Versatz beim Drucken?

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
GreyEnt
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:45
Wohnort: 48612
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Versatz beim Drucken?

Beitrag #1 von GreyEnt » Mi 12. Dez 2018, 21:02

Hallo.
Hab ein Unerklärliches Problem.
Ab einer gewissen Druckhöhe , ca. 24 mm, verspringt das Modell.
Siehe Anhang.
Der Versatz liegt bei 3mm.
Hab mir den gcode geladen, ob es evtl. am Code liegt und Cura vielleicht ein Bug hat.
Konnte aber nix feststellen.
Das Phänomen kommt ca. bei jedem 2. Druck vor.
Habt Ihr eine Idee?

Vielen Dank schonmal
GreyEnt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

gergap
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 09:34
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #2 von gergap » Mi 12. Dez 2018, 21:21

Hallo,

im einen Gcode Fehler auszuschließen kannst du das mal in Printrun laden und visualisieren.

Könnte jedoch auch ein mechanisches Problem sein, z.B. dass am Stepper der Pulley durchrutscht, oder der Riemen.
Ich kennen deine HW leider nicht.

Falls die Spannungsversorgung einknickt unter zu hoher Last kann der Schrittmotor einfach Schritte verlieren.
Die Schittmotortreiber haben meist auch eine justierbare Strombegrenzung.
Daher bitte mal prüfen ob sich die Achse leicht ohne Widerstand bewegen lässt.
Und ob eventuelle Riemen ordentlich gespannt sind.

GreyEnt
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:45
Wohnort: 48612
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #3 von GreyEnt » Mi 12. Dez 2018, 22:08

Hi Gergap.
Meine HW ist ein RF100.
Die Achse ist leicht zu bewegen.
Der Riemen ist ordentlich gespannt.
Wäre ein langsamer Gang ratsam?
Kann ich was an der Spannungsversorgung kontrollieren?

GreyEnt
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:45
Wohnort: 48612
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #4 von GreyEnt » Do 13. Dez 2018, 00:00

Hi.
Nun aktuell bei einem Neuen Versuch rapelt die Kiste.
So wie ich es erkennen konnte zuckt die X-Achse. Die gleiche Achse mit dem vorherigen Versprung.
Die Geräusche ähneln als hätte ich nun eine Maschine zum Gravieren.
Kann leider nicht erkennen was ich Reparieren muß.
Ich weiß nicht wie ein Leben ohne Maschine geht.... :(
Die Achsen lassen sich leicht bewegen.
Was würde eine Reparatur kosten?
Gruß
GreyEnt

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 423
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #5 von PeterKa » Do 13. Dez 2018, 07:14

Wenn mechanisch alles in Ordnung ist kommen 3 Fehlermöglichkeiten in Betracht:

1.) Kabelbruch oder Kontaktproblem (das ist wohl das gängigste Problem).
2.) Endstufe RAMP (kommt auch öfter vor)
3.) Schrittmotor (kommt eher selten vor)

Am einfachsten scheint mir das RAMP als Fehlerursache zu lokalisieren oder auszuschließen: EInfach die Endstungen vertauschen, dann müsste das Problem auf der anderen Achse auftreten. Das ist relativ schnell gemacht.

Auch nicht ganz so aufwändig ist es, den Stepper auszuschließen oder dingfest zu machen... genau, einfach die Motoren x und y oder x und z austauschen, je nachdem was einfacher zu machen ist.

Wenn das nichts hilft, musste Du das x-Stepper Kabel austauschen. Das gibt es als Ersatzteil, man kann es aber auch selbst herstellen.

PeterKa

gergap
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 17
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 09:34
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #6 von gergap » Do 13. Dez 2018, 16:44

PeterKa hat eigentlich schon fast alles gesagt.

Was du noch machen könntest, ist auf dem RAMPS die Schrittmotor Treiber tauschen.
Siehe Bild.
https://www.google.com/aclk?sa=l&ai=DCh ... IPg&adurl=

Da siehst du auch die kleine Schraube für die Strombegrenzung.
Mit einem Ampere-Meter kannst du auch messen, wie viel Strom da gezogen wird.

Einen Kühlkörper hast du ja hoffentlich drauf ;-). Ohne werden die Treiber schnell zu warm.

GreyEnt
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:45
Wohnort: 48612
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #7 von GreyEnt » Do 3. Jan 2019, 21:00

Frohes neues Jahr.
Wie sieht der Kühlkörper aus?
Kannst Du mir ein Foto knipsen?
Mein RF100 ist vom Werk ohne Modifikationen.
Gruß

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #8 von AtlonXP » Do 3. Jan 2019, 21:26

Hallo GreyEnt,
der Kühlkörper sollte ab Werk schon drauf sein.

So sieht das Ding aus.
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_fb ... LW024JCBFE

LG AtlonXP

GreyEnt
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:45
Wohnort: 48612
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #9 von GreyEnt » Do 3. Jan 2019, 21:55

Ich finde keine Platine mit Kühlkörper.
Auch finde ich keine Platine die 2 Reihen Steckfüße hat.
Könnt Ihr helfen?
Die Ansicht ist von Unten. Bodenplatte ist entfernt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. des 3D-Drucks
Prof. des 3D-Drucks
Beiträge: 1227
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Versatz beim Drucken?

Beitrag #10 von AtlonXP » Do 3. Jan 2019, 22:20

Die Treiber IC´s sind ganz klar auf deinem Bild zu erkennen.
Das sind die IC`s (4X) auf deiner Platine, wo anbei die Anschlüsse zu den Motoren gehen.
Du hast davon 4 Stück drauf, der fünfte Platz ist nicht bestückt.
Ob da jetzt original Kühlkörper drauf sind weiß ich nicht.

Zu diesem Spielzeug muss noch jemand anderes schreiben wo so ein Ding hat.

Es könnte sein, dass dort schon einer einen Schuss hat, oder einfach nur zu heiß wird.
Die Bezeichnung auf den IC`S würde mich interessieren, falls du es lesen kannst.
Immer darunter auf der Leiste links siehst du einen Podi, mit diesem stellt man den Motorstrom ein.

Aber erst dran fummeln wenn du genau weist was du tust, sonst sind die Dinger hin!
Hast du eine Bedienungsanleitung, da müsste alles drin stehen.

LG AtlonXP


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast