RF1000 Umbau

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #21 von Mendelson » Mi 13. Mär 2019, 14:26

@AtlonXP
Danke für den Tipp. Nur wo muss ich was einstellen?
In der configuration.h?
Und mit Gcodes herummachen, die ich gar nicht verstehe - will ich auch nicht.
Nachher fährt das Druckbett rauf statt runter und verhunzt mir die Düse oder gleich das ganze Druckbett.
Und sind diese Anpassungen abhängig von einem gerade durchgeführten Heatbettscan?
Die Firmware braucht ja schließlich auch Daten.
Ich habe meinen letzten HBS vor 2 Jahren gemacht. :whistle:

HBS mache ich aus dem Grund nicht, weil ich bei C. nur 21,5 x 21,5 Glasplatten kaufen kann. Auf die Idee, für den Rf1000 angepasste Glasplatten anzubieten sind die noch nicht gekommen. Stattdessen nehme ich die von Velleman, immerhin die haben eine schön plane Oberfläche und sind aus Hartglas gefertigt. Ich lege die direkt auf das beheizte Druckbett, nie Probleme damit gehabt.

Aber für den HBS sind die zu klein und mein Heizbett hat nunmal Glas oben drauf - Basta! :schrei:

Zum Glaser will ich auch nicht, war ich schon und war echt teuer der Deal. Die gehärteten Glasscheiben sind dann irgendwann geplatzt, das viele Geld was ich dafür hingelegt habe ebenfalls... :weinen:

Glasscheiben sind für mich Wegwerfware und die von Vellemann für 7 EUR/Stück tun nicht weh.
Könntest du bitte einen Screenshot posten wo denn was zur Behebung dieses Problems einzustellen ist? Oder nochmal bestätigen, dass ich g e n a u d a s einstellen muss was du bereits geschrieben hast?

Das wäre vielleicht auch für andere nützlich, welche die schon implementierten Hacks und Mods auch tatsächlich nutzen wollen. :cheer:

P.S.: Die Mods sind ja toll, kann man nicht genug Danke sagen, gestern habe ich mit deinem MOD ein ganz verrücktes Teil gedruckt, bei 0,2 layergeight und 3750 digits B)

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #22 von Digibike » Mi 13. Mär 2019, 15:47

Genau das wollte ich ja mit meiner "Frotzelei"... Ein bischen Details und Hintergrund mit rein packen und Hintergrundinfo´s,
warum und wofür es solche Überlegungen gibt - und letztlich, das Dual nicht nur super toll ist, sondern auch Probleme
mit aufkommen, die man vorher nicht auf dem Schirm hatte... Ist allerdings nur ein Teil. Gibt noch mehr Fallstricke...
Nicht falsch verstehen, mein RF1000 und mein Ulitmaker 3 E sind beide Dual und es hat seine Vorteile - aber man wäre
erstaunt, wie wenig ich diese nutze. PVA habe ich zwar schon gedruckt - dank BB-Core easy - aber noch nie als Support!
Für gewöhnlich ist eh der beste Support das gleiche Material - von der Temperatur, Druckdauer, kosten und Verbindungsfähigkeit
her... Wer z.b, PVA schonmal mit ABS versucht hat, wird schnell merken, was da gemeint ist... Jeder Kunstoff unterscheidet sich
und der eine vertägt sich besser, der andere schlechter mit dem anderen. Davon liest mal halt nichts, wenn Dual angepriesen wird... ;-)


Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
anwofis
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #23 von anwofis » Do 14. Mär 2019, 01:07

So gestern ist mein gespiegelter Titan angekommen:

titan.jpg


Und ich habe vorhin alles schnell zusammengebaut:

dual.jpg


Die Platte für die Extrudermotoren ist leider eine kleine Fehlkonstruktion, da der Titan auf der Hotendhalterung aufliegt und auf den DMS drückt.

Werde ich morgen nochmal drucken und alles neu zusammenbauen müssen.

Ich hab' glatt vergessen beim ersten Flashen der Firmware auch dual extrusion zu aktivieren - also nochmal neu aufgespielt das Ganze...

Dann ist erst Extruder 1 beim Heizen z.B. auf 180 °C immer abgebrochen - ich hab' dann ein PID-Autotune Ziegler Nichols (oder so) durchgeführt und jetzt funktioniert das schon mal.

Jetzt kommt ein kleines Problem beim Testen im Menü, was ich nicht verstehe:

# Ich heize Extruder 1 auf 180 °C auf.
# Dann wechsele ich den aktiven Extruder auf Extruder 1.
# Warte bis 180 °C erreicht wurden.
# Jetzt will ich den Extrudermotor drehen lassen: und es tut sich nichts. Man hört einen Klick, aber der Motor ist stromlos.
Der Filamentvorschub bleibt auch bei 0.00mm?
Die serielle Schnittstelle gibt aus:

X:0.00 Y:0.00 Z:0.00 E:NAN

Was stimmt da in meiner Firmwarekonfiguration nicht?

@AthlonXP:

Das mit der Erdung hab' ich glatt vergessen in der Eile: Werd' morgen ein Gewinde in die Plattenkante bohren und ein Erdungskabel dranschrauben ;)

Ich werde - denk' ich - erstmal die fest eingebauten Düsen testen. Ich liebäugle aber schon einem "switching Extruder": https://www.youtube.com/watch?v=9aekOiyL1qY
Den würde ich fest an der Hotendhalterung anbringen und die Extruder auf der Platte belassen. So könnte man den DMS vermutlich weiterbenutzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #24 von AtlonXP » Do 14. Mär 2019, 01:09

@ Mendelson,
da du dich schon auf Nibbels Spielwiese getummelt hast,
habe ich deinen Mut etwas höher eingeschätzt. :coolbubble:

Es gibt noch eine zweite Bedienungsanleitung.
Wenn du bei Nibbels unten, die Signatur der FW anklickst, kommst du zu der zertifizierten FW Version.
Dort findest du auch noch einiges zum Lesen.
Wenn du auf die Deutsche Flagge klickst, wird es verständlicher. ;-)

Der HBS in unserer Community FW, ist auch sehr flexibel und lässt sich deinen Bedürfnissen anpassen.
Ich selber habe es noch nie gemacht, aber Nibbels wird hier bei Bedarf sicher Hilfe leisten.
Ich empfehle dir das alles durch zu ackern.

Mit der FW 1.43.20 halte ich es tatsächlich für möglich, ohne große Änderungen, auch auf eine Schuhsole zu drucken.

Mein RF1000 ist mit meinen Modifikationen und dank der Nippels Power FW,
zu einem richtigen High Teck Gerät geworden.
So manche Dinge sind am 3D Stammtisch entstanden und er hat einiges für mich integriert.

Wenn es auch manchmal so aussieht als ob ich selber überfordert bin,
egal da geht noch mehr! :developer: :mrgreen:

Im Übrigen denke ich, du wanderst in meinem Fußstapfen.
Wenn du alles gelesen hast, dann können wir tel. wenn du magst.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #25 von Mendelson » Do 14. Mär 2019, 08:49

@ AtlonXP
Danke für die Infos. Mir ist grad das Filament ausgegangen und bin pleite - gute Gelegenheit, sich mal auf dem RF1000/2000 Havard Campus umzusehen. Aber auch Dank an Nibbels. Der erntet ja nicht gerade Ruhm, was angesichts dessen, dass man selber lernen muss, um zu verstehen, was er da so entwickelt hat, verständlich ist.

:developer: :developer: :developer:

LG Mendelson

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #26 von AtlonXP » Do 14. Mär 2019, 12:26

@ Mendelson,
zum Thema HBS fällt mit noch was ein.

Meine Glasscheiben sind sehr eben.
Diese sind einfach aus 2 mm Fensterglas und somit sehr günstig.
Ich nehme immer die gleiche Scheibe, nur für den HBS.
Vielleicht kannst du das auch so machen.

Du benötigst eine Glasscheibe ähnlich deiner Anderen.
Diese hat die Maße deines Druckbetts und ist ähnlich um +/- 0,05 mm stark.
Den Z Unterschied solltest auch du dann einfach per Zahleneingabe kompensieren können.
Auch dass, macht unsere FW sehr gut.

Ideal wäre natürlich so einen Lichtschranken Endschalter für die Z Achse, wie ich ihn habe.

viewtopic.php?p=19766#p19766

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 80
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #27 von Mendelson » Do 14. Mär 2019, 14:30

@AtlonXP

Guter Tipp, wieder so ein Mod :10punkte:

Erinnert mich an meinen Mendel - hatte ja auch Optos.
Wenn der Drucker nicht gerade in der Sonne steht ist es absolut zuverlässig.

Und mein mechanischer Z-Stopp geht so langsam in die Brüche.

Hab den Thread dazu gelesen, toll was die Community da so herbeizaubert. B)

Dann werde ich wieder mal meinen Glasschneider in die Hand nehmen. Aehm, kannst du mir die stl-Datei für den Z-Endstopp mal per Email schicken? Die Adresse PM ich noch. Den drucke ich mir dann mit meinen Restfilamenten, den 4K7 hab ich vorrätig.

Bei A. Ist mir allerdings das Porto zu hoch, werde mich noch anderweitig umsehen. Und dann im ursprünglichen Thread berichten wie es bei mir ging.

Gut, denn dann habe ich wenigstens was zu tun, habe schon Entzugserscheinungen, da die Rolle leer ist ... :silly:

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #28 von AtlonXP » Fr 15. Mär 2019, 00:14

@Mendelson,
die STL Dateien lasse ich dir demnächst zu kommen.

Wenn du die Lichtschranke in den Händen hältst,
gilt es die elektrischen Werte und das Schaltverhalten zu überprüfen.
Es gibt die Dinger auch für 3V und bestimmt auch mit verschiedener Schaltfunktion.

Dort ist mein Funktionsanalyse.
viewtopic.php?p=19692#p19692

Auch muss ich darauf hinweisen, dass dieser Umbau keine Fehler verzeiht.
Bei mir funzt das Ding einwandfrei.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
anwofis
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Di 5. Mär 2019, 12:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #29 von anwofis » Fr 15. Mär 2019, 20:58

@AthlonXP:

Man kann auch gleich richtig feine 24V Industrielichtschranken oder Induktive Sensoren (z.B. PNP) anschließen. Zauberwort heißt: Optokopplerplatine.
Die Dinger sind sehr genau und z.B. auf eBay günstig (im Verhältnis zum Originalpreis) zu haben.

(Werde später mal ein Update schreiben. Nur kurz: Dual Druck funktioniert jetzt bei mir! :))

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: RF1000 Umbau

Beitrag #30 von AtlonXP » Fr 15. Mär 2019, 23:39

Hallo anwofis,
man kann mit Sicherheit sehr viel machen.
Ich bevorzuge die einfache Variante, wenn diese Funktioniert.

Die Wiederholgenauigkeit reicht mir vollkommen aus.
Mir würde es auch nie in den Sinn kommen, für X und Y was an den Endschaltern zu ändern.

Vorher hatte ich auch einen Micro switch von Hartman an der Z Achse verbaut.
Nur geht es bei der Z Achse um einen größeren Überfahrweg und dazu war der Schalter zu begrenzt.

LG AtlonXP


Zurück zu „Erweiterungen“