Druckqualität plötzlich unterirdisch

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 408
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #11 von Wessix » Mi 24. Jan 2018, 20:34

Es könnte auch ein schlecht funktionierende Filamentzufuhr sein. Führst du von Oben ohne irgendwelche Wiederstände oder Krümmungen zu?
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Enno
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: So 18. Jun 2017, 11:50
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #12 von Enno » Mi 24. Jan 2018, 20:52

Dann mal noch nen paar Antworten:

@Wessix
Zuführung ist RF500 Standard. Also Externer Antrieb der links an der Wand sitzt. mit Teflonschlauch zum Hotend. Und die Rolle hängt am Originalen Punkt und führt quasi von unten zu.

@Nibbel
Hotend wäre ne Idee. Ich habe immer mal wieder das Problem das mir alles zubackt.
Dann baue ich den Teflonschlauch und die Düse ab.
Heize auf 230° auf und "stochere" solange bis ich wieder klar durchkucken kann.
Dann noch 3-4 Runden mit nem Reinigungsfilament.
Mehr Möglichkeiten habe ich aktuell nicht.
Leider finde ich keine Reibahle mit 1,75mm und einer Entsprechenden Länge um das ganze mal komplett durchzuputzen.

Temp Sensor defekt? hab ich glaub auch eher keine Chance das zu testen. Oder?



Ich glaub aber fast das das Problem des 1sten Layer eher ein zu großer Abstand ist.
Ich bin grade nochmal an einstellen auf 0,25mm mit de rLehre und drucke nur 1 Layer von 5 Würfeln.

Jede Ecke 1ner und 1ner in der Mitte.
Bild
Dabei ist mir aufgefallen, es wirkt so als ob der erste Layer nicht auf das Bett gedrückt wird, sondern die "Wurst" draufgelegt wird.
Ist der Abstand von 0,25 bei ner 0,4er Düse zu Groß?

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 408
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #13 von Wessix » Mi 24. Jan 2018, 21:18

Versuch doch den Abstand mal während des druckes von hand zu verringern, aber vorsicht natürlich nicht bis die düse schleift. Für mich sieht das wie krasse Unterextrusion aus. Für die gibts verschiedene Gründe.

Ok mm der RF 500 ist dann wohl ein bowden system...
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2087
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #14 von Digibike » Mi 24. Jan 2018, 21:28

Hi,

0,25 ist bei ner 0,4er Düse zwar möglich, wenn alles paßt, aber jetzt nicht unbedingt die erste Wahl, wenn grad alles "Zickt"...
Versuch erstmal 0,2 als First layer - ist "Pflegeleichter". Was mir auch auffällt, ist, dass du 0,4 als Extrusion Width hast und Overlap
Infill zu Perimeter 100% hast. 0,4er Düse hat meist etwas mehr (eher 0,44 bis 0,46) und wofür hast du soviel Overlap? Hast du Lücken
beim Füllen des Infills zu den Perimetern oder warum so hoch? Ich fahre (ich nutz zwar Simplify, aber funktionsweise sollte gleich sein...)
meist Werte zwischen 25 und 30 %. So fährst ja komplett mit der Düse über, auf selber Höhe befindliche, schon gedruckte Flächen (Perimeter).
an den Ecken treffen Sie sich auch noch von 2 Seiten und sollten da schon "gesättigt" gefüllt sein. Und nun nochmal Material dazu?
Könnte mir vorstellen, dass es da eng wird mit dem Materialauswurf... Hast mal geschaut, ob er in dem Bereich überhaupt Material raus
bekommt, oder schon die Düse außen hoch schiebt?
Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1697
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 466 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #15 von AtlonXP » Mi 24. Jan 2018, 21:28

Hallo,
ich schätze Ladehemmung im Hot End.
Vielleicht das Teflon Röhrchen verbraten? :coolbubble:

Wie hoch war deine je eingestellte Temperatur für dieses Hot End?
Du kannst mit deinem Material Hauptmultiplikator 10 % weise nach oben gehen und schauen was passiert.

LG AtlonXP

Enno
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: So 18. Jun 2017, 11:50
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #16 von Enno » Mi 24. Jan 2018, 21:38

Dann danke mal für die weiteren Tips.
Heute hab ich keinen Bock mehr und die Nachbarn wollen Schlafen. :D
Ich werde morgen weiter testen und berichten.

Enno
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: So 18. Jun 2017, 11:50
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #17 von Enno » Do 25. Jan 2018, 11:03

So dann die nächsten Meldungen.

Ich habe den Abstand Düse - Bett auf 0.1 eingestellt und im Slic3r auch auf 0.1 damit komme ich ja für den 1sten Layer auf 0.2 Dicke. Richtig?
Aktuell sieht es so aus als ob er gar nicht richtig haftet bei 0.2 Dicke für den ersten Layer. An Ecken zieht die Düse ständig das Filament mit sich mit.

Ich bin grade dabei mit dem Extrusion Multiplikator zu testen. Aber auch das sieht bisher nicht sehr vielversprechend aus.

@AtlonXP
Ich habe mal versucht ABS zu drucken. War nen Totaler Reinfall. Dabei war das Hotend auf 270° aufgeheizt. Wissentlich auch noch nie mehr.
Kann das schon zuviel gewesen sein?
Hat das hotend von nem RF500 überhaupt nen Teflonröhrchen?

@Digibike
den Overlap hatte ich so hoch gedreht weil ich ja eben in allen Ebenen Probleme mit Gaps habe. Das das Filament vom Infill und dem Top Layer nicht am Perimeter anhaftet sondern wieder mit weggezogen wird.
Und nein, mir fällt es jedenfalls nicht auf das die Düse an Rändern was mit sich schiebt.

Deafspock
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 22
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 13:30
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #18 von Deafspock » Do 25. Jan 2018, 14:48

Hallo,

hast du schon den Filament-Vorschub justiert?
E axis resolution = 127.00 (Auslieferungswert)
Das ist schon niedrig. Bei mir 138.68.
Im Handbuch Kapital 26 steht drin, wie man den Vorschub berechnet.

Und der Heizbett-Temperatur bei mir wegen dickes Alubett 70/65 Grad (PLA).

Filament Control E in mm3 soll ausgeschaltet sein.
(Einstellung am Drucker)

Welcher Slic3r Version hast du aufgespielt? 1.2.7 oder 1.2.9
RF500-Bausatz, diverse Modifikationen/Verbesserungen + Heizbett-Kit, FW 1.1.9 deutsch, Titan Extruder Clone als DirectDrive an V3 Hotend, RaspiB3+ Octoprint mit RaspiCam NoIr, alles eingebaut im IKEA Schrank (Platsa) mit WS2812b

Enno
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: So 18. Jun 2017, 11:50
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #19 von Enno » Do 25. Jan 2018, 15:33

@deafspock

Slic3r Version = 1.3.0

Filamentvorschub mach ich grad. Nein hatte ich noch nicht gemacht. Allerdings habe ich auch 3-4 Monate mit den Einstellungen ohne Probleme gedruckt.

Enno
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: So 18. Jun 2017, 11:50
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Druckqualität plötzlich unterirdisch

Beitrag #20 von Enno » Do 25. Jan 2018, 15:47

Nachtrag. Filamentvorschub ist jetzt bei 128.85.
Ich denke mal daran lag es dann wohl eher nicht.

Gibt es denn jemanden hier in der Umgebung mit dem ich mir das mal zusammen anschauen könnte?


Zurück zu „Sonstiges“