RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Hier könnt Ihr Probleme und Modifikationen oder Fragen rund um das Gehäuse des RF1000 behandeln.
Vinzman
Themenstarter
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Di 13. Nov 2018, 15:55
Wohnort: Ellwangen
Danksagung erhalten: 1 Mal

RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #1 von Vinzman » Mi 5. Dez 2018, 10:27

Hallo Community, :santa:

wir haben die Grundstruktur unseres Gehäuses bereits geplant dabei soll der Raum hinter dem Gehäse unten als Bauraum für Filteranlage und Heizung dienen.
Bauraum:
(Höhe) 120mm x (Tiefe) 80mm x (Breite) 180mm
Unser Plan ist es die Luft durch die Filteranlage abzuführen und die gefilterte Luft durch die Heizung rückzuführen.

Meine Frage ist ob hier bereits jemand Erfahrung im Bereich Heizung und Filteranlage gesammelt hat?
Kann uns da jemand Literatur oder Bauteile empfehlen?

Viele Grüße aus Stuttgart :good:
Weil Salz der Pfeffer des Meeres ist.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1017
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #2 von AtlonXP » Mi 5. Dez 2018, 12:12

Hallo,
das was ihr da vor habt in Bezug Baurumheizung, halte ich für keine gute Idee. :mrgreen:

Ich habe an meinem RF1000 eine Einhausung vom RF2000 verbaut.
Alleine die Stauwärme kann zu Problemen führen beim Drucken.
Die Temperaturkompensation der DMS geht nur bis ca. 45 C°.
Die Stepper Motoren sollten keine 80 C° sehen.
Das V2 wird ohne meinem Mod. auch nicht mehr ordentlich funktionieren.
Der Schmelzdraht wird am Extruder Ritzel weich und das Ritzel fängt an zu fräsen.
Wenn eine Bauraumheizung richtig funktionieren sollte für ABS, dann sind mindestens 80 C° nötig.

Kurz um, die RFX000 Klasse ist für so ein Vorhaben nicht geeignet, schon weil das Heizbett in Y ständig in Bewegung ist.
Wie gut ein Umluft Filter funktioniert, kann ich nicht beurteilen.
Bei mir wird die Abluft über einen 120 mm PC Lüfter auf kleinster Drehzahl ins Freie befördert.
Ein Abdichten der Einhausung ist nicht nötig, da der Unterdruck ausreicht.
Somit hat sich das Problem mit der Stauwärme auch erledigt.

Kleiner Teile aus ABS zu drucken funktioniert auch ohne.
Bei größeren Teilen gibt es wegen dem Warping Probleme.

LG AtlonXP

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #3 von hal4822 » Mi 5. Dez 2018, 16:14

Vinzman hat geschrieben:... Erfahrung im Bereich Heizung ...
Viele Grüße aus Stuttgart :good:


Heizung? Da versteh´ich Bahnhof. Der Bauraum soll gegen Zugluft geschützt sein, damit nicht unkontrollierbare Luftströme ihr Unwesen treiben (im Gegensatz zu den unzähligen Bauteil-Lüfter-Versionen, die man ja abschalten kann).
Den Bauraum zusätzlich zu beheizen hat m.E. noch niemand in Betracht gezogen.

p.s.: ist es politisch korrekt im Zusammenhang mit Stuttgart den Begriff Bahnhof zu verwenden?

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 647 Mal
Danksagung erhalten: 423 Mal

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #4 von Nibbels » Mi 5. Dez 2018, 20:18

Wir haben auf der Formnext einen Drucker gesehen, der hatte eine Heizung. Die durfte während dem Druck bis 100GradC und wenn die Motoren stromlos waren zum Tempern bis 160GradC oder ähnlich hoch.

Wir haben auch schon von Steppern gehört, die mehr können.

Notfalls klemmt man einen einzigen Wakü-Block dran. Ich hab auf dem Extruderkopf jetzt schon den Extruder mit ~40C Dauertemperatur quasi temperaturgedeckelt.

Ich hatte mal den Wunsch, einfach die Luft vom Filamenttrockner zu holen. Es muss ja nicht viel sein. Oder einen schwachen Fön an der RF2000 Steckdose zu betreiben. (Vorher Leistung prüfen und auf <?800W Deckeln.)
Oder mit Servo den Knopf drücken :D

Lg

(auch Stuttgart)
RF2000 Bausatz - Einhausung - Abluftaufsatz+Luftklappenservo - Silikonsocken - Kossel Ritzel - Sehr harte Federn - Extruder-MicroWakü - Servos - DualE3D-v6 - Carbon-Upgrade -
Firmware Mod 1.43.19.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #5 von hal4822 » Do 6. Dez 2018, 09:54

Nibbels hat geschrieben:... Ich hab auf dem Extruderkopf jetzt schon den Extruder mit ~40C Dauertemperatur quasi temperaturgedeckelt....(auch Stuttgart)


Gut dass wir wieder vom RF1000 reden und nicht von Prototypen auf Ausstellungen. Das mit den 40° ist zu empfehlen, denn die überschreitet man bei guter Isolierung leicht. Ich habe zwar keine "professionelle" Bauraum-Einhausung, aber bei Gefahr kalter Zugluft stülpe ich die Plastikhülle drüber, in die der Drucker beim Transport gehüllt war; das Filament läuft durch ein kleines Loch oben in der Mitte. Die Steppertemperatur habe ich zwar nur mit einem Infrarot-Thermometer geprüft, aber sie gab mir zu denken (und diesbezüglich zu googln, denn hier im Forum wurde nur darauf hingewiesen, dass es Verdruss mit der Temperatur geben kann und es wurden keine Werte genannt).

Ab 80°C wird dann aber die Auswahl an Steppern eng und teuer :diabolisch:

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 647 Mal
Danksagung erhalten: 423 Mal

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #6 von Nibbels » Do 6. Dez 2018, 23:05

Gut, dass du wieder mitredest und beim Thema Heizung und Filteranlage ne Plastiktüte vorschlägst ;)

80°C an den Steppern will keiner.
Wie ich schrieb kann man diese Problematik mit einem 5mm dicken Wasserschlauch lösen.
Dann ist die Umgebungsluft egal, selbst kleinste Kühlkanäle/Kühlblöcke schaffen es die Leistung abzuführen.

Wenn immer etwas Luft von unten in den Raum gezogen wird, dürfte auch die Elektronik nicht über die Maßen gestresst werden. Notfalls müsste man sich ein Tütchen in den Y-Motor-Schacht spannen oder dort eine Wanne drucken.


Ich bin mir sehr sicher, dass ein Bauraum, den man temperieren kann viel nützt!
Es mag auch 3D-Drucker geben, die sich sicher sind, dass man ein beheiztes Druckbett nicht braucht, aber wenn man so ein Feature einmal hat, wird man nicht mehr missen wollen.

Es muss ja nicht sein, dass man seine Teile bei 150°C im Drucker backt, doch es wäre schon toll, wenn man bei minimaler Luftbewegung eine Temperatur von z.B. 40-50°C wiederholbar einstellen kann. Oder 60 oder 70 oder 80.
-> Dazu gibts z.B. auf dem RF2000-Board einen optionalen Temperatur-Sensor. Der zeigt bei mir schon seit Jahren die Temperatur im Drucker an. Den könnte man natürlich auch in einen 3. oder 4. Regelkreislauf hängen.

Ich finde das Thema und die Ergebnisse hochspannend!

LG
RF2000 Bausatz - Einhausung - Abluftaufsatz+Luftklappenservo - Silikonsocken - Kossel Ritzel - Sehr harte Federn - Extruder-MicroWakü - Servos - DualE3D-v6 - Carbon-Upgrade -
Firmware Mod 1.43.19.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #7 von hal4822 » Fr 7. Dez 2018, 04:53

Nibbels hat geschrieben:... Ich bin mir sehr sicher, dass ein Bauraum, den man temperieren kann viel nützt!
... Ich finde das Thema und die Ergebnisse hochspannend!

LG


Ich auch - aber zwischen temperieren und zusätzlich heizen mache ich alter Wortklauber halt einen Unterschied :silly:

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 647 Mal
Danksagung erhalten: 423 Mal

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #8 von Nibbels » Fr 7. Dez 2018, 10:08

Wie würdest du temperieren wenn du nicht sauber regeln kannst?
Durch die Abluft?
Ich hab da n Servo als Steuerung dran, sehe das aber nicht als perfekte Lösung.

Man hat dann ein Regelbarkeitslimit weit unter Heizbetttemperatur.

Auf der Messe waren die Heizmodule teilweise zu sehen. Das waren 30x20x10cm³ Alu oder Edelstahlboxen. Die freistehend unten im Druckerbauraum montiert waren. Die Luft wurde vermutlich flach an der Bodenfläche transportiert.

Ich könnte z.B. auch einfach meinen Printdry vertikal an die original RF1000 Einhausungs-Rückwand montieren und dann z.B. auf80C stellen. Dann messen ob der Schwankt und welches Tempdelta man einrechnen muss.

Abluft dann quasi auf minimal .
Evtl. Testen den Printdry mit Innenluft (loop) zu versorgen.

Lg
RF2000 Bausatz - Einhausung - Abluftaufsatz+Luftklappenservo - Silikonsocken - Kossel Ritzel - Sehr harte Federn - Extruder-MicroWakü - Servos - DualE3D-v6 - Carbon-Upgrade -
Firmware Mod 1.43.19.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 Einhausung mit Heizung und Filteranlage

Beitrag #9 von hal4822 » Sa 8. Dez 2018, 04:42

Nibbels hat geschrieben:... Auf der Messe waren die Heizmodule teilweise zu sehen. Das waren 30x20x10cm³ Alu oder Edelstahlboxen. Die freistehend unten im Druckerbauraum montiert waren. Die Luft wurde vermutlich flach an der Bodenfläche transportiert.
...
Lg


Welcher Drucker das auch immer gewesen sein mag - die Leute werden sich schon was bei denken.
Bei meinem RF1000 war eine meiner ersten Handlungen das Bodenblech zu entfernen. Da der Drucker auf einem blechernen Computertisch mit gelochter Tischplatte steht muss ich mir keine Sorgen mehr um die Steuerelektronik machen.

Wenn der TO dran denkt, dass warme Luft sich oben sammelt (also bei meiner "Tüte" ist das so), dann sollte der Stepper ´ne Weile leben.
Gibt es eigentlich irgendwo Daten zu den Zahnriemen ?
_____________________________________________________________________________________
BTW: ein spaßiger Thread bei einem Drucker, der keine Zahnriemen sondern Spindeln hat :
https://forum.snapmaker.com/t/waiting-f ... or-80/3637


Zurück zu „Chassis“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste