Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Hier geht es um die reine Hardware des RF1000. Bitte nutzt das "Forum durchsuchen" und die Kategorien. Wenn nicht klar ist wohin, dann in Sonstiges.
andi7060
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 16:10
Wohnort: Schorndorf
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #11 von andi7060 » Mi 20. Nov 2019, 16:22

Hallo, bin jetzt ganz neu hier, da ich mir letzte Woche einen RF2000 gekauft habe. Einige der Testteile wurden problemlos ausgedruckt. Aber bei anderen habe jetzt ein ähnliches Problem, mit dem x- bzw y- Versatz. Wie ist das mit dem Z-Hop bzw Z-Lift zu verstehen? Bzw wo/wie kann ich den deaktivieren? Vielleicht ist das ja auch mein Problem, ansonsten mach ich einen eigenen Post auf.

Danke im voraus,

Andi

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2046
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #12 von Digibike » Mi 20. Nov 2019, 17:28

Mit was für einem Slicer sliced du den? Da gibt es viele auf dem Markt... Slic3r oder Cura vermute ich mal, oder?
Oder hast du Simplify erworben oder was ganz anderes? Das ist von Slicer zu Slicer nämlich etwas unterschiedlich...
Könntest aber auch gleich dem Link in meiner Signatur folgen und die kompletten Parameter schreiben. Dann kann
man recht genau nachvollziehen, was du da gerade machst. So ist das immer ein bischen zähes Raten, bis man des
"Pudels Kern" gefunden hat... Und noch ein herzliches Willkommen bei uns!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

andi7060
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 16:10
Wohnort: Schorndorf
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #13 von andi7060 » Mi 20. Nov 2019, 20:52

Verwendet hab ich den Slicer, der mit dabei war, bei der Reptier Host Version von Conrad. Das ist standardmässig der Slic3r. Aber ich habe zunäcsht auch die auf SD Karte mitgelieferten gcode Beispiele gedruckt. Und auch da hat sich schon bei einem immer etwas verschoben. Habe ich dann auch nachvollziehbar immer wieder, auch wenn ich den Druck von vorne neu gestartet habe.
Wenn der Fehler auftritt, dann wird die Schicht immer nach vorne verschoben, dann druckt er weiter, aber macht dann natürlich keinen Sinn mehr.
Hier mal meine Infos, soweit ich es bislang weiß:

Drucker: RF2000 v2 Dual
Modifikationen: noch keine
FW: 1.42, ist auch die aktuellste die ich bislang bei Conrad gefunden habe.
Heatbed Scan ok
Düse 0,4mm
Temperatur 220° Düse, 55° Bett
Material PLA

Habe jetzt mal ein Bild angehängt

IMG_8373.jpg


Man sieht im oberen (bzw hier linken) Bereich des Bilds, dass er ab der zweiten Schicht alles nach vorn verschiebt. Dadurch passt dann natürlich der Rest auch nicht mehr.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1567
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #14 von rf1k_mjh11 » Mi 20. Nov 2019, 21:19

Hallo Andi,

Findet der Versatz immer nur entlang einer Achse statt? In deinem Bild scheint es so. Wenn der Versatz nicht wiederkehrend ist, sondern zufällig, könnte ein durchrutschendes Zahnriemenritzel die Ursache sein. Für die X-Achse sieht man dieses von oben. Der Ritzel für Y ist auch noch recht gut zugänglich. Mache über die Motorwelle samt Zahnriemenritzel einen Strich (mit Lackstift oder Permanentstift). Dann siehst du, ob sich dort was bewegt hat (durch den Unterschied Wellenmarkierung zu Ritzelmarkierung). Ist das der Fall, ist es nur mehr eine Sache des Festziehens der entsprechenden Madenschraube.

Fertiggerät oder Bausatz?

Eine weitere mögliche Ursache sind Schrittverluste, entweder durch zu hohe Geschwindigkeit, Beschleunigung, Widerstand oder eine Kombination davon. Diese sind oft auch mit erhöhtem Geräusch verbunden (lautes Rattern).

Z-hop hat mit deinem Problem nichts zu tun. Das betrifft die Z Achse, dein Problem ist eines (oder beide?) der anderen Achsen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

andi7060
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 16:10
Wohnort: Schorndorf
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #15 von andi7060 » Mi 20. Nov 2019, 21:36

Hallo, danke erst mal für eure Hilfe!
Der Fehler ist wiederkehrend, d.h. wenn ich dieses, oder auch andere fehlerhaft gedruckte Modelle nochmals drucke, kommt der Fehler immer an der selben Stelle, immer in Richtung der Achse nach vorne. Es gibt auch andere Modelle, die ich problemlos drucken kann.

Druckgeräusche würde ich sagen sind gut, da ist nichts "spezielles" zu hören.

Es handelt sich um ein Fertiggerät

Gruß, Andi

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1567
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #16 von rf1k_mjh11 » Do 5. Dez 2019, 21:16

Hallo Andi,

Entschuldige die verspätete Antwort. Habe irgendwie den Post übersehen.

Wenn du mit 'immer in Richtung der Achse nach vorne' deinen Versatz ansprichst, dann ist das die Y Achse. (Damit meine ich, dass auch kein seitlicher Versatz auftritt, also in der X Achse). Wenn wir den Fehlerbereich schon einmal auf eine Achse eingeengt haben, können wir ein wenig weiter tüfteln.

  • Solange du in der Druckvorschau den Fehler nicht siehst, können wir den GCode (also einen Slicer-Fehler) ausschließen.
  • Elektrisch gäbe es die Möglichkeit, dass der Schrittmotor Schritte 'verliert'. Ursachen können sein: zu geringer Motorstrom, mechanische Schwergängigkeit, zu hohe Beschleunigungswerte oder einen elektrischen 'Wackelkontakt'.
  • Mechanisch könnte es an Schmutz im Zahnriemenantrieb (z.B. Filamentreste) oder ein lockeres Zahnriemenritzel liegen.
Einiges davon kann leicht überprüfen (Schwergängigkeit der Y-Achse, Schmutz im Zahnriemenantrieb, lockeres Ritzel). Ein lockeres Ritzel enttarnt man, indem man mit einem Faserschreiber einen Strich über Ritzel samt Motorachse macht. Stimmt der Strich nicht mehr, weist es auf ein lockeres Ritzel hin.
Noch relativ einfach ist es, die Beschleunigung als Fehlerursache auszuschließen. Hier nimmt man den GCode, der erwiesenermaßen zum Fehler führt, sucht den Befehl, der die Beschleunigung festlegt, halbiert den Wert und druckt das Objekt noch einmal. Ist der Fehler weg, ist das schon einmal ein guter Hinweis. Kommt der, oder ein anderer Fehler trotzdem, liegt es wahrscheinlich nicht am Beschleunigungswert. Der Befehl für das Setzen der Beschleunigungswerte heißt 'M201' für Bewegungen, wo Filament gefördert wird, und 'M202' für 'Leerfahrten'. Siehe die entsprechende Stelle in der Wiki, hier. Da eine GCode-Datei eine reine Text-Datei ist, kann man jeden Editor einsetzen (z.B. Notepad.exe), der eine Suchfunktion unterstützt. Die Beschleunigungswerte werden üblicherweise (wenn überhaupt) ziemlich am Anfang der GCode-Datei festgelegt. Falls du keine M201 oder M202 Befehle findest, heiß das, du benutzt den Default-Wert von 1000 für X und Y und 100 für Z. Dann solltest du eigentlich keine Probleme mit zu hohen Werten haben. Wenn du es trotzdem prüfen möchtest, müsstest du
M201 Y500
irgendwo zu Anfang des GCodes, als eigene Zeile, einfügen. (Dabei wird hier NUR der Wert für Y reduziert, da du scheinbar nur dort Probleme hast.) - Und - keine Sorge, die Änderung ist nur temporär, bis zum nächsten Einschalten.

Was den Motorstrom angeht, bin ich ein wenig überfordert. Ich bin mir nicht sicher, ob dieser in der Firmware spezifiziert wird oder nicht. Als EEPROM Wert wird es jedenfalls nicht ausgegeben. Wenn also dein Motorstrom zu gering sein sollte, und du in der Firmware nichts geändert hast, kann man das dahingehend ausschließen, als es ein 'USER-Error' wäre, und es wäre damit ein Problem in der Systemplatine. (Bloß weiß ich nicht, wie man den Motorstrom korrekt ermitteln sollte.)
Ein Wackelkontakt feststellen, ist ebenfalls mühselig. Da fällt mir keine gute Lösung ein, vielleicht weiß einer der Kollegen wie man so was am besten durchführt.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

andi7060
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 16:10
Wohnort: Schorndorf
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #17 von andi7060 » Di 10. Dez 2019, 21:09

Hallo, danke nochmal für Eure Hilfe. Habe das Ritzel der Y-Achse nochmals geprüft und als vermutliches Problem identifiziert.Hatte es markiert, gedruckt, und keine Verstellung gesehen. Jetzt nach 2 Wochen nochmal gedruckt und tatsächlich war es verdreht......beim nachziehen war die Madenschraube auch tatsächlich nichr allzu fest. Probiere es gleich nochmal aus. Falls das das Problem ist, wäreich dann aber sauer auf Conrad, da ich ja ein Fertiggerät gekauft habe wo ich mich drauf verlasse, dass das richtig montiert und geprüft ist.......

Melde mich nochmal mit dem Ergebnis.....
Gruss Andi

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2046
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #18 von Digibike » Di 10. Dez 2019, 22:28

Loctite mittelfest wäre wohl ein Mittel...
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

andi7060
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 16:10
Wohnort: Schorndorf
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Probleme mit RF1000 - Drucker verliert Position

Beitrag #19 von andi7060 » Mi 11. Dez 2019, 16:20

Ritzel ist mit Loctite geichert :-) und der Drucker macht das was er soll: problemlos drucken. Habe jetzt ein eigenes Modell gedruckt, Dauer ca. 5 Stunden, auch problemlos.......jetzt kann es losgehen! Danke nochmals für die Hilfe!


Zurück zu „Hardware“