Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Big Fish
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 21
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 20:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #1 von Big Fish » Mi 26. Dez 2018, 17:03

Hallo Zusammen,

ich habe es anfang des Jahres schon einmal versucht meinen RF1000 auf ein E3D V6 Umzurüsten. allerdings mit mäßigem erfolg. Total entnervt habe ich dann dann den Rückbau auf das V1 Hotend vorgenommen und fahre seitdem relativ gut. Da ich aber über 100 € für das Hotend gelassen habe, hab ich mir vorgenommen den ganzen Umbau jetzt nochmal anzugehen. Umbau war recht schnell und Easy wieder gemacht. Auch die Config Anpassungen waren kein Problem.

Jedoch habe ich aktuell das Problem, dass mein druck trotz digit reset auf einen Wert von über 7.000 komme beim Druck und ich auch regelmäßig das knacken vom durchdrehen des Feeders höre. Das ganze habe ich aktuell nur reduzieren können, in dem ich die Druckgeschwindigkeit auf 50% der Geschwindigkeit vom original Extruder gestellt habe. Allerdings habe ich dann ein extremes Warping und der Filamentausstoß aus der Nozzel ist auch sehr gering. Ich habe diese schon mehrmals gereinigt. Bei der letzten Reinigung habe ich auch keine Fremdstoffe in der Schmelzzone gefunden.
Ich war sogar schon so verzweifelt es mit Sesam Öl zu versuchen. Allerdings hat mir das nur eine Verbesserung um die ca. 1.000 digits gebracht. Was aber immer noch viel zu viel ist. Mit dem Original Extruder komme ich normal auf 1.500 bis 3.000 digits.

Der Extruder ist der V6 All-Metal HotEnd Bowden der Bowden aufsatz wurde ausgefräst und durch einen Messingring mit Gewinde ersetzt. In diesen ist eine gebohrte Gewindestange eingesetzt zur Befestigung wie beim Original.

Hat jemand von euch Ahnung, wie man das Problem beheben kann bzw. an was es liegt?

IMG_8799.JPG
IMG_8800.JPG
IMG_8801.JPG
IMG_8803.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #2 von AtlonXP » Mi 26. Dez 2018, 18:29

Hallo Big Fish,

anhand deiner Bilder sehe ich, du hast eine steinalte Community FW drauf.
Ich würde es mit einer neueren versuchen.
Du brauchst zum aufspielen Arduino 1.85.

An deiner Extruder Kühlung sehe ich Verbesserungspotential,
weil die warme Luft nicht ungehindert nach hinten abfließen kann.
Versuche die Kühlung um 90 Grad zu drehen.
Der Kühler sollte mit höherer Drehzahl laufen.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2184
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #3 von Nibbels » Mi 26. Dez 2018, 21:31

Das neue Hotend ist ein Full-Metal-Hotend.
Hast du den Retract auf Werte kleiner 1mm zurückgenommen?

Hast du mal in die Luft extrudiert um zu schauen, ob evtl. kleine Späne deine Düse verstopfen könnten?
Das Filament muss dick durchlaufen und gerade nach unten fließen. Kräuselt es sich, ist die Düse zu.

Alle Grate die dein Filament von oben am Eingangsloch bis unten in die Nozzle passiert sollten handschmeichelnd entgratet sein. Sonst spant dein Filament daran evtl. Das war mal bei mir ein Problem.

Der Hotendkühler muss hier natürlich immer laufen, es ist kein Bauteilkühler. Das ist eigentlich klar, wills nur erwähnt haben ^^.
-> Wenn man in der Firmware

Code: Alles auswählen

/** \brief The extruder cooler is a fan to cool the extruder when it is heating. If you turn the etxruder on, the fan goes on. */
#define EXT0_EXTRUDER_COOLER_PIN            -1

zu einem freien Port wie z.B. X19 (?) umdefiniert, müsste dein Hotend-Kühler oben immer dann anspringen, wenn das Hotend heiß ist/geheizt wird.
(-> Werde ich die nächsten Tage/Wochen nochmal selbst testen)

LG
RF2000
Firmware Mod 1.43.99.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 212
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #4 von zero K » Mi 26. Dez 2018, 21:47

Hallo Big Fisch

Ist sichergestellt, dass der Kopf der Innensechskantschraube über dem linken Wägebalken nicht an den Alu-Winkel des Antriebes gelangt? Das Bild irritiert etwas.
Hast Du in den Filamenteinlauf eine Fase oder eine Rundung angelegt, sodass ein gestauchtes Filament sauber hineingleiten kann?
Ist in Deinem Umbau sichergestellt, dass Filament auf seinem Wege nicht an scharfen Kanten oder rauen Oberflächen reiben kann?

Frohe Restweihnachten
zero K

Benutzeravatar
X4r3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 141
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #5 von X4r3 » Do 27. Dez 2018, 10:13

Ein weiterer Punkt wäre die Hotend Temperatur, ist diese zu niedrig wird auch mehr Kraft benötigt. Der Thermistor von E3D ist ein anderes als der vom v1, v2 Hotend. Das muss auch in der Firmware umgestellt werden.
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
▐►►► X4r3's RF1000 ◄◄◄▌
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 424
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #6 von PeterKa » Do 27. Dez 2018, 12:08

Ich habe das ja auch hinter mir und mein Thread lässt da wirklich nicht die geringste Frage offen (Mein Umbau auf Ganzmetall Hotend ....)

Bevor das Hotend in Betrieb gehen kann muß der neue Thermistor in der Fimware eingetragen werden. Außerdem sollte (und das meine ich sehr ernst) der PID Regler neu getunet werden. Unsere Software hat dafür geniale Hilfsprogramme vom (Guru Nibbels). Ist alles wie verrückt genau beschrieben.

Dann muß die beste Drucktemperatur ermittelt werden, die deutlich von den V2 Hotend Temperaturen abweicht. Ich habe dazu das Vikosität Feature benutzt (ebenfalls Nibbels). Mit dieser findest Du schnell und sicher die richtige Temperatur, und auch den Digitsbereich der Dich erwartet. Und es gibt Tabellen im Forum.

Zuletzt .. es geht in der Anfangsphase nicht ohne Öl. Erdnuß ist prima. Bringt 1000-1500 Digits, und hat bei mir alle Druckprobleme final gelöst. Man benötigt das nur für vielleicht 100-150 Stunden, dann ist das Hotend "eingelaufen".

Es ist nicht damit getan, das Hotend mechanisch zu verstauen, und entweder man tüftelt das alles selbst aus,oder profitiert von der Erfahrung und dem Bienenfleiß einiger Autoren in diesem Forum.

Zusammengefasst: Mit der Conrad Firmware wirst Du das Hotend nicht vernünftig ans Laufen bringen, ist an sehr vielen Stellen hier im Forum nachlesbar. Sie hat zuviele Fehler und zuwenige Hilfsprogramme die die Einstellung erleichtern.

Ich habe inzwischen 1000 Betriebsstunden auf dem E3D Hotend. Es wurde kein einziges Mal auch nur angeschaut, sondern druckt einfach, bei mir mit 1500-2000 Digits PLA und 2000-2500 Digits PETG. Allerdings bin ich auch minitiös jedem erdenklichen Einfluß nachgegangen und habe es ebenso minutios (== langatmig und langweilig) hier dargelegt. Profitier einfach davon.

PeterKa

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #7 von hal4822 » Do 27. Dez 2018, 15:31

Big Fish hat geschrieben:... Allerdings habe ich dann ein extremes Warping ...
Hat jemand von euch Ahnung, wie man das Problem beheben kann bzw. an was es liegt?


Nein, in diesem Zusammenhang nicht, aber für Warping gibt es bekanntlich andere/wichtigere Gründe als diese für mich fast unüberschaubare Menge von sonstigen (Schein-?) Gründen.

Big Fish
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 21
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 20:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #8 von Big Fish » Do 27. Dez 2018, 16:31

Hi Zusammen,

vielen Dank für die vielen Antworten und Tipps.

Ich habe gerade nochmal alles zerlegt und geprüft.

- Update auf die neueste Firmware habe ich vorgenommen.
- Temp Fühler ist auf Typ 8 Umgestellt.
- Der Hotend Kühler ist bei mir direkt an die 24V Stromversorgung angeschlossen. Somit habe ich keinen Stress mit Schalten etc. im Vergleich zum Netzteil hört man das Ding eh kaum.
- Die Messzellen sind frei und haben keinen Kontakt außer den vorgesehenen an der Extruder Brücke selbst und der Auflage auf dem Gleitwagen.
- Nach einer gewissen Zeit bekomme ich immer noch das Knacken vom Extruder Motor, wenn er es nicht mehr schafft das Filament in den Extruder zu schieben.
- Ich habe auch versucht durch das Hotend (ohne Nozzel) Filament einzuführen. Auch das geht schon erstaunlich schwer und klemmt an einer Stelle. Ich denke das wird mein Ansatzpunkt sein. Ich vermute beim Bohren ist dort ein Grad entstanden der das Filament blockiert. Werde das in den nächsten Tagen durch einen bekannten überarbeiten lassen. Dafür habe ich hier leider nicht die richtigen Werkzeuge

@PeterKa deinen Thread kenne ich recht gut. Da habe ich auch schon sehr viele Infos und Denkanstöße her zu dem Thema. Allerdings waren dort leider keine großen Offenbarungen zum Thema hohe Digits enthalten.

Das Warping Problem habe ich allerdings nur mit dem E3D Hotend. Mit dem Original habe ich keine Probleme. Aber das wird sich über Einstellung lösen lassen.

Ich werde mich nun erstmal auf das mechanische Problem stürzen und sobald das behoben ist geht es an die nächsten Probleme.

Danke erstmal und ich werde berichtigen.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #9 von hal4822 » Do 27. Dez 2018, 17:24

AtlonXP hat geschrieben:Hallo Big Fish,

anhand deiner Bilder sehe ich, du hast eine steinalte Community FW drauf.
...
LG AtlonXP


Das kann mal wohl mal als Ansage akzeptieren; ich wäre wegen der Spiegelungen und der nicht korrigierten Ansicht nie drauf gekommen.
Ohne lästern zu wollen: darf eine Softwareentwicklung wirklich eine "Never ending story" sein ? Die armen Helden in der Conrad/Renkforce - scheinen da nicht ganz konform zu laufen.Sorry, aber auf eine Befürwortung der modifizierten FW seitens Renkforce bzw. Conrad bin ich noch nicht gestoßen !

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Digits bei 7000-8000 nach E3D Umbau

Beitrag #10 von Digibike » Do 27. Dez 2018, 17:34

@Hal4822, da wirst, glaub ich, lange drauf warten können... Schließlich geht es da um Gewährleistungsansprüche etc...
Allerdings sagt es schon mehr als Tausend Worte, wenn man Conrad´s letzte Stable´s mit der aktuellen Community
vergleicht. Seltsamer weise sind dort exakt Nibbels Kommentare 1:1 enthalten - es fehlen lediglich die Mod´s, die Nibbels
hinzugefügt hat... ;-) Sagt doch schon einiges, oder?

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Extruder“