Ausdrucke immer noch schlecht

S3D ist ein sehr komplexer und für den RFx000 ausgelegter Slicer. Es können viele Einstellungen sogar auf Layerbereiche begrenzt, gemacht werden. Das Programm ist jedoch nicht kostenlos.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2018
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Ausdrucke immer noch schlecht

Beitrag #11 von Digibike » Do 31. Aug 2017, 08:56

Unmöglich nicht - außer bei bestimmten Extremdrucken (siehe 3D gedruckte ME109 aus exakt einem Perimeter bei 1 m Spannweite..., da ist nix zu kaschieren). Bei Massiven Teilen oder Technischen Teilen hatte ich auch nie Probleme, aber wenn du mal Natur oder so verwendet hast, merkst recht schnell, daß das deutlich unkritischer ist. Zumindest meine Erfahrung, die sich mit dem unseres Chemikers deckt...
Weiß ist halt Massiv mit Farbpigmenten angereichert um das Weiß zu erzeugen.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausdrucke immer noch schlecht

Beitrag #12 von hal4822 » Do 31. Aug 2017, 13:04

Digibike hat geschrieben:...Zumindest meine Erfahrung, die sich mit dem unseres Chemikers deckt...
Weiß ist halt Massiv mit Farbpigmenten angereichert um das Weiß zu erzeugen.

Gruß, Christian


Es sollte halt Pflicht sein, die Inhaltsstoffe genau anzugeben. Wenn jedes weiße Pigment problematisch wäre, dann würde man sicher auch weiße Lacke vermeiden. Die Me109 ist nach meiner Erinnerung farblos, und da warten wir lieber erst die UV-Verträglichkeit ab. :sick: = soll heißen, will nicht unken, aber sind Unken eigentlich grün?

Wenn´s schadet, dann gleich durch und durch, während Weiß die meisten Farben reflektiert.

Einem bestimmten weißen PLA-Filament, dessen Namen ich aber lieber verschweige, muss ich allerdings eine üble Eigenschaft bescheinigen : es schrumpft beträchtlich im Laufe einiger Wochen. Bei GOAs Figuren dürfte das aber egal sein.

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 453
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Ausdrucke immer noch schlecht

Beitrag #13 von georg-AW » Do 31. Aug 2017, 14:42

Hi
Weisse Kunststoffe werden mit einem Masterbatch eingefärbt ( Farbgranulat ) welches praktisch nur aus Titandioxid und dem Kunststoff zb ABS oder PLA besteht. Dazu kommt ein Weichmacher. Allerdings werden PLA's auch als Copolymere angeboten. Was erst erkennbar ist wenn Lösemittel eingesetzt werden. Oder wenn beim Druck oder der Lagerung des Filaments Probleme auftauchen. Geruchsemmissionen, Feinstaub etc.
Jeder Hersteller hat da seine ( dunklen ? ) Geheimnisse.

ciao Georg

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausdrucke immer noch schlecht

Beitrag #14 von hal4822 » Do 31. Aug 2017, 16:20

georg-AW hat geschrieben:...welches praktisch nur aus Titandioxid und dem Kunststoff zb ABS oder PLA besteht. ..
Jeder Hersteller hat da seine ( dunklen ? ) Geheimnisse.

ciao Georg


Apropos "dunkel" :
https://de.wikipedia.org/wiki/Bleiwei%C3%9F

Falls das schöne weiße Druckobjekt nachdunkelt, dann hat der Hersteller vielleicht irgendwo Bleiweiß billig bekommen? Wie das halt so ist, wenn irgendein Produkt plötzlich überflüssig aber nunmal vorhanden ist. Man beachte auch die Unverträglichkeiten von Titanweiß.

"Titanweiß ist dagegen (auch abhängig von der Kristallstruktur: Rutil oder Anatas) ein hartes Pigment (Mohs-Härte 6), es vermag trocken auch gehärteten Stahl zu ritzen".
Letzteres ist doch mal ein guter Grund gegen Titanweißes Filament, es sei denn, man möchte gerne seine Düse reinigen ;)

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 453
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Ausdrucke immer noch schlecht

Beitrag #15 von georg-AW » Do 31. Aug 2017, 20:35

Hi
In deiner Zahnpaste ist ebenfalls Titanoxid zum weissfärben und zur Reinigung der Beisserchen. Vermutlich allerdings in Nanopartikeln.
Zum Schleifen ist eine Mohshärte von ca. 6 nicht gerade berauschend. Die Abrasion an der Düse des 3D Printers ist daher in Kauf zu nehmen.
In der Kunststoffindustrie , im Bereich Granulate ist TiO, aus Ilmenit gewonnen, der Standard als Weisspigment. Alle anderen Pigmente sind da fast bedeutungslos. Ebenso in der Farbindustrie wo es das meistverwendete Pigment überhaupt ist.

ciao Georg

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausdrucke immer noch schlecht

Beitrag #16 von hal4822 » Do 31. Aug 2017, 22:04

georg-AW hat geschrieben:Hi
In deiner Zahnpaste ist ebenfalls Titanoxid zum weissfärben und zur Reinigung der Beisserchen.
ciao Georg


Na super, wenn man bedenkt, dass Zahnschmelz einen MOHS-Härtegrad weicher ist.


Zurück zu „Simplify 3D“