RF 2000 und ich verzweifle....

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF2000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Calima82
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 13:29

RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #1 von Calima82 » Do 31. Okt 2019, 07:08

Hallo Zusammen,

da ich neu bin schnell zu mir. Ich heiße Christopher bin 37J alt und selbstständig im Bereich Hifi.

Seit ca. 2,5 Jahren besitze ich einen Rf 2000 den ich erst seit ca. 4 Monaten intensiv nutze / nutzen möchte.

Das Problem ist, das ich ihm keine zuverlässige Qualität entlocken kann.

1. Egal welchen Slicer ich nutze Slic3r, Repetier oder Cura. Solange ich den Flow Multi auf 100% habe, leide ich unter underextrusion.

2. Schnelles verfahren der Achsen eigentlich nicht möglich. eingetragene Werte von 50mm/s sorgen zu extremem Wackeln des Gerätes. (Evtl. hat jemand beschleunigungswerte für mich und ein Tip wo ich sie einzutragen habe)

3. Gestern habe ich nochmal schnell einen test mit einer Stl aus Sketchup und Cura gedruckt. Bei Fluss 140% konnte ich 50mm/s fahren ohne Unterextrudiert zu sein.
Wie kann das sein, das Filament ist mit 2,87 Real eingetragen, Multi auf 1/ 100%

4. Drucktemperaturen habe ich mitlerweile alles von 195 - 235 Grad durch ohne jegliche wiederholgenauigkeit.

Ich wäre Sehr verbunden, wenn jemand evtl. mal seine Settings posten könnte, damit ich einfach mal was laufen lassen kann.

PS: Mein gebrauchter Mega S zuhause, Wurde von mir Kalibriert und druckt seit 6 Tagen fast ununterbrochen in bester Qualität :-(


Mit freundlichen Grüßen Chris

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 324
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #2 von zero K » Do 31. Okt 2019, 11:51

Hallo Chris

Verzweifele nicht, auch Dein Anycubic wurde scheinbar mit etwas Hingabe eingerichtet, aber dass ein RF 2000 wackelt, erschreckt mich etwas.

Digibike hat unter viewtopic.php?p=25959#p25959 ein Paar Fragen zusammengestellt, die Deine Betriebsumgebung beschreiben.

Ob die eingebundenen Slicer im Repetierhost oder die Versionen von den ensprechenden Homepages zur Anwendung kommen ist eigentlich egal.

Die auf die wesentlichen Funktionen reduzierten Versionen im Repetierhost sind zunächst überschaubarer und einfacher zu bedienen.

Für das weitere Vorgehen empfehle ich die Entscheidung für einen Slicer.

Wenn nicht gerade die Einhausung montiert ist, klappert an dem Backstein RF2000 nix. (nach korrekter Montage)

Der Druckkopf besonders der des Dual(Direkt)extruders ist sehr schwer.
Bewegungen übertragen sich möglicherweise auf die Spulen wenn sie am originalen Spulenhalter gehalten werden.

Die Zusammenbauanleitung zum RF2000 bietet eine gute Basis die Mechanik des Druckers zu prüfen und ggf. einzustellen.

---

Zu 1 und 3

Wurden am Extruder Änderungen vorgenommen? (Extr. Steps pro mm)

Auch im Slicer müssen korrekte Werte für Filament- und Düsendurchmesser eingetragen sein.

Zu 4

Im EPROM meines RF2000 v2 stehen die Standardwerte acceleration und jerk (1500/13).
Standardwerte in Cura 4.3 sind 3000 mm/s² und 20 mm/s.

Die Standardwerte in der Firmware reduziere ich durch Einstellungen im Slicer noch weiter, z.B. wenn ich Modelle mit vielen 3 und 4 mm Bohrungen oder eine Zahnstange drucke auf Acceleration 1000 mm/s² und Jerk 9 mm/s
Das relativiert meine Standard-Druckgeschwindigkeiten von 60 bis 80 mm/s bei PLA+ oder PETG zum Teil erheblich (gefühlt auf die Hälfte), macht aber in Verbindung mit der "Horizontal Expansion" hübsche Löcher und Zähne.
Druckzeit interessiert mich nicht sonderlich - die Kiste ist reines Hobby und stinkt mit ASA nur im Keller.

Diese Ausführung nur um etwas von zum Teil sehr optimistischen Druckdaten in Prospekten abzulenken.
---

Die zum Drucker gelieferten Dateien sollten für Funktionstests reichen.
Zum Finetuning findest Du bei Thingiverse verschiedene Temperatur - Retract und Brückenbau Modelle zum Druckertest.

Scharfe Bilder von den Fehlleistungen des Druckers wären für die weitere Diskusion hier sicher hilfreich.

Gruß zero K

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1525
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #3 von AtlonXP » Do 31. Okt 2019, 11:59

Hallo Chris,
willkommen hier im Forum.

Der RF2000 sollte mit fast jedem Slicer gut drucken.
Hier sind vermutlich deine Einstellwerte schuld.

Am RF2000 Out oft the Box, sollte man extra starke Extruder Federn verbauen.
Bei den Vorschubritzeln empfehle ich diese, an den Zahnspitzen etwas spitziger mit einer Dreikantfeile zu schärfen.
Die sollte nicht scharf sein, aber einfach etwas spitziger.

Schau nach deinem F.- Wert der Dehn Messstreifen.
Ist dieser Wert zu hoch (> 5000) biegen sich die DMS durch und der Druck wird unschön.
Für den Anfang, solltest du nicht schneller als 30 mm/s fahren.
In unserem Wiki findest du eine GCode Tabelle.
ACC empfehle ich auf 1000 zu setzen, dann läuft dein Drucker sehr ruhig (ohne wackeln).

LG AtlonXP

Calima82
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 13:29

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #4 von Calima82 » Fr 1. Nov 2019, 06:52

Hallo,

erstmal vielen lieben Dank für Euren Zuspruch. Allerdings habe ich den gesamten gestrigen Tag damit verbracht, mich zu wundern, warum meine Z Achse nicht mehr auf Home fährt, sondern sehr komische geräusche von sich gibt (wie ein blockierter Motor). Witziger weise über die Pfeiltasten teilweise bewegbar aber fehlerhöhe nicht reproduzierbar.

Ich glaube auch das seine Höhenangaben im Display nicht zur tatsächlichen Höhe passen.

@Zerok

Das mit dm Wackeln, habe ich mir schon mit fehlerhaften Beschleunigungswerten erklärt, aber keine Werte und Ort zum verändern gefunden.
Ich bin mal ehrlich, auch hier im Forum ist es schwierig einfach eine Tabelle mit den wichtigsten werten für den Rf2000 zu finden, damit er zumintest nicht kurz vorm explodieren ist :skeptisch:

Ich weis das klingt naiv, aber das wünscht man sich nach gefühlt 50 Sdt. Frust.

EPROM erzählen Sie mir mehr ;-)


Welchen Drucker hast du? - Rf2000
Was für Modifikationen hast du gemacht? - keine
Welche FW hast du drauf? - 1.10.0
Druckte er schonmal bzw. nach dem letzten FW-Update schonmal ok? - ab und an. Firmware wurde noch nicht geändert, bin ich zu doof für.
Headbed-Scan Erfolgreich gewesen (RF1000/RF2000)? ja und aktuell nein
Welche Düse verwendest du? - 0.4mm
Welche Layerhöhe im ersten und in den folgenden Layern? - meist 03mm dann 02mm
Welche Temperaturen für Bett und Düse(n) verwendest du im 1.ten und den folgenden Layern? - 55-60 und 198 - 207
Welchen Speed verwendest du für den ersten und die weiteren Layer (mm/s)? - je 25-45mm/s
Lüfter Aktiv und ab wann und mit wieviel % Leistung? - Lüfter ab layer 3 mit 100% teilweise auch aus, je nach Modell
Wie heißt dein Material genau? - Velleman PLA 3mm
Welchen Durchmesser hast du angegeben und hast du Ihn ermittelt oder Herstellerangabe eingesetzt? - 2,87mm
Welchen Flow hast du angegeben? - 100% - 140"

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 324
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #5 von zero K » Fr 1. Nov 2019, 11:11

Guten Morgen Chris

Es gibt ein paar Sachen bei den RFs zu denen sich Conrad wahrscheinlich sagt, "Das können die Nutzer besser korrigieren" :wundern: :angry: :evil: :diabolisch:

Die wichtigsten Grundlagen dafür sind die Zusammenbauanleitung für den RF2000, das Softwarepaket zum RF2000, ein Multimeter und ein Satz Fühlerlehren.

Miss zunächst einmal ob der Abstand zwischen Druckbett und Querhaupt (die Platte mit der X-achse) links und rechts gleich ist.
(nur um auszuschließen dass die Spindeln nicht korrekt eingerichtet sind)

Die erste Alarmglocke läutet beim Verhalten bei Z-Bewegung.

An einen Defekt des Z-Motors und der elektrischen Verbindung zwischen Motor und Mainboard mag ich im Moment noch nicht glauben.

Hier muss zunächst ein Defekt des Endschalters selbst und dann eine Störung der elektrischen Verbindung zwischen dem Z-Endschalter und dem Mainboard ausgeschlossen werden.

Der Endschalter ist zur Prüfung leicht zugänglich, aber um die Leitungen zuprüfen muss die Kiste auf die Seite gelegt und von unten geöffnet werden. Achte darauf dass beim Umlegen der Druckkopf nicht unsanft anschlägt.
Es wird dann nur nur der Durchgang der beiden Adern und des Endschalters in beiden Schaltstellungen geprüft.

Die Zweite Alarmglocke läutet bei der Version der Firmware, siehe Beitrag viewtopic.php?p=10095#p10095.
Nach dem Beitrag sehe ich aber Handlungsbedarf.

Dazu benötigst Du auf Deinem Rechner die Arduino-IDE und die aktuellste Firmware von Conrad zum RF2000.

Es gibt hier einen richtig schicken Community-Mod der Firmware, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn für Dich im Moment empfehlen sollte.
Dazu kann z.B. AtlonXP sicher hilfreicher sein, denn im Mod sind einige Funktionen zusätzlich, anders oder gar nicht mehr vorhanden.

Wenn das alles eingerichtet ist und keine weiteren Baustellen erscheinen kann der Repetier-Host oder -Server eingerichtet werden und alle Achsen und Extruder über den Rechner verfahren werden.

Erst dann kommen wir zum Heat Bed Scan - etwas Geduld musst Du noch aufbringen.

Gruß zero K

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1525
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #6 von AtlonXP » Fr 1. Nov 2019, 16:23

Hallo Chris,
meine Empfehlung geht auf die FW 1.39 development.
Link: https://github.com/RF1000/Repetier-Firm ... evelopment
Es ist eine originale FW von C….. und ist von uns getestet.

Um die aufzuspielen, benötigst du noch die Arduino V1.65
Wie man das macht, findest du in deiner Bedienungsanleitung.

Unsere Community FW empfehle ich erst später.
Auch hat diese FW, ein Problem mit dem SD Kartenleser.
Darum ist diese Funktion deaktiviert!

LG AtlonXP

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1525
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #7 von AtlonXP » Fr 1. Nov 2019, 21:31

Auf Bitten habe ich das hier noch angefügt. ^^

Hier gibt es die älteren Arduino Versionen
https://www.arduino.cc/en/main/OldSoftwareReleases

Hier der Direkte Download link von Arduino V1.65.
https://www.arduino.cc/download_handler ... indows.zip

Wenn das Aufspielen geklappt hat, ist unbedingt ein HBS durchzuführen.
Der Alte ist danach ungültig.

LG AtlonXP

Calima82
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 13:29

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #8 von Calima82 » Sa 2. Nov 2019, 07:38

Hatte gestern zwischen Tür und Angel mal versucht mit dem Drucker in Kontakt zu treten. Hatte ja noch nie einen Rechner dran. All die Jahre über SD gedruckt.
Hier sagt mir das Program das "evtl. zu wenig speicher zur verfügung steht" dann nach ca. 1-2mins. bricht die Installation ab. :dash:

Ich bin 37 Jahre jung, habe auf Arbeit ne CNC, Drehbank und etliches Technisches Gerät und bin der Meinung, das ich nicht auf den Kopf gefallen bin, aber dieser Drucker verlangt mir echt alles an Selbstbeherrschung ab. Am Montag muss ich das nochmal angehen.

Aber um auch evtl. Missverständnisse auszuschließen. Es handelt sich um ein vor ca. 3 Jahren gekauftes Fertiggerät und es hat in dieser Zeit schon ordentlich gedruckt. Dann wurden vor ein paar Wochen die Drucke immer schlechter, was an einer verstopften Düse lag. Dann Druckte ich vor ein paar Tagen ein letztes Test Teil und schrieb hier um Rat, als am nächsten Tag die Z Achse zickte.

Mit freundlichen Grüßen Chris

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1525
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 424 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #9 von AtlonXP » Sa 2. Nov 2019, 08:30

Hallo Chris,
die Meldung mit dem Hauptspeicher ist normal. :coolbubble:

Du hast es zumindest geschafft, eine Verbindung mit dem Drucker aufzubauen.
Es ist zwingend nötig die Arduino V1.65 zu verwenden.
Sollte es hier noch weiter Probleme geben, dann bitte eine genaue Beschreibung liefern.

Während der Übertragung an den Drucker, darf auf keinen Fall abgebrochen werden!
Die neue FW muss drauf, danach können wir weiter machen.

LG AtlonXP

Calima82
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 13:29

Re: RF 2000 und ich verzweifle....

Beitrag #10 von Calima82 » Mo 4. Nov 2019, 12:13

59455870875__3468E49F-E80A-4C0B-B900-DBEA80107C88.MOV


Firmware Update hat geklappt. Aber dieses Geräusch und die Blockade der z Achse sind mich vorhanden
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Extruder“