EDV und 3D Druck

Hier könnt Ihr Lob, Kritik, Verbesserungen oder Änderungen anregen und diskutieren.
Benutzeravatar
AtlonXP
Themenstarter
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #21 von AtlonXP » Mi 7. Mär 2018, 16:41

Hallo hal4822,
die STL habe ich runtergeladen und angeschaut.

Ich war natürlich neugierig warum die so klein ist.

Der Grund der kleinen Größe ist:
Die Gewindeform könnte Metrisch sein aber entspricht nicht der Norm.
Die Gewindeflanken sind ohne Radien konstruiert und genau die verbraten eine Menge Speicher.

Mein CAD kann natürlich auch komprimieren, aber das sehe ich nicht ein.
Es reicht mir schon wenn mein Drucker einen Kreis etwas Eckig druckt.
Die STL sollte nach meinen Wünschen einen möglichst runden Kreis bilden.
Es sind ja Testdrucke und ich möchte sehen was der Drucker kann.

Zu der alten Kamele der SD Karte.
Es wurde hier im Forum bestätigt, das eine Toschiba 8 GB mit WIFI Clas 10 funzt.
Zur Dateigröße:

Der Drucker holt sich den G- Code nacheinander und arbeitet diesen ab.
Die Größe sollte somit dem Drucker egal sein.

Mein originale 2GB SD Karte zeigt mir unter Eigenschaften nur den Namen FAT an.
Ob diese Angabe noch FAT 32 entspricht, konnte ich auf die Schnelle nicht herausfinden!

FAT 32 kann eine Gesamtgröße, also Partition von 8GB, verwalten.
Eine einzelne Datei sollte kleiner wie 4GB sein.

Ich glaube, für unseren Drucker ist es zwingend notwendig,
dass unser Speicherkarte den Namen SD und nichts anderes wie z.B.: SDHX im Namen trägt.

Das ist mein Wissenstand von heute, dass kann aber morgen schon wieder anders aussehen. :mrgreen:

LG AtlonXP

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1523
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: EDV und 3D Druck - Dateigrößen der STLs

Beitrag #22 von rf1k_mjh11 » Mi 7. Mär 2018, 18:59

Hallo,

Die Dateigröße der STL ist eine Folge der Exportauflösung. Eine doppelt so große STL wird eine deutlich größere GCode Datei zur Folge haben.
Ich habe ebenfalls eine Schraube, M5X16, Innensechskant. Die Sieht genau so aus:
M5X16_Innensechskant.jpg

Exportiere ich diese in einer ausreichenden 'Auflösung' wird die STL Datei 755KB groß (siehe Anhang). Gehe ich über Bord mit der Auflösung, kann die Größe der STL 180MB leicht überschreiten (siehe leider keinen Anhang, der Udo würde es nicht schätzen, wenn ich hier 192MB hochlade).
Damit man sich das Downloaden der STL sparen kann, bloß um es sich anzusehen, sieht man hier das Aussehen der 'kleinen' STL Datei:
M5X16_Innensechskant_STL_klein.jpg

Und so sieht die riesige STL aus:
M5X16_Innensechskant_STL_grosz.jpg
Man kann hier gar nichts erkennen, so klein und knapp nebeneinander liegen die einzelnen Dreieck des Gitters. Deshalb zoomen wir recht knapp zum Gewindeanfang hin:
M5X16_Innensechskant_STL_grosz_detail.jpg


Irgendwann stößt man mit der Auflösung an eine vorgegebene Auflösung im Slicer. Feinere Auflösungen der STLs werden dann einfach ignoriert und die voreingestellte wird verwendet.

Die GCode Datei wird deswegen größer, da jeweils ein Dreieck eine Fläche bildet, die der Slicer beim Schneiden (slicen) als Gerade abbildet. Viele kleine Dreiecke bedeuten viele kurze Geraden. Der Slicer berücksichtigt alle (bis zur Auflösungsgrenze).

Nicht alle CAD Systeme erlauben es, unterschiedliche Auflösungen beim Export in eine STL auszuwählen.

mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
AtlonXP
Themenstarter
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #23 von AtlonXP » Mi 7. Mär 2018, 19:49

Danke mjh11,
ich lasse mich gerne belehren, weil so schwarz wie die Export Vorschau von dir gezeigt, so sieht meine auch aus. :danke:

Mein Schieberegler im CAD steht auf Vollgas.
Na irgendwie macht das so keinen Sinn! :-?

Diese STL für die Inbusschraube M5 X 10 hat rund 264 MB.

Meine Schlepptop Gurke schnauft auch beim Slicen. :woohoo:

Da werde ich ein paar Experimente machen müssen. :idea:

Es darf an der Schraube aber nur der Innsechskant eckig sein, sonst dreh ich wieder auf. :mrgreen:

Dein hochgeladenes Modell ist wirklich small.
Da schau ich mal, ob ein guter Mittelweg zu finden ist.

LG AtlonXP

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #24 von hal4822 » Mi 7. Mär 2018, 21:52

AtlonXP hat geschrieben:...
Na irgendwie macht das so keinen Sinn! :-?

LG AtlonXP

Screenshot aus netfabb:
z-mutter_stl.jpg.png

Sreenshot aus SketchUp:
z-mutter_work.jpg


Als vor einiger Zeit hier jemand über seine ausgebauten Z-Spindeln berichtete, da habe ich ein STL von einer Mutter dafür hochgeladen.
Wieviel Kb die hatte weiß ich nicht mehr, weil ich die inzwischen zweiteilig gemacht habe.
Beide Hälften zusammen haben 676 Kb und rund genug sind die Rundungen auch - zumindest da wo´s drauf ankommt.

Danke für die Auskunft bezüglich SD-Karte !
NUT_JOB_-_Nut,_Bolt,_Washer_and_Threaded_Rod_Factory --- so heißt der Datensatz für einige metrische Schrauben und Muttern glaube ich bei Thingiverse - alle STLs weit unter 100 Kilobyte ! Darunter eine Imbusschraube M8x25 , 45 Kb. Etwas grob, aber offenbar nicht zu grob für die Praxis.
NUT_JOB_-_Nut,_Bolt,_Washer_and_Threaded_Rod_Factory.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

uli12us
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 47
Registriert: Do 20. Dez 2018, 13:18
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #25 von uli12us » Do 27. Dez 2018, 00:52

Wenn ein Kreis als viele Geradenstückerl dargestellt wird, dann hat man eventuell bloss das Cad-Programm nicht richtig eingestellt.
Praktisch jedem kann man vorgeben, dass es Kreise auch als Kreise ausgibt. Obs die Drucker-SW macht weiss ich natürlich nicht, aber da ich hier schon von 4stelligen G+M-Funktionen gelesen hab, sollte es an G2/3 nicht scheitern. Das kann, wenn man mal von den Übergängen absieht bei manchen Teilen auch noch schneller sein, wie dauernd hin und her zu sausen. Schliesslich belastet das dauernde beschleunigen und abbremsen auch die Mechanik ganz ordentlich.

Benutzeravatar
AtlonXP
Themenstarter
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #26 von AtlonXP » Do 27. Dez 2018, 01:14

uli12us hat geschrieben:Wenn ein Kreis als viele Geradenstückerl dargestellt wird, dann hat man eventuell bloss das Cad-Programm nicht richtig eingestellt.


Hallo uli12us,
du scheinst neu zu sein und hast das Metaller Tabellenbuch für den G Code in der Hand.
Das gilt bei uns aber nicht. :coolbubble:

So wie ich das sehe, erzeugt kein Slicer ein Kreis Interpolation.
Unsere FW in der RFX000 Klasse kann dies sogar.
Mein CAD war damals auf volle Pulle eingestellt und es produzierte jenseits große STL Dateien!

Schau mal hier rein, da habe ich weiter gemacht, bin aber auch in einer Sackgasse gelandet.
viewtopic.php?p=23846#p23846

LG AtlonXP

Benutzeravatar
AtlonXP
Themenstarter
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #27 von AtlonXP » Sa 26. Jan 2019, 21:51

SD Karte Error?

Heute hat es mich erwischt!

Nach etwa 100 mm in Z (Druckzeit), ist mein Z Achse während des Druckens in den Himmel gefahren!
Ich meine sogar der Drucker hat vorher manchmal etwas gestockt,
bei einem Vasenmodus mit vielen geraden Linien und sehr langsamer Druckgeschwindigkeit.

Der Drucker lief über SD Karte und das USB Kabel war sogar abgezogen.

Das gedruckte Teil war zum Glück nur ein Vasendruck und hatte sofort nachgegeben.
Auch war ich zum Glück anwesend und habe noch rechtzeitig den Stecker erwischt.
Anschließend wurde von mir die SD Karte mit Hilfe cmd.exe -> Laufwerk ->chkdsk überprüft.
Es wurden jedoch keine Fehler gefunden. :-(

Der Gcode wurde in die Slicer Vorschau geladen und dieser scheint auch in Ordnung zu sein.

Hier ein ähnlicher Fall:
viewtopic.php?p=25604#p25604

So was darf einfach nicht vorkommen!
Was können wir in Zukunft dagegen tun?
Vorschläge?

LG AtlonXP

zero K
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 164
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #28 von zero K » Sa 26. Jan 2019, 22:43

Guten Abend AtlonXP

Dein beschriebener Test sagt mir jetzt nix, ist scheinbar ein Test der nur das Vorhandensein eines Dateisystems abfragt.

Bei Heise fand ich H2testw.
https://www.heise.de/download/product/h2testw-50539

Das macht auch einen Schreib- und Lesetest auch größerer Dateien.

Kann man denn in unsere Drucker so etwas wie einen Checksummentest wie crc oder md5 oder sonst etwas einbauen?

Bei weiteren Zweifeln allenfalls noch im MP3-Player und keines Falls in einer Maschinensteuerung verwenden - eher der Tonne anvertrauen.

Bei Marken SD-Cards ist neben eines Recoveryprogramms auch ein Hardwaretest.
Vielleicht kannst damit etwas anfangen.


Gruß zero K

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2132
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 753 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #29 von Nibbels » Sa 26. Jan 2019, 23:08

zero K hat geschrieben:Kann man denn in unsere Drucker so etwas wie einen Checksummentest wie crc oder md5 oder sonst etwas einbauen?


CRC für die SD-Karte hab ich erst verbaut.
Wenn Blobs auftauchen und so komische Effekte auftreten, könnte man mal versuchen bei den neuesten Firmwares unter Feedrate -> Shift-Interval ganz unten den Wert von 2900 etwas höher zu machen.

Ich habe wieder den Verdacht, dass Interrupts sich überholen/stören könnten und komische Effekte produzieren. Dieser Verdacht ist aber zur Zeit noch am gären. Ich habe darum bei mir die letzen Tage verschiedene Werte testen wollen und versuche zu verstehen mit welchem Trick ich sowas debuggen/ausschließen könnte.
Diese Problematik hatte ich schon mit der 1.33 und dann zumindest diesen einen Overflow abgesichert. Später habe ich das Dual-Stepping entdeckt, das diesen Umstand fixen sollte, aber man muss das nach Gefühl richtig einstellen was mich nervt.
Besser wäre natürlich, wenn der Drucker das je nach Last selbst könnte.

LG
Zuletzt geändert von Nibbels am Sa 26. Jan 2019, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.
RF2000
Firmware Mod 1.43.88.Mod

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW aktuell meiden.

Benutzeravatar
AtlonXP
Themenstarter
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: EDV und 3D Druck

Beitrag #30 von AtlonXP » Sa 26. Jan 2019, 23:14

Danke zero K für den Link.
Die angebliche fehlerhafte Datei hatte ich hinterher als Gcode (original von SD) in die Slicer Vorschau geladen,
mit Wege Tool anzeige.
Da ist kein Ausreißer dabei.

Die SD Karte ist die Original Transcend 2 GB wo bei dem Drucker dabei war.
Ich hatte bisher nie Schwierigkeiten mit dem Ding.
Ach und etwas mehr wie halb voll wird angezeigt und ich glaube das auch.

Zum guten Schluss, mein Bauteil Lüfter hat bei dem Crash abgekackt, werde Morgen danach schauen müssen. :dash:

LG AtlonXP


Zurück zu „RF1000 Forumstalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast