ritzel dreht nicht

Hier könnt Ihr Probleme und Fragen zum Antrieb des RF1000 behandeln. Damit sind ausschließlich die Schrittmotoren, Kugelgewindetrieb und Zahnriemen gemeint
wim kuijpers
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: So 14. Aug 2016, 14:45
Wohnort: Woudrichem
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #11 von wim kuijpers » So 5. Mai 2019, 12:40

Hi mjh11, ich drucke über Sd Karte.

Christian, mein FW ist V 091.48. Da ist langst ein neuere FW version zu bekommen, aber dass gelingt mich nicht mit meine MAC. Wenn ich druckte waren die digits nicht hoher wie 5000.
Die Ohmmessung ist folgender weise ausgeführt : zuerst die Kabel beidseitig freigelegt (Anschluss 19 an Platine, und anschluss bei der Extrudermotor). In zwei Lagen ist den Schlitten gesetzt für je zwei Messungen: ertsmal links, danach rechts. Den Schlitten ist nicht bewogen wahrend die Messungen.

Wim

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #12 von Digibike » So 5. Mai 2019, 13:17

Ok, damit ist dann die FW wohl außen vor, da Uralt... Ich vermute mal, dass eine der Adern angebrochen ist. Ist sehr häufig beim
RF1000 vorgekommen, weshalb Conrad dann auch recht bald als Lösung das verstärkte Kabel (ändert aber nichts an dem eigentlich
zu engen Radius - ich habe bis heute noch mein Orginal Kabel dran - aber eben auch nicht diesen engen Radius...) X19a (erkennbar
an der dunkelgrauen Schutzummantelung - Orginal war hellgrau) heraus brachte. Der, auf dem RF1000 aufbauende Nachfolger, hat
diese Erhöhung übrigens "ab Werk" - beantwortet wohl von sich aus, ob der Radius so in Ordnung ist, oder...?
Beim Messen (geht einfacher, wenn man zu zweit ist) sollte der Schlitten langsam von links nach rechts geschoben werden. Irgendwann
wird er anfangen, bei einer Ader von annähernd 0 auf unendlich und wieder zurück zu springen. Aber das wäre eigentlich nur Bestätigung
der Vermutung. Ab er damit wüßtest du, welche Ader was "weg hat" und könntest ein Kabel Parallel dazu löten und in die Schleppkette
legen. Es ist übrigens auch nicht so Vorteilhaft, wenn, wie in der Anleitung beschrieben, der Kabelstrang, an beiden Enden "hart"
mittels Kabelbinder fixiert ist. Oben am Schlitten ja, unten sollte er "Atmen" können.
Hast du mal versucht, was schmales in Y ausgerichtet, links zu positionieren und zu drucken? so 2 cm breit oder so und recht weit
links. Kann ruhig 18 cm oder so lang sein - in Y ist das Problem ja nicht... Das wird er vermutlich drucken, weil er die "Knickstelle"
nicht anfährt... Wenn das geht, würde ich den Sockel gleich drucken - damit wird wenigstens erstmal nicht der Rest "totgewalkt".
In der Schleppkette ist ja der ganze Extruderaufbau, nicht nur der Stepper...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1311
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #13 von AtlonXP » So 5. Mai 2019, 14:57

Hallo zusammen,

@wim kuijpers, wenn dein 19A Kabel die gleiche gelbliche Farbe wie die anderen Kabel hat,
dann schmeiß das Ding am besten einfach raus.
Bei den Apotheken Preisen für einen neuen Kabelsatz, würde ich dort in der blauen Apotheke nicht bestellen wollen.

Ich habe hier noch Kabel rumliegen die haben folgende Spezifikation:
Es sind einzelne Adern mir einem Durchmesser von 1,8 mm.
Die Litzendrähte sind mit 0,015 mm sehr fein.
Ich schätze der Querschnitt dürfte bei 0,75 mm² liegen.
Die Ummantelung (Isolierung) ist aus Silicon und ist somit sehr weich.
Gekauft habe ich dieses Kabel bei meinem Elektronik Händler um die Ecke.
Billig war das Kabel nicht, ich meine es wurde unter dem Begriff Messlitzen Kabel verkauft.

LG AtlonXP

wim kuijpers
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: So 14. Aug 2016, 14:45
Wohnort: Woudrichem
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #14 von wim kuijpers » So 5. Mai 2019, 17:31

Ich habe die kabel 19A. Zusammen mit meine Frau haben wir erneut die Messung vorgenommen. Alle vier Leitungen OK.
Konnte die Steppermotor kaput sein ? Ich habe ein neuer Motor und ich will die Erstzen bevor ich anfange um alle vier die kabel zu ersetzen. Lediglich eine 19A ist bei Conrad nicht im Angebot.

Wim

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #15 von Digibike » So 5. Mai 2019, 17:40

Könnte zwar, aber es ist etwas komisch, dass es manuell über die Pfeiltasten funktionieren soll und über Gcode plötzlich nicht mehr...
Da fallen mir nur 2 Szenarien ein, die sowas verursachen könnten - sofern das bei einem Gcode ist, der vorher funktionierte (nicht das da ein falscher Flow, falscher Durchmesser oder sowas eben 0 bzw. so gut wie 0 Fördermenge ergibt - dann wäre ja auch logischerweise keine Bewegung...):
Das erste Szenario wäre eben Kabelbruch, bzw. beginnender Kabelbruch. Im Betrieb kommt da ja auch Wärmeausdehnung und Vibrationen
mit ins Spiel...
Oder das andere wäre, dass deine Treiber vielleicht eine kalte Lötstelle haben und im Druckbetrieb dann entsprechend ausfallen...
Sonst fiehle mir da auf die schnelle nichts ein.
Das Kabel müßtest du (eventuell mit viel Glück auf Kulanz) von der Service-Abteilung bekommen können. In jedem Fall können die dieses besorgen.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2176
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 770 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #16 von Nibbels » Do 9. Mai 2019, 09:33

Es gibt noch Stolper-Möglichkeiten:

Extrudiert man per Gcode über z.B. 100... /300mm ohne G92 E0 kann es sein dass der Drucker den Befehl als ungewöhnlich verweigert.

Jenachdem ob man die E-Achse als Relativ- oder Absolutkoordinate einstellt bzw. Achsenkoordinatenreset im Slicer ausschliesst kann man sich ins Bein schiessen.
Default ist absolute E koordinate mit ab und an Achsenreset.

Zudem kann man mit der Originalfirmware zu feine Bahnen wegen Rundungsfehlern nicht extrudieren. Man muss einen Minimalmaterialfluss einhalten.
RF2000
Firmware Mod 1.43.96.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.

wim kuijpers
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: So 14. Aug 2016, 14:45
Wohnort: Woudrichem
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #17 von wim kuijpers » Fr 17. Mai 2019, 13:06

Ich habe neue kabel montiert, ohne erfolg. Was bedeutet "...dass deine Treiber vielleicht eine kalte Lötstelle haben und im Druckbetrieb dann entsprechend ausfallen..." von Digibike.

Gruss, Wim

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1311
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #18 von AtlonXP » Fr 17. Mai 2019, 18:04

Hallo wim kuijpers,
ich lese hier mit und mir fällt dazu auch nicht viel ein.

Eine Möglichkeit wäre noch die Temperatur.
In der alten FW liegt die glaube ich, bei 160 C°.
(Kann aber auch anders sein).
Unterhalb dieser Temperatur sperrt die FW den Filament Transport.

Wenn du bereits alles Überprüft hast und keinen Fehler findest, dürfte es wohl am Mainboard liegen.
Das Board hat noch einen zweiten Extruder Ausgang.
Es ist möglich diesen zu aktivieren.
Ich habe das aber noch nie gemacht.

Mir scheint, du hast Pech gehabt.
Leider ist ein neues Board, Schweine teuer.

LG AtlonXP

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #19 von zero K » Fr 17. Mai 2019, 22:19

Guten Abend Wim

Die Treiberhardware kann man recht leicht ins Jenseits befördern, z.B. indem unter Saft der Motor abgestöpselt wird.

Ist denn schon ´raus ob der Stepper nicht einen weg hat.
Lässt sich die Welle des abgestöpselten Motors, von Hand und mit nur leicht spürbaren Rasten drehen?
Im Stepper sind zwei Wicklungen - zu denen 4 Leitungen führen - zwei Leitungen führen zu einer Wicklung.
Eigentlich sollte schon die Durchgangsmessung der Wicklungen am abgestöpselten Motor über einen Defekt Aufschluss geben.
Die zusammen gehörigen Leitungen findet man, mit Hilfe des Manuals oder in dem zwei Kontakte kurzgeschlossen werden und die Motorwelle von Hand gedreht wird. Bei reproduzierbar und genau zwei Litzenpaaren sollte sich die Welle nicht mehr von Hand drehen lassen.

Gruß zero K

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: ritzel dreht nicht

Beitrag #20 von Digibike » Sa 18. Mai 2019, 10:53

Ich persönlich glaube nicht an ein Stepper-Problem. Die Dinger können zwar auch mal... aber warum sollte er über die Pfeiltasten Extruieren, aberim Druckbetrieb dann nicht mehr?
Aber die Treiber hatten beim RF1000 von Anfang an bei manchem das Motherboard "zerschossen"...
Nicht umsonst hat Conrad beim RF2000 das Board-Design nicht übernommen, sondern die Treiber schön auseinander -damit Sie sich nicht mehr
gegenseitig einheizen sondern mehr Luft zirkulieren kann.
Da wäre noch ein freier Kanal, auf den könntest du umswitchen, Wim. Allerdings gibt es da einen "Pferdefuß"... Du mußt das in der FW dem
Drucker auch mitteilen, sprich umstellen und neu compilieren und aufspielen. Damit ginge das vermutlich erstmal, da du ja nur Single Extruder hast, soweit ich weiß. Aber da ist wieder das Problem mit deinem Mac und das du das noch nie hinbekommen hast...
Vielleicht kann das einer, der einen Mac hat, beschreiben? Oder vielleicht hat einer deiner Kinder, Freunde oder so einen Win-Rechner und könnte
kurz aushelfen?
Ansonsten bliebe wirklich nur der Reparartur-weg - und das wird nicht billig, weil allein das Board schon heftig zuschlägt...


Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage
"Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Antrieb“