225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Hier gehts um die Elektronik des RF2000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 439
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: 225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Beitrag #21 von georg-AW » Mo 7. Mai 2018, 16:16

@zage

Hi
Das ist alles ok. völlig normal. Entsprechend der clockfrequenz in der CPU im Arduino können in der Nähe des Druckers Spannungen mit der Frequenz
von 1/1, 1/3 , 1/5 etc. also die ungradzahligen Harmonischen gemessen werden ( zb mit deinem Transceiver). Die Feldstärken sind aber gering. CE > Störstrahlung !

ciao Georg

Benutzeravatar
Marcometaner
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 332
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 06:11
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: 225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Beitrag #22 von Marcometaner » Di 8. Mai 2018, 14:27

Hallo,

ich habe die Entwickler über dieses Thema informiert und diese Antwort erhalten:
deswegen haben wir die Metal-Abstandshalter beim v2 eingebaut (Erdung zur Y-Grundplatte).

Es handelt sich wohl um eine kapazitive Aufladung.
Der Strom ohne Erdung ist im 1 stelligen µA Bereich und ungefährlich.
Veröffentlichte Beiträge entsprechen ausschließlich meiner persönlichen Meinung.
Offiziellen Support für unsere Renkforce 3D Drucker erhalten Sie unter reparaturen@conrad.de

Benutzeravatar
AtlonXP
Student des 3D-Drucks
Student des 3D-Drucks
Beiträge: 745
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: 225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Beitrag #23 von AtlonXP » Di 8. Mai 2018, 23:46

Danke Marcometaner,
das war lieb. :-)

@ zage, es wäre interessant zu wissen wie viel Strom da wirklich schleicht. :coolbubble:

LG AtlonXP

Benutzeravatar
zage
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 21:48
Wohnort: Uezwil
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: 225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Beitrag #24 von zage » Sa 12. Mai 2018, 20:01

Hallo AtlonXP

Sorry,ich habe den Beitrag gerade gelesen !

Wenn ich mit dem momentanen Druck fertig bin,werde ich mal versuchen den Strom
des " unfreiwilligen Kondensators" zu messen.

L.G.zage
RF2000 Bausatz mit angepassten Schmiernippel für Kugelumlaufspindel

Benutzeravatar
zage
Themenstarter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 21:48
Wohnort: Uezwil
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: 225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Beitrag #25 von zage » So 13. Mai 2018, 10:57

Hallo

Bei meinem Drucker schleichen so zwischen 135 und 140 Microampere !

L.G. zage
RF2000 Bausatz mit angepassten Schmiernippel für Kugelumlaufspindel

Benutzeravatar
AtlonXP
Student des 3D-Drucks
Student des 3D-Drucks
Beiträge: 745
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: 225 Volt zwischen Erde und Aluplatte ?

Beitrag #26 von AtlonXP » So 13. Mai 2018, 12:41

Danke zage,
ich musste erst mal googeln wegen den Einheiten.
140 Mikroampere = 0,14 Milliampere

Mein Verdacht hat sich nicht bestätigt.
Ein FI Schalter mit 30 Milliampere sollte mit unseren Druckern bequem funktionieren.

LG AtlonXP


Zurück zu „Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast