Probleme mit dem Extruder ?

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
BastianScott
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Di 2. Feb 2016, 23:31
Wohnort: Duisburg

Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #1 von BastianScott » Di 2. Feb 2016, 23:53

Nabend RF1000 Forum,

ich habe mir nun auch erfolgreich einen RF1000 Fertigbausatz [Conrad] angeschaft und angeschlossen, nun habe ich Probleme :D

So hier mal der Ablauf was ich gemacht habe:
3 x Kalibriert ohne filament
1 x Extruder aufgehitzt und Fillament eingeführt
Und nun direkt losgedruckt, der Probodruck verlief super, kurz vor ende gab es jedoch die ersten Probleme, wodurch ich den notaus des Programmes: RF-1000 Repetier Host auslösen musste. [ 5 Min vor Fertigstellung eines Bauteiles ...] -> Drucker hat angefangen das Fillament an der Düse anzudrucken nd nurnoch teilweise auf die Plate, nebenbei ist der Filament Strahl deutlich kleiner geworden.

So, Düse gereinigt & Angeschraubt, alles wieder gut,... dachte ich,...

nun.. druckt er nurnoch in Punkten,.. oder in kleinen Krümeln, der Extruder & das Druckbrett werdne allerdings immernoch Heiß, gibt es hier andere Reinigungsmöglichkeiten bzw Plätze :) ?

RF-1000 v: 0.91.33
Fillament: ABS - DE 3D Printing Filament 3mm [Von Conrad empfohlen]

[Kallibrierung & Co funktionieren weiterhin, was nun ? :( .

MfG.
B.S.

T1230
Developer
Developer
Beiträge: 139
Registriert: So 5. Apr 2015, 14:29
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #2 von T1230 » Mi 3. Feb 2016, 00:08

Hallo B.S.

du gibst leider zu wenig Detailinfos zum Druck preis. Erstmal, wieso hast du 3 mal kalibriert? Einmal "scan completed" bekommen reicht.

Mit ABS die ersten Druckversuche machen, ist nicht so gut, da ABS viel schwerer beherrschbar ist. Probier lieber mal PLA.

Aus den paar Infos würde ich tippen auf folgende Probleme:
Filament rutscht am Ritzel durch, sodass nicht genügend im Extruder ankommt -> sind Plastikspäne unter dem Ritzel sichtbar?
Nicht genügend Haftwirkung am Heizbett -> druckst du direkt auf der Keramikplatte? Wenn du die fettig gemacht hast, ist die ohnehin fragwürdige Haftung komplett im Eimer -> Bluetape/Krepton/UHU Stick aufs Heizbett

Vielleicht ist auch dein Heizbett-Temp. zu niedrig, mit mehr Infos wäre die Fehleranalyse leichter

LG Thomas

BastianScott
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Di 2. Feb 2016, 23:31
Wohnort: Duisburg

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #3 von BastianScott » Mi 3. Feb 2016, 00:34

Ok, ich stelle mal alles zusammen was ich weiß :)
In der Anleitung von z.B. Chip & einigen anderen Videos stand das dies 3 mal geschehen müsse, nunja, sollte ja eigentlich nichts schlimmer machen,... hoffe ich.

Fillament Rutscht durch: jap, allerdings erst sobald dieser an der Druckdüse ankommt dreht das Ritzel Durch, Fillament habe ich bereits abgeschnitten & ebenfalls andere Einstellungen am Ritzel ausprobiert, leider fehlanzeige..
[Ritzel habe ich wieder gereinigt]

Extruder Temp: 270
Heizbett Temp: 140
Direkter Keramikplattendruck: Ja, nicht Fettig

Ich habe am Anfang allerdings auch nur einen Testdruck [ 10 % Auflösung ] angestartet.
.. naja, aufjedenfall kann ich seit dem nichtsmehr drucken.

Warum ABS: Aktuell bauen wir einen Leopard A2 im Maßstab 1:8 und da fande ich ABS einfach am Stabilsten um nen paar Kleinteile auszudrucken.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1982
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 182 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #4 von Digibike » Mi 3. Feb 2016, 09:56

270 und 140 erscheinen mir schon recht hoch. Hast du Werte ermittelt oder nur "Blind" mal eingegeben?
Was für eine Filamentführung hast du? Die mit dem ewig langen Teflonrohr und der seitlichen Schraube?
Ist das eine kleine Rolle oder eine große Rolle?
Ich hab da nämlich so einen Verdacht... Wir sehen hier ja nicht, was bei dir abläuft - aber Reimen kann man ja... :zwinkern:
Videos sind manchmal besser als 1000 Worte...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

T1230
Developer
Developer
Beiträge: 139
Registriert: So 5. Apr 2015, 14:29
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #5 von T1230 » Mi 3. Feb 2016, 10:17

Also ich kann dir auf jeden Fall aus meiner Erfahrung her sagen:
Die Keramikplatte direkt zu bedrucken, hatte bei meinem RF1k auch 2-3 mal funktioniert, und dann wars schon vorbei mit der Haftung.

Du solltest auf auf jeden Fall für zusätzliche Haftung sorgen, egal wie, aber auf das Keramikbett zu drucken wird dich nur frustrieren.

Ich würde dir überhaupt als Tipp geben: lies dich mal einen Tag hier durch Forum, und erweitere deinen Drucker mit den empfohlenen Upgrades
(bessere Filamentführung, besserer Z-Endstop-Schalter, X-Ketten-Radiuserweiterungs-Block fallen mir da spontan ein).
-> ich würde den RF1k mal mit heute gängiger Software vergleichen: ein paar Monate zu früh auf den Markt gebracht, die "Beta-Tester" (=Käufer) auf Probleme stoßen lassen, und ihre Lösungsvorschläge in der 2ten Version verwirklicht
Auch wenn der RF1k ein feines Gerät ist, und man zu sehr guten Ergebnissen kommen kann, muss man Initial doch einige Arbeiten vornehmen...

Zum Thema 3 mal HBS: das ist sehr wohl problematisch, da beim HBS der Z-Endstop extrem belastet wird, und unter Umständen brechen kann. Wenn das passiert, wirst du froh sein, wenn dabei nur der Z-Schalter zerstört wird).
Ein HBS ist auf jedenfall gleich gut wie 3 HBS. Nach erfolgreichen HBS wird die Höhenmatrix im Drucker hinterlegt, und muss erst nach Änderungen am Drucker (z.B.: Montage einer Dauerdruckplatte) oder nach Umstellen des Druckers erneut ausgeführt werden
Ich z.B.: habe nach erfolgreichem HBS geschaut, wie weit das Bett unter Z=0 lag (bei mir ~0.3mm), und habe dann meine Slicer so konfiguriert, dass der erste Layer immer zumindest 0.4mm hoch ist. Somit wird der Z-Endstop nicht auch noch zusätzlich bei jedem Druck belastet. Mit dieser Taktik habe ich die komplette Lebenszeit meines RF1k mit dem originalen Z-Endstopp erlebt.

LG Thomas

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 119
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #6 von RFrank » Mi 3. Feb 2016, 12:21

Hallo BastianScott

Diesen beschriebenen Effekt kenne ich nur (kleben bleiben an der Düse und nur noch teilweise Material fördern), wenn die Temperatur am Extruder zu niedrig ist (ich hoffe die Heizung oder der Thermistor degenerieren nicht).
Bei dir könnte sich der Extrudermotor erwärmt haben und das Ritzel erwärmt haben, dies führt zu einem schmierenden Antrieb ohne wirklich Gripp.
Dies beobachtete ich, wenn ich länger mit Einhausung bzw. hohen Temperaturen unterwegs bin (Die Federn sind bei mir fast auf Block gespannt).

Ich fahre auch das lange Teflonrohr und Schraubenhalter an der Seite, allerdings mit kugelgelagerten Konuskegeln und der RF macht deswegen keine schlechteren Ergebnisse.

Gruß Frank
Erhöhung+Verlängerung Kabelkette (2G), NOT-AUS (Reset), Optische Z-Endschalter, MK8 Extruderritzel, gelagerter Abroller, Einhausung, Aludruckfräsplatte

BastianScott
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Di 2. Feb 2016, 23:31
Wohnort: Duisburg

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #7 von BastianScott » Mi 3. Feb 2016, 20:47

Danke für die ganzen Antworten :)

Ich werde es am Freitag nochmals mit ABS & danach mit PLA testen und davon die Videos hochladen + Fotos zum Setup.
habe zusätzlich bei Conrad eine neue, größere Extruder Düse bestellt, und bin der Hoffnung das dies jetzt beim ABS Druck hilft.

LG. BastianScott

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1982
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 182 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Probleme mit dem Extruder ?

Beitrag #8 von Digibike » Mi 3. Feb 2016, 21:58

Du sprichst in Rätseln... Was für eine Düse hast du den drauf?
Was für einen Spulendurchmesser? Hast eventuell einen Link dazu?
Hast du eine geänderte Filamentführung oder Orginal? Video ist ´ne gute Idee, aber die Fragen würden schon etwas
das dunkel lichten, vermute ich...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Sonstiges“