Umbau E3D Titan Extruder

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #1 von Wessix » Fr 16. Sep 2016, 23:27

Hallo,
spiele mit dem Gedanken ob ich meinen Extruder nicht auf den E3D Titan umbauen sollte, da ich eh ein E3D V6 nutze wäre das ganz praktisch. Bin gerade in der theroretischen Phase. Ganz problemfrei geht das ganze wohl nicht, da sich der Extruder + Hotend dadurch so sehr verkürzen würde (zumindest wenn man die Standard Motorhalterung verwendet) dass der Tisch nicht mehr bis zur Extruderspitze kommen würde.

Falls jemand auch mit dem Gedanken spielt darf er sich gerne beiteiligen.
Ist ein öffentliches File bei Onshape: "E3D_V6_3mm_eigene_Komposition"

hier mal ein Screenshot vom aktuellen Stand
Preview.jpg



d.h. man muss am Extruderwagen wohl n paar teile neu machen, da ich mir nach wie vor über diese Wägezellenfunktion nicht so ganz im Klaren bin und von wo nach wo man jetzt teile Verbinden darf und wo nicht bin ich für Hilfe dankbar. Will bevor ich mir das Teil bestelle zumindest im CAD sehen dass alles passen sollte.

dass das Hotend sich mit dem Titan an der Halterung schneidet liegt daran, dass ich ein vorbestehendes 3D Modell für den e3d V6 verwendet habe. Mit meinem Bowden 24V in direct Drive Konfiguration müsste das wohl passen. Die Rosa Teile sind die Wägezellen udn die Graue Platte die Standard Halterung in der Position wie sie beim RF1000 ist.


Grüsse Wessix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Hobbyprinter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 70
Registriert: So 19. Jul 2015, 19:07
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #2 von Hobbyprinter » Sa 17. Sep 2016, 14:29

Die Idee klingt wirklich interessant. Ich würde als erste Idee das HotEnd auf die Halterung von Umbausatz Thread bauen und zwischen Titan Extruder und HotEnd dann eine Art Röhrchen drucken um ein Ausweichen des Filaments zu verhindern. Dieses Röhrchen sollte aber 1-2 mm vor dem HotEnd aufhören damit die Funktion der Messzellen noch gegeben ist. Ich würde mich an dem Projekt beteiligen wenn die Zeichnung in stp Format oder ähnlich kompatiblem Format zugänglich wäre. Ich zeichne mit SolidWorks 2016.

Gruß Martin

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #3 von Wessix » Mo 19. Sep 2016, 19:33

So zusammen mit Hobbyprinter arbeiten wir gerade an einer Umsetzung des E3D Titan Umbaus.
Da der Titan die Filamentachse etwas verlagert müsste man entweder die Extruderposition, oder aber die Position des Schrittmotors verändern.
Preview2.jpg


Ich habe mich beim aktuell verfolgten Ansatz für ein leichtes Versetzen des Schrittmotors entschieden. dies würde eine neue Platte zur Motorhalterung erfordern. Ich werde es mal mit einer gedruckten Version versuchen, mal schauen ob die die notwendige stabilität bringt. Im Zweifel müsste man ein neues Aluteil zuschneiden udn bohren oder vll. bei Shapeways o.ä. fertigen lassen.
Preview3.jpg


Beim aktuellen Ansatz wird es ein kurzes Stück zwichen E3D V6 und Titan Extruder geben, wo das Filament quasi mini Bowden mäßig durch einen kurzen Führungsadapter geführt werden muss. Ansonsten müsste man noch mehr an der Extruderwagenkonstruktion ändern. Habe mal den Titan bestellt. Weitere Berichte werden folgen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #4 von Wessix » Di 27. Sep 2016, 02:10

Aktueller Ansatz neuer Extruderwagenadapter, der dann quasie eine universelle Aufnahme für Motor und extruder darstellt und diese als Einheit leicht entfernt werden können. Ist noch nicht final, wandstärken müssen noch angepasst werden und evtl noch paar verstrebungen oder fillets hinzugefügt, aber das ganze ist relativ stabil, da viele teile durch das konzept gedoppelt werden. Nur um die beiden Schrauben ganz unten die das ganze am ectruderwagen fix
Screenshot_20160927-020208.png
ieren mach ich mir sorgen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #5 von Wessix » Sa 1. Okt 2016, 13:23

Hier mal noch ne modifikationzu der E3D V6 Aufahme. Noch nicht erprobt aber gedruckt. Beim nächsten Umbau mal versuchen. Hätte den vorteil dass mann das hotend auch rausnehmen kann ohne den adapter rausbauen zu müssen.
https://youtu.be/ACt8vcvWHzY
[youtube]https://youtu.be/ACt8vcvWHzY[/youtube]
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #6 von Wessix » Mo 3. Okt 2016, 10:02

Erster Druck nach steps per mm Justage und akzidentiell gekilltem z endschalter


https://youtu.be/JjOfgDPWKyY
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #7 von Wessix » Do 6. Okt 2016, 21:38

So siehts im CAD aus, erste Drucke mit Smart ABS gemacht. Alles gut soweit. An das leise Klacken beim Retract muss man sich gewöhnen aber das ist normal und kommt durch die Übersetzung.

Preview4.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #8 von Wessix » Sa 8. Okt 2016, 21:52

So erste Beaobachtung eines Problems, bzw. eines unschönen Details dass evtl. bald zu einem Problem werden könnte:
Der Titan hat echt grip und somit der Motor dang Übersetzung auch richtig Power. Soviel dass er beim Retract die ganze Aufhängung anheben / verbiegen kann. Besonders aufgefallen ist mir das jetzt beum Druck vom ColorFabb xt CF 20 Filament, aber auch bei ABS macht er das. Bisher steckt die Konstruktion das ganze weg und der Druck läuft weiter, aber auf Dauer tut das glaub nicht so gut.
Könnt ja auch behaupten dieser Federungseffekt sei gewollt :coolbubble:

https://www.youtube.com/watch?v=7faJJrssQNM
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 389
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #9 von Wessix » Fr 14. Okt 2016, 17:01

So hier mein neuester Ansatz.
Die Schwalbenschwanz-Verbindung sollte noch genaue anderst herum macht werden. Da man mit der aktuellen Positionierung das obere teil der Motorhalterung von vorne her aufschieben muss, was wenn man einen Direkt-Drive Setup mit Bowden Stummel hat nicht wirklich geht. Es führte bei der Montage dazu dass man immer an irgend eine relevante Schraube nicht wirklich rankam. Ich habe dann von meinem Adapter der in der eigentlichen Hotendaufnahme des Titan Gehäuses sitzt eine Ausspahrung mit der Dremel gefräst um an eine der Fixierungsschrauben des Titan Gehäuses zu kommen. Dann ging es. Für alle die ein E3D-V6 Ohne Bowden haben sollte das kein Problem sein.

Die ganze Halterung ist nun so stabil, dass man den ganzen Drucker im eingebauten Zustand daran hocheben könnte.

Ich habe nun zusätzlich in meiner Slicer Software die Retract geschwindigkeit auf 20 mm/s runtergeschraubt.

Hiermit konnte ich das zuvor beschriebene Problem nicht mehr beobachten, aber ich muss definitiv noch paar Testdrucke machen um das sicher beurteilen zu können.

Das Modell ist nach wie vor als "public" für jeden bei Onshape einsehbar. Bei Interesse stell ich aber auch gerne STEP Files zur Verfügung.
Ich bin gerade am Überlegen, ob es nicht evtl Sinn macht das ganze nochmal mit exakten - für den 3D Druck dann nicht passenden Maßen zu konstruieren, und dann ganz am Ende mittels einer für jedermann leicht zu ändernden Variable die 1/2 Nozzlebreite an den relevanten Stellen hinzuzufügen oder abzuziehen.
Dann müsste jeder der Nachdrucken will einfach das file öffen und die Variable entsprechend seiner aktuellen Nozzlegröße ändern und könnte dann eine passende STL exportieren.
Für alle die Onshape nutzen: Wäre das nicht ein guter genereller Ansatz das bei allen Modellen so zu handhaben? was meint ihr?




Hier noch die Bilder:
Preview54.jpg

Preview53.jpg

Preview52.jpg

Preview53.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.43.90.Mod

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1535
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: Umbau E3D Titan Extruder

Beitrag #10 von rf1k_mjh11 » Fr 14. Okt 2016, 17:26

Wessix,
Wessix hat geschrieben:Ich bin gerade am Überlegen, ob es nicht evtl Sinn macht das ganze nochmal mit exakten - für den 3D Druck dann nicht passenden Maßen zu konstruieren, und dann ganz am Ende mittels einer für jedermann leicht zu ändernden Variable die 1/2 Nozzlebreite an den relevanten Stellen hinzuzufügen oder abzuziehen.
Dann müsste jeder der Nachdrucken will einfach das file öffen und die Variable entsprechend seiner aktuellen Nozzlegröße ändern und könnte dann eine passende STL exportieren.
Für alle die Onshape nutzen: Wäre das nicht ein guter genereller Ansatz das bei allen Modellen so zu handhaben? was meint ihr?

Das ist ein Fehler. Den Versatz um die halbe Raupenbreite (und nicht von der Nozzlebreite) macht der Slicer schon automatisch. Das kann man im GCode nachweisen (habe ich auch hier irgendwo im Forum als Beispiel gepostet ... EDIT: ich habe den Post gefunden - hier). Auch die kleinen Löcher sind 'theoretisch' korrekt. Praktisch gibt es bei den kleinen Löchern aus den diversen Gründen eine Abweichung (ein STL besteht aus geraden Elementen, die Stauchung der Raupeninnenseite weicht nach innen aus und verkleinert das Loch, usw.). Aber wenn man einen 20x20mm Quader druckt, ist die Raupenmittellinie um die halbe Raupenbreite nach innen versetzt.
Sind die entstehenden Ist-Maße stark abweichend, liegt ein Problem an der Kalibrierung vor (meistens zu viel Material, was zu einer zu breiten Raupe führt, was schließlich zum Übermaß führt.).

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Extruder“