Heat Bed Scan Aborted

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Maggo-3
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #21 von Maggo-3 » Di 20. Jan 2015, 10:47

Okay. Schlechte Nachrichten.

Auch bei 260 Grad hat sich der Faden jetzt nach einigen Schichten wieder verklemmt. Ist aber im Nachhinein wieder Problemlos entfernbar.

Wie reinige ich die Düse denn dann am besten mal?
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1870
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #22 von Digibike » Di 20. Jan 2015, 16:15

Hi!

Hatte ich fast befürchtet... Düse abschrauben und in Aceton einlegen, dann wird Sie wieder blitzeblank.
Aber aufpaßen, daß den Extruder nicht schrottest! Als erstes unterhalb des Extruderritzels die Mutter lösen,
die den ganzen Extruder hält. Dann Extruder auf 260 Grad Temperatur und 2-3 min. Temperatur einpendeln
lassen.
Dann mit dem mitgelieferten Schlüssel in die 2 Parallen Flächen fahren und den Extruder somit gegen
verdrehen festhalten.Mit einer 10er Rätsche oder Gabelschlüssel kannst nun die Düse vorsichtig lösen und
abschrauben.

Gruß, Christian

Maggo-3
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #23 von Maggo-3 » Di 20. Jan 2015, 16:36

Aber das ist ja schon komisch, dass das nach 3 Tagen schon verstopft, oder passiert das öfter?

ich setze mich jetzt mal dran und versuche das mal.
Wird der Extruder dann mit den Kabeln eingelegt oder nur das unterste kleine Teil?
Weiss leider nicht, wie der genau aufgebaut ist, habe ihn nicht selbst montiert. Schaue mir ihn allerdings jetzt mal an.

Übrigens ist die Druckqualität jetzt auch katastrophal geworden.
Hier ein Bild vom selben Teil einmal gerade eben kurz vorm verstopfen und eins direkt nach dem Heat Bed Scan.
Sonst hatte ich an den Einstellungen, ausser der Temperatur nichts verändert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1870
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #24 von Digibike » Di 20. Jan 2015, 22:20

Hi!

Klar, daß wenn die Düse verstopft ist, kein sauberes Druckbild mehr raus kommt - reagiert ja äußerst sensibel auf kleinste Abweichungen in der Fördermenge - bei 1,75er noch heftiger als bei deinem 3 mm...
Du hast das, glaube ich, falsch verstanden! Du sollst nur die Mutter, die den Extruder fixiert (das Messingteil, in das du das Filament einführst...), lösen! Nicht abschrauben! Hintergrund ist der, daß wenn du unten die Düse abschraubst - und nur die bitte und in Aceton einlegst, bringst du trotz kontern mit dem mitgelieferten Schlüssel eventuell, je nach dem wie fest die Düse sitzt, verdrehkräfte auf den Extruder. Wenn er nun oben lose ist, kann er sich wegdrehen - außer du übertreibst und die Kabel reißen ab... Wenn er aber oben fest ist, kann er eben das nicht tun - er bleibt fest stehen und der isolator nimmt die Verdrehkräfte auf und wird die zerbrösseln... Damit ist das Teil dann schrott. Also oben lösen, Extruder auf Temperatur und dann oberhalb der Düse an den 2 Flächen mit dem Schlüssel rein und festhalten (unterhalb der Zementschicht und direkt über der Düse sind die 2 gefrästen Flächen zum Aufschieben des Schlüssels) und die Düse dann vorsichtig lösen und abschrauben und nach auskühlen in Aceton (Achtung! Aceton ist gesundheitsschädlich, ebenso die Dämpfe, also ins Freie oder gut gelüfteter Raum - möglichst nicht in Ess- oder Schlafzimmer etc... ;) ) und das zeug geht bei 37 Grad ins Gasförmige über und wird damit dann auch hochreaktiv (Feuer und Explo-gefahr... - wie gesagt, gut gelüfteter Raum oder im Freien...).
Aber eben nur die Düse!

Gruß, Christian

Maggo-3
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #25 von Maggo-3 » Mi 21. Jan 2015, 17:46

Hi,

Danke fuer die Tipps. Ich hatte das dann gestern Abend noch komplett auseinandergebaut und ordentlich gereinigt.

Soweit so gut, Ich konnte dann auch erstmal wieder problemlos einige Dinge Drucken.

Dann habe ich heute mal einen 3 Stunden Druck laufen lassen. Als ich gerade wieder nach Hause gekommen bin, war alles wieder verstopft und das Filament sogar komplett durchgerieben.
Bzw. Verstopft ist ja das falsche Wort. Das Filament geht Problemls wieder raus und ich kann es auch Problemlos von Hand weiter durch die Düse schieben.

So ein Mist.
Was mache ich denn falsch?

VG
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
SirShadowless
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:48
Wohnort: nähe Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #26 von SirShadowless » Mi 21. Jan 2015, 19:17

Ich kann mir das nicht wirklich erklären...
Hatte noch nie eine verstopfte Düse und drücke schon 8 Monate.

Vielleicht falscher anpressdruck am ritzel?
Ich hab alle Schrauben ca auf gleicher Höhe.

Temperaturschwankungen eventuell im Raum durch Zugluft oder im extruder?

Spannungen auf der Rolle oder der Zuführung?

Mehr fällt mir nicht ein...
lg Andy

PS: zeit ist zu kostbar um auf groß und kleinschreibung zu achten :D

Maggo-3
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #27 von Maggo-3 » Mi 21. Jan 2015, 19:24

Also Ich habe jetzt nochmal alles sauber gemacht und Drucke jetzt nochmal ein Weilchen und schaue, was passiert.

Ich glaube auch, dass es am Anpressdruck gelegen haben könnte. Der war relativ gering eingestellt.
Ich habe den jetzt mal ordentlich angezogen, vielleicht hilfts ja.

Übrigens: Beim Drucken bekomme ich Digits Werte von bis zu 3800. Liegt das im normalen Bereich?
Weil wenn der zu hoch wäre, könnte das ja ein Indikator sein.

Spannung an der Rolle sind eigentlich auszuschließen, habe einen Schönen Konus gedruckt, auf dem die gelagert ist und sich super frei bewegen kann.

VG
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
SirShadowless
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:48
Wohnort: nähe Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #28 von SirShadowless » Mi 21. Jan 2015, 19:52

Aufpassen!
Zuviel Druck ist auch schlecht!
Wenn er extrudiert aber du trotzdem Abrieb hast ist der Druck zu hoch.

Diese Werte sind völlig ok, hatte schon 7000-8000 als ich experimentierte...

Die Fotos zeigen meinen anpressdruck ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
lg Andy



PS: zeit ist zu kostbar um auf groß und kleinschreibung zu achten :D

Maggo-3
Themenstarter
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #29 von Maggo-3 » Mi 21. Jan 2015, 20:51

Danke für die Fotos, bei mir schaut das leider etwas anders aus, deshalb konnte ich mit dem Maß leider nichts anfangen, aber die Feder kann man gut als Anhaltspunkt nehmen. Das ist auch ungefähr der Bereich, in dem ich mich jetzt auch bewege.

Bisher sieht alles gut aus. 1,5h ohne Probleme druckt er bisher schon durch.


Allerdings hat er mir jetzt beim letzten Druck jetzt auch einige solcher Fäden und Pickel am Ende der Bahn rausgezogen.
Wie bekomme ich die denn noch in den Griff?
Weil abgesehen von diesen kleinen Schönheitsfehlern finde ich die Druckqualität momentan einfach bombastisch.

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
SirShadowless
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:48
Wohnort: nähe Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #30 von SirShadowless » Mi 21. Jan 2015, 21:00

Da musst du den retract (filamentrückzug bei leerfahrt von a nach b)
Mind 6mm oder etwas mehr und kann ruhig recht schnell sein 2000mm/min

Kann bei verschiedenen filamentrückzug leicht variieren

Und / oder mit der Temperatur 1,2,3 grad runter gehen...

Das ist eine Spielerei...
lg Andy



PS: zeit ist zu kostbar um auf groß und kleinschreibung zu achten :D


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste