Heat Bed Scan Aborted

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1972
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #11 von Digibike » Mo 19. Jan 2015, 20:46

Hi,

die Anzahl der Fehlmessungen ist in der FW einstellbar - kommt drauf an, welche FW (Orginal oder z.b. die von Husky bei dir am laufen hast - der hat sie ja etwas modifiziert und glaub ich 10 Fehlmessungen eingestellt - neben ein paar anderen Änderungen wg. Dual-Extruder etc...)
Das Filament muß nicht, aber kann was ausmachen - nämlich dann, wenn du dich ohnehin schon knapp an der Toleranzgrenze bewegst - aus diesem Grunde ist es besser ohne - aber wie gesagt, bei den meisten funzt es auch mit - meine Uralt FW war da deutlich empfindlicher, von daher mach ich den Extruder immer vorher leer, aber sooft muß ich ja nicht kalibrieren...
was diese Digits bedeuten? Nun, drück mal gegen die Extruderspitze, dann ändert sich der Wert... Mißt also nicht durchlaufendes Filament oder sonstiges, sondern sind die direkten Rückmeldungen der beiden Messzellen, auf denen der Extruder lagert.
Allerdings nicht in Kg oder g umgerechnet, sondern eben in den Digits belassen, weil Sie dir eh nichts sagen würden, aber die Umrechnung für die Anzeige wiederrum kostbare Resorcen des Prozessors verbrauchen würde...
Die sind besser aufgehoben beim eigentlichen Thema - dem 3 D Drucken und den dabei anfallenden Steuer und auswertungs-aufgaben. Wenn diese Digits im Ruhezustand schon sehr hoch sind, kann das auf verspannte Messzellen hindeuten - bei einem Fall hier im Forum waren die Messzellen auch komplett defekt. Messen aber auf jedenfall die Druckeinwirkungen. Sowohl von oben (+-Werte) als auch von der Keramikplatte (- -Werte) sowie logischerweise Ihre Innere Spannung (sind ja nicht freiliegend, sondern eben vergossen mit den Schraubblöcken und haben von daher schon keine 0, sondern einen Wert X als Ausgangsverspannung, die sich mit der Montage noch aufaddiert, aber das ist in den seltensten Fällen ein Problem, da die FW ja den Wert vor dem ersten gegen die Keramikplatte fahren kennt und entsprechend die Änderungen festhält - bis zu einem gewissen Grenzbereich - dieser läßt sich, soweit ich weiß, ebenfalls in der FW korrigieren.

mm sollten es aber definitiv nicht sein, da hast du recht, 3Dholgi - aus diesem Grunde habe ich ja auch so bohrend Maggo-3 gefragt, den ich seh ja nicht, was bei Ihm abläuft... Kann ja auch sein, was ein beliebter Fehler ist, daß die Keramikplatte nicht überall gleichmäßig unten auf den Kunststoffstiften aufliegt, sondern etwas verkanntet - dann hast gleich 1-1.5 mm differenz, was Ihn aussteigen läßt. Ist irgendwo auch logisch, weil die FW ja ein Profil damit erstellen will, daß die Differenz in den ersten ca. 3-4 Layern auf 0 Differenz auslaufen läßt. Wie sollte das aber gehen, wenn die Abweichungen sich im mm-Bereich und nicht im Hundertstel und zehntel-bereich belaufen? Da kann 1.) kein sauberer Druck entstehen und 2.) nur irgendwo ein Fehler vorliegen....

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1972
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #12 von Digibike » Mo 19. Jan 2015, 21:03

Hi!

Klasse! Dann funzt er ja jetzt wie er soll! Willkommen bei den Plastikschmelzern... ;)

Ja, er fährt da äußerst sensibel - tastet ja auf die Hundertstel das Heizbett ab - da ist Kraft das letzte, was man braucht...
Freut mich, daß das sich gleich so gravierend im Druckbild bemerkbar gemacht hat! Zeigt, wie sensibel die Geschichte ist - vor allem im ersten Layer - wenn der nicht sitzt ist teilweise der ganze restliche Druck für die Katz, weil die Haftung nicht gegeben ist usw...

Aber jetzt weißt ja, wie das geht - ist kein Hexenwerk - und das Maschinchen schnurrt...
Hast du eigentlich den Z-Schalter schon ersetzt? Der Orginal ist nicht sehr dauerhaft, auch wenn die Platine mittlerweile verstärkt ist...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #13 von Maggo-3 » Mo 19. Jan 2015, 21:38

Nein, den habe ich noch nicht ersetzt, was hat es denn damit auf sich, wo ist denn da das Problem?
Habe davon noch nichts gehört.
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 540
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #14 von Oo » Mo 19. Jan 2015, 21:47


Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #15 von Maggo-3 » Mo 19. Jan 2015, 21:59

Okay, Danke.
Das schaue ich mir bei Gelegenheit mal an.

Jetzt bekomme ich allerdings gerade ein anderes Problem.

Es ist mir jetzt 2x hintereinander passiert, dass nach 3-4 Schichten einfach kein Filament mehr rausgekommen ist und das Rädchen nur noch den Filamentfaden abschält.
Bisher hatte ich noch kein Problem in der Richtung.

Ich habe bei 245° mit dem mitgelieferten ABS gedruckt.

VG
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1972
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #16 von Digibike » Mo 19. Jan 2015, 22:05

Düse verstopft? passiert gern bei ABS - bei Renkforce ABS passierts anscheinend besonders gern mal - zumindest haben wir (inkl. mir) einige Probleme damit...
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #17 von Maggo-3 » Mo 19. Jan 2015, 22:08

Kann gut sein.
Ich habe dann allerdings den Faden zurück gefahren, die ersten paar cm abgeschnitten und dann wieder eingezogen, dann konnte ich problemlos weiter extrudieren.

Kann es sein, dass z.B. die Temperatur zu niedrig ist?
Mit welchen Werten arbeitet ihr denn so?

Ich lasse jetzt mal alles abkühlen, reinige alles und schaue dann nochmals was passiert.

Wenn das denn angeblich öfter passiert, habt ihr denn irgendwelche Tipps für mich?
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1972
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #18 von Digibike » Mo 19. Jan 2015, 22:57

Hi!

Also, 245 ist schon recht "kühl" für ABS... Ich druck mit 260 und später dann 255 Grad. Je höher die Temperatur, desto dünnflüssiger ist das Zeug. Aber das ist abhängig vom ABS (da schwankt es von Farbe zu Farbe und Hersteller zu hersteller...). Pauschal läßt sich da wenig sagen - wir wissen ja noch nicht einmal, welches ABS du gerade druckst?!
Kannst ja mal in der Wiki nachschauen - da stehen einige Filamente schon drin....

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #19 von Maggo-3 » Mo 19. Jan 2015, 23:07

Ah, das ist ja Klasse, hatte ich noch gar nicht gesehen.
Ich benutze momentan das Schwarze German RepRap ABS.

Ich stelle jetzt auch mal 260 Grad ein und versuche damit dann mal mein Glück.

Im Wiki steht leider nur das Weisse drin, aber die Werte scheinen tatsächlich viel höher zu sein, als das, was ich bisher so gedruckt habe.
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1972
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #20 von Digibike » Mo 19. Jan 2015, 23:25

Ja, je niedriger die Werte, desto detailierter kannst du drucken - bis zu einem gewissen punkt...
Problem 1) Das Zeug verbindet sich dann irgendwann gar nicht mehr mit den unteren Schichten - kannst also
die einzelnen Layer so voneinander abziehen... 2) Das Zeug wird immer zäher und damit steigt auch der
Druck im Extruder immer mehr an, was sich deutlich durch vermehrten Abrieb am Extruderritzel anzeigt (klar,
da gibt es noch mehr Gründe, warum sich dort Abrieb bildet, aber wenn vorher alles super lief und Plötzlich
sich Abrieb bildet, dann ist entweder die Temperatur zu niedrig oder die Düse fängt an zu verstopfen die
häufigste Ursache...)

Aber jetzt hast ja schonmal einen Anhaltspunkt...! Wünsch dir viel Spaß und eine gute Nacht!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Sonstiges“