Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #31 von reini » Mo 13. Aug 2018, 11:21

Hallo,
Tolle Sache hätte ich vor Monaten schon gebraucht, als der Drucker ca 100mm Bauhöhe als Luft-Layer gedruckt hat, da das Heizelement im Extruder def war.
Werde also neu aufspielen.
Reini
Umbauten: kein PLA im Innenraum, Z-NotAus, Z-Schalter, Fräseinrichtung, Filamenthalter, LED in weis, Platinenkühler dauerhaft, NotAus, Zusätzlicher Hauptschalter

Benutzeravatar
Nibbels
Themenstarter
Developer
Developer
Beiträge: 1901
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 600 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #32 von Nibbels » Mo 13. Aug 2018, 16:33

Ich muss da evtl. Noch ein echtes sd.StopPrint einbauen, für den Fall dass man von SD druckt. :)

Mach ich demnächst.
RF2000 Bausatz - Einhausung - Abluftaufsatz+Luftklappenservo - Silikonsocken - Kossel Ritzel - Sehr harte Federn - Extruder-MicroWakü - Servos - DualE3D-v6 - Carbon-Upgrade -
Firmware Mod 1.42.22.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #33 von reini » Mo 13. Aug 2018, 19:18

Hallo,
soll ich mal testen und das Heizelement von Bett abklemmen? Natürlich wären des Druckes sonst sollte er sowieso nicht starten Am Extruder gibt es ja immer so hässliche Späne und Motorgeräusche beim Überspringen.
Reini
Umbauten: kein PLA im Innenraum, Z-NotAus, Z-Schalter, Fräseinrichtung, Filamenthalter, LED in weis, Platinenkühler dauerhaft, NotAus, Zusätzlicher Hauptschalter

Benutzeravatar
AtlonXP
Dr. des 3D-Drucks
Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 914
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #34 von AtlonXP » Mo 13. Aug 2018, 23:05

Hallo,
hier ein Link für die Leute wo nicht ganz Verstehen was Nibbels da treibt. ;-)

@Nibbels,
ich hoffe dein MOD. kann auch diesen Fehler unterbinden.

viewtopic.php?p=13887#p13887

@reini, ich würde bei eingeschaltetem Drucker keine Stecker ab- oder aufziehen.
Es könnte passieren, dass du dir an der Elektronik was zerschießt!

LG AtlonXP

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #35 von reini » Mi 15. Aug 2018, 11:26

Hallo,
funktioniert bestens auf den RF1000. Danke
Habe durch den Test meine Düse mit ABS von außen zugekleistert, da das Filament nicht mehr auf dem Bett gehalten hat, aber das war es mir wert.
Bin ganz erschrocken, als der Drucker sich wider bewegt hat .
Also von SD gedruckt, nach ca 10 Sek. "Heizbett ausgefallen" druckte munter weiter bis 20 Grad Temp. Unterschied, blieb stehen, Fehlermeldung im Display, wollte daraufhin meine Düse befreien (Z-Ache nach unten), nach ca. 30mm legte er selber los und fuhr zur Objekt ausgeben Position. Hätte ich gewusst das er noch etwas Code abarbeiten muss. Wäre mir der Schock erspart geblieben.
Also Tolle Sache die ich vor Monaten gebrauchen hätte können.

Reini
Umbauten: kein PLA im Innenraum, Z-NotAus, Z-Schalter, Fräseinrichtung, Filamenthalter, LED in weis, Platinenkühler dauerhaft, NotAus, Zusätzlicher Hauptschalter

Benutzeravatar
AtlonXP
Dr. des 3D-Drucks
Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 914
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #36 von AtlonXP » Sa 18. Aug 2018, 16:58

Hallo,
Nibbels hat geschrieben:
AtlonXP hat geschrieben: @Nibbels,
ich hoffe dein MOD. kann auch diesen Fehler unterbinden.

viewtopic.php?p=13887#p13887




Ich vermute dieser Fehler ist nicht so einfach zu beheben.
Wie dies zustande kommen kann, ist in dem Link beschrieben.

Ich muss aber gestehen, dass mein elektronischer Sachverstand hierfür leider nicht ausreicht um das Problem genau zu analysieren.

Trotz allem versuch ich es einmal:
An der Heizung am Hot End stehen immer +24V an.
Der MOSFET schaltet nun aber die Masse.
Das Bedeutet, wenn die Heizung heizt, dann ist die Masse etwa Potenzial Null gegen Drucker Gehäuse.

Fakt scheint zu sein, dass durch einen Masseschluss, das Hot End aufgeheizt wird, obwohl der MOSFET eigentlich keinen Strom leiten sollte!
Das V2 Hot End ist zwar recht fehleranfällig, aber ein Masseschluß sollte trotz allem selten vorkommen, da es eigentlich durch den PEEK Kunststoff isoliert von der Masse des Gehäuse ist.

Es gibt aber wie in dem Link zwei Möglichkeiten:
1. Masseschluß gegen das Messing von der Heizung und ein Berühren gegen das Druckergehäuse wegen dem Blechhalter des Bauteil Kühlers. (Ist bei mir nicht gegeben).
2. Masseschluß von Masse Thermistor auf Heizung (?). (Unwahrscheinlich da zwei Fehler gleichzeitig vorhanden sein müssen).

Das Fragezeichen deshalb, weil ich den Fehler nicht genau verstehe.
Bei einem Ganzmetall Hot End, ist die Gefahr von Punkt 1 eher gegeben, da wenn das Hot End ordentlich im Drucker integriert ist, die Masse vom Gehäuse auch am Hot End anliegt.

Wenn hierzu noch jemand was hinzufügen möchte, wo das Problem besser versteht, wäre ich Dankbar.

@Nibbels:
Was man zum Schutz in der FW machen könnte, ist wenn die FW ein solches unkontrolliertes Aufheizen erkennt und der MOSFET stromlos sein sollte, ist eine Reboot Schleife am Drucker zu veranlassen, die nur kurz einen Error Code (max. 3 Sekunden lang) ausgibt und wieder in den Reboot geht.
Somit wird das Aufheizen immer wieder unterbrochen.
Ich glaube nicht einmal am RF2000 würde hierfür der Notaus was bringen.

Eine weitere Frage ist:
Nimmt unser Mainboard das krumm, wenn es sich mehrere Minuten oder auch Stunden in einer Reboot Schleife befindet?

Schreibt hierzu bitte eure Meinung und macht es Sinn diesem Störungsfall nachzugehen?

LG AtlonXP

zero K
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 50
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #37 von zero K » Sa 18. Aug 2018, 20:55

Guten Abend

Sicher sollte man solche Störungen vermeiden.
Angesprochen ist dafür aber zunächst der Hersteller, der dafür sorgen sollte, dass kleinere wohl allfällige Unglücke oder Kollisionen nicht zu fatal enden.

In der Anleitung eines Bausatzes weist Conrad darauf hin, dass eine Berührung des Lüfter-Halteblechs mit dem Hotend zu vermeiden ist.

Wenn es bei der oben beschriebenen Schaltungsart schwierig oder gar unmöglich ist, muss der Drucker eben mal ein Teil für sich selbst drucken.

Beim RF2000 v2 kann es augenscheinlich zu ähnlichen Problemen kommen.
Da könnte ich die Isolation der Hotends gegen Masse durch die PEEK-Röhren mit der falschen Ausrichtung des Lüfterbleches überbrücken.

Nun bin ich sensibilisiert, spielte ich doch mit dem Gedanken die Peeks gegen einen Lamellenkühler ähnlich dem am E3D v6 zu tauschen.

Gruß zero K

Benutzeravatar
AtlonXP
Dr. des 3D-Drucks
Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 914
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #38 von AtlonXP » Sa 18. Aug 2018, 21:46

Hallo zero K,
den Link hatte ich ursprünglich nur wegen dem verschmorten V2 Hot End veröffentlicht.
Erst nach mehrmaligen lesen, hatte ich verstanden was dort abgeht.

Zu diesem Thema:
Es kommt selten vor, dass die Heizung den Dienst quittiert.
Der Heizdraht denke ich, ist bei den meisten Hot End Heizungen vergossen in Zement.
Wenn nun dieser Draht reist oder durchbrennt, kommt dieser (normalerweise) nicht gegen Masse.
Da dies aber erwiesener Maßen vorkommen könnte, habe ich Nibbels nochmals darauf hingewiesen.

Er bastelt ja gerade in dieser Ecke.

Anstatt einer Boot Schleife wäre auch ein Zusatzrelais denkbar, dann würde das auch anders gehen.
Dies würde jedoch einen gewissen Mehraufwand bedeuten.
Ich hätte da kein Problem, hier als Lösung was reinzuhängen.

Aber nun warte ich erst einmal auf das Echo. :coolbubble:

LG AtlonXP

Benutzeravatar
AtlonXP
Dr. des 3D-Drucks
Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 914
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #39 von AtlonXP » Sa 18. Aug 2018, 23:55

Nachtrag:
Nach meiner weiteren Überlegung würde nicht einmal die Boot Schleife etwas bringen,
da die 24V immer anstehen.

Der einfachste Weg ist, wenn man sein Hot End gegen Gehäusemasse isoliert.
Mal schauen. ;-)

LG AtlonXP

zero K
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 50
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Community Mod RFx000 Firmware :: Neue Stable (Stand 1.42.03 / 28.07.2018)

Beitrag #40 von zero K » So 19. Aug 2018, 02:38

AtlonXP hat geschrieben:...
Der einfachste Weg ist, wenn man sein Hot End gegen Gehäusemasse isoliert.
Mal schauen. ;-)
....


Das wurde beim V3 am RF2000 v2 durch das PEEK-Röhrchen realisiert.
Ich hatte mich schon gewundert, warum in der Nähe großer Hitze ein Kunststoff zum Einsatz kommt - und dann noch ohne Kühlung.
Durch das metallene Lüfterblech wurde aber eine mögliche Gefahrstelle eingebaut, die im aller einfachsten Fall durch einen Kunststoffstab als Halterung für das Lüfterblech ersetzt werden kann.

Bisher halte ich die Bauteilkühlung für recht effektiv - wenn auch nicht sehr elegant, da sie den Blick auf das Zentrum des Geschehen sehr behindert.

Ich bin mir auch nicht sicher, dass dieses Problem durch die Firmware gelöst werden sollte.
Ausprobiert habe ich es noch nicht, aber den rechten Extruder könnte ich nur knicken, wenn ich das Druckbett nach X > 174 mm erweitere.
Daraus wage ich jetzt zu schließen, dass bei der Eingabe der Maschinendaten nicht unbedingt noch der letzte Millimeter mehr Druckfläche heraus gekitzelt werden sollte.
Ein Problem kann wohl auch durch eine unglückliche Hand bei der Montage entstehen.
Aber wenn ich die Lüftung nur annähernd kurzschließend schief montiere, sieht´s verboten aus und ich krieg Augenkrebs.

Gute Nacht
zero K


Zurück zu „Firmware / Tweaks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste