Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
PeterKa
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 417
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #211 von PeterKa » Mo 23. Jul 2018, 13:23

Nachdem nun das erste Kilo PETG durch die 0,4mm Düse ist... Zeit für ein Fazit.

Was ist eigentlich PLA ? Nie gehört ;) (Hab ein paar Kilo von dem Zeug liegen, die ich ganz sicher nicht mehr verdrucken werde).

Mein PETG zeichnet sich durch folgende Eigenschafen aus: Zähigkeit und Aussehen der Drucke steht PLA nicht nach. Das Mehrgewicht hole ich durch leichtere Konstruktion locker wieder heraus.

Öl brauch ich keines. 2000-3000 Digits abgenullt stehen auf der Uhr. Die Haftung auf meiner Pertinaxplatte (auf dem Alubett) ist ohne Tadel, auch nicht zu dolle. Was mir am meisten Freude macht: Die Flächen unter dem Support sind nicht mehr sehr viel schlechter als die obenliegenden. Vorbei die Zeit in der ich mich bemühen musste möglichst ohne Support auszukommen.

Das Abwickeln von der Rolle geht sehr leicht, weil das Material eine sehr glatte Oberfläche hat. Es kommt definitiv nicht mehr zu irgendwelchen Störungen bei der Filamentzufuhr (bis dato meine Hauptstörquelle bei längeren Drucken).

Das Material hat natürlich auch Nachteile. Wenn das Hotend verschmutzt ist, bekommt man es recht schwer wieder sauber. Beim Abwischen bleibt immer ein zäher Belag übrig, der nicht in eingebautem Zustand entfernt werden kann..

.. War aber auch bisher nicht nötig. Seit Januar habe ich das Hotend kein einziges Mal mehr ausgebaut, nein die Düse auch nicht... Wenn ich nochmal an den Kernsatz von Jünni anknöpfen darf.... Einschalten, gucken, freuen.

Ich trau mich kaum es zu sagen... so ist der Drucker ein Traum :)

PeterKa

PS: Das Filament kommt von Herz. Nennt sich Premium Filament PETG Weiss und kann bei www.Filamentonline.de bezogen werden. Den Preis weiß ich nicht, weil es mir geschenkt wurde. Ich drucke mit 230 / 70 Grad.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #212 von AtlonXP » Mo 23. Jul 2018, 17:07

Hallo Peter, schön dich zu lesen. :-)

Dein Beitrag hier erinnert mich irgendwie an mein Geschwätz. :coolbubble:
Du scheinst es hiermit zu bestätigen.

Jetzt wissen hoffentlich die meisten, warum ich so geil auf Zerstörungsproben bin.

In einem Punkt möchte ich jedoch etwas bremsen.
Mein PETG von ESUN hatte bei starker Schlagbelastung eine glasbruchartige Reaktion gezeigt.
Dieser Glasbruch war aber quer zu den Layern!
So ein Verhalten und in Beziehung zu den anderen positiven Eigenschaften, kann ich mir nicht erklären.
Da würde nur eine Schlagkerbmessung Aufklärung bringen.
Aber wer hat schon so ein Gerät.

ABS und PETG verträgt sich vorzüglich!
Das Layer Bonding ist hervorragend.
Auch eine Komposite Lösung (ABS <-> PETG) wäre einen Versuch wert, vor allem gegen den Glasbruch, wenn das ein Problem darstellen sollte.

Hier noch eine Empfehlung die ich selber ungetestet weiter gebe.
Ich sage nur der Preis ist heiß, oder vielleicht auch nicht? :mrgreen:

https://www.material4print.de/de/petg-f ... 106/?fltr4

Ich könnte mir auf meinem Drucker sogar eine 4,5 Kg Rolle vorstellen, da es bei meiner Konstruktion noch nie Abrollprobleme gegeben hat.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 105
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #213 von Jünni » Mo 23. Jul 2018, 19:37

:sick: Von der Firma 4print habe ich immer gutes Filament bekommen. 3 Jahre alles prima ,ich liebte das silber von denen^^ .hab auch immer 2 kg Rollen in Massen bestellt. Vor ca 3 Wochen noch mal 2 kg bestellt und..... "kacke".... nur "kacke"!! :bah: Keine Haftung nur Haufen und dass an meinem 3d Drucker. Ein Telefonat mit der Firma 4print und sofort kam eine neue Rolle mit der Bitte, eine Resonanz von der neuen Rolle zubekommen. Die hat 4print dann von mir auch bekommen ! Diese Rolle war nämlich noch schlechter. Noch ein Anruf;ach ja kam dann von der Firma, das Silber hat sich geändert.
ICH : waaaaaas mein Lieblings-Silber gibt's nicht mehr??? Jaaaaa super !! Schön das ihr sowas vorher mal sagt. Ich Mecker also noch mehr, da macht es am Telefon :Tutut und wech war er. Nun was kann "Mann" da machen....? NIX ? Ne ne, ich nicht, :grins: hihihihhi... Seit 3 Tagen hab ich von 3devo der "Gerääät" wo ich mein eigenes Filament mit herstellen kann (1 Rolle ist schon fertig). Und ja, nun hab ich genug gutes Silberfilament, wo ich wenn's nicht so warm wär wieder drucken könnte !!
Das musste ich mal los werden
LG Jünni
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #214 von AtlonXP » Mo 23. Jul 2018, 20:29

Hallo Jünni,
so ein Schreibstil bin ich von dir nicht gewohnt.
Da war wohl der Bock fett? ;-)

Der Preis von dem PETG ist immer noch heiß, aber nach deinem Kommentar muss ich wohl von einer 4,5 Kg Rolle abraten.
Vielleicht geht auch die gesamte Empfehlung an Mr. Green. :coolbubble:

Jünni hat geschrieben:Seit 3 Tagen hab ich von 3devo der "Gerääät" wo ich mein eigenes Filament mit herstellen kann…


Na da machst du uns aber neugierig.
Magst du uns davon etwas vorstellen?

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 105
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #215 von Jünni » Mo 23. Jul 2018, 21:31

der "Gerääät" ist schwarz :grins: Ja Logo mach ich die tage mal.
lg jünni
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:

PeterKa
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 417
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #216 von PeterKa » Sa 29. Sep 2018, 09:19

Hallo mal wieder :)

Es gibt einfach nichts zu berichten... Seit Januar habe ich das Gerät kein einziges mal in irgendeiner Art befummeln müssen. Jetzt ist gerade der Bauteilelüfter ausgefallen, was ich aber beim PETG nicht vermisse. Ich habe seit Januar 3 Kilo PETG durch und der Drucker tut einfach seinen Job, daher hab ich auch nix hier beizutragen ;) Tja so isses :)

PeterKa

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1028
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #217 von AtlonXP » Sa 29. Sep 2018, 09:56

Hallo Peter, :-)
schön dich zu lesen.

Hier gibt es immer irgendeine Kleinigkeit zu berichten
Erzähl doch ein bisschen was über dein PETG.
Welcher Hersteller und Farbe?
Beölst du gelegentlich?
Wie verträgt sich dein PETG mit Pertinax?

Ich könnte beim Wobble Fix noch Unterstützung gebrauchen. ;-)

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 105
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #218 von Jünni » Sa 29. Sep 2018, 10:51

:tiptop:
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 428
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #219 von plastiker » So 30. Sep 2018, 21:32

Hallo,

hier nochmal mein Senf zum PETG. Ist zwar mit CF, aber was solls. Ja, mit dem CF ein hoher Preis.

Trotzdem: ich möchte das Zeug nicht mehr missen! Hat eine sehr gute Festigkeit, die bei evtl. höheren Extruder-Temperaturen
sogar noch besser wird zw. den Layern, s. hier:

https://hackaday.com/2016/09/07/3d-printering-xt-cf20-carbon-fiber-filament-review/

http://www.rf1000.de/viewtopic.php?f=8&t=2352

Klar, das Carbon macht auch so seine Probleme. Habe eine beschichtete Düse am E3D, dann gehts. :tiptop:
Irgendwelche weiße Ablagerungen/Auskristallisationen habe ich noch nicht entdeckt - aber ich drucke ja auch in schwarz ;)

Das PET ist natürlich hydrolyse-empfindlich, d.h. - zuviel Feuchte im Filament, dann geht's schief im Hotend.
Aber wenn man es einigermaßen trocken hält, dann ist es kein Problem. Vielleicht deswegen das "G" ?

Die Oberfläche ist OK bis sehr schön zu weilen, Stringing geht so, habe ich noch nicht so richtig weg bekommen. Ab und an habe ich Underextrusion besonders bei Stützstrukturen und beim Infill, dann gehe ich auf 105% flowrate. Mag, wie gesagt, an den Carbonfasern liegen, die sich in der Düse dann und wann mal knubbeln. Hin und wieder kommt der Brocken dann wohl raus geoozt, und Blobbs versauen einem ein wenig den schönen Oberflächen-Look.

Das besonders bei Durchbrüchen/Bohrungen. Das Retracting ist beim CF-PET schon speziell anscheinend. Andererseits habe ich mein Hotend schon länger nicht mehr überprüft und gewartet, da eh bald ein Radikalumbau meines RF500 ansteht.

VG
Plastiker
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, einige Umbauten, z.Z. außer Betrieb)

Benutzeravatar
plastiker
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 428
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Mein Umbau auf Ganzmetallhotend

Beitrag #220 von plastiker » So 30. Sep 2018, 21:34

...ach ja: PETG und DDP: kein Problem. Bei Haftungsproblemen kommt ein Brim dran, dann bleiben bei rechteckigen Kästen auch die Ecken unten.
RF500-Bausatz, div. Modifikationen/Verbesserungen (NOT-AUS, TMC2100-Stepper Driver, RAMPS + FanExtension, DDP, Frontdoor, LED-Beleuchtung, Elektronik-Gehäuse mit Lüftern...); RF1000 -die allererste Generation, einige Umbauten, z.Z. außer Betrieb)


Zurück zu „Extruder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste