Repetier Host oder Cura

Hier könnt Ihr über alle Slicer diskutieren die keine eigene Kategorie haben
siegifish
Themenstarter
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 13:16
Wohnort: Eisenstadt
Hat sich bedankt: 1 Mal

Repetier Host oder Cura

Beitrag #1 von siegifish » Di 15. Mai 2018, 17:33

Hmmm....
Seit 2 Tagen besitze ich nun einen rf1000 und genauso lang kann ich mich nicht entscheiden, ob ich mit Repetier Host oder Cura arbeiten soll. Zum einen ist mir Cura als Anwender sympathischer, zum anderen soll ja Repetier Host besser mit dem rf1000 harmonieren.

Zur Info: Ich nähere mich dem Thema 3D-Druck als Anfänger an. Ich suche eine Lösung die mich auf Sicht zufriedenstellen wird.

Ich bitte euch um Unterstützung bei meiner Entscheidungsfindung.

Love&Peace
Siegfried

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1509
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Re: Repetier Host oder Cura

Beitrag #2 von rf1k_mjh11 » Di 15. Mai 2018, 19:41

Hallo Siegfried/siegifish,

Beide Programme, Repetier-Host und Cura, dienen als Schnittstelle zum Drucker, bzw. zur Slicer-Software. Cura bietet, meines Wissens, nur Cura selbst als Slicer. Bei Repetier-Host kann man zwischen dem Cura-Engine (der 'Slicer-Teil' von Cura), Slic3r und Skeinforge als Slicer wählen. Bei einer der neuesten Repetier-Host Varianten kann man sogar zwischen zwei verschiedenen Slic3r-Varianten wählen.
Skeinforge
Skienforge ist schon recht betagt, theoretisch sehr mächtig, verlangt eine unheimlich lange Einarbeitungszeit, bietet keinen frei platzierbaren Support, wird schon Jahre nicht weiterentwickelt und ist recht langsam.

Und wie immer hat jedes Programm seine Vor- und Nachteile. Cura scheint eine etwas bessere Benutzerführung zu haben, Repetier-Host eine etwas bessere Einbindung der RFx000 Drucker.
Eine gewisse Einarbeitszeit ist bei allen gegeben und unvermeidbar. Dadurch bleibt man häufig bei dem Programm hängen, mit dem man anfangs am meisten gearbeitet hat.

Sehr viele im Forum verwenden auch Simplify3D, ein kostenpflichtiges Programm, dass dem Preis entsprechend einiges mehr zu bieten hat (u.A. frei platzierbaren Support). Auch Craftware ist ein neuerer Zugang in diese Nische (gratis).

Die übliche Vorgangsweise ist das Hereinladen des STLs in das entsprechende Programm, danach das Slicen und entweder direkt über USB oder sonst über SD Karte zu drucken.

Aber es geht auch völlig 'ohne'. Man lädt das STL direkt in den Slicer und lässt dort den GCode generieren, speichert diesen auf die SD Karte und druckt.
Ich mache es halb. Ich lade in den Slicer (bei mir meist Slic3r), generiere den GCode und lade den GCode in Repetier-Host und drucke direkt über USB (mit dieser Methode bin ich vermutlich in einer absoluten Minderheit. Direkt in den Slicer laden hat den Vorteil, dass man noch etwas mehr Kontrolle über die vielen Parameter hat.

Das Drucken über Repetier-Host (direkt über USB) erlaubt gewisse Änderungen und Beobachtungen (z.B. Temperaturkurven) die über SD Karte nicht möglich sind. Die Methode kann den Nachteil haben, dass falls der Rechner bzw. die USB-Geräte nicht optimal konfiguriert sind oder sich konfigurieren lassen, es vorkommen kann, dass der Druck mittendrin über den Jordan gehen kann (wenn der Drucker, z.B. 'resettet' wird).

Gruß aus Graz,

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

siegifish
Themenstarter
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 13:16
Wohnort: Eisenstadt
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Repetier Host oder Cura

Beitrag #3 von siegifish » Di 15. Mai 2018, 20:07

Vielen Dank, für die ausführliche Antwort. Wenn mich die Benutzerführung und das Design von Cura nicht so ansprechen würden, hätte ich mich bereits für Repetier Host entschieden.
Ich habe auch noch keine Erfahrung mit den diversen Einstellungen und hab da auf YouTube nur für Cura Videos gefunden, die ich verstehen kann. Für Repetier Host finde ich generell einfach keine Infos, die mir bei den Einstellungen hilfreich sein könnten. Ich bin auf deutsches Informationsmaterial angewiesen, da ich dem englischen Fachvokabular leider nicht mächtig bin.
Ich hab mir die Anleitung vom rf1000 runtergeladen. Genügen die diesbezüglichen Infos über die Einstellungen, die dort angeführt sind? Ich hörte, dass sie nicht ausreichen, um richtig gute Druckergebnisse zu erreichen.
Kennst du ne Seite, die sich ausführlich mit den Einstellungen von Repetier Host und slic3r auseinandersetzt? Am besten auf Deutsch, Englisch wär auch okay, wenn Deutsch nicht vorhanden....

Grüße, ganz aus der Nähe von dir, aus Eisenstadt....

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1020
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Repetier Host oder Cura

Beitrag #4 von hal4822 » Mi 16. Mai 2018, 00:35

siegifish hat geschrieben:...
Kennst du ne Seite, die sich ausführlich mit den Einstellungen von Repetier Host und slic3r auseinandersetzt? Am besten auf Deutsch, Englisch wär auch okay, wenn Deutsch nicht vorhanden....


Ja, ab Seite 92 (Kapitel 18) des RF1000-Handbuches. Da wird auch erklärt, warum Slic3r der Slicer der Wahl sein sollte, denn nur für den werden zahlreiche Profile mitgeliefert.
Conrads Verweis auf die Webseite von Repetier ist eigentlich gesetzwidrig, denn obwohl Repetier eine deutsche Firma ist, wird alles nur englisch erklärt. Ganz neckisch, was Wikipedia dazu meint : https://en.wikipedia.org/wiki/Repetier-Host :whistle:
Aber wie gesagt, da sind ja die Seiten im Handbuch.

Wer sehr viel mit Infill und Support experimentieren will und sehr große Dateien hat, der sollte Slicer mit Mehrkern-Prozessoren verwenden.
Manche können bis zu 64 Prozessorkerne nutzen !

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Repetier Host oder Cura

Beitrag #5 von PeterKa » Mi 16. Mai 2018, 07:19

Schlechte Benutzerführung stört ein paar Tage bis man sich dran gewöhnt hat. Wieles was zunächst als schlecht erachtet wird entpuppt sich nach einiger Zeit manchmal sogar als großer Vorteil. Ein schlechter Slicer ärgert Dich bei fast jedem Druck.

Die Sache mit den Profilen.... hmmm... das ist weit weniger interessant als es zunächst erscheint, denn man muß am Ende doch seine persönlichen Einstellungen "ERARBEITEN"..... (-> Also verstehen was da passiert).

Ich kann mir ein Druckerleben ohne Simplify3D nicht vorstellen... Und ich hab sie alle durch...

PeterKa

Benutzeravatar
AtlonXP
Dr. des 3D-Drucks
Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 913
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Repetier Host oder Cura

Beitrag #6 von AtlonXP » Mi 16. Mai 2018, 17:44

Hallo siegifish,
leider gibt es das Profil nicht.

Schon weil du ein anderes Teil druckst, musst du aus diesem Grund auch dein Profil neu anpassen.
Das ist meine Erfahrung.

Ich empfehle dir Simplify3D.
Es ist im Verhältnis sehr einfach zu bedienen und es ist auf die Parameter beschränkt, wo du wirklich brauchst.
Kurz um, es ist sein Geld wert.

Ich empfehle dir hier nach dem Begriff „Nachlängung“ des V2 zu suchen.
Solange dir dieser Sachverhalt unklar ist, bleibe bitte mit deiner Layerhöhe über/gleich 0,2 mm.
Auch unsere Community FW solltest du erst aufspielen, wenn du dich etwas an deinem Drucker eingearbeitet hast.
Solange ist dir auch die originale Bedienungsanleitung hilfreich. :coolbubble:

LG AtlonXP


Zurück zu „Sonstige“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast