Irritationen (Naben) beim Druck

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
PeMa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 23
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:56
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #11 von PeMa » Do 3. Jan 2019, 22:35

Hallo AtlonXP,

auf Deine Antwort/Mithilfe habe ich gehofft!!! Herzlichen Dank zunächst mal.
Ja, ich bin neu hier im Forum. Habe aber schon seit längerem immer wieder reingeschaut. Nun ist es Zeit mal selber tätig zu werden. Hier sind sehr kompetente Leute, die mir bestimmt helfen können.

Aber nun zu Deinen Fragen: Ich habe den RF1000. Vor einiger Zeit (ist doch schon was länger her) habe ich mir die FW RF.01.39 draufgespielt. Als ich ihn Anfang des Jahres gekauft habe (Ausstellungsmodell bei Conrad) war noch die ältere FW drauf. Ich verwende eine SD-Karte von Sony 16GB 90MB/S. Momentan drucke ich Objekte mit einer Größe von 21 - 7913 KB. Diese Dateien habe ich von "thingiverse" heruntergeladen. Ich drucke Teile für eine CNC-Fräse. Selbst wenn ich eigene Objekte konstruiere treten diese Probleme auf. Sonst konstruiere meine Eigenkreationen mit SolidWorks.

Über Deine Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Gruß Peter

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1327
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #12 von AtlonXP » Do 3. Jan 2019, 23:35

Das stehen bleiben des RF1000, habe ich hier immer beanstandet.
Leider habe ich mich schon lange nicht mehr mit der originalen FW befasst.
Wir haben in der Community FW aus diesem Grund sehr viel geschraubt.
Über SD Karte drucken, haben wir nun im Griff.

Deine Verwendete SD Karte ist sehr groß und ich wundere mich dass der Rf1000 damit umgehen kann.
Üblich ist ein 2 GB SD Karte die mit geliefert wurde.
Ich glaube weniger, dass es an der Karte liegt.
Trotzdem äußere ich mal einen Verdacht wegen längerer Zugriffszeit.

In Solid Works habe ich in der Exportfunktion früher immer alles auf Vollgas gehabt.
Wenn du dort von der Einstellung (Vollgas =0,5 Grad) auf ein Grad runter gehst,
dann tut sich der Drucker nicht so schwer und es ist noch ein guter Kompromiss.
Der obere Regler steht heute noch auf Vollgas.

Mit den kleineren Dateien von thingiverse sollte es kein Problem darstellen.
Man weiß aber nie wie gut die STL tatsächlich sind.
Zum Schluss gibt es noch ein Problem in S3D (falls du es verwendest).
Es gibt dort eine Funktion die dem Bauteillüfter bei Start, einen Kick mit gibt, um den Anlauf zu verbessern.
Diese Funktion steht als erste Option bei Cooling und sollte nie eingewählt sein.

Langsamer fahren bring natürlich auch was, aber dess geht natürlich net.
Das Wars fürs Erste. :-)

Ich wünsche dir viel Erfolg.

LG AtlonXP

PeMa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 23
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:56
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #13 von PeMa » Fr 4. Jan 2019, 16:21

Ist das ein grundsätzliches Problem beim RF1000? Ehrlich gesagt, schlauer bin ich jetzt auch nicht. :-? Worin liegt der Ursprung des Problems?!?! Kann man sagen, dass das ein grundsätzliches Softwareproblem ist? Wenn ja, wie und wer könnte das beheben? Müsste man das evtl. was an den GCodes ändern?

Soweit ich die Themen hier im Forum verfolgt und überflogen habe, hast Du das gleiche Problem gehabt und hast es (für Dich) gelöst. Was kann ich bzw. was muss ich tun?!?! :wink:
Okay, ich könnte mal eine andere SD-Karte ausprobieren. Die die ursprünglich beigefügt war. Sollte ich dann vorher die ganzen Dateien dieser Karte runter nehmen?
Ja, ich verwende Simplify 3D. Diese Funktion mit dem Bauteillüfter war bei mir noch nie aktiviert!

Grundsätzlich fahre ich mit 60mm/s. Ich könnte den Druck auf 50mm/s verlangsamen, wenn das was bringen sollte.

Was ich noch bemerken wollte: Das letzte Druckobjekt wurde auch mit sehr viel "Retract" gedruckt. Hätte das ggf. auch einen Einfluss darauf?

Gruß Peter

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1327
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #14 von AtlonXP » Fr 4. Jan 2019, 18:06

Das Ganze ist so.
Der RF1000 ist etwas schwach auf der Brust in Beziehung der Datenübertragung.
Wir haben unsere eigene Firmware entwickelt.
Nibbels ist unser Programmierer und es fliesen ständig neue Dinge mit ein.
Es gibt hier ein paar Leute die aktiv mit Nibbels zusammen arbeiten um unsere Community FW weiter zu verbessern.
Meine Erkenntnisse sind dort natürlich auch verewigt.

Ich möchte jedoch einem Anfänger nicht gleich unsere FW auf das Auge drücken.
Zuerst solltest du mit der originalen FW dich anfreunden und erst später unsere FW einsetzen.

Da mein Schlepptop gelegentlich eine USB Pause einlegt feile ich noch immer an diesem Problem.
Wenn man da schraubt, dann muss man wissen was man tut.
Kurz gesagt, es sind Einstellungen in der Firmware, über SD Karte haben wir das Problem halbwegs im Griff.
Die äußeren Dinge zur Unterstützung habe ich dir genannt.

Ein Retract über 1,2 mm ist zu groß für das V2, es bringt einfach nichts mehr.
Mache deine 2 GB Karte ganz leer.
Meine ist etwa halb voll.

Fahre mit deinem Drucker nur halb so schnell, max. 30 mm/s und vergleiche deine Druckergebnisse.
Die Außenkontur sollte im Slicer eh langsamer eingestellt sein.

Wenn du sofort die Community FW aufspielen möchtest dann findest du die bei Nibbels,
da ist immer ein Link unter ihm.
Natürlich auf eigene Gefahr! :mrgreen:
Zum Aufspielen benötigst du zusätzlich Arduino 1.8.5

LG AtlonXP

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 72
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #15 von nikibalboa » Fr 4. Jan 2019, 19:17

Abend,
ich hatte leider mit der originalen sd Karten auch probleme gehabt bei der community 1.39... oder so, aber ab 1.40... hats wieder funktioniert. Ich bin als blutiger 3D Druck Anfänger eigentlich sehr gut mit der community FW klar gekommen, natürlich mit Hilfe aus dem Forum.
Jetzt läuft mein Drucker wunderbar.

Lg nikibalboa
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.43.20Mod

PeMa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 23
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:56
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #16 von PeMa » Fr 4. Jan 2019, 23:57

@AtlonXP: Okay, mit eurer eigenen FW möchte ich mch noch nicht auseinandersetzten. Vielleicht sollte ich erstmal (wie von nikibalboa empfohlen) die FW 1.40 aufspielen, in der Hoffnung das es besser wird.

Bislang habe ich mit 2,0mm Retract gedruckt und mit einer Einzugsgeschwindigkeit von 30mm/s. Ist die Einzugsgeschwindigkeit okay? Ich habe mal den Retract auf 1,2mm runtergesetzt (s.Bild).

Retract1,2.png


Und nochmal ein Bild von den Geschwindigkeiten:

Geschwindigkeit30mms.png


Sollte ich daran noch was verändern?

Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1327
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #17 von AtlonXP » Sa 5. Jan 2019, 00:58

Stelle deine Einzugsgeschwindigkeit auf 15 mm/s runter.
Ich meine nach Nibbels läuft das Ding sowieso nicht schneller.

Bei der Bewegungsgeschwindigkeit X/Y kannst du höher gehen.
Ich habe da 100 mm/s sogar drin stehen.
Das ist aber Ermessenssache.

Die Z Achse solltest du auf 10 mm/s stellen, du wirst es später mal merken warum! ;-)
_____________________________________________________________________
Ich gehe davon aus, du hast ein V2 Hot End mit einer 0,5 mm Düse.
Das was ich jetzt schreibe ist Philosophie bei der Einstellung.
Ich werde jetzt gleich ein paar zwischen die Hörner bekommen von den Anderen.
Ich würde den Düsendurchmesser auf 0,55 stellen und bei Extrusionsbreite 0,57 eingeben.
Den Hauptmultiplikator auf 1,0 belassen.
Manuel ist goldrichtig.
___________________________________________________________________

Das oben Eingestrichte solltest du einfach als Tipp sehen und ausprobieren.
Berichte darüber, ob es besser ist als deine alten Einstellungen.

Unser Drucker kann schon schneller, aber lerne ihn mal von der Seite kennen.
Schaue hier im Forum über die „Nachlängung“ in der Suchfunktion nach.
DAS IST GANZ WICHTIG FÜR DICH.

viewtopic.php?p=21710#p21710

Bleibe mit deiner Layerhöhe über 0,15 mm, biss du begriffen hast was der Begriff bedeutet.

LG AtlonXP

PeMa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 23
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:56
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #18 von PeMa » Sa 5. Jan 2019, 02:27

Ich werde Deine Vorschläge übernehmen. Ich gehe mal davon aus, dass ich nicht das V2 Hot End habe. Wie könnte man den Unterschied erkennen (wenn überhaubt)?
Jetzt habe ich eine 0,5mm Düse drauf. Davor hatte ich eine 0,4mm Düse. Die habe ich zur Säuberung ausgetauscht. Zudem habe ich 1,75mm Extruder drin. Wie gesagt, keine Ahnung ob ein V2 Hot End eingebaut ist. :(

Gruß Peter

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1327
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #19 von AtlonXP » Sa 5. Jan 2019, 02:47

Das ist ein V2 Hot End.
Dieses gibt es auch für 2mm (1,75 mm) Material.

https://www.conrad.de/de/ersatzteil-set ... 79160!!!g!!

Wenn deines anders aussieht, zeige uns bitte ein Foto von dem Ding.


LG AtlonXP

PeMa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 23
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:56
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Irritationen (Naben) beim Druck

Beitrag #20 von PeMa » Sa 5. Jan 2019, 14:28

Es sieht so aus als hätte ich das V2 Hot End aber für 1,75mm Filamentstärke.

Habe gerade mal ganz kurz einen Probedruck gemacht. Der läuft ganz schön im Schneckentempo! :(


Zurück zu „Filament“