Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #11 von Digibike » Di 29. Jan 2019, 22:03

Hi,

ich steh, glaub ich, grad etwas auf der Leitung... Daher habe ich AtlonXP´s Beitrag mal manuell hierher...
Eigentlich wollte ich das ganze Teilen und hierher, aber irgendwas lief da schief... Da fehlt noch
der FW-Part, den Ihr noch hattet - seh ich aber nicht (mehr) im Protokoll... Muß mich mal kurzschließen..

Hallo Mendelson,
nach meiner Erfahrung sollte die Düse aus folgenden Gründen,
immer bis Anschlag, ohne weiteren Drehmoment, angezogen werden.

- Die Düse schließt am Messingstück (Fläche) ab und der Wärmefluss geht nicht nur über das Gewinde sondern auch über die Fläche.
Das ist für ABS Drucker wichtig.
- Nichts schlimmeres, wie ein mit Kunststoff verbackenes Gewinde.
- Wenn die Dichtung einmal verbaut war, wird diese auf der Düsenseite geplättet und zur Hotendseite wird diese halbrund geformt.

Darum sollte man sich immer überlegen, wann eine neue Dichtung fällig ist und wie rum dreht,
wenn man diese gebraucht wieder einbaut.
Ich bin bei den Dichtungen recht großzügig im Weckwerfen.

Wenn du möchtest, kann ich dir eine Fachmännische Überholung für dein V2 anbieten,
das Ganze hat natürlich seinen Preis.
Bei Interesse, alles weitere per PN.


LG AtlonXP
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #12 von Mendelson » Mi 30. Jan 2019, 11:04

Hier noch ein paar Bilder. Ich werde das billige Filament jetzt aufgeben, weil bei der Schichthöhe von 0,3mm das Hotend ja sehr nahe am Druckbett/der letzten Schcht steht und dadurch das Flussverhalten des Filaments entscheidend darüber ist, ob es am Druck haften bleibt oder nicht.

Das sprichwörtliche Sandkorn kann den Filamentfaden kurzfristig abreißen lassen und dann ist gibt es unschöne Löcher in der Schicht, sollte der Filamentfaden es schaffen, anschließend wieder an der Schicht hängen zu bleiben.

Schafft er es nicht, transportiert der Extruder kein Filament mehr und das Antriebsrad fräst sich in das Filament. Dann ist es vorbei mit dem Druck weil das Hotend ja letztlich auch durch den Fluss des Filaments durch den Extruder gekühlt wird und das V2 ja sowieso bei längeren Drucken an der Grenze der Überhitzung ist, wenn "billiges" Filament mit schlechter Viskosität verwendet wird, wie ich es jetzt probehalber mal getan habe. (ABS)

Ich habe trotz allem sehr schöne Ergebnisse erzielt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Dazu habe ich zwei Bilder angehängt.

Das Eine zeigt den Aufbau der Seitenwände mit 51 Grad Winkel in der dritten Schicht. Unten links kann man den kurzzeitigen Abriss des Filamentfadens, sehen, aus dem das kleine Loch hervorgegangen ist.

Das Andere zeigt die zwölfte Layer bei 100% Infill und Aufbau der Seitenwände.

Ich finde es sind sehr schöne Ergebnisse, besonders weil ich ja ABS genommen habe. Es zeigt auch, mit welcher Präzision der RF 1000 druckt.

Die Bilder sind mit hoher Auflösung - erst beim Anklicken sieht man die feinen Strukturen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1265
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #13 von AtlonXP » Do 31. Jan 2019, 02:04

Für alle die hier mit lesen.
Ich habe bei Nibbels nachgefragt, weil ich die Versionsnummer nicht kenne.
Die Firmware Mod. 1.43.40 ist im Alpha Status und ist nicht freigegeben.
Es ist auch nicht zu empfehlen diese Aufzuspielen. :coolbubble:

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2156
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 767 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #14 von Nibbels » Do 31. Jan 2019, 08:57

Das hatte ich hier mal erwähnt. Aber ich glaube ein paar Beiträge wurden beim Umhängen vom Forum aufgefressen.

Ich geh seit der 1.42.21, also nach der Version, die ihr auf der Rf1000Community Githubseite findet mit der Axt an die Firmware.

Seither kann man alle Achsen in der Pause verfahren wie man will, wir arbeiten intern mit Fließkomma-Sammelkoordinaten, die SdFat-Library bekam Updates, das gesamte Softendstopp- und Endstop-System ist neu. Ich hab ein Fahrsystem (DirectSteps) ausgebaut. Weniger Fahrsystemchaos = weniger mögliche Bugs. Mal sehen, ob wir noch auf ein Weiteres verzichten können.
Wir sparen grob 5% Rom, weil ich viel Code endlich wegschmeißen konnte.

Das bedeutet aber immernoch testen, testen, testen.
Aktuell mit der 1.43.56.

Advance scheint noch etwas ruckelig, aber ohne hat mein Drucker gestern sauberst gedruckt.

Später kommt der Millingmode dran. Ich hab schon gute Ideen geschickt bekommen.

LG
RF2000
Firmware Mod 1.43.94.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #15 von Mendelson » Do 31. Jan 2019, 10:16

@ Nibbels

ich habe 5 Stunden mit der 1.43.40 gedruckt. Der end-code ging nicht und nach Abschluss des Drucks ist das Druckbett nach unten gefahren. Natürlich bin ich daneben gestanden. Ob der dann auch anhält wollte ich gar nicht mehr wissen, also hab ich ihn 3 cm bevor der Y-Motor im Gehäuse verschwindet abgeschaltet. Sonst alles Bestens, nur der Z-Motor war lauter als sonst.

Werde mit der 1.43.56 weitermachen.
@Nibbels bitte gib mal einen Link zu einem Thread "Alpha-Version/Firmware Testen", wo ich weiter posten kann, damit nur die das lesen, die sich wirklich dafür interessieren.

Ich bin mir der Risiken wohl bewusst und auch bereit, stundenlang neben meinem Drucker zu stehen und zu beobachten was da passiert.
Unter den Voraussetzungen kann ich auch mit einer Alpha testen. Andere die das lesen, könnten das falsch verstehen deswegen wäre es gut, einen speziellen Thread dafür zu haben.

LG,
Medelson

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 182
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #16 von zero K » Do 31. Jan 2019, 12:16

Guten Tag Mendelson

Das ist ja cool.

Da ich noch nicht so lange im Geschäft bin fallen mir manche Zusammenhänge von Fehlerbild und Ursache noch nicht leicht.
Aber spannend ist es schon.
Ich klemme mir in solchen Fällen den Drucker unter den einen Arm, einen Helm unter den Anderen und reise tief in die Wüste Gobi.
Das ist auch gut so, denn bei einem der letzten bleeding edges haben die 20 kg des RF 2000 ganz schön was halten müssen.
Das Modell taugte zum Einschreiben an einer Kunsthochschule.

Mit der ~.55 habe ich gerade sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielt.

Viel Spaß beim Testen Nibbels wird sich sicher über Feedback freuen.

Einen schönen Tag noch

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #17 von Mendelson » Do 31. Jan 2019, 13:15

@zero k

Hab grad schon die ~.56 draufgespielt. ABS drucke ich jetzt wieder mit 40% Infill.
Die 100% Infill waren nur zum Kalibrieren, jetzt sollte der Druck leichter vonstatten gehen, da es den Filamentflow entlastet, wenn das Filament seitlich wegdrängen kann.

Gute Ergebnisse wünsche ich,

Mendelson

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #18 von Mendelson » Do 31. Jan 2019, 14:18

Habe ja gestern mein neues Hotend geschickt bekommen. Habe es gerade aufgemacht und was sehe ich?
Verarbeitungsmangel. Werde es heute zurückschicken.
Das Ding hat Garantie und wenn ich den ausgequollenen Zement abkratze ... ne, so kann ich damit nicht arbeiten. :mann:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 182
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #19 von zero K » Do 31. Jan 2019, 16:04

Vielleicht lohnt die Aufregung nicht.

Das sehe ich weniger als Mangel als ein Zeichen dass die Füllung Hohlraums gelungen ist.
Eine Nachlässigkeit kann es schon sein, denn die Fertigungsanweisung sieht sicher ein Abwischen des ausgetretenen, noch nicht vollständig abgebundenen Zementes vor.

Lässt sich die Düse herausschrauben und liefern die Kontakte am Messgerät plausible Werte?

Wichtiger wären mir zum Beispiel die axiale Lage der Komponenten.
Was sagt denn der Conrad-Service - auch zum Stichwort Minderung?

Gruß Zero K

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Magdalensberg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Z-Wobble. V2 Extruder überholen usw. neuer (alter) Hase

Beitrag #20 von Mendelson » Do 31. Jan 2019, 16:16

Ja, die Füllung ist gut, so viel ist sicher. Aber die Qualitätskontrolle hätte der nicht passieren dürfen, meiner Meinung nach.
Gute Idee, den Conrad Service mal zu fragen, werde eine Email mit dem Foto dorthin schicken.

Die Düse geht sicher raus, aber der Zement wird dadurch beschädigt. Irgendwie sehe ich das nicht ein, mit halben Sachen rumzumachen.
Auf jedenfall gibt es hier eine Qualitätsminderung.

Schreibe gleich die Email an C. :grinsen:


Zurück zu „Sonstiges“