Hallo aus Süddeutschland!

Hier könnt Ihr euch vorstellen und allen Anderen einen kleinen Überblick über eure Person geben (Vorname wäre auch schön :P ) und vielleicht schreiben wie Ihr hierher gefunden habt.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #11 von hal4822 » Di 30. Okt 2018, 09:07

zero K hat geschrieben:Ein Projekt wie dem im Link Dargestellten ist mir eindeutig zu hoch.
...
Ein Umbau ist unter Umständen schwieriger zu realisieren als ein Neubau.
...

Gruß zero K


Der Text zum Projekt ist recht lang und mit vielen Videos und Abbildungen ergänzt, sodass eine wesentliche Anmerkung des Autors vielleicht übersehen wird :
"Daher ist das Förderbandmodul so konzipiert, dass es leicht mit anderen 3D-Druckern integriert werden kann. Alle Komponenten des Fördermoduls können in 3D gedruckt werden. Bei der verwendeten Elektronik handelt es sich ausschließlich um eine Standard-3D-Druckelektronik. Das bedeutet, dass jeder, der einen Opensource-3D-Drucker besitzt, seine Maschine mit diesem Mechanismus nachrüsten kann".

Ob jetzt so ein Klotz wie der RF1000 auch dazu taugt sei dahingestellt. Man kann ja auch klein anfangen, wenn man einen RF100 besitzt.
Ideen dazu sollten dann aber an der richtigen Stelle im Forum platziert werden.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #12 von hal4822 » Di 30. Okt 2018, 16:28

hal4822 hat geschrieben:Ideen dazu sollten dann aber an der richtigen Stelle im Forum platziert werden.


Da dieser Platz im Forum eine besondere Anziehungskraft für Gemütsmenschen hat, für die ein Winke-Emoji schon DIE Erfüllung bedeutet, möchte ich noch kurz vor der Resignation darauf hinweisen, dass das zuvor vorgestellte Projekt eines Druckers mit quasi unendlichem Bauraum in Y-Richtung (wenn´s nicht x ist) durchaus diskussionswürdig ist.
Ich würde z.B. das überdimensionierte rechte Lager in Frage stellen. Links scheint die ganze Last der Rollenspannung auf dem Lager des Steppers zu liegen.
Ob das lange gut geht ?
Immerhin gibt es im Forum berichte über Stepper, die schon bei weit geringerer Belastung verreckt sind.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #13 von hal4822 » Do 1. Nov 2018, 15:12

Nur der Vollständigkeit halber sei nachgetragen, dass das oben genannte Projekt leider nicht mehr als die Videos zu bieten hat. Es gibt aber viele gleichartige Projekte - die meisten wohl mit dem Hyper Cube. Ist aber eh Wurscht, wenn´s eh niemanden interessiert.

LightEnergy
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:45
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #14 von LightEnergy » Mo 26. Nov 2018, 15:19

Ich habe erst im September angefangen mich thematisch mit 3D-Druck zu beschäftigen. Daher habe ich viel Zeit sowohl hier als auch auf internationalen Foren verbracht, um den FDM-Druck zu verstehen. Echte Literatur findet man nur sehr schwer wie ich finde.

Mein Ziel ist es einen nutzbaren Bauraum von 500x300x200 mm zu erhalten. Die Höhe in Z soll also gleich bleiben. Weiterhin soll der Drucker mit 2 Druckköpfen arbeiten könnnen, da ich mit PVA als Stützmaterial drucken will.
Der RF 2000 steht schon als Bausatz im Paket bei mir; diesen habe ich genutzt um ein aktuelles 3D-Modell zu erzeugen. Auf dieser Basis habe ich angefangen den Bauraum wie genannt zu vergrößern.
Derzeit habe ich ein neues Druckbett von Filafarm in entsprechender Größe bestellt. Kann mir jemand dazu sagen, worauf man bei den Dauerdruckbetten achten muss im Betrieb? Testen konnte ich das Druckbett nämlich noch nicht.
Die originalen Extruder will ich aus verschiedenen Gründen nicht nutzen, stattdessen nehme ich 2 Stück von Bondtech.
Damit der inaktive Extruder nicht das Bauteil zerstört, habe verstellt nun ein Hubmagnet die Extruder in Z-Achse um 2mm. Gleichzeitig wird ein Nachlaufen des Filaments mechanisch verhindert. Ein Federblech verschließt die Düse des Hotends. Diesbezüglich die Frage wie ihr suffizient das Filament zurückzieht. Nutzt ihr Coasting, Wipe Nozzle oder sonstiges?

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #15 von AtlonXP » Mo 26. Nov 2018, 15:52

Hallo LightEnergy,
egal wie gut du technisch drauf bist, empfehle ich dir zuerst mit deinem RF 2000 Erfahrung zu sammeln.

Lerne das Gerät wie es ist kennen, lerne aus Fehlern und schaue dir am RF 2000 die eine oder andere Fehlkonstruktion an.
Wenn du dann so weit bist, bau dir selber einen eigenen Drucker.
Der kann dann bestimmt größer und vielleicht auch schneller.

Ich persönlich bezweifle vieles was im Internet veröffentlich wurde.
Die eigenen Erfahrungen sind stichhaltiger. ;-)

LG AtlonXP

LightEnergy
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 16:45
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #16 von LightEnergy » Mo 26. Nov 2018, 16:20

Hallo AtlonXP,

ich danke Dir für Deinen Hinweis. Keine Frage sind eigene Erfahrungen sinnvoll. Schließlich muss ich ja am Ende des Tages damit drucken.
Leider Gottes bin ich aber gezwungen das Projekt so durchzuziehen ;)

Den RF2000 habe ich schon kennen gelernt und auch entsprechend reagiert. Zum Beispiel nutze ich als Endlagensensor je eine Lichtschranke in jede Richtung. Auch die Wegemesszelle zur automatischen Druckbettnivellierung ist bei mir aufgrund mangelnhafter Genauigkeit rausgeflogen.

Die Geschwindigkeit steht bei mir nicht im Vordergrund.

Viele Grüße
LightEnergy

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1340
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #17 von AtlonXP » Mo 26. Nov 2018, 16:45

Ok, jedem das Seine. :-)

Für die Weg Achse in Z, ist bei mir auch eine Lichtschranke nachgerüstet (RF1000).
Die Gründe sind hier im Forum dokumentiert.
Du findest den Weg über das Wiki im Forum dazu.

Dass du die DMS entfernt hast finde ich schade.
Unsere hier entstandene Community FW, baut voll auf die DMS auf.

LG AtlonXP

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #18 von hal4822 » Di 4. Dez 2018, 10:32

LightEnergy hat geschrieben:...die Wegemesszelle zur automatischen Druckbettnivellierung ist bei mir aufgrund mangelnhafter Genauigkeit rausgeflogen. ...
Viele Grüße
LightEnergy


Die Dinger heißen Wägemesszellen (Wage, wiegen) :
https://www.pcwelt.de/produkte/Conrad_R ... 05612.html

Aber da die Dehnung der DMS ja tatsächlich ein Längenmaß wie bei einem Weg angibt ist Wegemesszelle nicht ganz so abwegig :

https://de.wikipedia.org/wiki/Dehnungsmessstreifen

Kann jeder abwägen wie er will (für gewisse Experten ist das eh nur Klugscheißerei) :evil:

Um meine Ketzerei auf die Spitze zu treiben: könnte es sein, dass das nur ein Marketing-Gag von Renkforce war, um sich von anderen Herstellern zu unterscheiden ? Dass es niemand nachahmt wird doch nicht nur am Patentschutz liegen, oder?

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2184
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: Hallo aus Süddeutschland!

Beitrag #19 von Nibbels » Di 4. Dez 2018, 20:02

hal4822 hat geschrieben:
LightEnergy hat geschrieben:...die Wegemesszelle zur automatischen Druckbettnivellierung ist bei mir aufgrund mangelnhafter Genauigkeit rausgeflogen. ...
Viele Grüße
LightEnergy


Die Dinger heißen Wägemesszellen (Wage, wiegen) :
https://www.pcwelt.de/produkte/Conrad_R ... 05612.html

Aber da die Dehnung der DMS ja tatsächlich ein Längenmaß wie bei einem Weg angibt ist Wegemesszelle nicht ganz so abwegig :

https://de.wikipedia.org/wiki/Dehnungsmessstreifen

Kann jeder abwägen wie er will (für gewisse Experten ist das eh nur Klugscheißerei) :evil:


Nö, einfach nur nervig und Offtopic!

hal4822 hat geschrieben:Um meine Ketzerei auf die Spitze zu treiben: könnte es sein, dass das nur ein Marketing-Gag von Renkforce war, um sich von anderen Herstellern zu unterscheiden ? Dass es niemand nachahmt wird doch nicht nur am Patentschutz liegen, oder?


Sogar bei Prusa in der Entwicklung steht ein 3DGence. Nur wegen den DMS. Man kann zwar auch ohne DMS drucken, aber wenn ein Hotend/ Extruderproblem auftaucht merkst du das erst, wenn es zu spät ist. Mit DMS weiß man das u.U. schon Stunden vorher.
Denk auch an die Modfeatures die möglich wurden.

Warum weißt du das eigentlich nicht? Hast du hier 500 Beiträge nur OT geschrieben und Rechtschreibung bemängelt aber nie die schlauen Infos in den Threads aufgesaugt?
Hmm... Das Puzzle fügt sich zusammen. :)
RF2000
Firmware Mod 1.43.99.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.


Zurück zu „Vorstellungen“