Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1430
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #31 von AtlonXP » Sa 17. Aug 2019, 19:01

Christian hat geschrieben:

Wenn ich beide Drucker starte und auf HOME ALL drücke, fahren die in die Positionen. Im Display steht bei dem einen Drucker dann -743 und beim anderen Drucker -1073. PRINTER READY
LG Christian


Christian,
wenn dein Hot End kalt ist, dann sind Minuswerte normal,
da der erkaltete Kunststoff festgebacken und sich durch das Erkalten zusammen zieht.
So entstehen normale Minuswerte…
Deine Angabe war somit nicht korrekt.

Gemeint war, wenn das Hot End auf Betriebstemperatur aufgeheizt ist.
Was dann für Werte anstehen.

Nichts des do trotz, schaue nach deinem Extruder, der ist zu schwach.
Vielleicht reicht es schon wenn du nur die Schrauben mit der Feder mehr spannst.
Die Platte muss gleichmäßig angespannt sein, sonst gibt es schon dort Verluste.
Das mit dem ausgenudeltem Gewinde ist eine Schwäch des RF1000.

LG AtlonXP

Christian
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 58
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 20:07
Wohnort: Bissendorf
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #32 von Christian » Sa 17. Aug 2019, 19:33

Hallo,

habe gerade beide Drucker hochgefahren auf 180Grad und die Werte überprüft. Bei einem Drucker steht -480 und bei anderen -742.

Teste morgen weiter. Muss jetzt zu einer Feier.

Wohnt jemand in der Nähe von 49090 Osnabrück und hat einen RF 1000. Dann könnten wir uns evtl. treffen.

Schönen Abend Euch allen.

Christian

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1430
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #33 von AtlonXP » Sa 17. Aug 2019, 20:46

Christian,
vom Prinzip machen deine Werte nichts aus.
Solange dein HBS durchläuft.
Tut er das?

In unserer Community FW können wir die Digits ab nullen.
Jeder Drucker hat andere F.- Werte.

Bei mir fängt das Ritzel erst viel später an zu fräsen.
Ich würde sagen, so ab frühestens 8000 Digits darf es das bei durchgeheizter Kiste.
Auf deine Werte bezogen wären es ungefähr 7000 Digits.

Die Motorströme sind so eingestellt, dass der Motor so ab 12000 Digits überspringt.
Die DMS halten das aus und sind somit auch geschützt.
Ich glaube aber vorher kommt noch die Fehlermeldung Emergency Stopp von der FW.

LG AtlonXP

Christian
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 58
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 20:07
Wohnort: Bissendorf
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #34 von Christian » So 18. Aug 2019, 14:57

Hallo,

habe mir die neueste Version von Repetier Host V2.1.6 runtergeladen.

Dann habe ich alle Werte bei den Voreinstellungen so gelassen. Im Repetier Host habe ich beim Manager NICHT den Slicer SLIC3R genommen, sondern den SLIC3R PRUSA EDITION.

Alle Settings so gelassen wie eingestellt.Dann gedruckt. Leider das gleiche frustrierende Ergebnis.

Dann habe ich bei den DRUCKEINSTELLUNGEN unter AUSGABEOPTIONEN einen Haken gesetzt bei SEQUIENTIELLES DRUCKEN unter KOMPATIBLE EINZELOBJEKTE. Musste beim Drucker nur den FLOW auf 300% setzen, sonst druckt man nur Spinnenweben. Habe 5 Modelle gedruckt die alle einwandfrei waren. Der Druck ist nur anders. Es wird jedes einzelne Bauteil komplett gedruckt und dann erst das 2., 3., 4. und 5. Habe gerade beide Drucker angeworfen und drucke. Digits liegen immer so zwischen 1000-3000.

Die Modelle müssen auf dem Druckbett genügend Abstand haben, ferner muss man hinten anfangen, damit der Druckerlüfter nicht an den gedruckten Modellen hängen bleibt. Habe leider noch nicht rausgefunden wie ich den normalen Flächendruck (jede Schickt) hinbekommen. Wenn ich den oben genannten Haken entferne, kommen die Probleme wieder.

Ich warte mal ab, was der jetztige Druck macht. Sieht wirklich gut aus. Dauert aber noch ca. 2 Stunden dann habe ich 12 Modelle gedruckt.

Ich melde mich wieder.

Christian

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1983
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #35 von Digibike » So 18. Aug 2019, 15:43

Hi,

ich habe da mal eine Frage: Ich habe da doch vor einiger Zeit eine Checkliste erstellt, um ein schnell ein grobes Bild zu bekommen,
mit was man es zu tun hat. Ich habe dorthin auch verlinkt. Beachtung fand es jedoch nicht. Was hilft ein Tool, wenn es keiner
Nutzt und der Hilfesteller sogar direktes Nachfragen ignoriert? Geht das dann wirklich gezielter und schneller? Kommt mir eher
so vor, als ob man einen im Meer schwimmenden und mit den Armen Wedelnden sieht und einfach mal einen Strick hin wirft, ohne
zu schauen, warum er winkt oder was los ist bzw. ob das Ende des Stricks auch an Deck befestigt ist - sonst hat er nur ein Seil für was
auch immer... :coolbubble:
Um es mal zu verdeutlichen, wie das gedacht war:

Thread-Start 11.08.

Welchen Drucker hast du? 11.08. = RF1000
Was für Modifikationen hast du gemacht? 17.08. = Umgebaut auf 1,75er und neues Vorschubritzel
Welche FW hast du drauf? 17.08. = 1.39
Druckte er schonmal bzw. nach dem letzten FW-Update schonmal ok? 11.08.
Headbed-Scan Erfolgreich gewesen (RF1000/RF2000)?
Welche Düse verwendest du?
Welche Layerhöhe im ersten und in den folgenden Layern? 14.08. = First Layer Height 0,5 mm -> Restliche? Düsengröße?
Welche Temperaturen für Bett und Düse(n) verwendest du im 1.ten und den folgenden Layern? 12.08. = 200 /Grad 17.08. First Layer 205, Rest 200 Grad
Welchen Speed verwendest du für den ersten und die weiteren Layer (mm/s)? 12.08. = 100% -> von was? Welche Layer?
Lüfter Aktiv und ab wann und mit wieviel % Leistung?
Wie heißt dein Material genau?
Welchen Durchmesser hast du angegeben und hast du Ihn ermittelt oder Herstellerangabe eingesetzt? 14.08. = 1,75 mm -> wie ermittelt?
Interessant dazu ist der Eintrag vom 17.08.: Filament auf 1 Meter gemessen, zwischen 1,74 und 1,75 mm, Dilament am Extruder
(Diameter? bzw. austritt aus Düse? gemessen 2,31-2,32 (mm?!))…?
Welchen Flow hast du angegeben? 12.8. =100 % -> von was? 14.08. erstmals Aussage: "Runter auf 80%" ohne Besserung
Bilder oder kurzer Film, ab wo das Problem auftritt?

Jetzt scheint es ja zu klappen - Glückwunsch! Allerdings wäre es vielleicht mit weniger Filament und weniger Frage und Antwort
gegangen, wenn einfach die Checkliste abgearbeitet wird, denke ich für mich.
So war das mehr ein "alles aus der Nase ziehen", weil kein Gesamtbild da war und der Threadstarter offensichtlich auch keine
Ahnung hatte, welche Infos gebraucht werden könnten.
Erinnert irgendwie an Dalli Klick von früher...
Ich bin jedenfalls wieder aus dem Urlaub zurück und Hundemüde, aber wieder daheim.

Soll jetzt keine Kritik sein, es ehrt ja auch die Helfenden Hände - davon lebt das Forum ja, nur ein Denkanstoß, ob es nicht
doch mit erstmal gezielt die wichtigsten Parameter abfragen schneller geht... :zwinkern:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Christian
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 58
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 20:07
Wohnort: Bissendorf
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #36 von Christian » So 18. Aug 2019, 17:12

Hallo Digibike,

sorry wenn das so rüberkam, war aber nicht meine Absicht.

Hatte noch andere Kontakte, die mir helfen wollten. Ich möchte ja auch wissen wieso es mit dem Slic3r nicht läuft.

Das von heute mit der Slic3r Prusa Edition war nur ein Test aus Verzweifelung. Das der dann erfolgreich war, konnte ich nicht ahnen. Für mein Projekt reicht mir das jetzt, habe da wirklich Zeitdruck. Kann jetzt drucken und das Projekt dann beenden.

Ich möchte schon wissen woran es liegt. Ferner kann ich, wenn ich so drucke, nur Bauteile drucken, die nicht höher als ca. 22mm sind. Da das Druckbett nach jedem Druck ja wieder auf den 1. Layer geht, würden die gedruckten Bauteile oben an den Rahmen kommen. Das ist ja auch nicht Sinn der Sache.

Ich schicke Dir die Werte von den Einstellungen des Slic3r mit denen es nicht geht, oder brauchst Du die Werte von dem Slic3R Prusa Edition. Da geht der Druck ja nur wenn der oben genannte Haken gesetzt ist. Ein Flächendruck geht da auch nicht.

Schönen Abend noch.

Christian

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 261
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #37 von zero K » So 18. Aug 2019, 19:14

Zu erst einmal Glückwunsch, dass Dein Projekt jetzt weiterlaufen kann.

Für mich wäre das aber noch keine Lösung sondern eine Krücke die nur im Moment stützt.
Eine zuverlässige Maschine ist das damit noch nicht.
Warum es, wohl eher zufälliger Weise, mit der sog. Prusa Editon des Slicers funktioniert und nicht mit der Universellen, bliebe noch heraus zubekommen.

Wenn ich es recht erinnere baut Prusa auf Marlin.
Die Prusa Edition, dann wohl auch auf Marlin - genau weiß ich es nicht.
Marlin ist gegen konfigurierte aber nicht vorhandener Hardware etwas toleranter als Repetier.

Vielleicht ist das ein Ansatz nach Beendigung der Aufgabe weiter zu forschen.

Gruß zero K

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1983
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #38 von Digibike » So 18. Aug 2019, 19:53

Hallo Christian,

ich habe damit kein Problem - ich selbst nutze, wie schon erwähnt Slic3r auch ewig nicht mehr. War, glaub ich, ein halbes Jahr, bis ich dann auf Simplify 3d umgestiegen bin. Da sind andere wesentlich kompetenter. Wenn du bei Slicern rein gehst, siehst du auch recht schnell, wer da
am aktivsten ist...
Ging mir eigentlich nur darum, das da unnötig Zeit vertan wird und im Dunkeln gestöbert wird, ohne einfach sich erstmal eine Übersicht
zu verschaffen. 3D Druck ist ein sehr komplexes Thema, wo viele Sachen ineinander greifen und sich gegenseitig beeinflussen. Da verzettelst
du dich ganz leicht - vor allem am Anfang. Klar, "dass Symptom kommt mir bekannt vor, bei mir was es das..." kann helfen, aber muß es nicht,
weil wir ja nicht vor deinem Gerät sitzen, und wissen, was du gemacht hast und was dabei raus kommt.
Das frustriert auf Dauer eigentlich nur - den der helfen will und den, der Hilfe sucht.
Der eine, weil er einfach nicht die Rückmeldungen bekommt, die er braucht um Helfen zu können und der andere, weil er mit seinem Problem ewig nicht weiter kommt... Das ist mein Gedankengang.
Aus dem Grund hab ich da das "Grundgerüst" mal zusammen gestellt, um sowas zu verhindern. Leider kann ich den Link nicht direkt
bei mir einbauen - oder ich bin zu blöd dazu - hab´s jedenfalls noch nicht geschafft. Deshalb ist nur unter dem Text, wenn ich was schreibe,
der Verweis auf dieses Thema...
Mal sehen, ob ich das noch eleganter gelöst bekomme... Aber jetzt Hau ich mich auf´s Ohr. Seit heut morgen um halb 4 auf den Beinen und seit heut Mittag endlich daheim und erstmal das Chaos der letzten 14 Tage korrigiert... Für heute bin ich bedient. Wünsch allen eine gute Nacht!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1430
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #39 von AtlonXP » So 18. Aug 2019, 21:48

Zum Slic3r,
unlängst hatte ich mit diesem als Gegenprobe unsere Community FW überprüft.
Es wurden die Parameter von S3D übernommen.
Das Druckteil sah genauso aus wie das von S3D.
Natürlich auch mit dem gleichen Druckfehler.
Es ist egal was ich da getrieben habe,
ich hatte aber die Bestätigung, dass der Fehler von unserer FW 1.43.20 stammt.

Zu Repetier Host V2.1.6, möchte ich noch eine Warnung aussprechen! :!:
Ich meine ab der Version V2.1.5, haben die was am Übertragungsprotokoll geändert…
Auf jeden Fall ist mir mein Drucker in Richtung +Y einfach in die Ecke abgehauen bis zum Anschlag. :-D
Der Drucker wurde mit Repetier Host V2.1.6, über die USB Verbindung gespeist.
Seither drucke ich mit der Version V2.1.3 weiter, ohne Probleme.

@Christian, sollte dieser Fehler bei deiner jetzigen Druckmethode auftreten,
kann das böse Folgen haben.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1983
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Problem beim Mehrfachdruck eines Bauteils

Beitrag #40 von Digibike » Mo 19. Aug 2019, 08:41

Guten morgen Christian,

wenn ich deine Antwort richtig verstehe, druckst du Sequentiell, oder? Das ist eine Info, die nicht unwichtig ist!!!
Ich ahne langsam, was dein wirkliches Problem ist...!
Ich habe mal einen Platzhalter in deinen Abmessungen gemacht und ein paar Bildschirmfotos gemacht, was ich denke,
was du da in etwa machst:

Bild Ein_Objekt und Bild Drei_Objekte waren das, was bei dir funktionierte. Bei eins ist es sowieso kein Problem, bei
3 auch nicht, da genug Platz.
Bild Zehn_Objekte_Reihe ist es schonmal eine Dumme Ausrichtung, da die Betttemperatur an den Rändern i.dr. stärker
abweicht und es da recht schnell zu Haftungsproblemen kommen kann.
Bild Zehn_Objekte_Sequ ist vermutlich das, was du versucht hattest, oder?
Das Problem ist hierbei, dass sowohl die X-Streben wie auch der leicht runter stehende Lüfter den nutzbaren
Bauraum extrem einengen und du sehr schnell kontakt bekommen kannst.
Wenn ich richtig vermute, hatte er schon Teile richtig gedruckt, aber irgendwann, als er die nächsten Drucken wollte,
diese mitgerissen und damit die Düse zugekleistert, oder?
Lieg ich da richtig? Sowas solltest du besser immer Layer by Layer und nicht Sequentiell drucken...!
Bei Sequentiell mußt du extrem großflächig Platz außen herum lassen, damit auch ja nichts irgendwann kontakt bekommen
könnte.
Den einzigen Vorteil, den ich da sehe, ist der, dass immer ein Teil komplett aufgebaut wird und somit bei einem Fehldruck
es auch nur dieses betrifft - wenn es das letzte Teil ist, oder man es gleich bemerkt.
Bei Layer by Layer ändert sich die Höhe nicht, also haben alle Teile die selbe Vorraussetzung bezüglich Kollisionsgefahr
durch Überextrusion, Warping etc... Dafür verweilt die Düse nie allzu lange an einem engen Bereich eines Teils, was
wiederum den Bauteillüfter überflüssig oder zumindest deutlich vernachlässigbar macht.

Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Sonstiges“