Dem Z-Wobble auf der Spur

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #81 von AtlonXP » So 23. Sep 2018, 22:09

Ja wie immer war es eine nette Unterhaltung.:-)

Wenn ich das vorher gelesen hätte, dann hätte ich noch schnell den USB Stecker gezugen :-D
Nibbels, ich habe dir gerade noch eine PN geschickt.

Soo, die ersten 10 Teile gingen schon mal in den Schrott!
Mein stein altes PLA ist für so was sehr gut geeignet :-)

LG AtlonXP

nikibalboa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #82 von nikibalboa » Di 25. Sep 2018, 10:25

Hallo,

So es wobbelt auch bei mir. ;)

@AtlonXP die rar hat mit einer Update funktioniert danke.

Ich habe den zylinder mit der 1.42.20 gedruckt, aber die pi einstellung ist mir ein Rätsel :huh:.

Die neuen cache werte funktionieren bei mir wunderbar.

Lg nikibalboa
DSC_2792.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #83 von AtlonXP » Di 25. Sep 2018, 13:25

Hallo,
mit dem Paramater Pi verdreht man die Steigung für den Wobble.
Das ist später nötig um die Wellenmuster übereinander legen zu können, damit man sauber gegenwobbeln kann.
Umso genauer man diese beiden Wobbel übereinander legen kann, umso genauer funktioniert später der MOD.

Vorab:
Wenn man von der noch nicht ganz sauberen (genauen) Eingabemöglichkeit absieht funktioniert diese Funktion nun so, wie ich es mir vorstelle.
Ein Lob an Nibbels, du hast das Problem gelöst und das in sehr kurzer Zeit.

Ich empfehle meine hier gezeigten Experiment einfach nachzumachen, um auf die Spur der Wobble Verdrehung zu kommen.
Nibbel, die Parameter Benennung scheint mir etwas unglücklich gewählt.
Y li und Y re , wenn ich vor meinem Drucker stehe, dann gibt es da höchstens bei Y, ein vorne und hinten.
Ich empfehle hier die Fahrtrichtung weck vom Endschalter in Richtung + anzugeben.
Im Übrigen könnte ich bei diesen drei Parametern Y li; Y re und X etwas Schützenhilfe gebrauchen.
Das spart Kunststoff. ;-)

Hier noch eine Beobachtung, bitte gebt hier Rückmeldung ob es bei Euch mit eingeschaltetem Wobble MOD auch so ist:

Meine Druckerknöpfe für hoch runter sprechen nicht mehr sauber an.
Entweder lässt meine Mechanik nach, oder die Rechenzeit am Drucker beginnt leichte Probleme zu haben.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 650 Mal
Danksagung erhalten: 423 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #84 von Nibbels » Di 25. Sep 2018, 20:41

AtlonXP hat geschrieben:Vorab:
Wenn man von der noch nicht ganz sauberen (genauen) Eingabemöglichkeit absieht funktioniert diese Funktion nun so, wie ich es mir vorstelle.
Ein Lob an Nibbels, du hast das Problem gelöst und das in sehr kurzer Zeit.


Ich denke mal, dass gerundete 1,8°-Schritte für die Einstellung der Phase schon ausreichen :D

AtlonXP hat geschrieben:Hier noch eine Beobachtung, bitte gebt hier Rückmeldung ob es bei Euch mit eingeschaltetem Wobble MOD auch so ist:

Meine Druckerknöpfe für hoch runter sprechen nicht mehr sauber an.
Entweder lässt meine Mechanik nach, oder die Rechenzeit am Drucker beginnt leichte Probleme zu haben.


Hmm, äußerst verdächtig.

Ich habe eben den Code durchgesehen und eigentlich sollten manuelle Bewegungen nicht von dem Wobble-Fix betroffen sein.
Denn dieses Wobblefix manipuliert nur Bewegungs-Ziel-Koordinaten, die als GCode reinkommen.

Alles läuft über Printer.cpp ->

Code: Alles auswählen

uint8_t Printer::setDestinationStepsFromGCode(GCode *com){}

Ich muss das ausprobieren, dann weiß ich mehr.

LG
RF2000 Bausatz - Einhausung - Abluftaufsatz+Luftklappenservo - Silikonsocken - Kossel Ritzel - Sehr harte Federn - Extruder-MicroWakü - Servos - DualE3D-v6 - Carbon-Upgrade -
Firmware Mod 1.43.19.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #85 von AtlonXP » Mi 26. Sep 2018, 00:28

Hallo,

Nibbels hat geschrieben:Ich denke mal, dass gerundete 1,8°-Schritte für die Einstellung der Phase schon ausreichen


für den Anfang reicht es auf jeden Fall.
Wir werden sehen wie Genau ich später die Gradzahlen messen kann, ich feile noch daran.
Sollte ich später genauer messen können, wie ich es dann am Drucker einstellen kann, dann gibt´s mecker. ^^
Es braucht halt wie alles seine Zeit und es nur Hobby. :-)

Hier noch einmal ausführlich wegen den Druckerknöpfen:
Im Bedienkreuz hoch runter der Knöpfe, sprechen dies nicht mehr sauber an.
Aufgefallen ist mir dies bei der Parametereingabe des Wobble Fix.
Auch in der Anwahl der Hauptmenüs ist diese Problem bemerkbar.
Ich möchte betonen der Drucker steht hier sogar im stand by Betrieb.

Für eine Störmeldung ist das aber noch zu früh.

Es wäre schön, falls außer mir noch jemand mit dem eingeschalteten Wobble Fix dies bestätigen könnte.
Es könnte aber auch meine Mechanik der Knöpfe sein.
Ich bin mir selber noch nicht sicher.

@Nibbels, wenn du etwas mehr Zeit hast, dann schreib mir bitte etwas über die zusätzlichen Parametern in der Wobble Fix Eingabe.

LG AtlonXP

nikibalboa
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #86 von nikibalboa » Mi 26. Sep 2018, 08:28

Guten Morgen,
Ich habe gerade mit eingeschaltet wobble fix das Menü rauf und runter gedrückt und konnte keine Auffälligkeiten feststellen. Mein Drucker läuft zurzeit mit 1.42.20 ohne Patch.
Lg nikibalboa

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 650 Mal
Danksagung erhalten: 423 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #87 von Nibbels » Mi 26. Sep 2018, 09:54

1.8Grad heißt 200 Schritte pro 5mm Z-Verschiebung einstellbar.
Also hochrunter des virtuellen wobbles.
Auflösung 0,025 für einen Einstellwert den man kaum fassen kann.

Die Amplitude in X macht die verschiebung in Richtung der Xachse. Das sollte einfach sein.
Bei Y gibt's aber varianten, weil die Spindeln nicht zwingend gleichläufig wobblen. Darum stellen wir für die linke Spindel Yli ein und für die rechte Spindel seine Gegenamplitude mit Yre.

Sind beide werte von Y gleich ist das wie gemeinsames Ziehen und Drücken.
Sind die Werte gleich aber das vorzeichen bei einem Y ein Minus, dann ist das wie beim Fahrradlenker ein Ytaumeln um die Zachse.
Ist ein Y null und das andere groß, dann wie bei der Dampflock oder beim Pleul. Eine seite bewegt sich in Y nicht, die andere schon.

Aufgabe... Finde die beste Kombination aus allen Varianten :)
Wer in der Mitte des betts x~100 kein wobble sieht aber aussen schon braucht wohl variante 2 ...

Lg
RF2000 Bausatz - Einhausung - Abluftaufsatz+Luftklappenservo - Silikonsocken - Kossel Ritzel - Sehr harte Federn - Extruder-MicroWakü - Servos - DualE3D-v6 - Carbon-Upgrade -
Firmware Mod 1.43.19.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!

der ABT
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 20:21
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #88 von der ABT » Di 6. Nov 2018, 13:47

Nibbels hat geschrieben:Hallo Kurt67,


:developer: Schraube mal die Schrauben links lose. Dann bewege Z hoch und runter und dann siehst, wie stark deine rechte Wellenschraube eiert.
Dann wieder festschrauben und
dann schraube mal die Schrauben rechts lose und bewege Z hoch und runter und schau, wie stark deine linke Wellenschraube eiert.
=> Du siehst extrem gut auf der jeweils gegenüberliegenen losen Seite wie gut eine Seite läuft.

Die Wellenschraube die weniger Bewegung drin hat, schraubst du fest. Die andere lässt du einfach leicht lose, nur so, dass die Schrauben quasi aufliegen. -> So läuft das in meinem RF2000.

LG


Hallo,

ich habe seit dem Lösen der Schrauben ein anderes Problem. :dry:
Auch nach dem ich die Schrauben wieder angezogen habe.

Und zwar macht er mir in ganz unterschiedlichen Höhen einen Schriittverlust in der Z Achse.

Bild

Egal welche Layerhöhe, egal welches Objekt, sehr seltsam.
Hat jemand eine Idee?

Firmware 01.37

Gruß Thomas
RF 1000 mit Einhausung,Filaprint, E3DV6 mit Micro Swiss Heatbreak und Düse

der ABT
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 20:21
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #89 von der ABT » Di 6. Nov 2018, 13:50

er druckt denn einfach den letzten Layer doppelt.

https://www.bilder-upload.eu/bild-e8b44 ... 0.jpg.html

Hier das Bild dazu, bin wohl zu blöd es richtig einzufügen.
RF 1000 mit Einhausung,Filaprint, E3DV6 mit Micro Swiss Heatbreak und Düse

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Dem Z-Wobble auf der Spur

Beitrag #90 von AtlonXP » Di 6. Nov 2018, 23:33

Hallo Thomas,
hörst du ein knacken (Schrittverluste in Z) bei Homing und auch bei Output Object?
Hast du im Slicer ein zwischen Lüften der Z Achse angewählt , wir nennen es hier Z- lift.?
(Bei einem Retract wird das Hot End um ein paar vorgegebene zehntel Millimeter angehoben).

LG AtlonXP


Zurück zu „Firmware / Tweaks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste