Ein Verschleiß dort läßt sich nicht ohne weiteres erkennen. Ist aber natürlich auch gehärteter Stahl.

Jedenfalls muss da 'ne robustere Düse her. Seit gestern abend ist 'ne Stahldüse drin, die "Schwatte". Allerdings hat bei der ersten Fummelei auch gleich mein Lüfter aufgegeben bzw. nervt jetzt laut, den muss ich noch ersetzen. Dann muss ich noch "schnell" (15..25h Druckjobs) ein dringend benötigtes Teil aus PLA drucken, dann geht es an den GreenTec Test - sofern keine weiteren Störungen auftreten. Man wird ja vorsichtig... :dry:

Viele Grüße
Plastiker
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 323
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #14 von zero K » Mi 11. Sep 2019, 23:14

Guten Abend Plastiker

So ein Zeug habe ich noch nie in der Hand gehabt.
Kann man versuchen den Füllstoff durch ein Lösemittel zu extraieren um einen Eindruck durch ein Mikroskop zu gewinnen?

Gute Nacht
Gruß zero K

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 481
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #15 von plastiker » Do 12. Sep 2019, 21:29

Da gibt es sicher was, hängt aber vom Polymer ab. Z.B. PA mit geeigneter Säure oder Aromaten aufzulösen sollte man hinbekommen, aber so was habe ich nicht in meinem Chemiebaukasten - und das ist auch besser so :skeptisch:
Viskosimetrie an Polymeren.JPG

Da würde ich lieber die Finger von lassen!

Viele Grüße
Plastiker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

john.iestyn
Frischling
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: So 8. Sep 2019, 13:58
Wohnort: 10 Richmond Court, Adhton Keynes, Swindon, WIlstire, SN66PP

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #16 von john.iestyn » So 15. Sep 2019, 21:20

plastiker hat geschrieben:Hi John,
about which printer are we talking about - RF500, 1000, 2000?
Maybe someone could help you any further then, in case you didn't manage it meanwhile.
Anyway there are some topics in this forum dealing with Hotend-replacement by E3D, wiring, PID tuning, etc.. And there are some solutions making 2 Fans working instead of only one. But it depends on your printer, single head or dual, configuration etc.

Best regards,
Plastiker

Thank you for your reply,
Its a single extruder RF1000

Danke für Ihre Antwort,
Es ist ein einzelner Extruder RF1000

Benutzeravatar
heal2000
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 42
Registriert: Di 4. Apr 2017, 23:42
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #17 von heal2000 » Mi 18. Sep 2019, 21:37

john.iestyn hat geschrieben:
heal2000 hat geschrieben:
plastiker hat geschrieben:Wieviel Lüfter bräuchte ein PETG-CF bzw. GreenTEC? (ich habe meine nicht optimale RF500-Lüftersituation im Verdacht, zum Problem beizutragen).


Hast du noch das original Hotend verbaut?
Ich bin ja vor einiger Zeit auf e3d Clone umgestiegen und habe dadurch auch jetzt 3 Lüfter angebaut. Einer als Dauerläufer der nur das Hotend kühlt und einer links und rechts als Bauteilkühlung.

Bei normalem PETG habe ich die Kühlung komplett aus, außer bei sehr kleinen Bauteilen und bei Bridges. Das hat die Layerhaftung erheblich verbessert.
Falls du noch das original Hotend hast kann man sicher testweise mit Alufolie was rumtüdeln dass der Lüfter nur das Hotend und nicht mehr das Bauteil kühlt.


heal2000,
Sorry to be posting in english but i dont speak German,
I have just installed an E3D clone, how did you wire up and configure the firmware to control the extruder fan and the part fan separately?

Entschuldigung, dass ich auf Englisch schreibe, aber ich spreche kein Deutsch.
Ich habe gerade einen E3D-Klon installiert. Wie haben Sie die Firmware verkabelt und konfiguriert, um den Extruderlüfter und den Teilelüfter separat zu steuern?


Hi john,
i have an RF500. The part fan is already there, i used the wiring from the existing hotend. The extruder fan is always on with separate wiring from the 12 V power supply. I made no changes on the firmware.
RF 500 Fertiggerät mit Acryleinhausung.
RF500 Änderungen: LED Beleuchtung, TMC2100 Treiber mit neuen Steppern, E3D Hotend, Titan Extruder, Capricorn Schlauch, Raspi4 mit Octoprint

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 481
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #18 von plastiker » Sa 21. Sep 2019, 18:51

Hallo Zusammen,

weiß jemand, ob die "3D Solex Everlast HardCore 0.40mm Düse Passend für: Ultimaker 3" Düsen auch in den Heizblock für den E3D passen?
Oder ist das ein anderes Gewinde? Oder innen anders, wegen der UM 2.85mm Beschlauchung evtl.?

Der große "C" bietet so 'ne Düse in 0.4mm für 89,99 EUR an.

Danke,
Plastiker
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 323
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #19 von zero K » Sa 21. Sep 2019, 19:44

Guten Abend Plastiker

Hier fand ich etwas zu der Düse.
https://www.freeform4u.de/3d-solex-ever ... e-um2.html

Stichwort ist wohl tatsächlich "Filamentdurchmesser 2,85 mm"
Der Heizblock des V6 hat ein M6-Durchgangsgewinde.

Wenn ich nur Preise und Aufwand zur Umrüstung oder temporären Wechsel auf 2,85 mm sehe, kommt mir auch die Idee einfach auf Verschleiß zu fahren.
Dann ist so eine olle Messingdüse einfach ein Posten der Produktionskosten.

Auch die Edelsteine werden nicht ewig halten, weder bezüglich des Abriebes noch der hohen und wechselnden thermischen Last an der Materialverbindung Mineral - Metall

Das letzte Bild einer verschlissenen Düse sah eigentlich recht gut aus.

Gruß zero K

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 481
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: GreenTEC ProCarbon

Beitrag #20 von plastiker » So 6. Okt 2019, 19:51

Hallo Zusammen,

habe das GreenTEC Pro Carbon ein wenig getestet. Das Zeug fließt recht leicht, ist an sich gut zu verarbeiten. Haftung auf meiner DDP war allerdings zimlich mau, hatte mit Ablösungen zu kämpfen. Also besser Kleber und Glasplatte verwendet vermutlich.

Das Zeug wirkt farblich eher silbrig-grau...nicht so tiefschwarz wie andere Carbon-Materialien. Filamentdurchmesser ist ziemlich oval, das macht es schwierig die optimale Filamentdurchmesser-Angabe einzugeben.

Ich kann nach den paar Versuchen allerdings noch kein eindeutiges "Gut" oder "Schlecht" vergeben. :wundern:

Bin nach einigen Düsen-Cloggings (Stahldüse, 0.4mm) und overextrusion mit dem GreenTEC wieder auf das PETG-CF20 umgestiegen. Läuft stabiler und riecht weniger. Greentec ist evtl. mal was für 'ne dicke Düse (0.5...0.8 ) und größere Druckobjekte, sofern man es stabil hin bekommt.

VG
Plastiker
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung


Zurück zu „Filament“