Extruder Temperaturen und Fördermenge

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF2000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
alpenpower
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 14:45
Hat sich bedankt: 1 Mal

Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #1 von alpenpower » Mo 10. Feb 2020, 16:54

Hallo,

habe noch ein paar Auffälligkeiten entdeckt am neuen RF 2000 v2 Dual

1.)
Wenn ich die Community-Firmware Version 1.45.00 vom 03.01.2020 verwende,
stimmen meine Temperaturen in den beiden Hotends nicht mehr sobald die Lüfter angehen.

Hotend rechts.png

Hotend links.png


Auch druckt er beim Dualdruck nicht mehr weiter, wenn ich die Temp eines Hotendes senke.
Da er nicht mehr bis zur Zieltemperatur aufheizt.

2.)
Verwende ich die Original Firmware 1.42 von Conrad kann ich am rechten Extruder nicht mehr die steps/mm kalibrieren.

Linker Extruder Steps 288.326
1. 100mm
2. 100mm
3. 100mm
4. 100mm

Rechter Extruder Steps 288.326 (all 5 gleiche Steps)
1. 100mm
2. 90mm
3. 85mm
4. 80mm
5. 85mm

Nach Berechnung und Eingabe der neuen Steps für den rechten Extruder fördert er zwischen 1-8cm Zuwenig.
Am linken Extruder geht es heute.

Egal ob ich über OctoPrint oder Pronterface extrudiere.
Einstellungen PLA 220

und bekomme bei einem Abbruch folgende Meldung

Abbruch.jpg


3.)
Welche Bugs hat die 1.42 den noch und wo kann ich es nachlesen.

Im Moment kann ich weder die 1.42 noch die 1.45 verwenden.


Grüße aus dem Allgäu
Arndt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1652
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #2 von rf1k_mjh11 » Mo 10. Feb 2020, 20:42

Hallo Arndt/alpenpower,

Vorerst einmal gebe ich zu, die Problemstellung nicht richtig verstanden zu haben.

Als Original Conrad Firmware gibt es die Version 1.42 nicht. Auch das ist vermutlich eine Community Version.

Die letzte Conrad Version (stable) ist RF.01.38, es gibt auch eine development Version, RF.01.39.

Das dürfte aber, wie gesagt, nicht unbedingt zur Lösung des Problems beitragen.

Sieh mal hier nach und melde dich wieder.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1703
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #3 von AtlonXP » Di 11. Feb 2020, 00:07

Hallo alpenpower,

rf1k_mjh11 hat geschrieben:Vorerst einmal gebe ich zu, die Problemstellung nicht richtig verstanden zu haben.
Als Original Conrad Firmware gibt es die Version 1.42 nicht. Auch das ist vermutlich eine Community Version.


@ rf1k_mjh11, diese Aussage ist falsch!
Es gibt sogar noch eine FW 1.43 von C…
Leider hat C… diese nicht bei GitHub hinterlegt.
Der ganze Support scheint bei C… immer mehr zu schwächeln.
Der von mir hier im Forum gesetzte Link, für die FW 1.43 geht nun ins leere!

Und nun zu Dir alpenpower.
Das Verhalten, wenn ich es richtig verstehe, scheint mir normal zu sein.
Deine Lüfter blasen einfach die Düse kalt!

Die Heizung möchte nachregeln, packt es aber nicht.
Hast du einen PID gemacht?

Wenn du einen PID sagen wir mal mit 25% Lüfter Geschwindigkeit machen würdest, dann hält die Regelung besser dagegen.
Es kann dann aber auch sein, wenn du ohne Lüfter fährst, dass die Regelung dann übersteuert.

Dies bedeutet, die Zieltemperatur wird beim Aufheizen um ein paar Grad überschritten, bis es sich einpegelt.

Du kannst aber auch deinen Luftstrom optimieren, nicht gegen die Düse und den Heizblock blasen.
Das Heizbett solltest du auch nicht anblasen, das macht nur Ärger.

Der beste Lüfter ist der, den man nicht braucht!
Ich verwende diesen meist nur bis max. 20% und nur bei Bedarf.

Die PID Werte können auch mit Repetier Host von Hand, geändert werden.
Die Werte stehen in der EEPROM Tabelle und können dort von Hand abgeändert und gespeichert werden.

Diese Aussagen beziehen sich auf unsere Community FW.
In wie weit dies auf die FW von C… zutrifft, weiß ich leider auch nicht.

Nun habe ich dir ein paar Wege aufgezeigt, ich empfehle einfach, spiel damit! :developer:

LG AtlonXP

alpenpower
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 14:45
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #4 von alpenpower » Di 11. Feb 2020, 09:18

@ AtlonXP
Ich habe nur mit der Community FW die Probleme mit den einbrechenden Temperaturen.
In der Community FW hatte ich auch ein PID gemacht (Pessen Rule für beide und Heizbett), ist aber nicht besser geworden.
Die Werte brechen nur in der Community FW nicht in der 1.42 ein.
Da der Drucker erst ein paar Tage alt und ein Fertiggerät ist, habe ich die aktuelle FW wegen
Der Garantie installiert.

In der FW 1.42 von Conrad besteht das Problem der immer wiederholenden ungenauen Extrusion im Extruder 2.
½ Stunde vorgeheizt, das gleiche Material, die gleichen Temperaturen, gleiche Geschwindigkeit…
Ja sind alle Werte im EEPROM hinterlegt und gespeichert nach Neuberechnung, aber die Fördermenge schwankt zwischen 100,90,85,80,85 mit 288.326 steps per mm

So habe mal schnell einen Test gemacht jeweils 4x pro Extruder 100mm und auch Extruder 1 macht heute Probleme.

Extruder links
109mm
100mm
100mm
104mm

Extruder rechts
100mm
92mm
96mm
89,5mm


Und das Verhalten beim Abrechen unter dem drucken mit einer Fehlermeldung.
Da ich auch von Anfang an ein leckendes Hotend habe, werde ich wohl noch einmal
zu Conrad fahren. :mann:

Ich glaube hier gelesen zu haben ist die FW 1.43 nur für den Bausatz und Single.
Ist auch nichts geändert worden nur ein sauberes Listing.
Die 1.42 habe ich von der Conrad Seite unter dem RF2000 V2 DUAL.


LG
Arndt

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #5 von zero K » Di 11. Feb 2020, 10:06

Guten Morgen Arndt

Angeregt durch AtlonXPs Blasdüse habe ich ein Teil für den RF2000v2 zusammen gehäckt.

Schau Dir mal das STL an.
fd25dual-2.stl

20191226_132233.jpg


Gruß zero K
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1703
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #6 von AtlonXP » Di 11. Feb 2020, 12:35

Hallo alpenpower,
es ist komisch, dass du unterschiedliche Vorschubraten am 2. Extruder hast.

Das Übersetzungsverhältnis sollte das gleiche sein.
Für mich sieht es so aus, als ob du an diesem Schlupf hast.
Das kann ein mechanisches Problem sein.
Späne im Vorschub Ritzel?
Ritzel I.O., Anpressdruck, Flucht… ?
Beobachte zusätzlich deine F.- Werte (Digits).

Auch ist mir in der originalen FW aufgefallen,
das manche Motorströme sehr niedrig eingestellt sind.

Die FW 1.43 kann genauso am Dual Extruder verwendet werden,
es muss lediglich der 2. Extruder von Hand aktiviert werden.
Wie das geht steht hier irgendwo im Forum.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1703
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #7 von AtlonXP » Mi 12. Feb 2020, 00:24

Und hier noch ein Nachtrag zu 3.)
Die Error Meldung ist normal!

Der Drucker fährt nur in die Output Position, wenn er weiß wo er steht.

Das heißt, er muss gehomt sein und die Stepper müssen unter Strom stehen.
Wenn das nicht so ist, weiß der Drucker nicht wo er steht und gibt somit diese Fehlermeldung aus.

Logisch oder? :coolbubble:

LG AtlonXP

alpenpower
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 14:45
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #8 von alpenpower » Mi 12. Feb 2020, 10:53

@ AtlonXP

Der Andruck ist schon auf maximum eingestellt und es befindet sich keine Späne im Ritzel.
In der Community-Firmware Version 1.45.00 geht es ja nur nicht die Temperaturen :weinen:

Nein nicht Logisch.
Ich habe den Druckauftrag per Hand abgebrochen.
Sollte wie immer in die Output Postion fahren.

@ zero K
Schon getestet. :good:
Wollte die Bleche nicht verbiegen, dadurch liegen die Düsen zu nahe am Hotend und haben sich verformt. (PETG)
Auf dem Bild sind die Winkel anders als in der Original Auslieferung.
Ich denke der Luftauslass sollte waagrecht auf die Düse blasen.

LG
alpenpower

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #9 von zero K » Mi 12. Feb 2020, 13:39

Im Anlieferzustand wird untere Drittel der vergleichsweise riesigen Heizblöcke gekühlt
Mein Ziel war es, eigentlich nur um die Düsenspitze zu blasen.
Dazu habe ich die Bleche, besonders das Hintere, bis auf fast wagerecht ausgerichtet und die LED-Zeile ganz nach hinten verlegt.
Die Lüfter müssen gegen den sehr kleinen Querschnitt des Luftaustritts kämpfen, dass schaffen die aber - auch bei sehr geringen Drehzahlen.
Bis auf die Kühlung von Brücken mit bis zu 60 % Lüfterleistung laufen die meist nur zwischen etwa 20 bis 30 Prozent.

Nachteil ist die massive Sichtbehinderung, für die ich noch keine technische und ästhetisch ansprechende Lösung fand.

Gruß zero K

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2213
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 805 Mal
Danksagung erhalten: 563 Mal

Re: Extruder Temperaturen und Fördermenge

Beitrag #10 von Nibbels » Fr 14. Feb 2020, 23:36

Guten Abend alpenpower,

Idee 1:

Es gibt abgesehen von den PID-Parametern noch zwei Werte, welche den Integral-Anteil des Reglers eingrenzen. (Der Integral-Anteil eliminiert den konstanten Fehler, indem er durch Summierung über der Zeit ansteigt, also Gewicht bekommt wenn der Fehler länger bestehen bleibt.) Ich glaube Default war einer auf grob 100 und der andere bei -20? Ich kann gerade die Namen nicht nachschauen, die LImits sind aber im Temperaturmenü mit drin.
Wenn nicht generell deine Heizleistung zu klein ist, was mich bei 210°C wundern würde, so scheint es mir, als ob der obere Wert (100?) für dein Hotend zu klein gewählt ist.

Warum haben wir den oberen Wert, diese Eingrenzungen? Normalerweise gibts bei Erreichen der Temperatur ein Überschwingen, wenn der Drucker aufheizt. Und das Überschwingen wird tendentiell umso größer je mehr Watt deine Heizkartusche hat. Grenzt man den Wert (100?) also auf ein Maximum ein, wird das Überschwingen eliminiert - das ist aber ein Eingriff in den Regler und wenn man den zu stark eingrenzt passiert genau das was du oben im Diagramm zeigst.
Es gibt auch noch den unteren Wert (-20?) der grenzt die Integralsumme nach unten ein, denn deine Heizkartusche kann nicht aktiv kühlen, sie muss gemächlich auf das Fallen der Temperatur warten - also stellt man den Wert -20..-18..-17.. mit etwas Luft knapp ein, sodass beim senken der Temperatur der Übergang in die niedrigere Temperatur schön wird und nicht Unterschwingt...

Idee 2:

Generell sollte gesagt werden, dass der PID-Autotune den Regler zum gegebenem Zustand auslegt.
Wenn du also einen Wärmeabfluss von nur wenigen Watt hast ist das ein Unterschied zum gewaltigen Wärmeverlust wenn der Kühler auf den Heizblock bläst. Das kann die Reglerauslegung unter Umständen in eine instabile Regelung verwandeln.
Schau mal, dass du evtl. mit mäßig laufendem Lüfter den PID-Autotune machst. Dann stellst du den Regler auf diese neue "Standardsituation" perfekt ein. Vermutlich kann der dann in beiden Extremsituationen stabil regeln, komplett ohne Lüfter und mit Vollgas.
Oder du machst eine Silikonsocke um den Heizblock.

:coffee:
RF2000
Firmware Mod 1.45.00.Mod - geht SD wieder 100%?

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW <= 1.43.99 aktuell meiden.


Zurück zu „Extruder“