RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF2000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
kranze
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 11:00

RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #1 von kranze » Mo 19. Aug 2019, 16:03

Hallo,

seit kurzem habe ich das Phänomen das mein Extruder V2 gut 40 - 50°C zu niedrig ist.
Woran kann das liegen?
Mein Problem ist, dass ich damit kein ABS mehr drucken kann. Da auch die 270°C max. dann nur 220°C sind. Das Filament kommt so kaum durch die Düse
Ich habe schon zig mal mit PID autotune usw. rumprobiert. das hilft nix. Hab auch leider kein Topic dazu im Forum gefunden.
Für Unterstützung wär ich echt dankbar!
kann der Extruder defekt sein?

Verwendete FW 1.43.20

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1430
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #2 von AtlonXP » Mo 19. Aug 2019, 19:05

Hallo kranze,
es kann hier viele Ursachen dafür geben.

Von einem leichten Defekt des Hot Ends bis zu einer Fehleinstellung der FW.
Um der Sache nach zu gehen, empfehle ich in Repetier Host das Hot End aufzuheizen.
Dort kannst du dir ein Zeit.- Temperatur Diagramm anzeigen lassen.
Ebenso ist die Ein.- und Ausschaltzeit der Heizung zu sehen.

Woher weißt du, dass deine Temperatur um ca. 40 C° zu niedrig ist?
Wird die Zimmertemperatur korrekt angezeigt?
Erreicht dein Hot End, die angegebene Ziel Temperatur?
Hast du auf deiner Drucker Temperaturanzeige einmal „def.“ irgendwo gelesen?
Bei echten 270 C° verschmort dein PTFE im Innern des V2 und dies verursacht Ladehemmung.

LG AtlonXP

kranze
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 11:00

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #3 von kranze » Di 20. Aug 2019, 15:58

Hi AthlonXP,
Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe die Temperatur mit einem Thermometer nachgemessen.
Die Zimmertemperatur wird recht genau angezeigt.
Laut Anzeige wird die Temperatur erreicht, aber eben nicht in "echt".
"def." habe ich nicht, nur wenn ich die Kabel abestecke...
Ich werde mal das mit Repetier Host ausprobieren.
Was könnte die Fehleistellung in der FW sein?
Vielen Dank!
VG Kranze

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 261
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #4 von zero K » Di 20. Aug 2019, 17:14

Kannst Du bitte etwas zu den angewendeten Messmitteln dem Kontakt zur Messfläche und der Oberflächenbeschaffenheit sagen?

Gruß Zero K

kranze
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 11:00

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #5 von kranze » Di 20. Aug 2019, 20:33

Hi,
Hab ein Thermometer bis max. 300°C. Die Messspitze (ca. 1mm kugel) habe ich einfach zwischen Spitze und Heitzplatte mit einem zerknüllten Küchenpapier drangedrückt und gewartet bis es keine Änderungen mehr gab.
LG
Kranze

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 261
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #6 von zero K » Di 20. Aug 2019, 22:33

mmhhh,
wenn Dein Thermometer keine Macke hat, sollten so einigermaßen realistische Werte herauskommen.
Meine Befürchtung war eine Messung mit einem infrarot-Fernthermometer an einer metallisch blanken Fläche.
Da vertut man sich schon mal mit dem Emissionsgrad.

Da wird AthloXP oder Nibbels vielleicht noch etwas sagen können, die zerpflücken so ein V2 gelegentlich.

Gruß zero K

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1430
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #7 von AtlonXP » Di 20. Aug 2019, 23:18

@ zero K, ich hatte die gleiche Befürchtung.

Bei mir ist auch noch die Community FW 1.43.20 drauf.

Da das Hot End scheinbar ordentlich funktioniert und nur die falschen Werte ausgibt, bleibt eigentlich nur eine Möglichkeit offen.
Es muss einfach ein anderer Thermistor Typ in der FW angewählt sein!
Der richtige Type, ist die Nummer 3 für das V2.
Den habe ich auch drin.

Starte Repetier Host, verbinde deinen Drucker damit.
Gehe auf Konfiguration -> Firmware EEPROM Konfiguration.
Es geht ein Fenster auf mit deinen EEPROM Werten.
Schaue nach dieser Zeile.
Bei -> Extr. 1 Temp. sensor type = 3

Ich denke bei dir steht da was anderes drin.
Ändere es auf die 3, speichern und es sollte gut sein. (Exportiere EEPROM Daten)
Mache einen PID aber bitte mit dem richtigen Schema.
Nibbels hat irgendwo in der Anleitung eine Empfehlung für das Schema ausgesprochen.

LG AtlonXP

kranze
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 11:00

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #8 von kranze » Mi 21. Aug 2019, 10:17

Hallo,
hab die 3 eingestellt. Leider keine Verbesserung. Auch nach Autotune Pessen-Rule.
Ich denke langsam der NTC hat einen Hau...
Der Drift wird bei steigender Temperatur immer größer.
Ich werde mal den Widerstand mit einem multimeter überprüfen.
VG
Kranze

kranze
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 11:00

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #9 von kranze » Mi 21. Aug 2019, 12:49

Hi,
ich denke der NTC-Sensor ist das Problem.
Hab jetzt mal testweise einen 470 Ohm widerstand an den Sensoreingang des Druckers geklemmt. Er hat 209°C angezeigt.
die Widerstandswerte habe ich hier entnommen:

https://hc-maschinentechnik.de/bilder/D ... nblatt.pdf

Vielleicht tauscht mir Conrad ja den Extruder... geht das noch über @Marcometaner?
VG
Kranze

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1430
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: RF1000 Extruder V2 1.75mm bis zu 40°C zu kalt

Beitrag #10 von AtlonXP » Mi 21. Aug 2019, 13:30

Das scheint bitter zu sein.
Obwohl ich ein Befürworter des V2 bin,
kann ich es wegen den hohen Ausfallraten nicht mehr weiter empfehlen.

Meine Empfehlung geht auf das E3D V6.
Es ist einfach der Standard.

Marcometaner ist leider nicht mehr unter uns.

Hier sein Vermächtnis:
reparaturen@conrad.de

LG AtlonXP


Zurück zu „Extruder“