Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #21 von AtlonXP » So 30. Dez 2018, 22:11

Nibbels hat geschrieben:Wir haben beim Community-Mod die XY-Feedrate bei realistischen 150mm/s limitiert, weil mehr eigentlich nicht sinnvoll ist. Diese Geschwindigkeit nutzt man normalerweise für Travelbewegungen. Also fürs schnelle versetzen des Druckkopfes von A nach B ohne Extrusion.


Bei der Prozent Rechnerei ist mir dieser Link wieder eingefallen.
Im Travel Modus bin ich schon nach Tacho 200 mm/s gefahren.
Da im Slicer aber bereits 100 mm/s hinterlegt waren, hätten es jedoch 3 x 100% sein müssen!
Da Nibbels das nun auf 150 gesenkt hat, werde ich wohl ohne eigenes zu tun die 200% Marke nicht mehr erreichen. ;-)

viewtopic.php?p=24119#p24119

LG AtlonXP

hrulrich
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 28
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 16:57
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #22 von hrulrich » So 30. Dez 2018, 23:11

Nabend

Danke für die vielen Antworten und ich stelle fest, Geschwindigkeit ist nicht alles, sondern Qualität und Zuverlässigkeit.
Einen zuverlässigen Drucker habe ich, der zudem nicht viel langsamer wie die Großen RF´s ist. Halt nur der Bauraum etwas größer bzw. die Schichtdicke feiner sein könnte. :yes:
Ich habe mir die letzten 2 Tage Zeit genommen und bzgl. Bausätze im Internet geforscht und dabei festgestellt, es ist nichts dabei, wo ich auf Anhieb sagen würde, „den will ich haben“.

Die Überlegung geht jetzt eher wieder in die Richtung RF 1000 (solange es ihn noch gibt) oder den RF 2000 V2 mit dual Extruder.

Euch noch einen schönen Abend.

Gruß Ralf
Der, der JETZT ein beheiztes Druckbett, Marke do it yourself, für den RF 100 XL hat :tanzen:

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1912
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #23 von Digibike » Mo 31. Dez 2018, 00:06

Dual bedeutet mehr Masse - weil du so auf Tempo "Schielst"... ;-)
Wenn du solange Druckdauer hast, hast du ein USV dran? Also, ich habe
da eins davor geschaltet - falls denen einfällt, wie machen die Leitungen
mal Stromlos - sei es Petrus oder die Herren vom Netzbetreiber zwecks Wartung...
oder oder oder wäre es ganz Nett, wenn der Druck nicht gleich über den "Jordan"
ginge... ;-)
2 Drucker sind halt doppelt so schnell wie 1 Drucker - und 4 Drucker sind 4 mal so
schnell... :lol: usw...
Aber letztlich bleibt es halt Rapid Prototyping - und da steckt es ja schon drin:
Man kann schnell Prototypen erstellen, aber für Serienfertigung ist es nicht gedacht
- wenn dann für Kleinserien.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

hrulrich
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 28
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 16:57
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #24 von hrulrich » Mo 31. Dez 2018, 00:36

Nabend

Ha, doch noch einer wach. :zwinkern:

Klar die Masse wird dann größer, aber mit dem wasserlöslichen Filament spart es einem das entfernen des Stützmaterials, was so ab und zu mehr wie nervend sein kann. Wenn ich diesen Arbeitsgang überspringen könnte, kann der RF ruhig etwas länger drucken. :)

Bei so langen Megadrucken stöpsle ich den 3D Drucker in die USV der EDV ein. Würde mich sonst wohin beißen, wenn es plötzlich eine Stromschwankung (haben wir öfters, Altbau) oder irgendjemand den Strom abschalten würde. Am besten noch kurz vor dem Ende, wie es immer dann so passiert. :dash:

Von Serien bin ich gaaaaanz weit weg. Ich drucke Anschauungsobjekte, kleine Funktionsmodelle und so ab und zu auch einen Prototyp, aber eher seltener.

Jetzt versuche ich zuerst einmal, was der Kleine macht, wenn ich in Cura als Schichtdicke 0,05mm eingebe. Ob er es druckt und vor allem was er druckt, denn eigentlich kann er laut Hersteller nur 0,1mm. Bin jetzt schon gespannt was passiert und was aus dem Drucker kommt.

Gute Nacht!
Der, der JETZT ein beheiztes Druckbett, Marke do it yourself, für den RF 100 XL hat :tanzen:

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1912
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #25 von Digibike » Mo 31. Dez 2018, 06:36

Hi,

"etwas" länger ist gut... :lol: Wenn´s blöd läuft kannst du die Druckzeit eventuell sogar verdoppeln... Du darfst bei dem ganzen
nämlich nicht vergessen, Düse heiß, Loch im Boden und flüssiges Material + Schwerkraft = Klekserei - da kommt plötzlich Oozing dazu.
Also mußt mit der Temperatur runter. Das wiederrum bedeutet, wenn du den Extruder anwählst, mußt du wieder auf Drucktemperatur
aufheizen und diese dort einpendeln und eine kleine "Purgeraupe" solltest auch drucken, bevor du auf´s eigentliche Objekt los gehst - nicht
das er dort erstmal nur "Brutzelt", bis er wieder eingependelt ist.. Beim Objekt wäre das ärgerlich, beim Support tödlich, weil dieser dann
eventuell seine Aufgabe gar nicht mehr an der Ansatzstelle erfüllen kann und von selbst "wegknickt". Was das dann für das Objekt bedeutet,
kannst du dir ja selbst vorstellen. Dazu noch der Preis des Supportmaterials (das Kg kommt da gern auf 65 Euro)… Aber hab ich schon
öfter erwähnt.
Aus dem Grund hat Simplify auch die Möglichkeit eingeführt, dass man definieren kann, dass er mit wechselndem Material Support
drucken kann. Man kann praktisch sagen, die ersten und die letzten beiden Schichten des Supports sollten mit PVA gedruckt werden und
der Rest mit dem "normalen" Druckmaterial des Objekts. Damit spart man auf der einen Seite immens viel von dem kostbaren "wegwerfmaterial" und es entfällt idealerweise zwischendrin die Wechselorgie der Extruder (warten bis runtergekühlt, warten bis aufgeheizt...). Nutzt allerdings nicht viel, wenn in jedem bzw. fast jedem Layer ein Punkt ist, wo Support anfängt bzw. aufhört - dann muß er trotzdem... Aber Geld sparst trotzdem dann, aber eben nicht viel Zeit bei so ´ner Konstellation.
Das aber nur, damit dich nicht der Schlag trifft, solltest du mal Dual drucken... Dual ist nett - mein RF1000 und mein UM3 haben es - allerdings keiner von beiden mit 2 Düsen auf einer Arbeitshöhe... ;) - aber Support habe ich damit noch nie gedruckt (PVA schon, aber nicht als Support-Material im 3D Druck sinne...) und mehrfarbig oder ähnliches äußerst selten. Ich "feile" lieber dran, keinen Support zu brauchen und wenn, dass ich den so setze, dass er im Prinzip nicht viel länger als die Druckdauer hält... :woohoo: Damit hat er dann seine Aufgabe erfüllt und das entfernen geht dann relativ fix.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

hrulrich
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 28
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 16:57
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #26 von hrulrich » Mo 31. Dez 2018, 12:17

Moin Christian

DANKE für den ausführlichen Hinweis. :good:
Daran habe ich nicht gedacht, dass die beiden Köpfe auf einem Support hängen und nicht unabhängig voneinander fahren können. Ich Schaf, mähhhh.
Da merkt man doch gleich, dass ich noch kein Jahr dem Medium 3D Drucker verfallen bin.

Das Problem bei meinen Drucken ist öfters, dass ich Stützmaterial drucken muss, wo ich später nur noch sehr schwer drankomme, es aber sichtbar ist. An einen mehrfarbigen Druck habe ich noch gar nicht gedacht und würde wahrscheinlich auch nicht so oft vorkommen. Sach ich jetzt einfach mal so. :zwinkern:

Ich dacht nur, wenn ich mir den RF 2000 V2 zulege warum nicht mit zwei Extruder, die 200€ tun dann auch nicht mehr so weh und ich hätte die Fuddelei mit dem Stützmaterial ggf. nicht mehr. Aber wie ich bei Dir lesen kann, so einfach ist es dann auch wieder nicht und das bedeutet wieder stunden- /tagelanges probieren, bis das Druckergebnis wieder passt. :S

OK, schlagkräftige Argumente sind jetzt durchaus die noch längere Druckzeit und die ganzen wenn, dann, aber, die meine Überlegung doch mehr zu einem Single Extruder mit etwas mehr Druckraum tendieren lassen.
Man ist das alles kompliziert und so gerade eben ist da noch keine endgültige Entscheidung in Sicht.

Da hätte ich noch eine andere Frage. Mit welcher Beschleunigung für Drucken und Bewegung fahrt ihr eigentlich die Großen RF´s?
Ich habe heute Morgen in Cura mir diese einmal Anzeigen gelassen und das steht für Druck 3000 mm/s² und für Bewegung 5000 mm/s². Bis dato hatte ich keinen Haken in den Kasten gemacht und somit kann ich auch nicht sagen, mit was der Kleine so beschleunigt.

Wie ich hier aber gelernt und auch im Forum schon gelesen habe, die Beschleunigung kann sich extrem auf die Druckqualität auswirken.

Noch kurz so am Rande, der kleine RF 100 XL scheint tatsächlich in 0,05mm Schichtdicken zu drucken. Ich habe eben ´nen Druckauftrag mit einem kleinen Würfel gestartet und siehe, er druckt. Die Z-Anzeige springt auch erst bei jeder zweiten Schicht um 0,1mm weiter. Jetzt bin ich mal auf das Ergebnis, betreffen Qualität und Maßhaltigkeit gespannt.

Einen schönen Tag noch!!

Gruß Ralf
Der, der JETZT ein beheiztes Druckbett, Marke do it yourself, für den RF 100 XL hat :tanzen:

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #27 von AtlonXP » Mo 31. Dez 2018, 14:48

Schau in den Link von oben #21.

Diese Angaben beziehen sich auf die RFX000 Klasse.
In der Community FW ist die Beschleunigung bei 1500 mm/s² und
der Maximale Speed ist bei 150 mm/s.

Ich drucke nur mit 1000 mm/s² Beschleunigung
und hatte den Maximalen Speed früher bei 200 mm/s.

LG AtlonXP

hrulrich
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 28
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 16:57
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #28 von hrulrich » Di 1. Jan 2019, 13:54

Hallo zusammen

Bedanke mich zuerst einmal für die vielen Antworten und wünsche allen viel Erfolg, Gesundheit, … für 2019!! :danke:

@ Athlon XP
Dank für den Bericht und die Angaben zur Beschleunigung und der max. Druckgeschwindigkeit „früher“. Ich habe die Werte für die Beschleunigung einmal in Cura 3.6 eingegeben und siehe da, die errechnete Druckzeit hat sich vergrößert. Aus 14 Stunden wurden auf einen Schlag 15 ½ Stunden.
Werde den nächsten Druck einfach mit den 1000 mm/s² starten und schauen wie das Ergebnis aussieht.

@ Christian
Hoffe Du bist auch gut ins neue Jahr gekommen.

Nach deinem Bericht zwecks dual Extruder habe ich mir echt noch Gedanken gemacht und da ich keinen blasen Schimmer von der ganzen Materie habe und jetzt noch weniger weiß was ich will, gestern noch gehandelt.
Habe in der Nacht die Gelegenheit genutzt (Frau krank und im Bett :weinen: ) und einfach einen Kit mit dual Extruder (beide Extruder auf einem Schlichten) bestellt. Klar wird das kein Vergleich sein, aber um einen Einstieg in die Materie zu erhalten und um genau zu wissen worüber es geht.

Stand zwar so nicht auf dem Plan, ist aber vielleicht nicht der schlechteste Weg, wenn der Drucker dann mal läuft. Laerning by doing. :whistle:

Übrigens, der Druck mit der 0,05mm Schichtdicke hat der RF, mit keinerlei maßlichen Abweichung, durchgezogen. :tanzen2: Leider steht das Druckergebnis in keinem Verhältnis zum Zeitaufwand. Der Drucker lief anstatt 1 Stunde 50 Minuten bei 0,1mm Schichtdicke, 4 Stunden 27 Minuten. :dry: Aber gut zu wissen, so kann man das eine oder andere doch noch drucken.

Gruß Ralf
Der, der JETZT ein beheiztes Druckbett, Marke do it yourself, für den RF 100 XL hat :tanzen:

uli12us
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 47
Registriert: Do 20. Dez 2018, 13:18
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #29 von uli12us » Di 8. Jan 2019, 12:19

Nur mal ein Gedanke, geht zwar mit dem RF100 nicht. Aber die grösseren RF1/2000 haben doch oben eine Platte die für 3 Führungen vorgesehen sind.
Möglicherweise zwar bloss der 1000er, aber mir erschliesst sich der Unterschied zwischen beiden eh nicht, ausser ein paar kosmetischen Sachen, nem anderen Board und Extruder. Man könnte sich doch den Extruder umschaltbar machen, beispielsweise mit nem Relais das mal den einen, dann den anderen Motor alternativ mit Strom versorgt. Statt dem zweiten Extruder baut man sich ne zweite Vorschubeinheit auf, die auf den zusätzlichen Extruder wirkt.
Dann hat man zwar nen Doppelextruder, aber mit der Masse je eines Einzelextruders. Natürlich kann man auch das Signal des Vorschubmotors umschalten,
bloss ist die doch vergleichsweise deutlich höher belastet. Einen Nachteil hat die Sache natürlich schon, man kann dadurch nicht mehr den ganzen Y-Weg nutzen, beim normalen Doppelextruder wird hingegen der X-Weg eingeschränkt, aber ohne jetzt irgendwas nachzumessen, doch weniger als andersrum.

Sonst ist das einzige, womit man Masse wirksam reduzieren kann eine Stabkinematik, solche Teile gibts, bloss wie hoch da die Geschwindigkeiten sind, die tatsächlich gefahren werden können, ist mir nicht bekannt. https://www.ebay.de/itm/3D-Drucker-BAUS ... ctupt=true
Natürlich kriegt man mit nem Bowden-Extruder, so wie eben bei dem Deltadrucker auch ne gute Menge Masse weg. Motor 360g + die ganzen mechanischen Bauteile, wird man schon gut an ein Pfund rankommen.

BeckThomas
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:31
Wohnort: Greding
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit bei PLA- und ABS-Drucken RF 1000, RF 2000 und RF 2000 V2

Beitrag #30 von BeckThomas » So 13. Jan 2019, 19:16

Hallo zusammen,

ich habe einen Renkforce RF1000 und möchte gerne von euch wissen, welche Einstellungen ihr beim Drucken mit PLA so verwendet, um optimale Druckqualität zu erhalten? Welche Druckgeschwindigkeit, Heizbretttemperatur, Extrudertemperatur, Flussrate usw.?

Bitte um Hilfestellung, da ich noch nicht so viel gedruckt habe.


Gruß Thomas


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste