RF1000 Umbau

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
anwofis
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 57
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #31 von anwofis » Sa 16. Mär 2019, 08:33

Hallo,

ich bin mal wieder ein gutes Stück weitergekommen: Dualer Druck geht jetzt ganz gut!

(Die Community FW wurde auf die dev-Version geflasht ;))

Zuerst habe ich Platte für die Extrudermotoren neu konstruiert und gedruckt -
jetzt sind die Titan ein paar Millimeter über der Hotendhalterung.

Dann wurde der erste Druck gestartet und leider hat die zweite Düse alles zerpflügt,
was die erste Düse aufs Bett gelegt hatte.

Somit musste ich erstmal die Düsen etwas leveln - das habe ich mit ein bisschen Papier und etwas Glück hinbekommen ;)

Beim ersten Druck fing der RF1000 total zum stinken an nach Plastik und ich hab mich schon gewundert?!

Der Grund war, dass die Extrudermotoren richtig heiss werden und das PC+PBT der Halterung erweichen - also noch einen großen Lüfter provisorisch auf die Motoren gesetzt...

Davor bin ich noch vom neusten Slic3r-dev zu Cura 4.0 gewechselt: Das Problem ist, dass ich nicht weiß, wie man einen Prime Tower in Slic3r hinbekommt??

Vllt. weis auch jemand, wie man in Slic3r beim Druck die Reihenfolge vorgibt, in der die Hotends die Einzelteile auf dem Bett aufbauen?

Dann könnte man einfach zwei Würfel einfügen und die jeweils als Primetower nutzen...

In Cura ist das nur eine Checkbox: Prime Tower: OK und Ooze Shield: OK

Somit ist der erste Druck ganz schön gelaufen: Cura hat schon sehr schöne Voreinstellungen. :)

dual1.jpg

dual2.jpg


Außerdem ist meine 220V Bauraumheizung eingetroffen: Die Halogenlampen sind etwas groß, aber sollten schon in den Baumraum passen.

tcontrol.jpg


Ich muss noch beim Conrad die Einhausung bestellen, aber das geht erst im April...

Jetzt mache ich später noch 2 Dinge: eine DDP und eine 2 mm Stahlplatte für die Extruder anstelle der Plastikplatte.

@AthlonXP:

Das mit den Sensoren war nur so ein Gedanke.
Mikroschalter reichen natürlich völlig.
(Ist aber auch besser man macht die Schalter auf 24V und trennt die dann mit Optokopplern - ich glaub beim RF1000 sind die nur auf 5V. Muss ich aber erst nachschauen.) ;)

MfG,

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1380
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 374 Mal
Danksagung erhalten: 264 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #32 von AtlonXP » Sa 16. Mär 2019, 12:29

@ anwofis ,
der Arduino Mega 2560 funzt mit einer Logik Spannung von 5 V.
Es gibt aber auch Arduino´s die nur mit 3V Logik Spannung laufen.
Der verbaute originale Schalter (Schließer), schließt das 5 V Signal einfach nur kurz.
Da die Lichtschranke aber einen Öffner darstellt, musste ich mir etwas einfallen lassen.
Im Übrigen fließen dort nur ein paar Milliampere.

viewtopic.php?p=19692#p19692

anwofis hat geschrieben:Der Grund war, dass die Extrudermotoren richtig Heiß werden und das PC+PBT der Halterung erweichen - also noch einen großen Lüfter provisorisch auf die Motoren gesetzt...


Da nun dein Extruder ein Übersetzungsverhältnis von 3:1 hat, müsste es möglich sein, den Motorstrom zu senken.
Dann sollten die Motoren kühler bleiben.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
anwofis
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 57
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #33 von anwofis » Sa 16. Mär 2019, 13:07

@AthlonXP:

Ich hab's in meinem Ultimaker mit RADDS 1.5 (3.3V Due) so gemacht für meine Induktiven Endstops:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Optokoppler

Den Arbeitswiderstand hab' ich für meine Optokoppler (Typ: 4N35) wie angegeben ausgerechnet. Waren glaub' ich 3.3kOhm.

Den Vorwiderstand der LED muss man an die 24V Versorgungspannung anpassen:

EDIT: I_LED hab ich so 10mA bei 24V - (U_D 1,2 bis 1,5 V) gewählt -> ~2,2kOhm.

Endstops sind im Ultimaker alles Öffner. Mein Onkel ist Maschinenschlosser und der meinte mal, dass so im Falle eines Kabelbruches die Endlagenschalter auslösen und die Maschine stehen bleibt. (Werd' ich im RF1000 glaub ich für Z noch nachrüsten ;))

Hab' glaub' in der Firmware damals die Endstops noch invertiert.

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2184
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 775 Mal
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #34 von Nibbels » So 17. Mär 2019, 02:14

Genau,

die Extruder müssen nicht mehr als ca. 10000 bis 12000 Digits Kraft aufbringen können.
Also Stromwert runter. Das kannst du beim Mod im Druckermenü einstellen.
Weniger Strom = viel weniger Heiß.

ABER: Wenn die Platte an der die Extruder-Motoren sind die Wärme schlecht ableitet bleibt das Problem unter Umständen.
(Ich habe mal für den RF2000 eine gefräste Carbonplatte probiert. Die Motoren waren damit natürlich heißer als mit Alu welches über Verschraubungen mit an der Wakü hängt.)

LG
RF2000
Firmware Mod 1.43.99.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.

Benutzeravatar
anwofis
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 57
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #35 von anwofis » So 17. Mär 2019, 06:49

@Nibbels:

Den Strom habe ich jetz auf 75% begrenzt - werd's zur Not noch weiter absenken.

Außerdem habe ich aber festgestellt, dass das im Menü für Extruder 1 nicht geht. Ich kann die Funktion anwählen, aber der Wert ändert sich nicht.

Der RF1000 wurde auch schon einmal auf Werkseinstellungen rückgesetzt.

Ich hab jetzt per GCODE erst M205 gesendet und dann mit M206 die Werte geändert und abschließend mit M500 noch gesichert.

Ein anderes Problem ist der X-Offset. Da ist als Minimum 32mm eingestellt - meine e3d v6 sind aber ca. 28mm voneinander. Das ganze habe ich jetzt dadurch gelöst, dass ich in Cura unter Druckereinstellungen negative Offsets eingetragen habe: X: -2.5, Y: -0.5

Jetzt druckt die zweite Düse schonmal an der richtigen Stelle :)

Meine erste Dualdrucke sind ganz ok - nur saut die ungenutzte Düse noch etwas in den Druck...

dual3.jpg


Der linke Druck ist mir abgebrochen mit "heater decoupled". Hab' extra schöne M3 Thermistoren bestellt:

https://www.ebay.de/itm/191761004428

Jetzt ist leider der geklebte Thermistor (Chinaqualität...) locker geworden - zum Glück gibt's ja den Watchdog ;)

Werd' nächste Woche komplett auf e3D umrüsten: e3d Präzisionsheizpatronen und Thermistorpatronen.

Ich will jetzt doch die Einhausung bestellen. Leider ist die für den RF1000 ausverkauft.
Kann ich auch die hier kaufen ?: https://www.conrad.de/de/renkforce-rf20 ... 20495.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 230
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #36 von zero K » So 17. Mär 2019, 10:54

Guten Morgen Andreas

Die Einhausung des RF 2000 V2 wird für den RF 2000 nicht passen.
Versehentlich habe ich Einhausung des Vorgängers für meinen V2 gekauft.
Sie passte an mehreren Stellen nicht, vom verlängerten Bauraum in Y des V2 einmal abgesehen.

Hast Du in den Preferences Settings Custom selection in Cura die Parameter "Nozzel Switch ...." aktiviert?

Ein sauberer Dual-Druck will bei mir auch nicht gelingen.
Da ich den Dual-Druck nicht für Mehrfarbdruck sondern nur für wasserlösliches Stützmaterial brauchen wollte, ist für mich die fertigungsgerechte Konstruktion der Teile der einfachere Weg, der zu dem auch die Druckzeiten um wenigstens die Extruderwechsel und -Aufheizzeiten reduziert.

Einen schönen Sonntag
zero K

Benutzeravatar
anwofis
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 57
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #37 von anwofis » So 17. Mär 2019, 20:46

@zero K:

Wenn die Einhausung nicht passt, dann muss ich den Umbau in Richtung beheizten Bauraum erstmal verschieben bis der Conrad wieder etwas auf Lager hat... :weinen:

Zur Not kann ich auch erstmal eine Tüte über den Drucker stülpen. :lol:

In Cura hab' ich nur die "switch retraction distance" auf 14mm gestellt - den Rest hab' ich nicht geändert. Weiß auch nicht so recht, was ich da optimieren soll...

Ich bin außerdem vorhin nochmal ein gutes Stück weiter gekommen:

Erstmal hab ich einen Servo angeschloßen und siehe da das Ding kann mittels GCODE gesteuert werden. Leider zittert der Servo ganz leicht?! (Weiß jemand, was man da macht?)
Ich will mit 2 Servos versuchen irgendwann einen autolift für die Hotends einzubauen:
Dann befestige ich die Hotends auf Miniaturschienen und pack' den Servo mit einer Zahnstange dran. Die unbenutzte Düse soll so einfach einen halben Zentimeter hochfahren.

Ich weiß jetzt nicht, ob das schon jemand gemacht hat, aber mein RF1000 hat jetzt eine 220V Bauraumheizung aus 4 x 40W Halogenlampen. :diabolisch: Ich hab' die Dinger mit gedruckten Haltern an der X-Basisplatte angebracht. (Die Verkabelung ist noch provisorisch zum Testen! ;))

Die Lücken nach oben werden mit Hitzeschutzplatten noch möglichst geschloßen.

Das Praktische ist, dass der externe Regler auch kühlt: Also kommt an das zweite Relais ein kleiner Lüfter, der mir gleich die "Druckdämpfe" absaugt.

-

Heizung:
heizung2.jpg


Der weitere Umbau wird jetzt erstmal ein paar Tage ruhen bis die nächsten Bestellungen eintrudeln. ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1972
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #38 von Digibike » So 17. Mär 2019, 20:56

Wie wäre es mit einem Fahrwerksservo? Der Kennt nur die 2 Endpositionen, entsprechend noddelt Ihn das
Frequenz-zittern auch nicht, weil er es nicht auflösen und Ansteuern kann. Kleiner Nebeneffekt:
er ist sehr kräftig und schaltet in Endstellung ab - dein normaler Servo "kreiselt" immer um die Position,
ganz besonders wenn er Wiederstand drauf hat. Da geht der eventuell ganz schnell in die Knie - beim meinem
DGlass-Umbau waren das kaum mehr als 15 h, bis er heißgelaufen ist und die "Grätsche" gemacht hat.
Die Fahrwerksservos läßt das relativ "kalt". Und da du den Bauraum ja auch noch beheizen willst, wäre das,
glaub ich, der Sinnvollere Weg...

Aber ganz nebenbei: Warum 2 Servos? Mach doch ein Servo und in der FW einen Z-Offset beim Wechsel...
Sparst dir den 2.ten Servo nebst Mechanik und das dranhängende Gewicht und hast ein Minimum an Aufwand.
Schau dir mal den Ultimaker 3 an, da ist das genau so gelöst, allerdings ohne Servo, einfach mit einem Hebel am
Druckkopf und einem Lochblech, dass er in der FW ansteuert und dadurch den Hebel umlegt. Rest ist Offset in der FW
ändern, damit er die neue Höhe hat.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
anwofis
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 57
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #39 von anwofis » Di 19. Mär 2019, 13:49

Hallo,

@Digibike:

Danke für deine Ideen: Kannst du mir den Link zu einem Fahrwerksservo schicken, den du empfehlen kannst? Die Servos, die ich gefunden habe, sind alle viel zu groß.
Kann man den auch wie einen normalen Servo ansteueren?

Bzgl. Autolift bin ich noch beim "Brainstorming". Dass man das Bett ja auch senken kann und dann nur eine Düse bewegen muss - daran habe ich gar nicht gedacht... xD Ist eine feine Lösung ;)

Alternativ habe ich auch überlegt einen Mikrocontroller an das Servosignal zu hängen und je nach Signal einen Mikroschrittmotor zu steuern. Es reichen ja 3 feste Positionen: Heben, Senken, Mitte (Höhe Düse 1) und mit dem Schrittmotor könnte ich das auch ganz genau einstellen.

Leider sind in der Community Firmware zusätzliche Achsen nicht mehr möglich (scheint mir jetzt so), sonst hätte ich den Stepper direkt angeschloßen.

Hab' schon ein bisschen konstruiert und werd' die Tage mal ein Update schreiben.

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2184
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 775 Mal
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #40 von Nibbels » Di 19. Mär 2019, 19:15

Du kannst beim Communitymod für das rechte Hotend ein zOffset einstellen, sofern das Hotend im aktivierten Zustand niedriger steht als das linke. Das Bett gleicht aus.

Ich federe mein rechtes Hotend, sofern verbaut, mit einem Neodynmagneten nach oben weg. Wackelfrei vs. leichtläufig war mit meinem Gleitlager halt ne Herausforderung.
Gegen unten ist ein Anschlag.
Kleine rechte Nozzle mit 0.3 o.ä. und das funktioniert einfach.
Das Hubspiel addiere ich auf den Retract.

Es gibt auch bilder hier. viewtopic.php?f=72&t=2305
RF2000
Firmware Mod 1.43.99.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.


Zurück zu „Erweiterungen“