Vorschubritzel nicht mehr lieferbar

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 304
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Vorschubritzel nicht mehr lieferbar

Beitrag #21 von zero K » Mo 7. Okt 2019, 21:11

Guten Abend Plastiker

Auf Deinem Bild dort viewtopic.php?p=27301#p27301 kann ich es nicht genau erkennen, aber ich bin mir Pi mal Daumen so etwa 99.9999 % sicher, dass für die neuen Ritzel auch glatte Andruckrollen erforderlich sind.

Ursprünglich und nach Bauplan sind auch Andruckrollen mit Hohlkehle gegen zylindrische Ritzel vorgesehen.

Du würdest Dir damit einiges einfacher machen - die zielgenaue Führung der Filaments in den Bowden würde dann vom Ritzel geschehen.

Gruß zero K

Timm
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 38
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:53
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Vorschubritzel nicht mehr lieferbar

Beitrag #22 von Timm » Di 8. Okt 2019, 19:09

Hallo zusammen,

Wenn ihr ein richtig ordentliches Ritzel sucht, nehmt das (originale!) Bondtech Dual Gear. Normalerweise werden diese Getriebeuntersetzt, was jedem gefallen dürfen, der Gewicht am Kopf sparen möchte. Ich wollte, bevor ich mich dazu entschieden hab meinen RF2000v2 zu verkaufen, diese verbauen. Mit dem originalen, sehr starken Motor sehe ich hier keine Probleme und genug Kraftreserven. Ein Vorteil des Getriebe ist eben zusätzlich die Untersetzung, die eine höhere Auflösung bringt.

Viele Grüße
Timm

zero K
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 304
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Vorschubritzel nicht mehr lieferbar

Beitrag #23 von zero K » Di 8. Okt 2019, 19:46

Guten Abend Timm

Du hast recht
Ich fasse es nicht - das kleine Ding passt tatsächlich auch direkt auf die Motorwelle.
Aber mit den im Mittel 7,53 mm am Zahndurchmesser kommt man nicht um die Korrektur der steps/mm im EPROM ´rum.
Es ist ein Gedicht, wie präzise die Wellen an dem Bondtech gelagert sind.

Aber ob es sinnvoll ist, nur wegen des Ritzels den Reparatursatz zu beschaffen?

Gruß zero K

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 481
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Vorschubritzel nicht mehr lieferbar

Beitrag #24 von plastiker » Di 8. Okt 2019, 21:29

Hallo zero K,

Guten Abend Plastiker

Auf Deinem Bild dort viewtopic.php?p=27301#p27301 kann ich es nicht genau erkennen, aber ich bin mir Pi mal Daumen so etwa 99.9999 % sicher, dass für die neuen Ritzel auch glatte Andruckrollen erforderlich sind.

Ursprünglich und nach Bauplan sind auch Andruckrollen mit Hohlkehle gegen zylindrische Ritzel vorgesehen.

Du würdest Dir damit einiges einfacher machen - die zielgenaue Führung der Filaments in den Bowden würde dann vom Ritzel geschehen.

Gruß zero K


Hm, bin nicht ganz sicher ob ich Deinen Hinweis richtig verstanden habe... :huh: ich verwende die Original-Kombination und ein RFxxxx Ritzel.
RF500 Ritzel sind aus, aber im Wirkbereich identisch zu den RF2000ern.

Also das Bild zeigt die Originalkonfiguration des RF500, Ritzel gegen kehl-genutetes Lager. Wie schon erwähnt, muss die Nut entweder ins Lager oder ins Ritzel. Die Ersatzritzel vom R2000 sind denen des RF500 sehr ähnlich, also keine Not was am Lager zu machen. Allerdings spiele auch ich mit dem Gedanken auf so ein Kehlnutritzel wie MK8 oder ähnlich auszuweichen, sobald mir die Original-Ritzel von Conrad ausgehen (und auch nicht mehr angeboten werden irgendwann...????!). Klar, dann müsste ein glattes Lager her und der Durchmesser ggf. angepasst werden.

Am Liebsten wäre mir aber ein griffiges Alternativritzel mit exakt dem gleichen Ritzel-Wirkdurchmesser wie die Conrad RFxxxx Ritzel.
Dann müsste ich keine Anpassungen an Filamentzuführung oder gar Motorversatz vornehmen, richtig. Ob dann glattes oder genutetes Lager (Hohlkehle) zum Einsatz käme, hinge halt von der Art des Ritzels ab, ob es so zylindrisch ist wie die Originalen oder eben mit Kehle.

Und JAAAAH, für PETG-CF braucht man ein sehr gut zupackendes Ritzel. Und verschleißfest. Der UM S3 wirbt mit Verschleißfester Ausführung für faserverstärkte Filamente. Gibt es ganz besonders verschleißfeste (beschichtete usw.) Ritzel/Rändel, die über das Bekannte hinaus gehen und mir noch unbekannt sind, oder ist das nur ein Marketingspruch?

Das ist ein bischen wie mit den Bremsen am Auto - irgendwann ist der Belag runter :grins:

Vom Nachfeilen halte ich nicht viel.... soll ich da jedesmal den Durchmesser anpassen. Das wäre Quatsch. Das Ritzel zeigt unter dem Mikroskop schon deutliche Abtragungen. Wenn es das Filament weiter packen würde habe ich da irgendwann tatsächlich ne Nut drin, aber eine unerwünschte.

Ich würde schätzen, nach dem letzten 25h Druckjob ist wieder ein Ritzel zu 25% runter. Bleiben noch 75%, dann muss das nächste drauf.
Das einzige, was ich mehr verballere als Ritzel sind bis vor kurzem die Düsen. Aber dagegen kann man wenigstens was machen und auf haltbare ausweichen :-)

VG
Plastiker

PS: Werde auch mal dem Bondtech Dual Gear-Hinweis nachgehen, Danke an Timm!
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, Modifikationen, E3D-Umbau in Vorbereitung


Zurück zu „Extruder“