Heat Bed Scan Aborted

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #1 von Maggo-3 » Sa 17. Jan 2015, 13:10

Hallo Leute,

Ich bin neu hier in der Welt des 3D Drucks und habe meinen Renkforce gerade eingerichtet.

Nun möchte ich zur Kalibrierung den Heat Bed Scan vornehmen.
Ich habe ihn schon mehrmals durchlaufen lassen. Jedoch passiert jedes mal das gleiche. Kurz bevor er fertig ist fährt er wieder zurück und bricht den Scanvorgang ab. Ich bekomme dann die Meldung: 'Heat Bed Scan aborted'.

Kennt jemand das Problem, bzw weiss woran das liegen könnte?
Ich habe bisher leider nichts brauchbares dazu herausfinden können.

Viele Grüße und Danke für die Hilfe
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2025
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #2 von Digibike » Sa 17. Jan 2015, 13:43

Hi und willkommen hier bei uns... :)

leider sehen wir nicht, was du wie gemacht hast und wann genau er abbricht, von daher wird´s a bisserl tricky, da was konkretes zu sagen...
Als erstes einmal, welche Firmware hast du auf deinem Drucker drauf?
Dann, hast du Filament zum scannen geladen oder ist der Extruder leer? Wenn er leer ist ist, ist das meist Erfolgsversprechender...
Hast du das Druckbett auf 100 Grad aufgeheizt und 5 min. bei der Temperatur einpendeln lassen, oder scannst du das kalte Bed?
Was für Werte zeigt er dir bei der Druckmessung an? In Ruhe und später wenn er gegen die Druckplatte fährt?
Sollte nie über 4000 (hab jetzt die genaue Abbruchgrenze nicht im Kopf, aber über 4000 ist meist bedenklich...) hinaus gehen - sonst bricht er sowieso ab - dann müßtest das in der FW korrigieren...
Schonmal geschaut, wie krumm oder gerade dein Heizbett ist? Wenn du eine Fühlerblattlehre hast, ist das Easy, aber geht auch so...
Du mußt den höchsten Punkt auf deinem Heizbett herausfinden und den Extruder (Drucker aber aus lassen - von Hand Positionieren...), das die Düse gerade so aufsitzt. Dann verfahren bis du den tiefsten punkt gefunden hast. Wieviel Differenz hat es zwischen den beiden Punkten - wenn Z nämlich "schief" eingerichtet ist oder dein Heizbett sichelkrum ist, wird das nämlich auch nix mit dem Scannen - kann einiges korrigieren, aber nicht im mm-Bereich...!

Also, mußt uns schon etwas mehr verraten, damit wir dir helfen können...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #3 von Maggo-3 » Sa 17. Jan 2015, 14:02

Also Filament ist drin, aber der Extruder bleibt ja kalt und ich habe vorher alles, was überhängen konnte gründlich mit Aceton entfernt.
Das Heizbett war immer auf 100° und auch gut eingependelt.

Wo kann ich denn die Firmwareversion einsehen?

Das mit den Werten schaue ich mir gleich mal an, ich lasse ihn gleich nochmal durchlaufen.

Ob das Heizbett schief ist, werde ich dann auch mal austesten, aber das wäre dann ja der Fall, wenn die Werte zu hoch gehen.

Viele Grüße
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2025
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #4 von Digibike » Sa 17. Jan 2015, 14:12

oder deine Messzellen verspannt sind... ;)
Nicht zu schnell schlußfolgern...
Deine FW siehst du, wenn du den Drucker einschaltest - da zeigt er dir ein paar Sekunden die aktuelle FW an, bevor das Grundbild kommt.
Das Filament bewirkt, daß Zug drauf ist - für gewöhnlich schräg wirkend. Kann schon zu fehlwerten führen...
Und in der FW ist standardmäßig die Fehlertoleranz nur bei 3 fehlmessungen, dann folgt der Abbruch...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #5 von Maggo-3 » Sa 17. Jan 2015, 16:22

Die Firmware ist Version 0.91.33

Ich versuche es jetzt noch einmal und schaue mir dabei die Werte an, mal sehen was passiert.

VG


EDIT:
Die Z- Werte sind bis ca. -1mm gegangen, mehr konnte ich jetzt nicht beobachten, da er diesmal relativ früh abgebrochen hat.

VG
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #6 von Maggo-3 » So 18. Jan 2015, 22:12

So,
Also ich habe jetzt auch erst gerafft, dass der Digits Wert ja gemeint ist.
Der liegt bei mir manchmal sogar bei bis zu -1100 in kalten Zustand.
Warm bekomme ich dann Werte um die +500. Sehr komisch

Ich habe jetzt das Filament rausgenommen und habe immer noch 470 da stehen.
Ich lasse die Düse jetzt noch einmal abkühlen und schaue dann nochmal und mache dann auch erneut ein Heat Bed Scan und schau mir dabei genau alle Werte an.

Bei den letzten Versuchen hat er den meistens sogar schon nach weniger als 2 Minuten abgebrochen.


Beim Scannen hat sich der Wert von 470 eigentlich sogut wie gar nicht geändert.
Er ist manchmal um ca 50 gesunken und an dem ein oder anderen Punkt auch mal bis 200 runter.

Ich kann allerdings beim besten Willen nicht genau erkennen, ob die Düse die Heizplatte auch wirklich berührt.

Den Scanvorgang hat er jetzt übrigens erfolgreich beendet.
:)
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2025
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #7 von Digibike » So 18. Jan 2015, 22:32

Oh, klar - war mein Fehler... Sorry...! Klar mein ich die Digits - eigentlich neben den beiden Temperaturen
ja die einzigen Zahlen, die sonst so angezeigt werden und sich verändern... Von daher setzte ich das
voraus - aber du hast ja auch so rausgefunden, welchen Wert ich meinte....
Mal gespannt. Aber wie du bemerkt hast, ändert sich der Wert mit entnahme des Filaments - und je weiter
der Extruder weg wandert, desto mehr ändert sich der Wert auch (klar, weil ja der Zug zu nimmt und
sich der Winkel vom Filament zum Extruder auch ständig ändert und das leidige Filament ja immer wieder
in die gerollte Form zurück willl.,,
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

3dholgi
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 17
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 09:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #8 von 3dholgi » Mo 19. Jan 2015, 12:27

Hi,
also nach 3 (?) Fehlmessungen bricht der RF bei mir noch lange nicht ab ... Da muss schon wesentlich mehr zusammenkommen.
Kann natürlich sein, dass das in der FW irgendwo konfigurierbar ist. Dann: Das bischen 'Zug', welcher durch eingelegtes Filament entsteht, ist ja wohl vernachlässigbar. Wichtig ist ein gleichmässiges Aufheizen der Platte. Der Scan selbst arbeitet mit mehreren kg (DMS arbeiten mit bis zu 5 kg) Last auf der minimalen Düsenfläche, da macht Filament montiert/unmontiert bestimmt nichts aus.

Dann diese ominösen 'digits', ich weiss bis jetzt noch nicht, was die mir sagen sollen, Heizwerte ? Druck im Ex.-Innern ?
Am ehesten scheint mir das ein Wert für die Förder-/Durchflussmenge zu sein. Was das aber mit dem HBScan zu tun hat, wäre mir dann schleierhaft. Im übrigen 'hört' man regelrecht das Auflaufen und Druckaufbauen der Düse beim HBScan (Z wird in kleinen Schritten hochgefahren, um kontrolliert Druck auf die Platte zu bringen, dazu MUSS der Endschalter überfahren werden). Im Zehntel-mm-Bereich (mehrere) kann das ja liegen, aber nicht im mm-Bereich. Dann stimmt die Einstellung
des Z-Endschalters schonmal nicht ... Nach spätestens 2-3 Durchläufen mit manchmal gefühlten 10 bis 20 Fehlmessungen
läuft bei mir aber der Scan dann durch, eben entsprechend nach Korrektureinstellungen.
Ciao
3dholgi

Maggo-3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 203
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 11:47
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #9 von Maggo-3 » Mo 19. Jan 2015, 20:26

Also wie gesagt, bei mir hat der Scan jetzt funktioniert.
Das einzige, was ich anders gemacht habe, war dass das Filament nicht drin war.
Die Werte hat das ja beim Scannen auch deutlich verändert.

Und nein, der Scan arbeitet, so wie das bei mir aus sah nur mit ganz geringen Kräften, sodass er gerade so merkt, dass er auf Widerstand stösst.
Die DMS sind eben nur bis 5kg zugelassen.
Und die Kraft durch das Filament entsteht ja zudem noch durch den Filamentschlauch, der ja nochmals deutlich steifer ist.
Ich habe da auch nie dran gedacht, aber nachdem ich hier den Tipp bekommen habe, hat es ja sofort funktioniert.
Beobachte die Werte mal beim Scan und vergleiche die dann mal damit indem du das Teil später von Hand einfach ein wenig belastest.


Übrigens sind die Drucke bei mir jetzt extrem gut geworden, trotz dass ich noch nicht besonders viel in den Slic3r Einstellungen rumgespielt und keine Erfahungswerte habe.
RF1000 Bausatz - Repetier-Server Pro - E3DV6 Titan Total Conversion - MTPlus DDP - V1.41.11 dev Mod - Silikonsocken - Stepperkühlung - Radiallüfter

Herbert
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:37
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Heat Bed Scan Aborted

Beitrag #10 von Herbert » Mo 19. Jan 2015, 20:43

Also das Filament muss beim Headbedscan unbedingt aus der Düse raus, sollte aber (warum auch immer) noch im Feeder stecken. So steht's auch in der Anleitung :yes: . Anders funktioniert's nicht wirklich, hatte den Fehler auch mal gemacht :blush: .

Grüße :zwinkern:
Herbert


Zurück zu „Sonstiges“