Die richtige Düse für den RF2000

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF2000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Frettchen
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:17
Wohnort: Dortmund

Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #1 von Frettchen » Mo 7. Jan 2019, 22:44

Hallo Zusammen,
ich glaube, ich habe ein Problem mit der Düse.
Leider habe ich den Hinweis bei dem Karbon Filament erst spät gesehen, das es Düsen verschleißt.
Nun glaube ich, das meine Werks-Düse nicht mehr richtig bemaßt ist -.-
Das drückt ( ^^) sich in einem schlechten Druckverhalten aus.

Naja, ich wollte die Düse auf eine Edelstahl Version austauschen, habe aber keinen Plan, welche ich da nehmen sollte.
Vielleicht könnt ihr mir da helfen.

Vielen Dank,
Frederic

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 205
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #2 von zero K » Mo 7. Jan 2019, 23:31

Guten Abend Frederic

Dazu gibt es hier sicher ein paar Spezialisten - der Typ des Hotends wäre noch interessant.

Quellen zur Information wären z.B.,
https://store.micro-swiss.com/collections/nozzles
oder
https://e3d-online.com/

e3d bietet auch hübsche Zeichnungen an, um auch mal etwas "Plan" zu entwickeln, wie die Teile zusammen passen und wirken.
Lücken und Kanten werden in Hotends nicht gern gesehen.

Gruß zero K

Frettchen
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:17
Wohnort: Dortmund

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #3 von Frettchen » Di 8. Jan 2019, 07:52

Guten Morgen zero K,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe das Serien Hotend verbaut und möchte eigentlich NUR die Düse auf eine Karbon-fähige Umstellen ...
Meiner Meinung nach bin ich noch nicht so erfahren im Bereich 3d Druck, dass ich das Hotend ändern kann .....

Viele Grüße,
Frederic

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 205
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #4 von zero K » Di 8. Jan 2019, 13:46

Guten Tag Frederic

Den RF 2000 gibt es derzeitig in zwei Versionen, daher die Frage nachdem Typ des Hotends.

Der herkömmliche hat das Hotend V2. (für 1,75 mm oder 3 mm Filamente)
Bei diesem Hotend ist man an eine bestimmte Düsengeometrie gebunden.
Dafür ist es komplett vormontiert, also plug n play.
Schau mal in die Beiträge von AtlonXP und Nibbels - die Beiden haben so ein Ding zerlegt und hübsch dokumentiert.

Seit Juni letzten Jahres gibt es den RF 2000 v2 mit dem sogenannten Hotend V3.
An diesem Hotend V3 sind außer der Düse auch einige andere Komponenten austauschbar.
Wenn Gewindemaß, Einschraubtiefe und Bohrungsquerschnitte passen können auch besonders widerstandsfähige Düsen von anderen Anbietern montiert werden.

Kritische Maße der Düse am Hotend V3 (nur 1,75 mm Filament) wären das Gewinde M6 (standard Schraube - Steigung 1mm / Umdrehung), die Einschraubtiefe etwa 5 bis 6 mm und die Bohrung für das 1,75 mm Filament.
Die Einschraubtiefe ist relativ unproblematisch, da der Düsenstock (das Teil, auf das der Heizblock aufgeschraubt wird) die Gewindelänge ausgleichen kann. Wichtig ist, dass keine Lücken oder Absätze im Filamentkanal vorhanden sind, oder gar der Eingangsdurchmesser der Düse größer ist als der Bohrungsdurchmesser des Düsenstockes. Denn dann kommt es zu einer Unterschneidung, die ein herausziehen (cold pull) des Filament erschwert oder unmöglich macht.

Gruß zero K

Frettchen
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:17
Wohnort: Dortmund

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #5 von Frettchen » Mi 9. Jan 2019, 07:52

Hi zero K.
Danke.
Der Drucker ist ein RF2000, also wird einen V2 Düse passen.
Momentan habe ich aber noch keine, auf den ersten Blcik passende Düse zur Verarbeitung von Karbon oder Glow in the Dark Filament gesehen.
Da dachte ich mir, dass vielleicht jemand Erfahrung damit hat..

VG
Frederic

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 72
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #6 von nikibalboa » Mi 9. Jan 2019, 10:24

Hi Frederic,

Ich bin hier mal über einen Bericht gestolpert das jemand hier im forum das ganze hotend und düsen beschichten lassen hat, war aber ein pico hotend. Leider finde ich den post nicht mehr :S Müsste aber dann bei der originalen düse auch fuzen.

Lg nikibalboa
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.43.20Mod

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2183
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 772 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #7 von Nibbels » Mi 9. Jan 2019, 10:34

Das mit dem Pico war rf1k_mhj11.

Suchwort Mapa ? (Glaube ich.)
viewtopic.php?f=23&t=2054&p=21317&hilit=mapa#p21317
Ich glaube man kann denen einen Satz Düsen schicken und beschichten lassen.

LG
RF2000
Firmware Mod 1.43.99.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1326
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #8 von AtlonXP » Mi 9. Jan 2019, 15:26

Hallo, ich glaube ihr verwechselt da was.
Ist die Beschichtung nicht dafür gedacht, dass kein Material anhaftet?
Oder ist die Beschichtung auch sehr hart und verschleißfest?

Bei abrasivem Material hilft nur ein sehr verschleißfester Werkstoff.
Gehärteter Werkzeugstahl, oder zu not auch aus Edel Stahl.

LG AtlonXP

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 72
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #9 von nikibalboa » Mi 9. Jan 2019, 16:09

Es gibt beschichtungen für weniger Verschleiß das hab ich bei einer micro swiss gesehen "TwinClad XT" Beschichtung. Die Frage wird sein ob das leistbar ist und welche Firmen so etwas machen.
Da wirds wahrscheinlich besser sein sich ne Düse im gewünschten Material zu drehen.

Lg nikibalboa
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.43.20Mod

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1534
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal

Re: Die richtige Düse für den RF2000

Beitrag #10 von rf1k_mjh11 » Mi 9. Jan 2019, 18:56

Hallo Leute! Lange nicht geschrieben.

Twinclad XT (siehe Link, bzw. Link) ist eine verschleißfeste Beschichtung mit gleichzeitig geringer Haftung. Es wird laut dem Link gerne für Spritzgußwerkzeuge verwendet, wo Glasfaser-hältiges Material verarbeitet wird.
Die Beschichtung hat also gleich zwei von uns gewünschten Eigenschaften.

Mein Pico wurde nach dem Tipp vom DigiBike (Christian) von der Fa. Mapa beschichtet. Die Beschichtung, die diese Fa. verwendet, heißt nicht Twinclad XT (da die Bezeichnung markenrechtlich geschützt ist). Es dürfte sich aber um etwas beinahe identisches handeln. Dieses Beschichtungsverfahren fällt in die Kategorie "electroless nickel" (EN).

Natürlich wäre eine Keramik-Düse, oder eine mit Saphir-Einsatz noch verschleißärmer, die Kosten sind jedoch nicht vergleichbar.

@ Frettchen,
Bloß weil bei dir der Düsendurchmesser nicht mehr dem Originalzustand entspricht, muss man nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
Im Forum gibt es einige Beiträge, die erklären, wieso der tatsächliche Düsendurchmesser nicht unbedingt exakt bekannt sein muss. Primär beim 'Bridging' ist es von Nutzen, den ungefähren Düsendurchmesser anzugeben. Für normale Perimeter, dem Infill, usw., kommt der Düsendurchmesser bei der Berechnung der Fördermenge gar nicht zum Tragen.
Ich selbst habe dieses Verhalten erlebt, als ich annahm, eine 0.6mm Düse in Verwendung zu haben, in Wirklichkeit aber eine 0.35mm Düse montiert war. Das Druckbild war gar nicht so schlecht - eine Bestätigung der obigen Aussage. Der Infill war ein wenig komisch, den sieht aber eh keiner. (Starke Überhänge werden auch nicht sehr gut - wenn die Diskrepanz zwischen angenommenem und tatsächlichem Durchmesser sehr groß ist.)

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Extruder“