Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm  [GELÖST]

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
mhier
Developer
Developer
Beiträge: 310
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #1 von mhier » Mi 18. Nov 2015, 22:29

Hallo,

ich habe mir nun endlich den RF1000 als Bausatz gekauft und bin gerade beim Zusammenbau. Leider bekomme ich die Z-Spindeln nicht in die dafür vorgesehenden Lager, weil diese viel zu stramm auf die Achse passen. Ich bin noch bei den unteren, die sind vermutlich auch die schwierigeren, da man einen längeren Weg hat. Bei der einen habe ich es inzwischen hinbekommen, die andere sitzt auf halbem Wege fest und geht weder vor noch zurück. Gibt es da einen Trick wie ich weiter komme? Ich nehme an, Hämmern ist keine gute Idee...

Gruß und danke
Martin

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm  [GELÖST]

Beitrag #2 von Zaldo » Mi 18. Nov 2015, 23:07

Wenn die Lager auch nur minimalst verkantet sind rühren die sich nicht mehr. Ich habe bei mir auch einen kleinen Hammer zuhilfe genommen ABER ACHTUNG: Nicht das andere Ende der Spindel auf den Tisch aufstellen und dann mit dem Hammer auf das Lager dreschen.

Zuerstmal brauchst Du eine Hülse (ich habe eine lange Nuss genommen) die über die Achse der Z Spindel passt, aber so klein ist, dass sie nur auf dem inneren Ring des Lagers aufsitzt). Dann brauchst Du Gymnastik 2.0 oder idealerweise jemanden der die Z-Spindel unmittelbar unterhalb des Lagers festhält. Nochmal: Auf keinen Fall die Spindel aufstellen und draufschlagen. Und zuletzt haust du nicht mit dem Hammer auf das Lager sondern klopfst es ganz leicht in die richtige Richung. Sobald es nicht mehr verkantet geht es wieder weiter. Mit Gewalt verkantest Du es höchstens noch mehr. Ganz ganz leicht nur, keine Kraft aufwenden. Und etwas Geduld mitbringen.

LG
Holger
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 310
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #3 von mhier » Do 19. Nov 2015, 09:21

Alles klar, danke für den Tipp! Heute abend werde ich das einmal ausprobieren. Ich habe zwar keine lange Nuss, aber ein paar passende Unterlegscheiben sollten es auch tun (zusätzlich zu einer ansonsten zu großen Nuss).

Du schreibst das allerdings so, als müsste es mit Gefühl auch ohne Hämmern gehen. Das ging definitiv nicht bei mir, bei allen 4 Lagern. Ich hatte es mehrfach ausprobiert, schon auf dem ersten Millimeter verklemmt es sich. Man kann ja leider nicht drehen, um es wieder zu lösen... :-) Irgendwie würde ich hier von Conrad mehr Hilfe in der Anleitung erwarten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige mit dem Problem bin, und so wenig technische Erfahrung hab ich nun auch wieder nicht.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1535
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #4 von rf1k_mjh11 » Do 19. Nov 2015, 09:44

mhier,

Ich kann mich nicht mehr im Detail erinnern, es ist schon fast 2 Jahre her. Aber ich fummelte auch einige Zeit herum, war bald auch am Verzweifeln - es kam so vor,als ob die Maße nicht stimmen könnten - plötzlich 'flutschte' irgendwann eines nach dem anderen spielend (und mit merklichem Spiel) hinein.

Wie Zaldo sagt, es genügt eine minimale (und nicht einmal sichtbare) Verkantung, und das (die) Lager sitzen wie angeschweißt.

Nur nicht die Geduld verlieren. Vielleicht mal eine Pause machen, tief durchatmen, 'nen Schluck Bier genehmigen, und weitermachen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #5 von hal4822 » Do 19. Nov 2015, 09:57

mhier hat geschrieben:... Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige mit dem Problem bin, und so wenig technische Erfahrung hab ich nun auch wieder nicht.


Gib in der Forums-Suche "Lager" ein und es kommen über 300 Funde. Einige davon befassen sich auch mit diesen Lagern.

Bei größeren Lagern würde ich eine Temperaturdifferenz zwischen Welle und Lager herstellen (50° schafft jeder),
aber hier heißt es einfach, den Zapfen unter der Lupe betrachten und und mit Mikrometerschraube messen.
Bei den Lagern dürfte sich das erübrigen zumal Kalibrierwerkzeug nötig wäre.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #6 von Zaldo » Do 19. Nov 2015, 10:55

mhier hat geschrieben:Du schreibst das allerdings so, als müsste es mit Gefühl auch ohne Hämmern gehen. Das ging definitiv nicht bei mir, bei allen 4 Lagern.


Das kommt darauf an, wenn Du Glück und Gefühl hast, bein geringsten Widerstand nicht weiter drückst, etwas zurückziehst, ein bisschen hin uns her bewegst... kann das durchaus klappen. Die Achse muss halt leider so gut (und knapp) wie möglich ins Lager passen, ansonsten bräuchte man kein Lager.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 310
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #7 von mhier » Do 19. Nov 2015, 20:55

Ok, danke allen. Bei der einen Spindel war es letzlich jetzt ganz einfach, auch noch das zweite Lager aufzuziehen. Die andere Spindel ist offensichtlich kaputt. Bei genauerer Betrachtung hat sie eine Flachstelle am Ende der Achse, könnte gut von einem Sturz kommen. Das ist ganz sicher nicht von mir. Das Lager geht da mit dem besten Willen nicht das geringste Stück auf die Achse, ich denke mal, weil sie einfach ein ganz winziges bisschen dicker ist als sie sein sollte (wegen der Stauchung).

Ich hoffe mal, Conrad versucht da nicht mir den schwarzen Peter zuzuschieben. Morgen rufe ich da mal an und schaue, dass sich das hoffentlich per Garantie regeln lässt.

Gruß und danke euch allen nochmal! Ich halte euch auf dem Laufenden :-)
Martin

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #8 von hal4822 » Fr 20. Nov 2015, 06:33

mhier hat geschrieben:...Die andere Spindel ist offensichtlich kaputt. Bei genauerer Betrachtung hat sie eine Flachstelle am Ende der Achse,...
Martin


Ohne jetzt Hersteller oder Vertreiber (einschließlich Conrad) in Schutz nehmen zu wollen : so eine winzige Stoß-Stelle kann man ohne Qualitätsverlust per Feile, Schleifstein oder Schmirgelleinen glätten.
Freilich wäre eine Pappröhre als Schutz nicht teuer, aber die Kosten für solche Reklamationen nimmt auch Conrad nicht aus Omas Sparstrumpf sondern von uns.

Gnadenlos auf Ersatz würde ich allerdings bestehen, wenn die Kugel-Lauffläche an der Spindel nicht makellos glatt wäre.
Dort hilft auch schmirgeln nichts, der Schaden würde im Lauf der Zeit immer schlimmer.

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 310
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #9 von mhier » Fr 20. Nov 2015, 07:47

Das war auch mein erster Gedanke, aber habe ich dann hinterher noch eine Chance mit einer Reklamation, falls ich das entweder nicht hingekommen oder merke, die Spindel hat auch sonst eine "Macke" (ist z. B. unsichtbar leicht krumm)? Kann ich ausreichend genau prüfen, ob sie ansonsten in Ordnung ist? Ich habe leider keine Messuhr, nur eine Schieblehre.

Das hinzubekommen ist vermutlich auch nicht ganz einfach. Ich muss ca. 0.1mm Material wegnehmen auf einer kleinen Fläche. Ich rede nicht nur von einem Grad, den man wegfeilen könnte. Das Material ist gehärtet und also genau hart wie meine Feile. Das habe ich tatsächlich schon (vor meinem letzten Post) vorsichtig versucht, ohne sichtbaren Erfolg. Hab schon überlegt, es mit dem Dremel und nem Schleifpapier-Aufsatz es zu versuchen, aber ist das nicht ein bisschen riskant?

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 540
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Bausatz: Lager für Z-Spindel zu stramm

Beitrag #10 von Oo » Fr 20. Nov 2015, 09:12

Hi,

eine von meinen Spindeln war auch sehr stramm hab mir sogar ein Kugellager kaputt gemacht :P.
Aber mit viel Geduld ging das auch ohne Reklamation.
Dachte auch erst an schleifen usw war dann aber doch nicht nötig.

Viel Glück Oo


Zurück zu „Sonstiges“